Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: Unfalldatenschreiber sollen…

Und wie gehts weiter?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie gehts weiter?

    Autor: caldeum 10.12.12 - 11:55

    2016 regt sich dann ein anderer Verband auf dass die BlackBoxen nicht automatisch die Polizei verständigen
    2020 errechnen sie dann nach dem Unfall die Schuld und erhöhen die Punkte in Flensburg
    2030 informiert die BlackBox dann die Versicherung und bucht gleich den Beitrag und den Schadensersatz von meinem Konto ab

    Und irgendwann ist man kriminell ohne so eine bekackte Box.

    Auch wenn es in den Fingern juckt: man darf nicht alles automatisieren ...

  2. Re: Und wie gehts weiter?

    Autor: John2k 10.12.12 - 13:12

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2016 regt sich dann ein anderer Verband auf dass die BlackBoxen nicht
    > automatisch die Polizei verständigen
    > 2020 errechnen sie dann nach dem Unfall die Schuld und erhöhen die Punkte
    > in Flensburg
    > 2030 informiert die BlackBox dann die Versicherung und bucht gleich den
    > Beitrag und den Schadensersatz von meinem Konto ab
    >
    > Und irgendwann ist man kriminell ohne so eine bekackte Box.
    >
    > Auch wenn es in den Fingern juckt: man darf nicht alles automatisieren ...

    Bei manchen Fahrern wäre dies allerdings vollkommen angebracht.

  3. Re: Und wie gehts weiter?

    Autor: TheUnichi 10.12.12 - 13:25

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2016 regt sich dann ein anderer Verband auf dass die BlackBoxen nicht
    > automatisch die Polizei verständigen
    > 2020 errechnen sie dann nach dem Unfall die Schuld und erhöhen die Punkte
    > in Flensburg
    > 2030 informiert die BlackBox dann die Versicherung und bucht gleich den
    > Beitrag und den Schadensersatz von meinem Konto ab
    >
    > Und irgendwann ist man kriminell ohne so eine bekackte Box.
    >
    > Auch wenn es in den Fingern juckt: man darf nicht alles automatisieren ...

    Deine Zeiten sind sehr unrealistisch, bei der aktuellen Geschwindigkeit wird das ganze maximal noch 5 Jahre dauern

    Aber wo ist das Problem? bzw. was wäre falsch daran? Warum sollte man das nicht automatisieren? Zahlen musst du doch (solange du der Verursacher bist) so oder so?

    Dein Argument ist ja geradezu "Das nimmt dir einen Anruf und lauter Papierkram ab, das sollte verboten sein(?)"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.12 13:25 durch TheUnichi.

  4. Re: Und wie gehts weiter?

    Autor: Tantalus 10.12.12 - 14:19

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wo ist das Problem? bzw. was wäre falsch daran? Warum sollte man das
    > nicht automatisieren? Zahlen musst du doch (solange du der Verursacher
    > bist) so oder so?

    Vielleicht weil so eine Blackbox nicht über Schuld oder Unschuld entscheiden kann? Sie kann lediglich Sensordaten aufzeichnen, alles andere liegt dann in der Verantwortung von (hoffentlich) Sachverständigen.

    > Dein Argument ist ja geradezu "Das nimmt dir einen Anruf und lauter
    > Papierkram ab, das sollte verboten sein(?)"

    Genau. Lass Du Dich in Zukunft von einem Computer verurteilen. Der kennt zwar nur (einen Teil der) Daten, aber ist ja egal.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Und wie gehts weiter?

    Autor: Kampfmelone 10.12.12 - 14:33

    Du hast es halt ins Extreme weitergesponnen. Ich finde die Backbox hat Vorteile, sie kann Daten objektiv aufzeichen. Der Zugang sollte aber nur mit dem Einverständnis des Besitzers/Fahrers möglich sein. Auf keinen Fall per Funk.

  6. Re: Und wie gehts weiter?

    Autor: Tantalus 10.12.12 - 14:46

    Kampfmelone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast es halt ins Extreme weitergesponnen. Ich finde die Backbox hat
    > Vorteile, sie kann Daten objektiv aufzeichen. Der Zugang sollte aber nur
    > mit dem Einverständnis des Besitzers/Fahrers möglich sein. Auf keinen Fall
    > per Funk.

    Ich habe überhaupt nichts ins extreme gesponnen, das war mein Vorposter.

    Eine Blackbox kann(!) wirklich vorteile haben. Wenn sichergestellt ist, dass immer nur die letzten paar Minuten vor einem Unfall dauerhaft gespeichert werden, und wenn der Zugriff auf diese Daten entsprechend geschützt ist.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Und wie gehts weiter?

    Autor: Kampfmelone 10.12.12 - 15:13

    ja ok sorry, ich habe ehrlich gesagt nicht auf die Namen geachtet :)

  8. Re: Und wie gehts weiter?

    Autor: TheUnichi 10.12.12 - 16:16

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber wo ist das Problem? bzw. was wäre falsch daran? Warum sollte man
    > das
    > > nicht automatisieren? Zahlen musst du doch (solange du der Verursacher
    > > bist) so oder so?
    >
    > Vielleicht weil so eine Blackbox nicht über Schuld oder Unschuld
    > entscheiden kann? Sie kann lediglich Sensordaten aufzeichnen, alles andere
    > liegt dann in der Verantwortung von (hoffentlich) Sachverständigen.
    >
    > > Dein Argument ist ja geradezu "Das nimmt dir einen Anruf und lauter
    > > Papierkram ab, das sollte verboten sein(?)"
    >
    > Genau. Lass Du Dich in Zukunft von einem Computer verurteilen. Der kennt
    > zwar nur (einen Teil der) Daten, aber ist ja egal.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Wenn ich mir die heutigen Richter angucke, würde ich mich lieber von einem Computer verurteilen lassen. if( true ) wird einfach zu 100% ausgeführt, da gibt es nichts dran zu drehen (Es sei denn man schrottet die Hardware, was ja bei einer Blackbox nicht geschehen sollte?)

    In den meisten Gleichungen ist doch der Faktor Mensch überhaupt erst der, der für Fehler sorgt. Wenn man diesen einfach ausradiert, können natürlich nach wie vor Fehler auftreten, aber wohl auch nicht mehr als wenn ein Mensch mit seiner subjektiven Sichtweise seinen Glanz darauf scheinen lässt.

    Jeder Mensch denkt anders und hat andere Absichten, das ist bei einem Computer eher nicht der Fall.

    Es geht hier ja auch nicht um KI, sondern um einfache Workflows, einfaches wenn-das,-mach-das, das kann der Computer definitiv besser als der Mensch (der ja schon an einfachen Bruchrechnungen scheitert)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  3. T-Systems International GmbH, Bonn
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Airport Guide Robot: LG lässt den Flughafenroboter los
    Airport Guide Robot
    LG lässt den Flughafenroboter los

    Nach fünfmonatiger Testphase hat LG seinen Flughafenroboter Airport Guide Robot offiziell für den Flughafen Incheon in Südkorea freigegeben. Der Roboter versteht vier Sprachen, weiß über Abflugzeiten Bescheid und kann Passagiere zum Gate begleiten.

  2. Biometrische Erkennung: Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden
    Biometrische Erkennung
    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

    Delta Airlines weitet seine Tests mit Fingerabdrucksensoren aus: Nach der Lounge sollen Passagiere künftig auch per Fingerabdruck ein Flugzeug betreten können. Die Funktion soll nach der Testphase im gesamten US-Flugnetzwerk der Fluggesellschaft zur Verfügung stehen.

  3. Niantic: Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest
    Niantic
    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

    Beim Pokémon-Go-Fest in Chicago haben überladene Server und zusammengebrochene Netzwerkverbindungen für Unmut gesorgt: Die angereisten Pokémon-Trainer konnten zunächst für einige Zeit keine Monster fangen - Niantic-CEO Hanke wurde entsprechend ausgebuht.


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55