Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VBB Fahrcard: E-Ticket-Kontrolle am…

Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: taschenorakel 22.02.18 - 19:30

    Hurra! Der schnarchlangsame Berliner Nahverkehr soll noch weiter ausgebremst werden. Die breite Mehrheit wird bestraft, damit auch noch der letzte Schusselkopp und der anekdotische vorsätzliche Schwarzfahrer erwischt wird. #kompetenzfrei

  2. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: tobs87 22.02.18 - 20:14

    Wenn aktuell mal 3 Leute auf die Idee kommen ihre Karte da ran zu halten bremst das schon alles aus.

    Die Lesegeräte funktionieren doch jetzt schon sehr träge. Manchmal auch einfach gar nicht, besonders wenn man bei der ersten Station einsteigt. Vielleicht booten die Dinger zu lange, wenn der Motor aus war.

  3. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: Paradinight 22.02.18 - 20:38

    Die Geräte sind immer langsam. Ein Grund warum der Bus Verspätung hat. :/

  4. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: davidcl0nel 22.02.18 - 21:19

    tobs87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lesegeräte funktionieren doch jetzt schon sehr träge.

    Also immer wenn ich von einem Kontrolleur und dessen Handgerät geprüft werde, dauert das viele Sekunden, bis der Haken im Display grün wird. Oftmals rennen sie auch ohne weiter, und es ist mehr Show. Unter 2 Sekunden hab ich es noch nicht erlebt. Aber vielleicht ist meine Karte auch nur doof.

    Wenn jetzt jeder beim Einsteigen auch 3 Sekunden braucht, kann das ja ewig dauern. In der Bahn kann dir das ja egal sein, wielange der braucht... wenn durch den Buseingang die Leute nur langsam einsteigen können...

    Und ich bin immer wieder begeistert, wie das in anderen Ländern zuverlässig geht. In Japan Rushhour schaffen die so 2-3 pro Sekunde in der Schleuse (ja, echt!), die immer offen ist, und nur dann zu geht, wenn keine Karte erkannt wurde. Das flutscht prima, und es reichen auch 2-3 solcher Tore, es ist ja im Einlassbereich oft sehr eng, weil sie natürlich auch an allen Zugängen stehen müssen. Aber es funktioniert.
    Und bei uns natürlich nicht. Wir sind lieber arrogant und friemeln irgendeinen Scheiss schlechter zusammen.

  5. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: basti2k 23.02.18 - 05:56

    davidcl0nel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tobs87 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Lesegeräte funktionieren doch jetzt schon sehr träge.
    >
    > Also immer wenn ich von einem Kontrolleur und dessen Handgerät geprüft
    > werde, dauert das viele Sekunden, bis der Haken im Display grün wird.
    > Oftmals rennen sie auch ohne weiter, und es ist mehr Show. Unter 2 Sekunden
    > hab ich es noch nicht erlebt. Aber vielleicht ist meine Karte auch nur
    > doof.
    >
    > Wenn jetzt jeder beim Einsteigen auch 3 Sekunden braucht, kann das ja ewig
    > dauern. In der Bahn kann dir das ja egal sein, wielange der braucht... wenn
    > durch den Buseingang die Leute nur langsam einsteigen können...
    >
    > Und ich bin immer wieder begeistert, wie das in anderen Ländern zuverlässig
    > geht. In Japan Rushhour schaffen die so 2-3 pro Sekunde in der Schleuse
    > (ja, echt!), die immer offen ist, und nur dann zu geht, wenn keine Karte
    > erkannt wurde. Das flutscht prima, und es reichen auch 2-3 solcher Tore, es
    > ist ja im Einlassbereich oft sehr eng, weil sie natürlich auch an allen
    > Zugängen stehen müssen. Aber es funktioniert.
    > Und bei uns natürlich nicht. Wir sind lieber arrogant und friemeln
    > irgendeinen Scheiss schlechter zusammen.



    Das ist genau das was ich nicht verstehe man braucht nicht mal soweit nach Japan gucken, London, St petersburg funktioniert das auch tadellos. In St Petersburg auch anonym da ist es ein Prepaid System man lädt die Karte einfach auf und am drehkreuz wird die Karte kurz vorgehalten. Zusätzlich wird auch kurz angezeigt Wie viel Fahrten man noch hat.

    Ich denke viele verkehrsbetriebe habe Angst oder Probleme mit grundlegenden Struktur Veränderungen.

  6. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: christian_k 23.02.18 - 09:24

    Ich frage mich auch, warum das bei der BVG so lahm ist.

    Beim Berlin Marathon bewegen sich innerhalb von 45 Minuten über 40.000 Menschen über die Startlinie...Das sind 15 pro Sekunde ... und zwar im Laufschritt.
    Trotzdem wird für jeden die genaue Startzeit erfasst. Es ist eine seltene Ausnahme, wenn ein Chip nicht erkannt wird (dafür überquert man noch eine 2. 'Backup Linie' kurz dahinter.)
    Offensichtlich gibt es Transpondertechnik, die das leistet. Warum nicht bei der BVG?

    Christian


    davidcl0nel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tobs87 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Lesegeräte funktionieren doch jetzt schon sehr träge.
    >
    > Also immer wenn ich von einem Kontrolleur und dessen Handgerät geprüft
    > werde, dauert das viele Sekunden, bis der Haken im Display grün wird.
    > Oftmals rennen sie auch ohne weiter, und es ist mehr Show. Unter 2 Sekunden
    > hab ich es noch nicht erlebt. Aber vielleicht ist meine Karte auch nur
    > doof.
    >
    > Wenn jetzt jeder beim Einsteigen auch 3 Sekunden braucht, kann das ja ewig
    > dauern. In der Bahn kann dir das ja egal sein, wielange der braucht... wenn
    > durch den Buseingang die Leute nur langsam einsteigen können...
    >
    > Und ich bin immer wieder begeistert, wie das in anderen Ländern zuverlässig
    > geht. In Japan Rushhour schaffen die so 2-3 pro Sekunde in der Schleuse
    > (ja, echt!), die immer offen ist, und nur dann zu geht, wenn keine Karte
    > erkannt wurde. Das flutscht prima, und es reichen auch 2-3 solcher Tore, es
    > ist ja im Einlassbereich oft sehr eng, weil sie natürlich auch an allen
    > Zugängen stehen müssen. Aber es funktioniert.
    > Und bei uns natürlich nicht. Wir sind lieber arrogant und friemeln
    > irgendeinen Scheiss schlechter zusammen.

  7. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: as (Golem.de) 23.02.18 - 10:32

    Hallo,

    taschenorakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hurra! Der schnarchlangsame Berliner Nahverkehr soll noch weiter
    > ausgebremst werden. Die breite Mehrheit wird bestraft, damit auch noch der
    > letzte Schusselkopp und der anekdotische vorsätzliche Schwarzfahrer
    > erwischt wird. #kompetenzfrei

    also aus der internationalen Erfahrung kann ich das so nicht unterschreiben. Das Scan-basierte Einsteigen beschleunigt das eher. Die Leute halten ihre Tasche oder die Brieftasche gegen's Lesegerät und kramen nicht mehr. In Deutschland fehlt aber überwiegend das Bezahlen mit dem E-Ticket (s. Artikel zum Bodo-Verbund). Das würde auch nochmal beschleunigen.

    Das könnte auch nach Berlin kommen, wobei mir der VBB da ausweichend antwortete. Also gibts vermutlich keine konkreten Pläne.

    In Abhängigkeit zum Tarifsystem gibts noch ein paar andere Vorteile (Preisberechnung etwa, Busfahrer nicht mehr als Beratung notwendig), aber das ist nicht für jede Stadt von Relevanz. In London, Hong Kong, Taipeh usw. ist das System mit Tap-In und ggf. Tap-Out aber sehr fix für alle.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Andreas Sebayang (Hardware-Redakteur/Golem.de)

    Dominar Rygel XVI im Golem-Discord (https://discord.gg/AAMGkrA)

    Nicht mehr unterwegs! ;)
    https://www.instagram.com/aroundthebluemarble/
    https://twitter.com/AndreasSebayang

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  8. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: ello 23.02.18 - 15:32

    Mhh, bei uns im Landkreis ist das ganze noch etwas bequemer. Man hat Monatskarten dabei oder diese einmal Dinger die man selbst an so nem Stempelteil abstempeln muss. Die Busfahrer bei uns machen alle Türen auf und wollen nie die Karte sehen. Wenn jemand keine Karte hat geht er selbstständig vorne zum Busfahrer und kauft sich direkt ne einmal Karte für X -Zonen. Ab und an steigen Kontrolleure zu und wer dann keine gültige Karte hat muss Bußgeld zahlen (Busgeld ^^)

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. IOS Gesellschaft für innovative Optimiersoftware mbH, Aachen
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Hochschule Heilbronn, Schwäbisch Hall

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 54,99€ statt 99,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

  1. Dying Light 2: Stadtentwicklung mit Schwung
    Dying Light 2
    Stadtentwicklung mit Schwung

    E3 2018 Klettern und kraxeln im Parcours-Stil, dazu tolle Grafik und eine verschachtelte Handlung mit sichtbaren Auswirkungen auf eine riesige Stadt: Das polnische Entwicklerstudio Techland hat für Dying Light 2 große Pläne.

  2. DNS Rebinding: Google Home verrät, wo du wohnst
    DNS Rebinding
    Google Home verrät, wo du wohnst

    Besitzer eines Google Home oder Chromecast können von Webseiten auf wenige Meter genau lokalisiert werden. Hintergrund des Angriffs ist eine Technik namens DNS Rebinding.

  3. Projekthoster: Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen
    Projekthoster
    Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen

    Das Projekt Teahub will eine gemeinnützige Organisation gründen und so mit seiner gleichnamigen Plattform zahlreichen Open-Source-Projekten eine neue Heimat bieten. Der Dienst ist als Alternative zu kommerziellen Hostern wie etwa Github gedacht.


  1. 17:54

  2. 16:21

  3. 14:03

  4. 13:50

  5. 13:31

  6. 13:19

  7. 13:00

  8. 12:53