Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VBB Fahrcard: E-Ticket-Kontrolle am…

Der Sinn dahinter ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Sinn dahinter ?

    Autor: blaub4r 22.02.18 - 20:01

    Ich habe das nun so verstanden. Die karte muss an das lesegerät gehalten werden. eine von drei LEDs zeigt den status an.

    so wird dann nun was an der karte verändert ? oder der user in irgend einer vorm registriert ?

    kann mir jemand beweisen das ich nicht am lesegerät war ? hab ich irgend was im artikel übersehen dazu ?!

  2. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: Mingfu 22.02.18 - 20:14

    In Berlin wird beim Auslesen des Status nichts mehr auf der Karte gespeichert. Das war aber in der Vergangenheit nicht immer so, siehe ein vorheriger Artikel dazu.

    Es geht auch nicht darum zu beweisen, dass du am Lesegerät warst, sondern es geht nur darum, dass der Fahrer eine Kontrollmöglichkeit hat, dass das E-Ticket gültig ist. Bisher reichte theoretisch auch das pure Vorzeigen, was aber logischerweise keine Gültigkeitsprüfung bietet.

  3. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: scrumdideldu 22.02.18 - 21:10

    Bleibt aber die Frage wie ein Fahrer beweisen will dass Du das Ticket nicht an den Leser gehalten hast. Wenn es im Lesen keine Spur gibt und auf dem Ticket keine Spur gibt...

    Solange das Ticket dann gültig ist steht Aussage gegen Aussage. Und mal ernsthaft: Glaubst Du echt das interessiert einen Fahrer solange das Ticket gültig ist?

  4. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: Mingfu 22.02.18 - 21:26

    Wie kommst du auf die Idee, dass da irgendwas bewiesen werden soll? So, wie andere Fahrgäste ihr Papierticket beim Einsteigen dem Fahrer vorzeigen, soll einfach nur die E-Ticket-Karte an den Kartenleser gehalten werden (weil das reine Vorzeigen beim E-Ticket natürlich kaum was bringt). Bisher war das Verwenden des Kartenlesers offenbar fakultativ und man konnte auch einfach einsteigen und nur dem Fahrer die E-Ticket-Karte zeigen. Um mehr geht es gar nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.18 21:30 durch Mingfu.

  5. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: blaub4r 22.02.18 - 22:24

    Ganz einfach. Es ist Pflicht das Ding ans Lesegerät zu halten. Also wenn nirgends was gespeichert wird. Wie will man beweisen das man es ran gehalten hat oder nicht ?

  6. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: vajar 22.02.18 - 22:38

    Der Busfahrer wird wohl als Zeuge ausreichen

  7. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.18 - 23:20

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann mir jemand beweisen das ich nicht am lesegerät war ? hab ich irgend
    > was im artikel übersehen dazu ?!
    Du bist in der Bringschuld und musst beweisen, dass du ein gültiges Ticket hast. Das machst du einfach, indem du die Karte an das Lesegerät hälst. Wenn du nun einfach vorbei gehst ohne die Karte vor das Lesegerät gehalten zu haben geht der Fahrer ggf. davon aus, dass du ohne gültiges Ticket fährst. Entweder er wird dich dann schön über die Lautsprecheranlage nach vorne rufen (was mir persönlich schon unangenehm wäre), er wirft dich aus dem Bus oder er ruft sogar die Polizei, damit sie dich aus dem Bus entfernen (was mir ja noch viel peinlicher wäre). Damit ziehst du den Hass aller anderer Passagiere auf dich.
    Selbst wenn du dann im Beisein der Polizei nachweisen solltest, dass du im Besitz einer gültiges Fahrerlaubnis bist, kann das beispielsweise Schadensersatzforderungen nach sich ziehen. Zudem kann dich der Busfahrer trotz gültigem Ticket dem Bus verweisen.

    Mit dem Abschluss des Abos (oder einer späteren Anpassung der Bedingungen) hast du dich verpflichtet, dem Busfahrer unaufgefordert dein Ticket vorzuzeigen.

    Man kann natürlich "rebbellieren" aber man macht es sich in dem Fall doch ganz schön schwer.

  8. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.18 - 02:21

    vajar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Busfahrer wird wohl als Zeuge ausreichen
    Aussage gegen Aussage. Damit um ermessen des Richters wem geglaubt wird.

  9. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.18 - 02:23

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blaub4r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kann mir jemand beweisen das ich nicht am lesegerät war ? hab ich irgend
    > > was im artikel übersehen dazu ?!
    > Du bist in der Bringschuld und musst beweisen, dass du ein gültiges Ticket
    > hast. Das machst du einfach, indem du die Karte an das Lesegerät hälst.
    > Wenn du nun einfach vorbei gehst ohne die Karte vor das Lesegerät gehalten
    > zu haben geht der Fahrer ggf. davon aus, dass du ohne gültiges Ticket
    > fährst. Entweder er wird dich dann schön über die Lautsprecheranlage nach
    > vorne rufen (was mir persönlich schon unangenehm wäre), er wirft dich aus
    > dem Bus oder er ruft sogar die Polizei, damit sie dich aus dem Bus
    > entfernen (was mir ja noch viel peinlicher wäre). Damit ziehst du den Hass
    > aller anderer Passagiere auf dich.
    > Selbst wenn du dann im Beisein der Polizei nachweisen solltest, dass du im
    > Besitz einer gültiges Fahrerlaubnis bist, kann das beispielsweise
    > Schadensersatzforderungen nach sich ziehen. Zudem kann dich der Busfahrer
    > trotz gültigem Ticket dem Bus verweisen.
    >
    > Mit dem Abschluss des Abos (oder einer späteren Anpassung der Bedingungen)
    > hast du dich verpflichtet, dem Busfahrer unaufgefordert dein Ticket
    > vorzuzeigen.
    >
    > Man kann natürlich "rebbellieren" aber man macht es sich in dem Fall doch
    > ganz schön schwer.
    Jede wette das es in der praxis mit einem gültigen Ticket niemals so laufen wird.

  10. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: muhzilla 23.02.18 - 07:41

    des Busses verweisen...

    Davon ab: Völlig praxisfern, kein Busfahrer interessiert sich dafür. Außerdem gilt weiterhin, dass ich die Beförderungsbedingungen akzeptieren muss. Habe ich beim Kauf meiner Karte getan und darin steht dass ich nur mit gültigem Ticket fahren darf. Tue ich.

    Das Piepen der Kontrollleser ist übrigens so leise, dass der Fahrer das niemals prüfen können wird. Die Kontrolle des Tickets benötigt außerdem rund 500ms, das wird die Einstiegszeiten auf vielfrequentierten Linien so dermaßen hoch treiben, dass es dem Fahrer scheiß egal sein wird und die ganze Sache bald wieder vom Tisch ist.

  11. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: Dino13 23.02.18 - 08:35

    Vor allem dann wenn 20 Leute einsteigen wird es schwierig, wessen Karte hingehalten wurde und wessen nicht.

  12. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: _Winux_ 23.02.18 - 08:43

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > des Busses verweisen...
    >
    > Außerdem gilt weiterhin, dass ich die Beförderungsbedingungen akzeptieren
    > muss. Habe ich beim Kauf meiner Karte getan und darin steht dass ich nur
    > mit gültigem Ticket fahren darf. Tue ich.
    >
    Auszug aus den Beförderungsbedingungen (denen Du mit Betreten des Fahrzeugs zustimmst):
    >Chipkarten mit EFS sind unaufgefordert an das Kartenprüfgerät zu halten, bis die Beendigung der Fahrausweisprüfung signalisiert wird.

  13. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.18 - 08:51

    _Winux_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > muhzilla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > des Busses verweisen...
    > >
    > > Außerdem gilt weiterhin, dass ich die Beförderungsbedingungen
    > akzeptieren
    > > muss. Habe ich beim Kauf meiner Karte getan und darin steht dass ich nur
    > > mit gültigem Ticket fahren darf. Tue ich.
    > >
    > Auszug aus den Beförderungsbedingungen (denen Du mit Betreten des Fahrzeugs
    > zustimmst):
    > >Chipkarten mit EFS sind unaufgefordert an das Kartenprüfgerät zu halten,
    > bis die Beendigung der Fahrausweisprüfung signalisiert wird.
    Und der nachweis ob ich das gemacht habe oder nicht erfolgt wie?

  14. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: Niyak 23.02.18 - 09:17

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und der nachweis ob ich das gemacht habe oder nicht erfolgt wie?

    Junge, junge, hier tun sich aber einige Leute schwer, nachdem es schon 'zig mal erklärt wurde.
    Der Fahrer kann darüber zur Kenntnis nehmen, ob dein Ticket gültig ist oder nicht und dir die Mitfahrt verweigern, wenn du dein Ticket nicht gegen das Lesegerät hältst und somit nicht überprüfen lässt.
    Sollte der Fahrer unaufmerksam sein, kannst du zwar mitfahren, giltst aber im Falle eines ungültigen Tickets als Schwarzfahrer.

    Es ist das gleiche Prinzip, wie dem Fahrer sein Papierticket nicht zu zeigen, weil er gerade unaufmerksam ist - solange du ein gültiges hast, passiert im Nachhinein gar nichts. Hast du kein gültiges Ticket und es kommt eine Kontrolle, wird das entsprechende Bußgeld fällig.

  15. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: blaub4r 23.02.18 - 09:57

    Ich kenne aber viele Situationen da schaut der Fahrer überalll hin nur nicht zu den Leuten die einsteigen.

    Er schaut wer hinten aussteigt oder einsteigt. Er schaut auf umliegenden Verkehr. Er spricht mit einem Fahrer oder einer Person durch das Fenster.
    Er schaut auf sein Handy isst was oder trinkt was.

    Ich bin 30 Jahre mit den öffentlichen gefahren in Potsdam und Berlin und sehe einfach das es in der Realität nicht funktionieren wird.

  16. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: LH 23.02.18 - 10:03

    Niyak schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Der Fahrer kann darüber zur Kenntnis nehmen, ob dein Ticket gültig ist oder
    > nicht und dir die Mitfahrt verweigern, wenn du dein Ticket nicht gegen das
    > Lesegerät hältst und somit nicht überprüfen lässt.
    > Sollte der Fahrer unaufmerksam sein, kannst du zwar mitfahren, giltst aber
    > im Falle eines ungültigen Tickets als Schwarzfahrer.
    >
    > Es ist das gleiche Prinzip, wie dem Fahrer sein Papierticket nicht zu
    > zeigen, weil er gerade unaufmerksam ist - solange du ein gültiges hast,
    > passiert im Nachhinein gar nichts. Hast du kein gültiges Ticket und es
    > kommt eine Kontrolle, wird das entsprechende Bußgeld fällig.

    Mit anderen Worten: Es ändert gar nichts. Entscheidend ist der Zeitpunkt der Kontrolle am Ende. Das hier ist höchsten "Vorkontrolle", aber die gab es vorher schon, nur eben "auf Sicht"

  17. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: BLi8819 25.02.18 - 11:15

    Was ein Unsinn...
    Es geht darum, dass der Fahrer und Gast ein Feedback bekommt, ob das E-Ticket gültig ist.
    Wenn nicht, wird der Fahrer den Gast bitten wieder aus zusteigen. Sollte der Gast mit ungültigen E-Ticken mitfahren (z.B. weil er hinten eingestiegen ist) und eine Kontrolle wird durchgeführt, wird die Karte während der Kontrolle überprüft. Ob vorher der Status geprüft wurde ist dafür unwichtig.

    Das ist nichts anders als bei den Papier-Tickets auch. Wenn du Kontrolliert wirst und keins hast, bekommst du eine Strafe. Egal, ob du beim Einsteigen es dem Fahrer gezeigt hast oder nicht. Da muss nichts bewiesen werden.

  18. Re: Der Sinn dahinter ?

    Autor: BLi8819 25.02.18 - 11:20

    Und?
    Dann macht der Busfahrer es halt nicht.
    Wenn eine Kontrolle durchgeführt wird, wird dein Ticket geprüft und dann hast du eins oder eben nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  3. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. ab 369€ + Versand
  3. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47