1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Schriftsteller: Tom Clancy ist tot

Tom war sowieso von der Zeit überholt worden...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tom war sowieso von der Zeit überholt worden...

    Autor: anna.rehmann 02.10.13 - 18:19

    ...wundert mich nicht das er in seinem Leben keinen Sinn mehr sah.

    Wenn ich mir heute die Geschehnisse in Lybien und Syrien hautnah anschaue,
    dann verblassen seine Geschichten vor der harten Realität und wirken nur noch unzeitgemäß und Lächerlich.

    Oder ums mal persönlich zusagen: Tom, Deine "böse Russe(tm) Geschichten kann man sich sonst wo hin stecken, wenn der böse Russe heute den Weltfrieden allein sichert! Putin wurde erst heute für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen - nur mal so zur Info gen Jenseits".

    Mit freundlichem Gruß,

    Deine Anna

  2. Re: Tom war sowieso von der Zeit überholt worden...

    Autor: caldeum 02.10.13 - 18:28

    anna.rehmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wundert mich nicht das er in seinem Leben keinen Sinn mehr sah.
    Wo steht das denn?
    > Wenn ich mir heute die Geschehnisse in Lybien und Syrien hautnah anschaue,
    > dann verblassen seine Geschichten vor der harten Realität und wirken nur
    > noch unzeitgemäß und Lächerlich.
    Ja leider. Trotzdem genieße ich Splinter Cell und Rainbow Six immernoch, denn beide Spiele haben ihr eigenes Flair, welches man in der Realität eben nicht findet.
    > Oder ums mal persönlich zusagen: Tom, Deine "böse Russe(tm) Geschichten
    > kann man sich sonst wo hin stecken, wenn der böse Russe heute den
    > Weltfrieden allein sichert! Putin wurde erst heute für den
    > Friedensnobelpreis vorgeschlagen - nur mal so zur Info gen Jenseits".
    Die Tatsache macht seine Geschichten für mich nicht minder attraktiv. Böse-Russen-Geschichten werden mich auch in 20 Jahren noch unterhalten, genau wie wenn ich das 274. mal die Welt als Agent Blaskovic vor den Nazis rette.

  3. Re: Tom war sowieso von der Zeit überholt worden...

    Autor: Apple_und_ein_i 02.10.13 - 18:52

    anna.rehmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder ums mal persönlich zusagen: Tom, Deine "böse Russe(tm) Geschichten
    > kann man sich sonst wo hin stecken, wenn der böse Russe heute den
    > Weltfrieden allein sichert! Putin wurde erst heute für den
    > Friedensnobelpreis vorgeschlagen - nur mal so zur Info gen Jenseits".
    Das wird zwar sehr schnell off-topic, aber ist das dein ernst? Die Russen sichern den Weltfrieden indem sie andauernd die UN blockieren und weiterhin Waffen an Assad verkaufen? Dir ist schon klar, dass das Regime erst vor kurzem Nervengas gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt hat? Und die Nominierung Putins verwundert auch nicht, da sie von einer russischen Gruppe kommt. Ist aber auch Wurscht, denn Gewinnen wird er wohl kaum.

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  4. Re: Tom war sowieso von der Zeit überholt worden...

    Autor: Midian 02.10.13 - 19:10

    Apple_und_ein_i schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > anna.rehmann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > snip

    Selbst ein Putin hat den Friedensnobelpreis eher verdient, als ein Obama.

  5. Re: Tom war sowieso von der Zeit überholt worden...

    Autor: chriz.koch 02.10.13 - 19:11

    Apple_und_ein_i schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > anna.rehmann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder ums mal persönlich zusagen: Tom, Deine "böse Russe(tm) Geschichten
    > > kann man sich sonst wo hin stecken, wenn der böse Russe heute den
    > > Weltfrieden allein sichert! Putin wurde erst heute für den
    > > Friedensnobelpreis vorgeschlagen - nur mal so zur Info gen Jenseits".
    > Das wird zwar sehr schnell off-topic, aber ist das dein ernst? Die Russen
    > sichern den Weltfrieden indem sie andauernd die UN blockieren und weiterhin
    > Waffen an Assad verkaufen? Dir ist schon klar, dass das Regime erst vor
    > kurzem Nervengas gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt hat? Und die
    > Nominierung Putins verwundert auch nicht, da sie von einer russischen
    > Gruppe kommt. Ist aber auch Wurscht, denn Gewinnen wird er wohl kaum.

    Aber die Ammis sichern ihn?
    Habe nie wirklich Tom Clancy gelesen, aber waren seine Büchern nicht praktisch immer nach dem Muster geschrieben, dass die USA das tollste Land der Welt sind? Die Videospiele die seinen Namen tragen vermitteln stark den Eindruck.

    Wie auch immer, die USA haben chemische Waffen an Saddam geliefert und der hat Iraner vergast. Deutsche Unternehmen haben bis 2011 auch diverse Chemikalien an Syrien geliefert, Russland war das nicht alleine. Sind halt irgendwie alle Böse...

  6. Re: Tom war sowieso von der Zeit überholt worden...

    Autor: Apple_und_ein_i 02.10.13 - 19:19

    chriz.koch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple_und_ein_i schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > anna.rehmann schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Oder ums mal persönlich zusagen: Tom, Deine "böse Russe(tm)
    > Geschichten
    > > > kann man sich sonst wo hin stecken, wenn der böse Russe heute den
    > > > Weltfrieden allein sichert! Putin wurde erst heute für den
    > > > Friedensnobelpreis vorgeschlagen - nur mal so zur Info gen Jenseits".
    > > Das wird zwar sehr schnell off-topic, aber ist das dein ernst? Die
    > Russen
    > > sichern den Weltfrieden indem sie andauernd die UN blockieren und
    > weiterhin
    > > Waffen an Assad verkaufen? Dir ist schon klar, dass das Regime erst vor
    > > kurzem Nervengas gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt hat? Und die
    > > Nominierung Putins verwundert auch nicht, da sie von einer russischen
    > > Gruppe kommt. Ist aber auch Wurscht, denn Gewinnen wird er wohl kaum.
    >
    > Aber die Ammis sichern ihn?
    Hat keiner hier behauptet. Aber zu behaupten die Russen täten es ergibt auch keinen Sinn, vor allem da sie durch Unterstütztung des Assad-Reimes den Krieg in Syrien aktiv verlängern.

    > Habe nie wirklich Tom Clancy gelesen, aber waren seine Büchern nicht
    > praktisch immer nach dem Muster geschrieben, dass die USA das tollste Land
    > der Welt sind? Die Videospiele die seinen Namen tragen vermitteln stark
    > den Eindruck.
    Das stimmt alles, aber was hat das jetzt mit Syrien, Putin oder Russland zu tun?

    > Wie auch immer, die USA haben chemische Waffen an Saddam geliefert und der
    > hat Iraner vergast. Deutsche Unternehmen haben bis 2011 auch diverse
    > Chemikalien an Syrien geliefert, Russland war das nicht alleine. Sind halt
    > irgendwie alle Böse...
    Genau. Und jetzt rate mal wieso
    > ... wenn der böse Russe heute den Weltfrieden allein sichert! ...
    deshalb keinen Sinn ergibt.

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  7. Re: Tom war sowieso von der Zeit überholt worden...

    Autor: Apple_und_ein_i 02.10.13 - 19:28

    Weil?
    2009 hatte Obama tatsächlich noch nichts getan um ihn zu verdienen, oder eher, um ihn nicht zu verdienen. Aber von Putin weiss man mehr als genug um zu wissen, dass er ihn nicht verdient. (Stichwort: Demokratie, Unterdrückung von Homosexuellen, etc.)

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  8. Re: Agent Blaskovic/ was: Tom war sowieso von der Zeit überholt worden...

    Autor: makeworld 02.10.13 - 20:03

    caldeum schrieb:
    > genau wie wenn ich das 274. mal die Welt als Agent Blaskovic vor den Nazis
    > rette.

    Jaaaaa :-)
    Mann, was haben wir Stunden vor diesen Monochrommonitoren gesessen :)
    ...und sogar heute gibts noch ne große Fangemeinde:
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Package: wolf4sdl
    Version: 1.7+svn262+dfsg1-1
    Installed-Size: 1427
    Maintainer: Debian Games Team <pkg-games-devel@lists.alioth.debian.org>
    Architecture: i386
    Depends: libc6 (>= 2.1.3), libsdl-mixer1.2 (>= 1.2.6), libsdl1.2debian (>= 1.2.10-1), wolf3d-data | game-data-packager (>= 27)
    Description-en: SDL-Port of Wolfenstein 3-D and Spear of Destiny
    Maybe it was the fact that people got to blow away Nazis. Maybe it was the
    sheer challenge of it all. For whatever reason, Wolfenstein 3-D and Spear of
    Destiny, pioneered the first-person shooter genre and brought its legendary
    creators, id Software, worldwide notoriety and numerous awards. In fact, The
    Computer Gaming World Hall of Fame recognized Wolfenstein 3D as helping to
    shape the overall direction of the computer gaming industry.

    --
    bitte nicht nur beim Editor den rechten Rand einstellen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.13 20:04 durch makeworld.

  9. Seit wann war Clancy Russenfeindlich?

    Autor: Anonymer Nutzer 02.10.13 - 20:36

    In allen (post 1990) Büchern die ich von ihm gelesen hatte, waren die Bösen eher die Chinesen und Russland hatte sich halb mit USA verbündet ... bzw. alle andeutungen im Buch klangen danach, dass sie sich verbünden sollten ...

  10. Re: Tom war sowieso von der Zeit überholt worden...

    Autor: Lord Gamma 02.10.13 - 21:21

    Egal wer gut oder böse ist (klar, dass bei ihm die Amerikaner "gut" sind) oder dass es manchmal brutaler zugeht, es geht doch bei solcher Literatur eher darum, wie spannend die Bücher geschrieben sind bzw. wie gut sie unterhalten.

  11. Re: Tom war sowieso von der Zeit überholt worden...

    Autor: s.katze 02.10.13 - 21:33

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal wer gut oder böse ist (klar, dass bei ihm die Amerikaner "gut" sind)
    > oder dass es manchmal brutaler zugeht, es geht doch bei solcher Literatur
    > eher darum, wie spannend die Bücher geschrieben sind bzw. wie gut sie
    > unterhalten.

    Es ist wahrscheinlich die Frage, was man beim Lesen erwartet bzw. wie man sich selbst sieht. Manch einer geht bei McD essen und findet das total lecker, während andere lieber hungern würden, als einen Big Mäc zu essen.

    Genauso ist das auch mit Clancy: Sicher gibt es eine Menge Menschen, die sich von seinen Büchern unterhalten ließen. Die störten sich allerdings auch nicht an seinem erschreckend eindimensionalen Weltbild, seiner politischen Haltung (ganz stramm rechts, aber nicht braun, was beileibe kein Widerspruch ist) und den Kernaussagen seiner Bücher: "Wir Amerikaner sind hart aber gerecht, wir sind nicht zimperlich gegenüber allen Feindbildern (nachdem die Russen wegfielen, mussten die Musel dran), während die Europäer rückgratlose Feiglinge sind und die indische UN-Generalsekretärin eine weltfremde Pazifistin..."

    Tja, überflüssig zu erwähnen, dass ich um McD einen großen Bogen mache.

  12. Re: Seit wann war Clancy Russenfeindlich?

    Autor: thorben 02.10.13 - 22:22

    In "im Zeichen des Drachen" wird Russland sogar NATO Mitglied.


    Man kann vielleicht die Amis sind am tollsten Attitüde kritisierten, aber spannend sind die Bücher eigentlich immer. Bis auf die neueren. Die lassen dann leider doch nach.
    Aber Jagd auf roter Oktober, Befehl von oben, Ehrenschuld und das meiner Ansicht nach beinahe göttliche im Sturm.

  13. Re: Seit wann war Clancy Russenfeindlich?

    Autor: forix 02.10.13 - 23:52

    Vor allem die ersten (inhaltlich gesehen) Bücher der Ryan-Reihe sind super:
    Gnadenlos, Die Stunde der Patrioten, Red Rabbit, Jagd auf Roter Oktober, Der Kardinal im Kreml - einfach Top.
    Schade, dass die letzten Bücher etwas nachgelassen haben. Anyway:
    R.I.P. Tom Clancy

  14. Re: Tom war sowieso von der Zeit überholt worden...

    Autor: vol1 03.10.13 - 04:23

    Seit wann müssen Spiele oder Bücher etwas mit der Realität zu tun haben?

  15. Re: Tom war sowieso von der Zeit überholt worden...

    Autor: Smuddy 03.10.13 - 07:42

    Was er schreibt, das Amerika toll ist? Er ist Amerikaner, er darf das ;)
    Ansonsten kann ich mich dem Grundtenor nur anschließen. Ich habe eine recht beachtliche Tom Clancy Sammlung im Regal stehen (Zeichen des Drachen ist das neuste) und die Frühen Werke sind echt die besten. Mein Favorit ist immer noch Rainbox Six. Ich hatte jedem Einsatz mitgefiebert.
    Schade nur, dass er seinen Namen für so viele Francises hergegeben hat.
    End War war von anfang an hohl und ich bezweifel, dass er das Skrit auch nur gesehen hat.

    RIP Tom

  16. Re: Tom war sowieso von der Zeit überholt worden...

    Autor: bofhl 03.10.13 - 11:09

    Weder Putin noch Obama haben eine solchen Preis verdient.
    Der eine geht offen gegen "Andere" vor, der andere versteckt. Den einen stört es kaum, wenn er dabei entdeckt wird, der andere geht mit allen zur Verfügung stehenden Mittel gegen "Entdecker" vor.

    Wer wo gemeint ist, ist eigentlich egal - alles trifft auf beide zu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Engineer (m/w/d) Big Data / Azure / Power BI
    Poppe + Potthoff GmbH, Werther (Westfalen)
  2. Software Application Engineers (m/w/d)
    Abacus Business Solutions GmbH, Waiblingen
  3. Referent (m/w/d) Datenmanagement
    TransnetBW GmbH, Stuttgart
  4. Netzwerkadministrator (m/w/d) Security
    Nürnberger Baugruppe GmbH + Co KG, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. (u. a. SteamWorld Dig für 2,50€, Hellfront Honeymoon für 1,99€, Dawn of Fear für 8,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de