Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VBB Fahrcard: E-Ticket-Kontrolle am…

Das funktioniert auf der ganzen Welt, nur im Golem Forum schiebt man Panik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das funktioniert auf der ganzen Welt, nur im Golem Forum schiebt man Panik

    Autor: Lemo 23.02.18 - 08:27

    ... und zieht wieder völlig abstruse Beispielfälle heran, wieso dies, das und jenes zu lange dauert / den Nahverkehr ausbremst / Schwarzfahren fördert / Polizeieinsätze in Bussen auslöst usw...

    In Amsterdam funktioniert das seit Ewigkeiten, in Australien funktioniert das seit Ewigkeiten, das macht einfach Sinn. Ich steige ein, buche mich ein und buche mich wieder aus. Ich verstehe nicht, wieso man so ein einfaches System nicht in mehr deutschen Großstädten einführen kann.

  2. Re: Das funktioniert auf der ganzen Welt, nur im Golem Forum schiebt man Panik

    Autor: DLichti 23.02.18 - 09:22

    Ich biete noch Stockholm...

  3. Re: Das funktioniert auf der ganzen Welt, nur im Golem Forum schiebt man Panik

    Autor: Dwalinn 23.02.18 - 09:46

    In Berlin schon mal mit Bussen unterwegs gewesen? Wenn da alle nur vorne Einsteigen dürfen braucht man schon einen Türsteher an den hinteren Türen frei nach dem Motto "du kommst hier net rein".

    Ich habe schon Länder gesehen da Bilden die Leute an der Bushaltestelle eine Schlange damit alle zügig durchkommen, in Berlin gewinnt wer am Zielsichersten mit dem Ellbogen ist.

  4. Re: Das funktioniert auf der ganzen Welt, nur im Golem Forum schiebt man Panik

    Autor: LH 23.02.18 - 09:58

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Amsterdam funktioniert das seit Ewigkeiten, in Australien funktioniert
    > das seit Ewigkeiten, das macht einfach Sinn. Ich steige ein, buche mich ein
    > und buche mich wieder aus. Ich verstehe nicht, wieso man so ein einfaches
    > System nicht in mehr deutschen Großstädten einführen kann.

    Genau so funktioniert es aber wohl nicht. Das ranhalten dient nicht dem Einbuchen, es ist wohl tatsächlich nur ein "Licht", das dem Fahrer zeigen soll: Karte ist gültig.

    Am Ende ist das Problem doch überhaupt nur existent, weil die VBB an den Karten spart.
    Würde man die Karten einziehen, wenn der Vertrag abläuft, und sie regelmäßig tauschen, sodass man schon am Design das Jahr der Karte sehen kann, wäre das alles nicht nötig. Dann würde eine Sichtkontrolle genügen.
    Aber stattdessen gibt die VBB anonyme Karten ohne Personendaten, Gültigkeit *1 und co. heraus, damit sie 5 cent an der Karte sparen.

    *1 = Warnung an alle VBB Nutzer: Aktuell werden bei vielen Kunden die Plastikkarten getauscht. Die Briefe mit den Karten gehen aber gerne mal verloren oder kommen aus anderen Gründen nicht an. Laut SBahn und BVG (durfte vor kurzem beide Besuchen) im Schnitt bei 10% der Kunden. Wer mit der alten Karte erwischt wird, hat dann schnell 60 EUR Strafe am Hals. Kann man zwar oft senken, bringt aber viel Laufweg mit sich.
    Die Gültigkeit steht ja leider nicht auf der Karte - das wäre zu Kundenfreundlich ;) - daher prüft eure Verträge, wenn ihr unsicher seit.

  5. Re: Das funktioniert auf der ganzen Welt, nur im Golem Forum schiebt man Panik

    Autor: christian_k 23.02.18 - 10:12

    Ich würde der BVG hier kein sparen vorwerfen.

    Nur so ist es möglich, verlorene oder gestohlene Karten zu sperren und zu tauschen. Sonnst müsste jeder, der seine Karte nicht mehr vorlegen kann, bis zum Ende der Gültigkeit zahlen ohne fahren zu dürfen. Nicht sehr kundenfreundlich.

    Dass keine Personendaten darauf stehen ist nur logisch bei Karten, die ganz offiziell übertragbar sind.

    Die Kontrollgeräte sollten aber besser, vor allem viel schneller funktionieren.

    Christian.

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Amsterdam funktioniert das seit Ewigkeiten, in Australien
    > funktioniert
    > > das seit Ewigkeiten, das macht einfach Sinn. Ich steige ein, buche mich
    > ein
    > > und buche mich wieder aus. Ich verstehe nicht, wieso man so ein
    > einfaches
    > > System nicht in mehr deutschen Großstädten einführen kann.
    >
    > Genau so funktioniert es aber wohl nicht. Das ranhalten dient nicht dem
    > Einbuchen, es ist wohl tatsächlich nur ein "Licht", das dem Fahrer zeigen
    > soll: Karte ist gültig.
    >
    > Am Ende ist das Problem doch überhaupt nur existent, weil die VBB an den
    > Karten spart.
    > Würde man die Karten einziehen, wenn der Vertrag abläuft, und sie
    > regelmäßig tauschen, sodass man schon am Design das Jahr der Karte sehen
    > kann, wäre das alles nicht nötig. Dann würde eine Sichtkontrolle genügen.
    > Aber stattdessen gibt die VBB anonyme Karten ohne Personendaten, Gültigkeit
    > *1 und co. heraus, damit sie 5 cent an der Karte sparen.
    >
    > *1 = Warnung an alle VBB Nutzer: Aktuell werden bei vielen Kunden die
    > Plastikkarten getauscht. Die Briefe mit den Karten gehen aber gerne mal
    > verloren oder kommen aus anderen Gründen nicht an. Laut SBahn und BVG
    > (durfte vor kurzem beide Besuchen) im Schnitt bei 10% der Kunden. Wer mit
    > der alten Karte erwischt wird, hat dann schnell 60 EUR Strafe am Hals. Kann
    > man zwar oft senken, bringt aber viel Laufweg mit sich.
    > Die Gültigkeit steht ja leider nicht auf der Karte - das wäre zu
    > Kundenfreundlich ;) - daher prüft eure Verträge, wenn ihr unsicher seit.

  6. Re: Das funktioniert auf der ganzen Welt, nur im Golem Forum schiebt man Panik

    Autor: EQuatschBob 23.02.18 - 12:44

    Ich bin seit mehreren Jahrzehnten BVG-Kunde, habe aber immer Papiermonatskarten. Ich wußte gar nicht, daß es andere gibt. Wichtig ist doch, daß die Karten anonym funktionieren und es nicht möglich ist, ein Bewegungsprofil des Nutzers zu erstellen. Sonst könnte man sich ja gleich ein Handy kaufen.

  7. Re: Das funktioniert auf der ganzen Welt, nur im Golem Forum schiebt man Panik

    Autor: davidcl0nel 23.02.18 - 17:39

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht, wieso man so ein einfaches
    > System nicht in mehr deutschen Großstädten einführen kann.

    Bei "einfach" bin ich bei dir. Leider wird ein langsames schlechteres System eingeführt.
    Und damit ist es ein valides Argument, daß das so nicht so richtig funktionieren wird.
    Aber um die BVG in Schutz zu nehmen - ich bin mir sicher, daß in der Verkaufs/Werbebroschüre auch das alles nicht stand, wie schlecht es wirklich ist. ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  4. AKDB, München, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 2,99€
  3. (-55%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

  1. Deutsche Telekom: Einfaches Vectoring für rund 62.000 weitere Haushalte
    Deutsche Telekom
    Einfaches Vectoring für rund 62.000 weitere Haushalte

    Das Vectoring-Netz der Telekom wächst in vielen Gemeinden wieder. Hätte man nur auf FTTH gesetzt, wären nur 10 bis 20 Prozent der Haushalte versorgt worden, was für 80 Prozent der Haushalte einen Ausbaustopp bedeutet hätte, argumentiert die Telekom. Doch das stimmt nicht.

  2. Bird of Prey: Airbus stellt Flugzeug im Raubvogeldesign vor
    Bird of Prey
    Airbus stellt Flugzeug im Raubvogeldesign vor

    Mit einem ungewöhnlichen Design will Airbus junge Luftfahrtingenieure inspirieren. Es ist ein Regionalflugzeug, das einen gefiederten Schwanz und gefiederte Tragflächenspitzen hat wie ein Raubvogel. Mit solchen bionischen Komponenten will der europäische Luftfahrtkonzern Flugzeuge effizienter machen.

  3. ­Amazon Prime Video: Star Trek Picard bringt Seven of Nine und Data zurück
    ­Amazon Prime Video
    Star Trek Picard bringt Seven of Nine und Data zurück

    Auf der Comic Con wurde ein neuer Trailer zur kommenden Star-Trek-Serie mit Jean-Luc Picard enthüllt. Dort wird es weitere bekannte Gesichter geben. Erneut erforschen Seven of Nine und Data an Picards Seite die Galaxie.


  1. 11:39

  2. 11:12

  3. 10:59

  4. 10:26

  5. 10:14

  6. 10:03

  7. 09:27

  8. 07:51