1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultrastar DC HC620: WD hat die erste…

Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: Eheran 25.10.18 - 08:50

    Im Vergleich zu den früheren Kapazitätszuwächsen ist in den letzten Jahren (etwa seit 2TB?) leider nicht mehr so viel passiert. Von 2011 mit 4TB zu 2018 mit jetzt 15TB ist nur eine fast-vervierfachung in 7 Jahren.
    Dem ggü. sind 7 Jahre von 2001 (180GB) zu 2008 (1,5TB) eine mehr als Verachtfachung der Kapazität. Bei gleichbleibendem Trend aus diesem Zeitraum (bzw. die Jahrzehnte davor) wären wir heute schon bei 50TB.

  2. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: Ben Stan 25.10.18 - 09:04

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Vergleich zu den früheren Kapazitätszuwächsen ist in den letzten Jahren
    > (etwa seit 2TB?) leider nicht mehr so viel passiert. Von 2011 mit 4TB zu
    > 2018 mit jetzt 15TB ist nur eine fast-vervierfachung in 7 Jahren.
    > Dem ggü. sind 7 Jahre von 2001 (180GB) zu 2008 (1,5TB) eine mehr als
    > Verachtfachung der Kapazität. Bei gleichbleibendem Trend aus diesem
    > Zeitraum (bzw. die Jahrzehnte davor) wären wir heute schon bei 50TB.

    Wünsche mir da auch mehr Entwicklung...
    So würden dann quasi 2 x 20 TB Platte reichen.
    Eine für die Daten und eine für das Backup davon.
    Heute zig Festplatten, die auch noch Strom "schlucken".

  3. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: Sysiphos 25.10.18 - 09:08

    Naja wenn man ehrlich ist steigt die notwendige Kapazität halt auch nicht mehr im selben maße. Selbst viele Rechenzentren setzen da eher aktuell auf allflash vsan Storage mit Riegeln um 3TB anstelle haufenweise 10TB HDD einzubauen... im Flash sektor ist ja schon viel passiert und da wird es eher diesen Trend fortsetzen wohingegen die klassische HDD eher an bedeutung und folgerichtig Forschungsbudget verliert

  4. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: Huanglong 25.10.18 - 09:22

    Die Technik kommt einfach an ihre natürlichen Grenzen. Da braucht es vollkommen neue Technologien um bedeutend weiter zu kommen. Die gute alte HDD lässt sich eben nicht mehr viel weiterentwickeln. Ist ja auch altgediente Technik und eigentlich schon nicht mehr ganz Zeitgemäß. Wie bereits gesagt, Technologien wie alle möglichen Formen von SSDs haben da mehr Zukunftspotential.

  5. ist doch überall so

    Autor: ubuntu_user 25.10.18 - 09:46

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Technik kommt einfach an ihre natürlichen Grenzen. Da braucht es
    > vollkommen neue Technologien um bedeutend weiter zu kommen.

    RAM ist ja auch nicht wirklich mehr geworden. mein 5 Jahre alter Rechner hat 4x8 GB.
    kauf mal was Größeres heutzutage als 8GB-Riegel...
    CPU mit 4 Kernen und 8 Threads gibt es auch kaum was Besseres. (besser als Faktor 4)

  6. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: Vinnie 25.10.18 - 10:59

    Entwicklung wird meistens an Bedarf ausgerichtet. Wenn in 1990 - 2010 auch ältere Menschen nur für Fotos, Audio und Steuersoftware mit damals 100MB und später 1TB ausreichend Platz hatten dann stockt eben die Entwicklung weil irgendwann nur noch die Technerds unter uns 10+TB wollen.

    Ich gucke meistens nach Preis, Kapazität, Strombedarf bei Lagern von Daten und Preis, Gescheindigkeit für System und Arbeitsplatte.

    D.h. Wenn in 5 Jahren Betrieb 4 mal 8TB deutlich günstiger sind als 2 mal 16TB werden die 4 mal 8 gekauft.

    Das Argument mit Strom gilt auch hauptsächlich in sozialistischen Ländern wo wegen des Sozialismus Strompreise seh mr hoch sind.

    Hier bei uns sind die ersten 200kWh im Monat für 4 Cent zu haben. Erst ab 1000kWh zahlt man den hohen Tarif von 10 Cent pro kWh.

    Ehm, für Privatpersonen.

    Wer mehr als 10.000 benutzt muss sich als Unternehmen anmelden und dann zahlt man 15cent pro kWh ab der ersten.

    Hier gilt: unso mehr du verschmutzt umso teurer wird es!

    Es ist nicht wie in D wo grosse Umweltsünder für 5cent pro kWh millionen kWh im Monat abnehmen können und die kleinverbraucher müssen dann dafür zahlen damit die deutsche Industrie internationale Wettbewebverzerrung betreiben kann durch Preisdumping für Umweltsünder!

    Daher als privatperson rechnet man hier anders.

    In Deutschland lohnt sich eher für Privatpersonen hoherwertig zu kaufen während Industrie, wahre Umweltsünder ermutigt werden noch eine Schippe Umweltzerstörung drauf zu legen un illegale internationale Wettbewerbsvorteile durch Preisdumping zu erzielen.

  7. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: Eheran 25.10.18 - 11:04

    >Selbst viele Rechenzentren setzen da eher aktuell auf allflash vsan Storage mit Riegeln um 3TB anstelle haufenweise 10TB HDD einzubauen...
    Das hat aber ganz andere Gründe. Basiert aber auch auf einer völlig stagnierenden Entwickung... der Datenrate (und auch Latenzzeit).
    Für Backups usw. usf. werden "sogar" Magnetbänder eingesetzt. Gäbe es heute 50TB HDDs für 400¤ würde das wohl niemand mehr (neu) nutzen.

  8. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: thepiman 25.10.18 - 11:55

    SMR? Das ist Magnettechnik in den letzten Zuckungen.
    Schaue ich mir E1.L SSD für Server an, sieht man genau wohin die Entwicklung geht.

  9. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: Adlerjohn 25.10.18 - 11:58

    Es muss eben auch alles wachsen, wenn man bedenkt wie langsam unsere Internetleitungen noch sind im Vergleich zu manch anderen Ländern sind. Auch Unternehmen brauchen schnelle Datenleitungen, um ihre Kapazitäten auch voll ausnutzen zu können. Was bringt einem ein großer Speicherplatz wenn es an der Übertragungsgeschwindigkeit fehlt. Deswegen baut Google ja auch eigene Datenleitungen, um eben auch den vollen Umfang seiner Rechenzentren nutzen zu können und eben alle Dienstleistungen im vollen Umfang anbieten zu können. Angebot und Nachfrage müssen eben stimmen, dann werden auch die Festplatten größer. Selbst im privaten Bereich, benötigen die meisten keine 15TB an Speicherplatz, es sei denn sie sind Hobbyfotografen oder machen regelmäßig Videos. Dies steht dann aber meistens auch im Zusammenhang mit der zu Verfügung stehenden Internetleitung, da Youtuber meistens ihre Videos dann hochladen etc.
    Ein weiterer Faktor sind eben auch die anfallenden Produktionskosten. Je kleiner man im HDD Bereich wird, desto aufwändiger und teurer werden die dafür benötigten Materialien. Schließlich ist Magnettechnik eingeschränkt bis zu welcher Größe noch magnetisiert werden kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.18 12:05 durch Adlerjohn.

  10. Re: ist doch überall so

    Autor: sambache 25.10.18 - 12:48

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Huanglong schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Technik kommt einfach an ihre natürlichen Grenzen. Da braucht es
    > > vollkommen neue Technologien um bedeutend weiter zu kommen.
    >
    > RAM ist ja auch nicht wirklich mehr geworden. mein 5 Jahre alter Rechner
    > hat 4x8 GB.
    > kauf mal was Größeres heutzutage als 8GB-Riegel...
    > CPU mit 4 Kernen und 8 Threads gibt es auch kaum was Besseres. (besser als
    > Faktor 4)

    Es gibt Speicherriegel mit 256 GB.
    Es gibt CPUs mit 32 Kernen / 64 Threads.

  11. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: sambache 25.10.18 - 12:51

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Selbst viele Rechenzentren setzen da eher aktuell auf allflash vsan
    > Storage mit Riegeln um 3TB anstelle haufenweise 10TB HDD einzubauen...
    > Das hat aber ganz andere Gründe. Basiert aber auch auf einer völlig
    > stagnierenden Entwickung... der Datenrate (und auch Latenzzeit).
    > Für Backups usw. usf. werden "sogar" Magnetbänder eingesetzt. Gäbe es heute
    > 50TB HDDs für 400¤ würde das wohl niemand mehr (neu) nutzen.

    Festplatten eigenen sich nicht für Backups.
    Fehlerrate / Haltbarkeit / Handhabung (Wechselroboter) passen nicht.

  12. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: Eheran 25.10.18 - 12:52

    Wie machen das dann die ganzen Firmen?
    Vermutlich ist eher sowas wie archivieren gemeint?

  13. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: sambache 25.10.18 - 12:55

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gucke meistens nach Preis, Kapazität, Strombedarf bei Lagern von Daten
    > und Preis, Gescheindigkeit für System und Arbeitsplatte.
    >
    > D.h. Wenn in 5 Jahren Betrieb 4 mal 8TB deutlich günstiger sind als 2 mal
    > 16TB werden die 4 mal 8 gekauft.
    >
    > Das Argument mit Strom gilt auch hauptsächlich in sozialistischen Ländern
    > wo wegen des Sozialismus Strompreise seh mr hoch sind.

    Eine 7 Watt Festplatte benötigt 10 EUR für Strom pro Jahr.
    Wenn du da 2 extra Platten für fünf Jahre hast, sind das schon 100 EUR.
    Da kauf ich doch lieber 2 x 16 TB.

  14. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: Eheran 25.10.18 - 12:57

    Platzbedarf, Vibrationen, Kühlung, Anbindung, ... nicht vergessen.

  15. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: Adlerjohn 25.10.18 - 13:52

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vinnie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich gucke meistens nach Preis, Kapazität, Strombedarf bei Lagern von
    > Daten
    > > und Preis, Gescheindigkeit für System und Arbeitsplatte.
    > >
    > > D.h. Wenn in 5 Jahren Betrieb 4 mal 8TB deutlich günstiger sind als 2
    > mal
    > > 16TB werden die 4 mal 8 gekauft.
    > >
    > > Das Argument mit Strom gilt auch hauptsächlich in sozialistischen
    > Ländern
    > > wo wegen des Sozialismus Strompreise seh mr hoch sind.
    >
    > Eine 7 Watt Festplatte benötigt 10 EUR für Strom pro Jahr.
    > Wenn du da 2 extra Platten für fünf Jahre hast, sind das schon 100 EUR.
    > Da kauf ich doch lieber 2 x 16 TB.

    Das darf man nicht einfach so verrechnen. HDD's mit mehr Speicher, benötigen auch mehr strom, da mehr Datenscheiben und meist auch mehr Schreibköpfe verbaut werden. Da lohnt es sich doch eher lieber eine kleinere Platte zu kaufen, als eine überteuerte Platte, die ein wenig mehr Speicherplatz hat. Zumal man mehrere Platten zusammen verschalten kann und somit eine höhere Lese und Schreibgeschwindigkeit erzeugen kann und sogar noch eine Ausfallsicherheit garantieren kann, wenn man eine vernüftige RAID Kombination einstellt. Es sind letztendlich viele Faktoren, die eine Rolle spielen. Der einzige Grund eine solch teure Platte zu kaufen, wäre aus Platzmangel. Bis man das Geld wieder raus hat, ist die Platte vorraussichtlich schon am Ende seiner Lebenszeit angekommen.

  16. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: Ben Stan 25.10.18 - 13:59

    Adlerjohn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das darf man nicht einfach so verrechnen. HDD's mit mehr Speicher,
    > benötigen auch mehr strom, da mehr Datenscheiben und meist auch mehr
    > Schreibköpfe verbaut werden.

    Whoooot?
    Wo haben Sie denn das aufgegabelt?

    > Der einzige Grund eine solch teure Platte zu kaufen, wäre aus
    > Platzmangel.

    Definit nicht, ich hab jetzt erst ne größere Platte bestellt, weil ich 3 - 4 Platten ersetzen und damit auch Strom sparen will.

  17. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: Adlerjohn 25.10.18 - 14:27

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Adlerjohn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das darf man nicht einfach so verrechnen. HDD's mit mehr Speicher,
    > > benötigen auch mehr strom, da mehr Datenscheiben und meist auch mehr
    > > Schreibköpfe verbaut werden.
    >
    > Whoooot?
    > Wo haben Sie denn das aufgegabelt?
    >
    > > Der einzige Grund eine solch teure Platte zu kaufen, wäre aus
    > > Platzmangel.
    >
    > Definit nicht, ich hab jetzt erst ne größere Platte bestellt, weil ich 3 -
    > 4 Platten ersetzen und damit auch Strom sparen will.

    Kann man in den technischen Details von den Platten WD ablesen, habe jetzt einfach mal 4TB mit einer 8 TB Platte verglichen. Die 8TB Platte benötigt etwa 2 Watt mehr. Zwischen 8 TB und 10 TB ist der Energiebedarf an sich identisch, bzw da tut sich jetzt nicht viel.
    Liegt aber auch daran, das sie vom Aufbau identisch sind, bzw sich an der Hardwarestruktur nichts geändert hat.
    Klar spart man insgesamt Strom, jedoch bezahlt man auch deutlich mehr.

    Man macht auf jeden Fall Abstriche, wie z.B. im beschriebenen Artikel, das es sich hauptsächlich nur für Lesezwecke geeignet ist, da beim SMR angrenzende Daten beim Beschreiben ebenfalls erneuert werden müssen. Bedeutet also, dass sich die Lebenszeit deutlich verkürzt wenn du sie auch häufig zum Uploaden oder ändern von Files benutzt, da der Schreibkopf mehr arbeiten muss. Da sind mir 2 Platten lieber, die SMR nicht nutzen und jeweils noch eine eigene Magnetspur besitzen und nicht wie Dachschindeln angeordnet sind. Ist eben Geschmackssache.
    Definitiv hat man eine erhöhte Geschwindigkeit mit mehr Platten, die jeweils logisch miteinander verbunden werden.

  18. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: QDOS 25.10.18 - 16:01

    Adlerjohn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das darf man nicht einfach so verrechnen. HDD's mit mehr Speicher,
    > benötigen auch mehr strom, da mehr Datenscheiben und meist auch mehr
    > Schreibköpfe verbaut werden.

    Falls das bei WD so ist - kann ich mir ehrlich nicht vorstellen - spricht das gegen deren Platten. Gerade bei den neueren Platten ist das nämlich NICHT so - die brauchen wegen dem Helium-basierten Ansatz weniger Strom als die kleinen Platten. Zum Vergleich die Konkurrenz: https://geizhals.at/?cat=hde7s&xf=10287_IronWolf~11512_1.1~959_7200&asuch=&bpmin=&bpmax=&v=e&hloc=at&plz=&dist=&mail=&fcols=3263&fcols=3264&fcols=1654&sort=filter3264

    Ich finden diese neue Platte von WD ziemlich mager, gerade mal 1TB mehr als die aktuelle Spitze, dafür aber wieder dieser SMR-Schwachsinn... (Vor allem ist der Sprung mager wenn man bedenkt, dass früher mal mit +25% Kapazität für SMR vs CMR geworben wurde...)

  19. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: logged_in 25.10.18 - 19:27

    Ach denke mal, dass der nächste Schritt einer im SSD-Bereich sein wird, bei dem es dann massig Speicher für ansprechende Preise geben wird, 50TB und so. Sagen wir mal in so 5-10 Jahren. Also 50 TB die auch sicher abspeichern. Damit dürfte sich auch das Thema Festplatten für die meisten geklärt haben. Eine sichere 10 TB SSD für 300¤, das wäre doch schon mal ein guter Anfang.

  20. Re: Schade, dass die Entwicklung so viel langsamer geworden ist

    Autor: recluce 26.10.18 - 10:18

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach denke mal, dass der nächste Schritt einer im SSD-Bereich sein wird, bei
    > dem es dann massig Speicher für ansprechende Preise geben wird, 50TB und
    > so. Sagen wir mal in so 5-10 Jahren. Also 50 TB die auch sicher
    > abspeichern. Damit dürfte sich auch das Thema Festplatten für die meisten
    > geklärt haben. Eine sichere 10 TB SSD für 300¤, das wäre doch schon mal ein
    > guter Anfang.

    SSDs speichern nicht sicherer als HDDs, vor allem nicht bei hohen Schreibleistungen. Stromlos halten sie die Daten ebenfalls wesentlich kürzer als HDDs.

    Sicherlich werden SSDs auf Dauer die HDDs in fast allen Bereichen verdrängen, aber nicht in den nächsten 5 Jahren. 10 bis 15 Jahre erscheinen mir eher realistisch - unter der Annahme das genügend Luft für den weiteren Preisverfall bei SSDs gegeben ist und neue Techniken bei HDDs den Abstand nicht wieder herstellen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Protagen Protein Services GmbH, Heilbronn,Dortmund
  2. PULSION Medical Systems SE - GETINGE Group, Feldkirchen bei München
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Einsatzorte
  4. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de