1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultra High Definition: Scharf allein…

Exakt die gleichen Fehler wie bei HD im Anmarsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Exakt die gleichen Fehler wie bei HD im Anmarsch

    Autor: Sharra 05.09.14 - 12:57

    Allem voran: Es gibt so gut wie keinen Content
    Dann werden Features geplant, die kommen sollen. Vielleicht, oder eben auch nicht.
    Die TV-Hersteller bauen alle ihre eigenen Spezifikationen.
    Und die Sender werden sich auch wieder nicht auf ein einheitliches System einigen können.

    Das Resultat: Der Kunde fühlt sich noch von der HD-Ready Sache verarscht, und wartet jetzt erstmal ab, was sich ergibt.

  2. Re: Exakt die gleichen Fehler wie bei HD im Anmarsch

    Autor: DASPRiD 05.09.14 - 13:02

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allem voran: Es gibt so gut wie keinen Content

    Typischen Chicken-Egg Problem. Würde zuerst der Content kommen, würde jeder meckern, dass es dafür doch gar keine Abspielgeräte gibt.

  3. Re: Exakt die gleichen Fehler wie bei HD im Anmarsch

    Autor: Andi K. 05.09.14 - 13:03

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Allem voran: Es gibt so gut wie keinen Content
    >
    > Typischen Chicken-Egg Problem. Würde zuerst der Content kommen, würde jeder
    > meckern, dass es dafür doch gar keine Abspielgeräte gibt.

    1+

    Eben. Gleichzeitig ist halt schwirig.

  4. Re: Exakt die gleichen Fehler wie bei HD im Anmarsch

    Autor: Sharra 05.09.14 - 13:19

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Allem voran: Es gibt so gut wie keinen Content
    >
    > Typischen Chicken-Egg Problem. Würde zuerst der Content kommen, würde jeder
    > meckern, dass es dafür doch gar keine Abspielgeräte gibt.

    Nur sehe ich es so, dass der Content erst da sein sollte. Denn was bringt es mir, wenn ich jetzt ein UHD-Gerät kaufe, und erst in 1-2 Jahren kommen dann die Inhalte? Bis dahin ist das Gerät vielleicht schon wieder kaputt, bevor man es richtig genießen konnte.

  5. Getrieben von TV-Herstellern

    Autor: dabbes 05.09.14 - 13:29

    Mal ehrlich, 50 Jahrelang konnte man auch mit PAL überleben.
    Dann kam HD und plötzlich muss man immer mehr und mehr haben.

    Im moment kommt es mir so vor, als wären alle technikgetrieben, ohne einen wirklichen Sinn oder Nutzen von etwas zu haben.

    Es ist natürlich schön Full-HD, 2K, 4K und bald 5K zu haben, aber beim TV-Gucken könnte die Übetragung nach wenigen Minuten von 4K auf 2K fallen, ohne das es jemand merken würde.
    Der WOW-Effekt der Schärfe verpufft nach wenigen Minuten "das sieht sich weg".

  6. Re: Getrieben von TV-Herstellern

    Autor: dabbes 05.09.14 - 13:30

    P.S. mir wäre 2K mit einer höheren Hz lieber.

    Was nützt 4K, wenn bei einem schnellen schwenk es aber wie abhackt aussieht?

  7. Re: Getrieben von TV-Herstellern

    Autor: amnesiackid 05.09.14 - 14:36

    Ich hätte auch lieber erstmal 1080/120p als 2160/24p ! :)

  8. Re: Exakt die gleichen Fehler wie bei HD im Anmarsch

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.14 - 14:41

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allem voran: Es gibt so gut wie keinen Content
    > Dann werden Features geplant, die kommen sollen. Vielleicht, oder eben auch
    > nicht.
    > Die TV-Hersteller bauen alle ihre eigenen Spezifikationen.
    > Und die Sender werden sich auch wieder nicht auf ein einheitliches System
    > einigen können.

    Ich glaube nicht, dass das ein Fehler ist, sondern so geplant. Geplante Obsoleszen ist eben, wie der Name schon sagt, geplant.

    > Das Resultat: Der Kunde fühlt sich noch von der HD-Ready Sache verarscht,
    > und wartet jetzt erstmal ab, was sich ergibt.

    Schön wärs. Es war bei HD/Full HD nicht anders als jetzt: der typ Konsument muss alles haben, was in der Werbung steht. Und er kauft, kauft, kauft. Spätestens wenn die ersten Fußballspiele in 4k kommen und "seriöse" Medien schwärmen werden. Und dann wird die VHS->DVD->BluRay Sammlung auch endlich wieder gegen was Neues getauscht.

    Also: nicht die gleichen Fehler, sondern die selbe Verkaufsmasche. Und es wird wieder funktionieren.

  9. Re: Exakt die gleichen Fehler wie bei HD im Anmarsch

    Autor: Koto 05.09.14 - 17:05

    Nicht ganz. Die Bluray hat die DVD immer noch nicht abgelößt. Viele machen den fehler von Geräten auf nutzen zu schließen.

    Bis dann 4k das FullHD ablößt gibt es 48k.

  10. Hat man sich erst an was besseres gewöhnt ...

    Autor: Achranon 07.09.14 - 15:44

    kann man nur noch schwer zurück. Natürlich war die Qualität der DVD damals auch super, weil man eben vorher nur VHS kannte.

    Aber wer sich mal an 1080p Blu Ray Qualität gewöhnt hat kann sich mit PAL nur noch schwer abfinden.

    Was aber nicht heißt das ich mir nicht trotzdem noch Serien in PAL ansehe, weil es die halt nicht in HD gibt. Die Handlung ist nach wie vor immer noch wichtiger als die Auflösung. Jeder Charlie Chaplin Film in S/W wird immer noch Welten besser seinals jeder Jason Friedman/Aron Steltzer Schrott, selbst wenn der in 16 K 3D Virtual Reality Super Ultra Hd gefilmt ist.

    Aber ein sehr guter Film wird eben damit halt noch etwas besser werden.

    Ich sehe es einfach so, wenn die aktuelle Technik es uns erlaubt höhere Auflösung mit besserer Bildqualität zu haben ohne das die Kosten gleich ins unermessliche steigen, sollte das auch genutzt werden.

    Und die Technik ist soweit das man TVs mit 4K Auflösung herstellen kann die kaum viel teurer sind. Dabei spielt es ja keine Rolle ob es Content gibt.

    Es bringt ja keinerlei Vorteil sich an PAL Auflösung festzubeißen nur weil man damit früher zufrieden war?

    Das Problem was 4K TVs im Moment eher haben, worüber komischerweise kaum gesprochen wird, wieso auch immer ist das die sehr viel größerer Probleme haben die Bilder ordentlich zu interpolieren aufgrund der größeren Rechenleistung.

    Und was habe ich von 4K wenn ich Blu Rays auf diesen TVs immer noch mit ruckelnden 24 fps ertragen muß statt wie gewonnt 96 fps auf guten 200 Hz TVs?

  11. Re: Hat man sich erst an was besseres gewöhnt ...

    Autor: ThadMiller 08.09.14 - 10:54

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und was habe ich von 4K wenn ich Blu Rays auf diesen TVs immer noch mit
    > ruckelnden 24 fps ertragen muß statt wie gewonnt 96 fps auf guten 200 Hz
    > TVs?

    Wie errechnen sich denn diese 96FPS?

  12. Re: Getrieben von TV-Herstellern

    Autor: Niaxa 08.09.14 - 11:08

    Und wieviel Herz willst da? 400 Hz ist vollkommen ausreichend und das haben die meisten schon.

  13. Re: Getrieben von TV-Herstellern

    Autor: dizzy 08.09.14 - 13:15

    Die Bildschirme haben heute größtenteils 60Hz Panels. Die restlichen Hz werden künstlich erzeugt.

  14. Re: Exakt die gleichen Fehler wie bei HD im Anmarsch

    Autor: M.Kessel 10.09.14 - 13:33

    Und vergiß bitte nicht, die Hersteller kündigen ja jetzt schon im Voraus an, das sie die Early Adopters verarschen werden.

    Sie faseln nämlich etwas von UHD Phase 1.

  15. Re: Hat man sich erst an was besseres gewöhnt ...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.09.14 - 22:15

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es bringt ja keinerlei Vorteil sich an PAL Auflösung festzubeißen nur weil
    > man damit früher zufrieden war?

    Keine Kosten für Neuanschaffungen, die man sonst nicht gebraucht hätte seh ich schon als recht gewichtigen Vorteil.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  3. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  4. CP Erfolgspartner AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39