Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Valve: SteamVRs Motion Smoothing…

Schade, dass Valve Oculus so hinterherhinkt - dort ist schon ASW 2.0 angekündigt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, dass Valve Oculus so hinterherhinkt - dort ist schon ASW 2.0 angekündigt

    Autor: Robert.Mas 19.10.18 - 09:55

    Während es die Technik (ASW) bei Oculus schon ewig (Ende 2016) gibt, zieht Valve erst jetzt nach. Mittlerweile hat Oculus schon die 2. Version von ASW angekündigt, welche nun auch die Artefakte aus der Interpolation nahezu komplett beseitigen soll.

    Ich würde mir da etwas mehr Druck von Valve wünschen.

    https://uploadvr.com/oculus-rifts-asw-2-0-could-greatly-reduce-artifacts-on-low-end-systems/

  2. Re: Schade, dass Valve Oculus so hinterherhinkt - dort ist schon ASW 2.0 angekündigt

    Autor: headegg 19.10.18 - 10:05

    Da würde ich jetzt einfach mal abwarten, wie die Implementierung von Valve aussieht.
    Wenn die Implementierung von Valve von Beginn an diese Artefakte berücksichtigt und direkt so wie ASW 2.0 funktioniert sind sie ja nicht im Rückstand, sondern haben sich einfach mehr Zeit genommen, ein polierteres Produkt heraus zu bringen.

    Das ist ja eigentlich immer die Kernkompetenz Valves gewesen: Ein Produkt wird herausgebracht wenn es fertig ist, nicht wenn der Releaseplan es vorschreibt.

  3. Re: Schade, dass Valve Oculus so hinterherhinkt - dort ist schon ASW 2.0 angekündigt

    Autor: JarJarThomas 19.10.18 - 10:59

    In dem Moment muss ich aber sagen wäre das eine dumme Entscheidung. Denn in der Praxis ist ASW bereits eine grosse Hilfe und verbessert das erlebnis seit 2 Jahren. Dann herzugehen und zu sagen "Ne wir machen das nicht weil es könnte ja besser gehen" heisst schlicht dass es 2 Jahre lang schlechter ist

  4. Re: Schade, dass Valve Oculus so hinterherhinkt - dort ist schon ASW 2.0 angekündigt

    Autor: Hotohori 19.10.18 - 17:18

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Moment muss ich aber sagen wäre das eine dumme Entscheidung. Denn in
    > der Praxis ist ASW bereits eine grosse Hilfe und verbessert das erlebnis
    > seit 2 Jahren. Dann herzugehen und zu sagen "Ne wir machen das nicht weil
    > es könnte ja besser gehen" heisst schlicht dass es 2 Jahre lang schlechter
    > ist

    +1

    Manchmal ist eine halbgarre Lösung besser als gar keine und in dem Fall trifft das hier absolut zu, da es eine riesige Hilfe ist VR runder laufen zu lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49