1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultra High Definition: Scharf allein…
  6. Thema

Golem schafft sich mit Werbung ab.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: Replay 05.09.14 - 14:20

    Wenn ich Kritik übe, dann plärre ich diese nicht im öffentlichen Raum durch die Gegend, sondern wende mich an den Anbieter direkt.

    Das mache ich zwar nicht bei VW, weil das niemand macht. Niemand geht zum Händler oder wendet sich an einen anderen Autobauer, um ihm mitzuteilen, warum die Kisten nicht zusagen. Es wird einfach zu dem Händler gegangen, der die Marke hat, die zusagt.

    Wenn ein Hersteller/Anbieter wissen möchte, warum ein Angebot nicht ankommt, wird Marktforschung betrieben.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  2. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: hYde 05.09.14 - 14:22

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anstelle also immer wieder wegen der Werbung zumzublöken ist es wesentlich
    > einfacher, einfach still und leise ein anderes Angebot wahrzunehmen. Wenn
    > Golem den Schwund der Nutzer merkt, wird schon was geändert.
    >
    > Ich gehe nicht zum VW-Händler und blöke rum, daß ich die Autos scheiße
    > finde, sondern gehe an VW vorbei direkt zu Toyota.
    >
    > Eigentlich einfach, oder?

    Kannst du es einem Dekaden langen treuen VW Fan und Käufer verübeln, wenn er versucht seine Lieblingsmarke darauf hinzuweisen, dass etwas geändert werden muss an der aktuellen Tendenz, weil er kurz davor ist zu Toyota zu gehen, da sie eben mittlerweile nur noch Scheisse entwickeln?!

    Find ich persönlich eher löblich solch ein Feedback zu geben und noch versuchen am altvertrauten etwas festzuhalten, wie dem einfach den Rücken zu kehren und sich was Neues zu suchen.
    Aber in Zeiten des Internets ist alles so schnelllebig geworden, da hat man ja sowieso genug Alternativen, da geh ich eben einfach zum "Nächsten", nicht wahr?
    Und dann ist solch ein Feedback in den Augen eines iNets eben auch nur ein "rumblöken".

  3. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: Replay 05.09.14 - 14:22

    Woher Anbieter wissen, warum ein Angebot nicht zusagt? Vielleicht durch Marktforschung?

    Kritik an einem Anbieter im öffentlichen Raum durch die Gegend zu plärren ist mit Sicherheit der falsche Weg. Besser wäre es, mit dem Anbieter direkt in Kontakt zu treten. Oder einfach eine andere Offerte wahrnehmen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: David64Bit 05.09.14 - 14:22

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich Kritik übe, dann plärre ich diese nicht im öffentlichen Raum durch
    > die Gegend, sondern wende mich an den Anbieter direkt.
    >
    > Das mache ich zwar nicht bei VW, weil das niemand macht. Niemand geht zum
    > Händler oder wendet sich an einen anderen Autobauer, um ihm mitzuteilen,
    > warum die Kisten nicht zusagen. Es wird einfach zu dem Händler gegangen,
    > der die Marke hat, die zusagt.

    Cool - ich bin Niemand. Ich gehe gerade bei Autoherstellern öfters mal da hin und nehme mir die 30 Minuten Zeit um mit dem Verkäufer zu Diskutieren. Da gibts dann auch mal 2-3 Euro in die Kaffeekasse.

  5. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: Replay 05.09.14 - 14:24

    Nochmal, wie schon im Thread mehrfach geschrieben. Mit Kritik würde ich mich direkt an den Anbieter wenden, anstelle im öffentlichen Raum zu blöken, wie scheiße doch alles ist.

    Das direkte Gespräch, sei es nun virtuell oder nicht, ist immer die bessere Wahl.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  6. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: chriz.koch 05.09.14 - 14:26

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich Kritik übe, dann plärre ich diese nicht im öffentlichen Raum durch
    > die Gegend, sondern wende mich an den Anbieter direkt.
    >
    > Das mache ich zwar nicht bei VW, weil das niemand macht. Niemand geht zum
    > Händler oder wendet sich an einen anderen Autobauer, um ihm mitzuteilen,
    > warum die Kisten nicht zusagen. Es wird einfach zu dem Händler gegangen,
    > der die Marke hat, die zusagt.
    >
    > Wenn ein Hersteller/Anbieter wissen möchte, warum ein Angebot nicht
    > ankommt, wird Marktforschung betrieben.

    Ist das echt so schwer?
    Für Firmen ist es sehr wichtig Feedback der Kunden zu bekommen und die Hürden dafür sollten so niedrig wie möglich sein. Das Golem Forum ist für diesen Zweck extrem gut: Leicht zu benutzen, man erhält meist sehr schnell andere Meinungen und Golem erhält Nutzerinformationen um deren Angebot zu verbessern.

    Oder glaubst du ernsthaft das es viele Nutzer gibt, die wirklich direkt an den Betreiber schreiben? Ich wäre dafür viel zu faul.

  7. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: Replay 05.09.14 - 14:26

    Du gehst also ins Autohaus, das irgendeine Marke anbietet, die du nicht gut findest, redest mit einem Verkäufer und läßt was in der Kaffeekasse? WTF? Das ist nicht dein Ernst, oder?

    Weißt du, was die Verkäufer denken, wenn du gegangen bist? Im besten Falle irgendwas von komischer Vogel und damit ist für die das Thema gegessen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: Its_Me 05.09.14 - 14:27

    Golem ist ja nur eine von vielen Seiten. Wenn auch andere Seiten dieses Model anbieten, bist Du dann auch bereit 10 x 2,50 Euro zu bezahlen? Also ich wäre das nicht.

    Mit vernünftiger Werbung kann ich aber leben. Deshalb hatte ich für Golem auch den AdBlock ausgeschaltet.

    Bis dann Werbung kam, die über dem redaktionellen Text lag. Das ist für mich indiskutabel. Seit dem ist AdBlock wieder an.

  9. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: Replay 05.09.14 - 14:31

    chriz.koch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder glaubst du ernsthaft das es viele Nutzer gibt, die wirklich direkt an
    > den Betreiber schreiben? Ich wäre dafür viel zu faul.

    Was genau das Problem heutzutage ist. Ich würde mich halt an redaktion@golem.de wenden. Das habe ich mal gemacht, was schon bald zehn Jahre her sein dürfte. Das war sehr konstruktiv, wesentlich konstruktiver, als man irgend ein Problem in einem solchen Forum lösen kann.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: Dwalinn 05.09.14 - 14:34

    Die meisten nutzer von golem sind Stammgäste. die wollen entweder Golem unterstützen oder nutzen Adblocker

  11. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: TomasVittek 05.09.14 - 14:35

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Golem ist ja nur eine von vielen Seiten. Wenn auch andere Seiten dieses
    > Model anbieten, bist Du dann auch bereit 10 x 2,50 Euro zu bezahlen? Also
    > ich wäre das nicht.
    >
    > Mit vernünftiger Werbung kann ich aber leben. Deshalb hatte ich für Golem
    > auch den AdBlock ausgeschaltet.
    >
    > Bis dann Werbung kam, die über dem redaktionellen Text lag. Das ist für
    > mich indiskutabel. Seit dem ist AdBlock wieder an.

    ja bin ich. frueher habe ich mir jede woche halt 4-6 zeitschriften geholt + zeitung, jetzt surfe ich stattdessen halt auf internetseiten weil die einfach schneller sind als die print medien. der betrag den ich damals ausgegeben habe um mich zu informieren geht jetzt eben zeitgemaes ins digitale.

    sehe da kein problem.

  12. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: TomasVittek 05.09.14 - 14:35

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Replay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich Kritik übe, dann plärre ich diese nicht im öffentlichen Raum
    > durch
    > > die Gegend, sondern wende mich an den Anbieter direkt.
    > >
    > > Das mache ich zwar nicht bei VW, weil das niemand macht. Niemand geht
    > zum
    > > Händler oder wendet sich an einen anderen Autobauer, um ihm mitzuteilen,
    > > warum die Kisten nicht zusagen. Es wird einfach zu dem Händler gegangen,
    > > der die Marke hat, die zusagt.
    >
    > Cool - ich bin Niemand. Ich gehe gerade bei Autoherstellern öfters mal da
    > hin und nehme mir die 30 Minuten Zeit um mit dem Verkäufer zu Diskutieren.
    > Da gibts dann auch mal 2-3 Euro in die Kaffeekasse.

    also das ist das schraegste was ich heute gelesen habe.

  13. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: chriz.koch 05.09.14 - 14:36

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chriz.koch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder glaubst du ernsthaft das es viele Nutzer gibt, die wirklich direkt
    > an
    > > den Betreiber schreiben? Ich wäre dafür viel zu faul.
    >
    > Was genau das Problem heutzutage ist. Ich würde mich halt an
    > redaktion@golem.de wenden. Das habe ich mal gemacht, was schon bald zehn
    > Jahre her sein dürfte. Das war sehr konstruktiv, wesentlich konstruktiver,
    > als man irgend ein Problem in einem solchen Forum lösen kann.

    Was hält Golem davon ab sich direkt an die Leser im Forum zu wenden? Lesen werden sie es garantiert.
    Und mit deiner Methode würde es wesentlich weniger Informationen für Golem geben, du kannst nicht realistisch von dem Großteil der Nutzer erwarten so engagiert zu sein.

  14. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: Replay 05.09.14 - 14:39

    Kaum jemand richtet sich so oft an die Leser wie Golem. Aber einige Dinge bespricht man eben nicht öffentlich.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  15. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: chriz.koch 05.09.14 - 14:40

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kaum jemand richtet sich so oft an die Leser wie Golem.
    Stimmt, finde ich übrigens super!

    > Aber einige Dinge bespricht man eben nicht öffentlich.
    Ja für einige Themen, aber warum sollte Werbung dazugehören?

  16. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: Replay 05.09.14 - 14:48

    Weil es neben den Lesern, die die Werbung ansehen müssen, auch Kunden/Agenturen gibt, die die Werbung schalten. Man würde also öffentlich über ein Problem, an dem drei Parteien beteiligt sind, nur unter zwei Parteien reden, ohne daß die beteiligte dritte Partei anwesend ist. Das ist unfair und würde keine Lösung herbeiführen.

    Also ist es besser, wenn man sich direkt an Golem wendet, das Problem darlegt und sowas nicht öffentlich bespricht. Auch aus dem Grund, weil es durchaus einige Zeitgenossen gibt, die ihre Emotionen nicht soweit kontrollieren können, daß eine vernünftige Diskussion entsteht. Schon allein die Überschrift dieses Threads ist alles andere als diplomatisch, sondern auf Bild-Niveau. Das ist keine gute Grundlage für eine Lösung des Problems der überbordenden/nervtötenden Werbung.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  17. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: chriz.koch 05.09.14 - 15:04

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es neben den Lesern, die die Werbung ansehen müssen, auch
    > Kunden/Agenturen gibt, die die Werbung schalten. Man würde also öffentlich
    > über ein Problem, an dem drei Parteien beteiligt sind, nur unter zwei
    > Parteien reden, ohne daß die beteiligte dritte Partei anwesend ist. Das ist
    > unfair und würde keine Lösung herbeiführen.
    >
    > Also ist es besser, wenn man sich direkt an Golem wendet, das Problem
    > darlegt und sowas nicht öffentlich bespricht. Auch aus dem Grund, weil es
    > durchaus einige Zeitgenossen gibt, die ihre Emotionen nicht soweit
    > kontrollieren können, daß eine vernünftige Diskussion entsteht. Schon
    > allein die Überschrift dieses Threads ist alles andere als diplomatisch,
    > sondern auf Bild-Niveau. Das ist keine gute Grundlage für eine Lösung des
    > Problems der überbordenden/nervtötenden Werbung.

    Womit das Ganze wohl schlicht an verschiedenen Weltanschauungen unvereinbar endet.
    Ich würde nämlich sagen, dass es Golems Aufgabe ist sich um die Finanzierung ihrer Seite zu kümmern. Ich als "Verbraucher" der Seite muss mich nicht darum kümmern wie Golem Geld macht und beschwere mich nur wenn irgendwas anfängt schlecht zu werden.

    Würde ich meine Zeit damit verbringen mit dem halben Internet zu diskutieren wie sie ihre Probleme lösen könnten dann müsste ich meinen Job aufgeben.

  18. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: GeForce66 05.09.14 - 15:05

    Ablock am PC, Adblock am Handy ... das war bei mir schon lange so und wird auch so bleiben :)

  19. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: bst (golem.de) 05.09.14 - 15:06

    Hallo!
    Danke für den Hinweis. Die Werbung hätte nicht bei uns laufen sollen. Der Fehler wurde behoben, die Werbung wird nicht mehr angezeigt. Wir bitte um Verständnis und bedanken uns nochmals für den Hinweis.
    Schöne Grüße,

    Benjamin Sterbenz
    Golem.de Chefredakteur

  20. Re: Golem schafft sich mit Werbung ab.

    Autor: Replay 05.09.14 - 15:07

    chriz.koch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde ich meine Zeit damit verbringen mit dem halben Internet zu
    > diskutieren wie sie ihre Probleme lösen könnten dann müsste ich meinen Job
    > aufgeben.

    Genau aus dem Grund sucht mal sich halt einfach ein anderes Angebot ;-) Womit sich der Kreis schließt.

    Edit: Siehe Golems Posting. Es war ein Fehler. Eine Mail an die Redaktion hätte genügt, um den Fehler zu beheben und es hätte diese ellenlange Diskussion nicht gegeben. Ich sag's ja - der direkte Kontakt ist meist besser ;-)

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.14 15:09 durch Replay.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld (Großraum Würzburg)
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Comline AG, Dortmund
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33