1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unterhaltung: Plex startet…
  6. Thema

Lieber bezahlen und keine Werbung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Lieber bezahlen und keine Werbung

    Autor: sofries 06.12.19 - 12:04

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Megusta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > > Lieber bezahlen und keine Werbung
    > > ich hab kein Problem mit Werbung, wenn man damit nicht übertreibt.
    > Youtube
    > > als Beispiel, wenn dort Werbung am Anfang und am Ende eingeblendet wird,
    > > kann ich damit Leben, auch wenn es ein bisschen stört.
    >
    > Youtube ist ja eigentlich genau DAS Negativbeispiel, imho. Vor nicht allzu
    > langer Zeit war die Werbung tatsächlich in Ordnung. Aber heute? Oft zwei
    > Werbungen vor dem eigentlichen Video, wovon sich min. eine überspringen
    > lässt. Früher konnte man jede Werbung nach 5 Sekunden überspringen, das
    > gibts heute auch immer seltener. Dann auch zwischendrin viel Werbung.

    Ich habe YouTube Premium für 1,65¤ Pro Monat und das ist schon sein Geld wert. Ich Kann auf dem iPhone und iPad sowie auf dem FireTV ohne Werbung streamen, auf dem iPhone nutze ich zudem gerne die Funktion, dass man auch mit ausgeschaltetem Display weiter sound hören und Videos runterladen kann. Zudem ist YouTube music super praktisch, weil es einige Remixes so nicht auf Spotify gibt und man die als Audiodatei bequem offline anhören kann.

  2. Ich habe auch kein Problem damit für Unterhaltung zu zahlen,

    Autor: Nulltorejancker 06.12.19 - 12:21

    allerdings nur wenn mir das dann auch gehört und ich damit machen kann was ich will. Ist das auch Oldschool? Ich halte diesen Streaming-Mist für die reinste Abzocke die man ein Leben lang zahlen muss … Was für einen Vorteil soll das haben? Es würde nicht jeder auf den Zug aufspringen wenn er damit nicht mehr Geld verdienen würde ...

  3. Re: Ich habe auch kein Problem damit für Unterhaltung zu zahlen,

    Autor: nurmalsoamrande 06.12.19 - 13:32

    Welchen Vorteil Streaming gegenüber kaufen hat? Wozu soll ich etwas kaufen, wenn ich es nicht regelmäßig benutze? Genauso wenig wie es für mich als Privatmann Sinn macht mir für 3 Kernbohrungen die ich im Leben machen muss einen eigenen Kernbohrer anzuschaffen, genauso wenig Sinn macht es, unbedingt alles wirklich besitzen zu müssen.
    Die meisten DVDs die ich besitze, die habe ich teilweise seit JAHREN nicht mehr angepackt. Ich möchte sogar soweit gehen, dass ich die meisten Filme vielleicht 2 oder 3 mal maximal gesehen habe.

    Wenn du jeden Tag nur einen einzigen neuen Film sehen willst, dann musst du im Jahr 365 Filme kaufen. Wenn du jetzt einen Durschnittspreis von 10¤ pro Film ansetzt, hast du dafür 3650¤ bezahlt. das ganz große Netflixabo kostet dich im Monat 16¤. Das bedeutet, du kannst 19 JAHRE!!!!!! Netflix sehen für das gleiche Geld.

    Aus wirtschaftlichen Gründen macht das Kaufen von Filmen eigentlich keinen Sinn. Besonders da der tag nun mal nur endlich viel Zeit besitzt. Und je mehr Filme du besitzt, umso seltener kannst du sie sehen. und je seltener du einen Film siehst, umso weniger Sinn macht es, ihn zu kaufen.

  4. Re: Ich habe auch kein Problem damit für Unterhaltung zu zahlen,

    Autor: forenuser 06.12.19 - 19:22

    Gesetzt natürlich die Streaminganbieter bieten, was einen auch interesiert.

    Aber grundsätzlich bin ich bei Ihnen und ich werde mich in absehbarer Zeit wohl von etlichen DVD trennen, da ich diese wohl wirklich nie wieder nutzen werden.

    Allerdings werde ich auch NF beizeiten kündigen; im letzten halben Jahr habe ich es wohl keine 3h genutzt...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  5. Re: Lieber bezahlen und keine Werbung

    Autor: hl_1001 06.12.19 - 20:01

    Bei uns gibt es was, nennt sich öffentlicher Rundfunk bzw. ORF, da *muss* man zahlen *und* hat nervige Werbung!

    Soweit muss man die "Kundschaft" bringen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BÄKO München Altbayern und Schwaben eG, Taufkirchen
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. über duerenhoff GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32