Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Verteidigungsministerium…

Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: FreierLukas 17.12.17 - 12:33

    Es ist meiner Meinung nach absolut ausgeschlossen dass uns hier jemals Wesen besuchen die Jahrtausende im All unterwegs waren nur um uns zu treffen, ohne es vorher anzukündigen. Unsere 2000 Atombomben-Blitze des kalten Krieges fliegen noch heute durchs Weltall und warnen jeden davor hier unangemeldet aufzukreuzen.

    Science Fiction zeigt oftmals Waffensysteme die Atombomben weit überlegen sind und Aliens die sie mit Schilden abwehren können, das ist aber Unsinn. Eine Atombombe ist die größt mögliche Explosion die man erzeugen kann. Sei es nun herkömmlich mit Kernspaltung, Fusion oder in Zukunft vielleicht sogar durch Annihilation von Materie-Antimaterie.

    Wenn ein "Wir kommen in Frieden" von Atomblitzen begleitet wird klingt das einfach nicht so glaubwürdig. Vermutlich wird auf deren Planeten eine kleine Panik ausbrechen wenn wir uns mit so einem Gedonner ankündigen. Das traurige ist es kann nicht rückgängig gemacht werden. Licht breitet sich mit Lichtgeschwindigkeit aus was bedeutet dass keine positive Nachricht die Schlechten überholen könnte um es zu erklären.

    Andererseits wirkt die Geschwindigkeitsbegrenzung auch als Schadensbegrenzung da die Blase mit der sich die Blitze fortbeegen nach 40 Jahren grade mal 40 Lichtjahre groß ist. Alleine bis unsere gesamte Galaxie davon weiß vergehen noch 100,000 Jahre, angenommen die Signale würden überhaupt noch detektierbar sein.

    Das ist übrigens ein Grund wieso Forscher bei "WoW"-Signalen aufschrecken und generell daran interessiert sind solche Impulse zu studieren. Man geht davon aus dass wenn wir Aliens entdecken, diese sich auch durch Atombomben-Tests bemerkbar machen. Kommen also immer wieder Impulse in unregelmäßigen Abständen die mit jedem mal etwas heftiger werden, ist das quasi ein Beweis für intelligentes außerirdisches Leben.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.17 12:38 durch FreierLukas.

  2. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: Sammie 17.12.17 - 14:02

    Selbst mit Lichtgeschwindigkeit würde es mindestens 2,5 Millionen Jahre dauern, bis unsere atomaren Lichtblitze bei der nächsten Galaxie sichtbar wären. Selbst die dümmsten Aliens können sich ausrechnen, dass sich die Reise hier her gar nicht mehr lohnt, da in der Zwischenzeit die Menschheit längst ausgestorben ist. Selbst wenn die Aliens am Rande unserer eigenen Galaxie säßen, wär es schon zu spät für die Reise.

    Uns kann man eigentlich nur rein zufällig während einer Expeditionsreise durchs All finden, aber nicht aufgrund irgendwelcher Signale, die noch keine 100 Jahre unterwegs sind.

    Und sollten jemals technisch überlegene Aliens die Erde finden, dann kommen die sicher nicht in Frieden, sondern weil sie nen bewohnbaren Planeten brauchen oder Ressourcen schürfen wollen. Da wird die Menschheit dann bestenfalls als Arbeitssklaven missbraucht oder ein paar von uns als Sensationsfund in den interstellaren Zoo gesteckt und der Rest gejagt, gezielt eliminiert oder zu Futter verarbeitet. So ists doch immer mit den dominierenden Rassen. Wir haben auch nur Glück, dass wir die dominierende Rasse auf diesem Planeten darstellen und nicht als Kuh oder Schwein auf die Welt kamen, die nur als Nahrungsquelle dienen. :P

  3. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: SchreibenderLeser 17.12.17 - 15:13

    FreierLukas schrieb:
    > Unsere 2000 Atombomben-Blitze des kalten Krieges
    > fliegen noch heute durchs Weltall und warnen jeden
    > davor hier unangemeldet aufzukreuzen.

    Wenn wir jetzt mal im Rahmen der real existierenden Physik bleiben, dann ist das doch durchaus nicht klar.
    Die Astronomen würden ein Raumschiff schon sehr viel früher bemerken, wahrscheinlich sogar durch Strahlung, die es abgibt.
    Und die Aliens würden einen Raketenstart auch sehen und könnte wahrscheinlich ausweichen.

    > Das ist übrigens ein Grund wieso Forscher bei "WoW"-Signalen aufschrecken
    > und generell daran interessiert sind solche Impulse zu studieren.

    Das "wow"-Signal ist eben in die Presse gekommen.

  4. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: ChMu 17.12.17 - 15:31

    Sammie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben auch nur Glück, dass wir die dominierende
    > Rasse auf diesem Planeten darstellen und nicht als Kuh oder Schwein auf die
    > Welt kamen, die nur als Nahrungsquelle dienen. :P

    Worauf begruendest Du die Annahme, Menschen waeren die dominierende Rasse bezw Spezie auf dem Planeten? Es gibt den homo sapiens erst eine sehr kurze Zeit und in diesen paar Jahren ist er auf einem immer schneller werdenden Weg, sich selbst wieder zu entfernen. Der Rest des Planeten schaut dem bemused zu. Was ist daran dominant?

  5. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: RaZZE 17.12.17 - 17:56

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sammie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir haben auch nur Glück, dass wir die dominierende
    > > Rasse auf diesem Planeten darstellen und nicht als Kuh oder Schwein auf
    > die
    > > Welt kamen, die nur als Nahrungsquelle dienen. :P
    >
    > Worauf begruendest Du die Annahme, Menschen waeren die dominierende Rasse
    > bezw Spezie auf dem Planeten? Es gibt den homo sapiens erst eine sehr kurze
    > Zeit und in diesen paar Jahren ist er auf einem immer schneller werdenden
    > Weg, sich selbst wieder zu entfernen. Der Rest des Planeten schaut dem
    > bemused zu. Was ist daran dominant?


    Lass ihn mal träumen. Auch er wird irgendwann mal verstehen dass es weitaus mächtigere Dinge gibt als den Menschen.

  6. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: SelfEsteem 17.12.17 - 18:20

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Worauf begruendest Du die Annahme, Menschen waeren die dominierende Rasse
    > bezw Spezie auf dem Planeten? Es gibt den homo sapiens erst eine sehr kurze
    > Zeit und in diesen paar Jahren ist er auf einem immer schneller werdenden
    > Weg, sich selbst wieder zu entfernen. Der Rest des Planeten schaut dem
    > bemused zu. Was ist daran dominant?

    Versuchst du gerade in das Wort "Dominanz" sowas wie einen moralischen Faktor einzubringen? Was fuer eine unsinnige Hippie-*****biep**** soll das bitte sein?
    Selbstverstaendlich ist der Mensch die dominante Spezies auf diesem Planeten. Das heisst, er kann alle anderen unterjochen. Ob er das tun sollte, oder ob der Schuss nach hinten los geht, ist kein Bestandteil dieser Beschreibung, war es nie und wird es nie sein.

  7. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: SelfEsteem 17.12.17 - 18:26

    SchreibenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn wir jetzt mal im Rahmen der real existierenden Physik bleiben, dann
    > ist das doch durchaus nicht klar.
    > Die Astronomen würden ein Raumschiff schon sehr viel früher bemerken,
    > wahrscheinlich sogar durch Strahlung, die es abgibt.

    Welche real existierende Physik soll das bitte sein, die ein kleines Raumschiffchen aus aus ein paar AE / Lichtminuten - oder mehr, viel, viel mehr - Entfernung erkennbar machen kann?
    Wenn das Raumschiff zufaellig die Guerrilla-Radiostation des galaktischen Widerstandes beinhaltet, die die gesamte Milchstrasse ueber die boesen Invasoren aus $Scifi-Galaxy aufklaeren will, dann hast du vermutlich sicher recht.

    Ich bin kein Physiker und lasse mich sehr gern belehren, aber ich wuerde fast Geld darauf verwetten, dass ein ankommendes Raumschiff bis kurz vor knapp praktisch unsichtbar waere.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.17 18:28 durch SelfEsteem.

  8. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: SchreibenderLeser 17.12.17 - 18:30

    SelfEsteem schrieb:
    > Ich bin kein Physiker und lasse mich sehr gern belehren, aber ich wuerde
    > fast Geld darauf verwetten, dass ein ankommendes Raumschiff bis kurz vor
    > knapp praktisch unsichtbar waere.

    1.) Wahrscheinlich gäbe es ein Mutterschief, das um einiges größer wäre.
    2.) Der Antrieb wäre wahrscheinlich Radioaktiv.
    Davon gehe ich zumindest aus. Das könnte man wahrnehmen.
    3.) Der Nachtmittel wird gut überwacht.

  9. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: SelfEsteem 17.12.17 - 18:39

    SchreibenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1.) Wahrscheinlich gäbe es ein Mutterschief, das um einiges größer wäre.
    > 2.) Der Antrieb wäre wahrscheinlich Radioaktiv.
    > Davon gehe ich zumindest aus. Das könnte man wahrnehmen.
    > 3.) Der Nachtmittel wird gut überwacht.

    1) Wie gross ist denn "um einiges groesser"? Wir (also Menschheit, nicht ich persoenlich) haben grad Probleme damit, einen ganzen Planeten am Rande des Sonnensystems zu finden und entdecken staendig Asteroiden und Kleinplaneten von der Groesse des Mondes - die wir vorher Jahrzehnte lang nicht entdeckt hatten!.
    Ich mein ... was fuer Raumschiffe erwartest du, die groesser sein sollen als das?

    2. Auf welcher Grundlage gehst du davon aus? Seit wann muss ein Raumschiff im Weltall permanent feuern, um sich fortzubewegen? Mein letzter Stand war, dass es einmal beschleunigt nicht mehr viel tun muss.

    3. "Gut ueberwacht"? Ja, nach Objekten, die von selbst leuchten, oder gross oder nah genug sind, um etwas anderes leuchtendes zu verdecken. Also ... jaaa, wenn dein Raumschiff mal im Erdorbit ist, wirds vermutlich durch die gute Ueberwachung des Himmels erkannt werden.

  10. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: ChMu 17.12.17 - 21:29

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Worauf begruendest Du die Annahme, Menschen waeren die dominierende
    > Rasse
    > > bezw Spezie auf dem Planeten? Es gibt den homo sapiens erst eine sehr
    > kurze
    > > Zeit und in diesen paar Jahren ist er auf einem immer schneller
    > werdenden
    > > Weg, sich selbst wieder zu entfernen. Der Rest des Planeten schaut dem
    > > bemused zu. Was ist daran dominant?
    >
    > Versuchst du gerade in das Wort "Dominanz" sowas wie einen moralischen
    > Faktor einzubringen? Was fuer eine unsinnige Hippie-*****biep**** soll das
    > bitte sein?
    Keine Ahnung was Du da rein interpretierst. Ich meine das, was ich geschrieben habe.
    > Selbstverstaendlich ist der Mensch die dominante Spezies auf diesem
    > Planeten. Das heisst, er kann alle anderen unterjochen.
    Das stimmt ja nun nicht. Erstens, wie gesagt, gibt es ihn erst seit kurzem aber selbst in der kurzen Zeit hat er bis jetzt nur bewiesen, das er primaer daran interessiert ist, sich selbst wieder abzuschaffen. Sollte er das nicht schaffen, gibt es genug Organismen auf diesem Planeten, welche den Job locker uebernehmen konnen. Zugegeben, viel auch vom Menschen selbst kreiert aber auch sonst ist es nicht gerade einfach hier zu ueberleben, zumal der Mensch nicht ansatzweise dafuer ausgeruestet ist, ganz im Gegensatz zum Rest der Bewohner.
    Zweitens ist der Bully (andere unterjochen) nicht unbedingt die interessanteste Spezie fuer einen Alien, zumal er in absehbarer Zeit wieder weg sein duerfte. Bullies ueberleben nicht lange.
    > Ob er das tun
    > sollte, oder ob der Schuss nach hinten los geht, ist kein Bestandteil
    > dieser Beschreibung, war es nie und wird es nie sein.
    Nein, das hast Du gesagt. Aber ein Alien wird sich doch nicht mit dem new kid on the block beschaeftigen der alles kaputt macht sondern sich mit denen auseinander setzen welche schon laenger da sind und auch bleiben.

  11. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 17.12.17 - 22:45

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Science Fiction zeigt oftmals Waffensysteme die
    > Atombomben weit überlegen sind und Aliens die
    > sie mit Schilden abwehren können, das ist aber Unsinn.
    > Eine Atombombe ist die größt mögliche Explosion die
    > man erzeugen kann.

    Der Grund, warum Kernwaffen (hypothetische) Außerirdische nicht er- bzw. abschrecken, die mehrere Millionen Lichtjahre reisen können ist nicht der, dass sie magische Schutzschilde besitzen, sondern der, dass sie diesen spielend ausweichen können sollten. Um die Relation zu verdeutlichen: Die verheerende Wirkung von 40,6cm-Schiffsartillerie hat keinerlei abschreckende Wirkung auf Kampfflugzeuge (und im Grunde nicht einmal auf zivile Maschinen). Zu wissen, dass jemand unzählige alte Schlachtschiffe in Betrieb hat, erschreckt jemanden nicht, der über eine moderne Luftflotte gebietet. Der dramatischste Treffer ist unerheblich, wenn er nicht stattfinden kann.

    Aus der Ferne gemessen ist übrigens nicht erkennbar, welchen Zweck thermonukleare Detonationen hatten. Selbst wenn die (immer noch hypothetischen) Außerirdischen überhaupt ein Verständnis für das Konzept von Kernwaffen haben - wovon man noch nicht zwingend ausgehen sollte - könnten sie dahinter immer noch zivile Zwecke (unter anderem primitive nukleare Raumschiffantriebe) vermuten.
    Das gilt natürlich auch umgekehrt: Wenn wir so etwas messen, dann wissen wir auch nicht, ob die Außerirdischen Kernwaffen getestet und womöglich Städte eingeäschert, oder ob sie störendes Weltraumgestein zertrümmert haben und/oder mit nuklearen Pulsantrieben experimentiert haben.

    Und *wenn* sie extrapolieren, dass wir eine atavistische Spezies mit Kernwaffen und sehr wechselhaften Hemmungen zu deren Einsatz (gewesen) sind, könnte genau das ein Grund sein, sich eben nicht anzukündigen, sondern sich erst einmal genauer anzuschauen, wie die aktuelle Situation aussieht. Das gilt im Guten wie im Bösen: Sich nicht auf dumm komm' raus anzukündigen dient dem Selbstschutz, verringert aber auch die Vorwarnzeit.

  12. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 17.12.17 - 23:02

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Auf welcher Grundlage gehst du davon aus? Seit
    > wann muss ein Raumschiff im Weltall permanent
    > feuern, um sich fortzubewegen? Mein letzter Stand war,
    > dass es einmal beschleunigt nicht mehr viel tun muss.

    Egal wie lange die Außerirdischen gebraucht haben, um ihr Raumschiff auf interstellare Reisegeschwindigkeit zu bringen, genauso lange brauchen sie auch, um es wieder abzubremsen. Und zum Abbremsen feuert man natürlich die Triebwerke in Richtung des Punkts, an dem man zum (relativen) Stillstand kommen will.
    Das wäre also eine gerichtete, intensive und langhanhaltende Emission direkt in unsere Sensoren, was etwas ganz anderes ist als die Bestimmung der Position eines Himmelskörpers, der Strahlung gestreut reflektiert.

    Machen könnten wir dann aber trotzdem nichts.
    Wir wissen nicht, was die Absichten der Ankömmlinge sind und werden erst agieren, wenn wir Anlass haben, eine böse Absicht zu vermuten.
    Und selbst wenn wir auf blauen Dunst losschlagen wollten und meinetwegen Raketen mit Kernsprengköpfen auf das eintreffende Raumschiff abfeuern könnten (Was wir derzeit nicht können, denn das irdische Arsenal ist darauf ausgelegt, nach Erreichen eines niedrigen Orbits wieder Richtung Boden zu gehen ...), brauchen die einfach nur ihre Triebwerke (weiter) feuern zu lassen, denn in der Todeszone ihrer Antriebsemissionen werden unsere Raketen bereits lange vor Erreichen des Ziels gegrillt. Von spezifischeren Abwehrmaßnahmen ganz zu schweigen, denn eine derart hochentwickelte raumfahrende Spezies wird eine irrsinnig gute Meteor(iten)abwehr haben, sonst wären sie mit ihrem Schiff gar nicht so weit gekommen,

  13. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: SelfEsteem 17.12.17 - 23:15

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt ja nun nicht. Erstens, wie gesagt, gibt es ihn erst seit kurzem
    > aber selbst in der kurzen Zeit hat er bis jetzt nur bewiesen, das er
    > primaer daran interessiert ist, sich selbst wieder abzuschaffen. Sollte er
    > das nicht schaffen, gibt es genug Organismen auf diesem Planeten, welche
    > den Job locker uebernehmen konnen. Zugegeben, viel auch vom Menschen selbst
    > kreiert aber auch sonst ist es nicht gerade einfach hier zu ueberleben,
    > zumal der Mensch nicht ansatzweise dafuer ausgeruestet ist, ganz im
    > Gegensatz zum Rest der Bewohner.
    Nichts davon hat auch nur entfernt irgendetwas mit dem Wort Dominanz zutun.
    Schlag das Wort nach, wenn du es nicht kennst. Du versuchst hier irgendeinen philosophischen Schliff einzubringen. Das ist blanker Unsinn und voellig fehl am Platz.


    > Zweitens ist der Bully (andere unterjochen) nicht unbedingt die
    > interessanteste Spezie fuer einen Alien, zumal er in absehbarer Zeit wieder
    > weg sein duerfte. Bullies ueberleben nicht lange.
    a) Das hat NICHTS damit zutun, ob der Mensch die dominante Spezies ist.
    b) Du hast KEINE Ahnung, wie Ausserirdische denken. Solltest du als einziger Mensch geheimes Wissen ueber Alien-Zivilisationen und deren Kultur haben, dann nur her damit.

    > Nein, das hast Du gesagt. Aber ein Alien wird sich doch nicht mit dem new
    > kid on the block beschaeftigen der alles kaputt macht sondern sich mit
    > denen auseinander setzen welche schon laenger da sind und auch bleiben.
    Auch hier wieder: Du hast keinen blassen Schimmer, wie ein Ausserirdischer - sollte es denn welche geben - denkt.
    Du kannst dir nicht einfach irgendwas ausdenken und es einer fremden Spezies andichten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.17 23:17 durch SelfEsteem.

  14. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: SelfEsteem 17.12.17 - 23:37

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal wie lange die Außerirdischen gebraucht haben, um ihr Raumschiff auf
    > interstellare Reisegeschwindigkeit zu bringen, genauso lange brauchen sie
    > auch, um es wieder abzubremsen. Und zum Abbremsen feuert man natürlich die
    > Triebwerke in Richtung des Punkts, an dem man zum (relativen) Stillstand
    > kommen will.

    Jaaa ... hatte ich mir nach dem Abschicken des Postings dann auch gedacht. Hast natuerlich recht.


    > Von spezifischeren
    > Abwehrmaßnahmen ganz zu schweigen, denn eine derart hochentwickelte
    > raumfahrende Spezies wird eine irrsinnig gute Meteor(iten)abwehr haben,
    > sonst wären sie mit ihrem Schiff gar nicht so weit gekommen,

    Naja, der Weltraum ist ziemlich leer. Ich finde es zumindest vorstellbar, dass man mit einer Technik zur Asteroiden-Abwehr aehnlich der unseren losfliegt und auf das beste hofft. Selbst in unseren Asteroidenguerteln ist nicht wirklich viel los - erinnere dich, was fuer ein Akt fuer "New Horizons" betrieben wurde, um ein Stueck Gestein hinter Pluto zu finden. Und ausserhalb der Sternensysteme duerften die Brocken doch garkein Thema mehr sein(??).

  15. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: belugs 18.12.17 - 00:04

    Viel entscheidender sind doch solche Punkte (unter anderem):
    - erst mal gefunden werden
    Selbst unsere Milchstraße ist sehr groß und macht einem das nicht leicht
    - zur richtigen Zeit
    wenn die vor 50.000 Jahren hier waren und in 50.000 nochmal kommen - was sollen die da finden? 100.000 Jahre sind kosmologisch nichts
    - warum sollten sie
    wenn sie kommen könnten, würden die uns sicher erst mal beobachten. Bei dem wie wir uns so verhalten fliegen sie höchstwahrscheinlich einfach weiter ... :-)

    Grüße

  16. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: Pjörn 18.12.17 - 00:44

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist meiner Meinung nach absolut ausgeschlossen dass uns hier jemals
    > Wesen besuchen die Jahrtausende im All unterwegs waren nur um uns zu
    > treffen, ohne es vorher anzukündigen. Unsere 2000 Atombomben-Blitze des
    > kalten Krieges fliegen noch heute durchs Weltall und warnen jeden davor
    > hier unangemeldet aufzukreuzen.

    Hast du schon mal versucht dich mit einem Blitz zu unterhalten? Die sind idR eher schweigsam.^^

    > Science Fiction zeigt oftmals Waffensysteme die Atombomben weit überlegen
    > sind und Aliens die sie mit Schilden abwehren können, das ist aber Unsinn.
    > Eine Atombombe ist die größt mögliche Explosion die man erzeugen kann. Sei
    > es nun herkömmlich mit Kernspaltung, Fusion oder in Zukunft vielleicht
    > sogar durch Annihilation von Materie-Antimaterie.

    Richtig wäre aber dennoch der Begriff Kernwaffe. Einfach weil die Kernspaltung entscheidend ist. Aber ich glaube das die Zukunft insgesamt eher dem leiseren töten gehört.

    > Andererseits wirkt die Geschwindigkeitsbegrenzung auch als
    > Schadensbegrenzung da die Blase mit der sich die Blitze fortbeegen nach 40
    > Jahren grade mal 40 Lichtjahre groß ist.

    Warum sollten sich diese Atomblitze überhaupt kontinuierlich fortbewegen? Da es sich dabei um einen Elektromagnetischen Impuls handelt, kommt es natürlich auch zu den gewohnten Wechselwirkungen.

    Ave Arvato!

  17. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: quasides 18.12.17 - 02:04

    Ad1 Atomwaffen wären keine Abschreckung. Zum einen wäre davon auszugehen das wir sie nicht über freundlcihen Gebiet einsetzen einfach weil da was rumfliegt.

    Ad2 Die Blitze unserer Nukleartests sind im Weltraum so nicht zu finden. Wir sind einfach nur ein schwarzer punkt, unsichtbar vom nächsten Sonnensystem aus.

    Ad3 Aliens würden uns defnitiv, wenn dann erstmal unangekündigt besuchen vollkommen unabhängig ihrer intention.

    Ein Besuch einer zu wenig entwickleten Zivilisation (wie der unsrigen) wäre fatal für diese also würden die freundlichen Aliens im geheimen bleiben.
    Die feindlichen offensichtlich sowieso.

    Ad4: Wir könnten kein Alienschiff entdecken das tatsächlich Reisegeschwindigkeit interstellar erreichen könnte, vollkommen egal welches Antriebssystem sie dabei verwenden würde.
    Das liegt einfach daran das wir nicht genügeng sensorik haben die danach sucht. gerademal ein löchriges Radarsystem um nach asteroiden zu suchen, doch das must den raum abtasten, von einer rundumsicht sind wir weit entfernt, nichtmal in unseren orbit könnten wir das

  18. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 18.12.17 - 08:36

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, der Weltraum ist ziemlich leer. Ich finde es
    > zumindest vorstellbar, dass man mit einer Technik
    > zur Asteroiden-Abwehr aehnlich der unseren losfliegt
    > und auf das beste hofft.

    Der Weltraum ist tatsächlich ziemlich leer; schätzungsweise kommt auf einen Kubikmeter kommt im Durchschnitt nur ein Atom. Allerdings steigt die Chance, dass sich die eigene (Flug-) Bahn sich mit der einen anderen (natürlichen) Raumobjekts kreuzt linear mit der zurückgelegten Strecke und wenn man im Äquivalent einer dünnen Blechdose unterwegs ist, reicht eine schwere Kollision bereits aus, um die Reise zu beenden.

    Mit hoher Reisegeschwindigkeit sinkt zudem die Reaktionszeit, woran man nicht viel ändern kann. Alle passiven Ortungsysteme sind maximal lichtschnell, alle aktiven maximal halb so schnell wie das Licht (Hin- und Rückweg des Signals) und Ausweichen geht nicht - wenn ich also etwas orte, dass meine Bahn kreuzt, will ich sicher sein, dass ich es vorzugsweise verdampfen oder doch zumindest so weit fragmentieren kann, dass mein Schadensmanagement damit klar kommt. Ach so, ich brauche übrigens eine verdammt gute Panzerung zumindest für lebenswichtige Schiffskomponenten, wenn ich schon nichts dagegen machen kann, dass meine Hülle an sich dann und wann durchlöchert wird.

    > Selbst in unseren Asteroidenguerteln ist nicht wirklich
    > viel los

    Erinnerst du dich eventuell noch an deine Verkehrserziehung im Kindergarten? :-)
    Es gibt viele Straßen, auf denn nichts los ist, aber im dümmsten Fall reicht schon *ein* Auto; daher *immer* nach links und rechts kucken.

  19. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: chefin 18.12.17 - 10:18

    Ein Atomblitz ist für ausserirdische Unsichtbar. Jedenfalls der Spektralanteil des sichtbaren Lichtes. Weil fast keine Zündung nachts stattgefunden hat.

    Zündungen am Tage leuchten auf der sonnenzugewandten Seite und sind dann vom Sonnenlicht überstahlt. Aber auch Nachtzündungen würden gegen die Sonne kaum ankommen. Nur seitliche Blitze, also in der Dämmerungsphase haben eine Chance sich vom Sonnenlicht abzuheben.

    Sind aber auch dann nicht stark genug um visuell unterscheidbar zu sein. Unsere Sonne steht einfach zu nahe, wir können selbst in 5Lj Entfernung Planeten nicht mehr visuell sehen, lediglich ihr Abschattungseffekt an der Sonne ist detektierbar.

    Was bleibt sind elektromagnetische Wellenlängen die nicht von der Sonne kommen. Nur wenn es dafür typische Wellenlängen gibt, die nicht natürlichen ursprung sind, hat man eine Chance etwas nachzuweisen. Dabei steht uns aber eine kleinigkeit im Weg. Die Sonne ist eine gigantische Wasserbombenexplosion mit einer Dauer von 10 Milliarden Jahren. Wir schaffen es gerade mal eine solche Fussion für weniger als 1 Sec zu erzeugen. Und reine Fissionszündsätze sind zu klein um gemessen zu werden.

    Aliens werden also frühestens wenn sie ins Sonnensystem kommen etwas messen können. Sagen wir, 1 Lichtjahr vorher. Also das Licht sehen, das wir vor 1 Jahr ausgesendet haben.

    Selbst wenn wir nunmal annehmen, die würden ein 10km durchmessendes teleskop bauen und damit Planeten unterscheidbar von Sonnen betrachten können. Dann muss trotzdem ein bestimmter Zeitpunkt eingehalten werden, um die Explosion zu sehen.Tagsüber jedenfalls ist die abgestrahlte Energie durch Sonnenreflexion ein vielfaches des Sonnenlichtes. Ein Atompilz wäre ein 1sec Peak mit 1-2% mehr Lichtmenge als erwartet. Und muss zeitlich in einem ungefähr 6 Std Rahmen passieren, in der unsere Erde zum Zielplaneten zeigt. Und der muss zu diesem Zeitpunkt so stehen, das er nicht an der Sonne vorbei schauen muss dazu. Also muss die Explosion auch noch in der richtigen Jahreszeit stattfinden, +-2 Monate. Davor und danach stehen wir zu nahe an der Sonne um noch unterscheidbar zu sein. Also für 8 Monate nicht sichtbar, nur für 2 Monate und dann spätnachmittag bis frühe Nacht (ungefähr 16-22 Uhr).

    Alles in allem sehr zufällig, wenn sie dann eine oder zwei solcher Explosionen mitbekommen haben. Alles in allem gabs nämlich garnicht so viele davon. Oberirdisch ungefähr 150 insgesamt von allen Atommächten. Der Rest war dann unterirdisch und daher eh nicht mehr sichtbar.

    Des weiteren muss man auch bedenken, das wohl jede Alienrasse Atombomben hatte in ihrer Geschichte. Das wissen um Atomreaktionen ist Elementar zur Entwicklung einer Wissenschaft und von Technologie. Wenn man also Atomreaktionen erforscht, wird man auch irgendwann eine Atomreaktion hervorbringen. Selbst wenn man das abgeschottet macht, weil man als geeintes Planetenvolk inzwischen keine Gewalt mehr braucht, wird man trotzdem wissen, das auch andere das benutzen. Vieleicht sogar denken, das sie es genauso friedlich erforschen wie man selbst. Oder...wenn die Aliens zu der zeit genauso zerstritten sind wie wir...wissen sie das wir uns x Jahre hinter deren Entwicklung befinden und damit wird ihnen klar: Wir sollten mal vorbei schauen, das könnte eine Partnerschaft werden.

    Und sind die Aliens nicht friedlich, stört sie unsere Atombombe sicher nicht. Die haben ganz sicher auch welche und genauso sicher haben sie Abwehrmethoden. Eine Atombombe wird nicht an einem Schutzschild zerplatzen, sondern einfach vorher abgeschossen. Machen wir heute schon selbst, um wieviel besser wird also ein Volk sein, das uns mit Raumschiffen besucht.

    Fazit: ein nahezu unsichtbares Ereigniss wird keine Aliens abschrecken oder anlocken. Wenn Aliens kommen, dann weil sie gelernt haben, schneller als das Licht unterwegs zu sein, sollte das möglich sein. Immerhin, jedesmal wenn denken, das etwas das kleinste Teilchen ist, merken wir das es noch etwas kleineres gibt. Und wenn wir uns Quanten anschauen und eine Zustandsänderung in Nullzeit übertragen wird, muss man sich schon fragen: was wissen wir noch alles nicht.

  20. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 18.12.17 - 11:03

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Atomblitz ist für ausserirdische Unsichtbar.
    > Jedenfalls der Spektralanteil des sichtbaren Lichtes.
    > Weil fast keine Zündung nachts stattgefunden hat.

    Ich bin jetzt einfach mal stillschweigend davon ausgegangen, dass der TE mit dem vagen Begriff des "Atomblitzes" das komplette Spektrum meinte und nicht nur das bei einer Kernreaktion entstehende sichtbare Licht.

    > Zündungen am Tage leuchten auf der
    > sonnenzugewandten Seite und sind dann vom
    > Sonnenlicht überstahlt. Aber auch Nachtzündungen
    > würden gegen die Sonne kaum ankommen.

    In unserer Sonne fusionieren Wasserstoffkerne zu Helium und Wasserstoffbomben basieren auf dem gleichen Prinzip. Deren Emissionen würde man vor der Hintergrundstrahlung unserer Sonne also nur schwerlich erkennen, obwohl auch hier noch die Chance besteht, Unregelmäßigkeiten zu bemerken.

    Die ursprünglichen sogenannten "Atombomben" basieren jedoch auf *Kernspaltung*, also Fission statt Fusion. Das ist in etwa so, als ob du in die Sonne schaust und jemand gleichzeitig mit einer Taschenlampe eine Nachricht in deine Richtung morsen würde. Das würdest du visuell aufgrund der Einschränkungen des menschlichen Sehapaprats nicht wahrnehmen, aber optische Sensoren können das problemlos trennen.

    Es bleibt aber dennoch eine wackelige Geschichte, denn auch wenn die hypothetischen Außerirdischen feine Instrumente haben sollte, müssen sie nicht erkennen, dass überhaupt zwei Quellen arbeiten. Und dann zu vermuten, dass eine davon künstlich sein könnte, erfordert noch mehr passende Bedingungen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CHEFS CULINAR West GmbH & Co. KG, Weeze
  2. DomainFactory GmbH, Ismaning
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  4. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. (-5%) 47,49€
  3. (-63%) 7,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Newsletter-Dienst Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten
  2. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  3. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Festnetz und Mobilfunk: Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike
    Festnetz und Mobilfunk
    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

    Trotz großem Einsatz vieler Techniker sind einige Tausend Kunden der Telekom nach dem Orkan Friederike noch ohne Netzversorgung. Eine ganze Reihe der Schadensstellen sind noch nicht erreichbar.

  2. God of War: Papa Kratos kämpft ab April 2018
    God of War
    Papa Kratos kämpft ab April 2018

    Sony hat den Veröffentlichungstermin für das nächste God of War bekanntgegeben: Ende April 2018 wird sich Hauptfigur Kratos auf der Playstation 4 in Kämpfe mit anderen Göttern stürzen - und versuchen, seinem Sohn ein guter Papa zu sein.

  3. Domain: Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de
    Domain
    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

    Wegen ausstehender Kosten für eine einstweilige Verfügung hat Richard Gutjahr die Domain Compact-online.de pfänden lassen. Das Magazin hatte wahrheitswidrige Behauptungen über den Journalisten verbreitet.


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14