1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unzuverlässige Surfaces: Microsoft…

Drum herum gerede

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Drum herum gerede

    Autor: mrgenie 15.08.17 - 10:18

    "Consumer Reports erläutert, dass 25 Prozent der Nutzer am Ende des zweiten Jahres Probleme mit ihrem Surface hätten.
    Microsoft zufolge soll die berechnete und tatsächliche Rückläuferquote für das Surface Pro 4 und das Surface Book bei weit unter 25 Prozent liegen"

    Das Eine muss dem Anderen nicht unbedingt widersprechen oder? 25% der Nutzer beklagen Probleme und Microsoft betont das ein deutlich kleineren Teil auch mit Rücksendungen zu tun hat. So kann ich mir vorstellen viele Nutzer benutzen auch Reset Optionen und verlieren alle Daten um das Gerät wieder zum Laufen zu bringen.

    Dann wurde es indertat nicht so oft eingesendet, die Probleme werden damit aber nicht weniger.

    "Einer von Microsoft in Auftrag gegebenen Kundenumfrage zufolge sollen zudem 98 Prozent der Käufer eines Surface 4 Pro und eines Surface Books zufrieden mit ihrem Gerät sein."

    Wenn von den befragten Kunden eine Mehrheit das Gerät kürzer als 2 Jahren hat widerspricht auch dies nicht die Befragung, dass ein großer Zahl der Kunden nach 24 Monaten von Problemen berichten.

    Wenn man nicht die Grundlagen und genauen Angaben der befragten Personen kennt, kann man mit solchen Daten eigentlich gar nichts anfangen, ausser für PR weil die meisten Kunden nur schöne Wörter wollen ohne Substanz.

  2. Re: Drum herum gerede

    Autor: Evron 15.08.17 - 10:42

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Consumer Reports erläutert, dass 25 Prozent der Nutzer am Ende des zweiten
    > Jahres Probleme mit ihrem Surface hätten.
    > Microsoft zufolge soll die berechnete und tatsächliche Rückläuferquote für
    > das Surface Pro 4 und das Surface Book bei weit unter 25 Prozent liegen"
    >
    > Das Eine muss dem Anderen nicht unbedingt widersprechen oder? 25% der
    > Nutzer beklagen Probleme und Microsoft betont das ein deutlich kleineren
    > Teil auch mit Rücksendungen zu tun hat. So kann ich mir vorstellen viele
    > Nutzer benutzen auch Reset Optionen und verlieren alle Daten um das Gerät
    > wieder zum Laufen zu bringen.
    >
    > Dann wurde es indertat nicht so oft eingesendet, die Probleme werden damit
    > aber nicht weniger.
    >
    > "Einer von Microsoft in Auftrag gegebenen Kundenumfrage zufolge sollen
    > zudem 98 Prozent der Käufer eines Surface 4 Pro und eines Surface Books
    > zufrieden mit ihrem Gerät sein."
    >
    > Wenn von den befragten Kunden eine Mehrheit das Gerät kürzer als 2 Jahren
    > hat widerspricht auch dies nicht die Befragung, dass ein großer Zahl der
    > Kunden nach 24 Monaten von Problemen berichten.
    >
    > Wenn man nicht die Grundlagen und genauen Angaben der befragten Personen
    > kennt, kann man mit solchen Daten eigentlich gar nichts anfangen, ausser
    > für PR weil die meisten Kunden nur schöne Wörter wollen ohne Substanz.

    Wenn das Gerät nach einen Reset wieder läuft, dann ist das kein Hardwareproblem. Das bedeutet nur, dass entweder hat der Kunde scheiße gebaut oder Windows hat scheiße gebaut.
    Beides haben an sich mit der Qualität des Surfacegerät nur sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr wenig zutuen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.17 10:45 durch Evron.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie - Abteilung Zentraler Service, Berlin
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. AGR Gruppe, Herten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
    Telefónica
    Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

    Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

  2. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
    Atom P5900
    Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

    Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.

  3. Matepad Pro: Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland
    Matepad Pro
    Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland

    Das Matepad Pro von Huawei ist für ein 10,8-Zoll-Tablet nicht nur verhältnismäßig kompakt, sondern verwendet auch ein leistungsfähiges SoC: Im Inneren steckt der Kirin 990, der auch im Mate 30 Pro und im Mate Xs zum Einsatz kommt. Das Tablet lässt sich um einen Stift und eine Tastatur erweitern.


  1. 16:32

  2. 16:17

  3. 15:47

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:30

  7. 14:19

  8. 14:03