1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unfall: Apple untersucht…

Apple holt sie ab

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Apple holt sie ab

    Autor: mhstar 13.12.21 - 07:43

    und begutachtet den Schaden und die Ursache selbst.
    Völlig unvoreingenommen, natürlich.

  2. Re: Apple holt sie ab

    Autor: budweiser 13.12.21 - 08:02

    Was denn sonst? Glaubst du Apple hat Bock auf so eine Schmach wie damals beim Galaxy Note? Die werden schon Interesse daran haben die Ursache fest- und abzustellen.

  3. Re: Apple holt sie ab

    Autor: digitalnative 13.12.21 - 08:38

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was denn sonst? Glaubst du Apple hat Bock auf so eine Schmach wie damals
    > beim Galaxy Note? Die werden schon Interesse daran haben die Ursache fest-
    > und abzustellen.

    Nur praktisch, wenn man das selbst untersucht und die Stellungnahme danach selbst verfassen kann. Was da dann weggelassen wird oder dazukommt entscheidet dann der Hersteller selbst. Sehr praktisch würde ich sagen.

  4. Re: Apple holt sie ab

    Autor: fadedpolo 13.12.21 - 08:50

    Am besten wäre es für den Typen wenn er sich Privat mit Apple trifft, die ihm 1 2 Mille geben und gut ist. Die drehen doch eh so wie es Ihnen passt wenn das den öffentlichen Weg geht.

  5. Re: Apple holt sie ab

    Autor: augenvogel 13.12.21 - 09:43

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und begutachtet den Schaden und die Ursache selbst.
    > Völlig unvoreingenommen, natürlich.

    Also an dem Vorgehen von Apple kann ich jetzt eigentlich wenig Kritik äußern. Apple kümmert sich aktiv um die Aufarbeitung, und dadurch dass das ein Einzelfall ist, ist Apple natürlich selbstverständlich daran interessiert, die Ursache zu finden.

    Stell dir vor, dass ein kleines Bauteil in einer Charge anders als früher hergestellt wird. Und dieses hat jetzt dafür gesorgt. Apple kann dann alle noch nicht verkauften Geräte zurückrufen und die betreffenden Kunden informieren, um die Airpds auszutauschen.

    Nach dem Desaster von Samsung mit den Galaxy traue ich keinem großen Hersteller mehr zu, eine solche Sache komplett zu verschweigen. Das würde die Aktionäre viel zu viel kosten.
    Apple hat mehrere Vorgehen, die ich mindestens fragwürdig oder moralisch verwerflich finde. Das ist bei diesem Mal nicht der Fall.

  6. Re: Apple holt sie ab

    Autor: Fex 13.12.21 - 10:16

    Ich denke auch, es ist einfacher wenn es sich die Firma anschaut, die ihre Produkte auch kennen. Was soll da ein Gutachter? Außerdem muss die Auswertung schnell stattfinden. Echt merkwürdig solche Unterstellungen..

  7. Re: Apple holt sie ab

    Autor: chefin 13.12.21 - 10:23

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und begutachtet den Schaden und die Ursache selbst.
    > Völlig unvoreingenommen, natürlich.


    Stell dir vor, du müsstest das managen: wie würdest du vorgehen? Externen Dienstleister dazu holen? Jeder würde doch sagen...wenn du ihn bezahlst, dann wird er dir auch das gewünschte Ergebniss liefern. Es gibt dann noch die Möglichkeit, er würde objektiv vorgehen und er würde emotional gegen Apple agieren.

    Gegen Apple heist dann: jeder hätte Anspruch auf Austausch. Neben der Menge an Elektroschrott kommt noch das es aktuell keine anderen gibt. Man weis ja nicht was man ändern muss, damit es nicht passiert. Diese Information würde nur kommen, wenn man objektiv rangeht.

    Objektiv gesehen: Man wüsste was man ändern muss, würde das machen und die neuen Kopfhörer verkaufen. Man wüsste auch welche man tauschen muss. Den bei sagen wir mal 200 Millionen dieser Ohrstöpsel und nur so wenige die Ausfallen, steht ein genereller Austausch in keinem Verhältniss zum möglichen Schaden.

    Apple selbst ist dran interessiert die Ursache rauszufinden und zu beheben. Geld spielt da praktisch keine Rolle. Die Pods kosten in der Herstellung keine 20 Dollar, werden für 300 verkauft. Das heist, Apple verkauft den Service und die Sicherheit, das Material ist praktisch nichts wert. Daher ist es für Apple egal ob sie tauschen müssen oder nicht. Wichtig ist, das keine weiteren Vorfälle publik werden. Und das geht halt nur, wenn der Fehler 100% gefunden wird und behoben. Also hat Apple ein 110% Interesse es richtig zu machen und nicht scheisse zu labern. Anders sieht das aus, wenns nur um kosmetische Sachen geht, wie defekte Displays, defekte Tastaturen. Da passiert ja nichts, es kostet nur Geld. Solange also keiner geschädigt wird, sind diese Fehler egal. Und nein, zusätzliches geld ausgeben ist kein Schaden bei Apple-Usern. Das ist Teil des Konzeptes, das sie möchten. Teil des Konzeptes, das bewirkt, das sie nur aufgrund ihrer Finanzen einen elitären Vorsprung haben.

  8. Re: Apple holt sie ab

    Autor: Salzbretzel 13.12.21 - 10:35

    augenvogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also an dem Vorgehen von Apple kann ich jetzt eigentlich wenig Kritik äußern.
    Also ich kann an ALLEN Kritik Äußern. Ist ja auch nicht so schwer. Berechtigte Kritik? Wird schon schwerer.
    Wobei ich bin ja auch Händler. Und ich muss defekte Produkte auch einmal in den Händen haben um dazu eine Aussage zu treffen. Das Vorgehen von Apple kann ich durchaus verstehen.
    Wenn wir defekte Ware zurück bekommen dokumentiere ich den Erhalt mit Bildern. Meine Werkstadt dokumentiert auch alles mit Bildern so das man später sehen kann was woher kam.

    Das wäre auch ein nettes vorgehen von Apple. Einfach alles so gut es geht dokumentieren. Zumindest meine Kunden finden das Hilfreich. Und Streitfälle sind da auch schnell entschärft wenn der Kunde entweder sieht das es ein Herstellerfehler war oder das der Klaps am Rahmen wirklich seine Schuld war.
    Dokumentationen schaffen vertrauen. So zumindest meine Erfahrung.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt / Softwarearchitektin (w/m/d) in der Abteilung Medien- und Verwaltungssysteme
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Stuttgart, Baden-Baden
  2. IT-Systemadministratorin/IT-- Systemadministrator (m/w/d) für Schulen
    Stadt Achim, Achim
  3. Cyber Security Software Architekt (m/w / divers)
    Continental AG, Ulm
  4. Frontend Entwickler (m/w/d) Webapplikationen Internet of Things (IoT)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de