Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VBB Fahrcard: E-Ticket-Kontrolle am…

Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: taschenorakel 22.02.18 - 19:30

    Hurra! Der schnarchlangsame Berliner Nahverkehr soll noch weiter ausgebremst werden. Die breite Mehrheit wird bestraft, damit auch noch der letzte Schusselkopp und der anekdotische vorsätzliche Schwarzfahrer erwischt wird. #kompetenzfrei

  2. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: tobs87 22.02.18 - 20:14

    Wenn aktuell mal 3 Leute auf die Idee kommen ihre Karte da ran zu halten bremst das schon alles aus.

    Die Lesegeräte funktionieren doch jetzt schon sehr träge. Manchmal auch einfach gar nicht, besonders wenn man bei der ersten Station einsteigt. Vielleicht booten die Dinger zu lange, wenn der Motor aus war.

  3. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: Paradinight 22.02.18 - 20:38

    Die Geräte sind immer langsam. Ein Grund warum der Bus Verspätung hat. :/

  4. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: davidcl0nel 22.02.18 - 21:19

    tobs87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lesegeräte funktionieren doch jetzt schon sehr träge.

    Also immer wenn ich von einem Kontrolleur und dessen Handgerät geprüft werde, dauert das viele Sekunden, bis der Haken im Display grün wird. Oftmals rennen sie auch ohne weiter, und es ist mehr Show. Unter 2 Sekunden hab ich es noch nicht erlebt. Aber vielleicht ist meine Karte auch nur doof.

    Wenn jetzt jeder beim Einsteigen auch 3 Sekunden braucht, kann das ja ewig dauern. In der Bahn kann dir das ja egal sein, wielange der braucht... wenn durch den Buseingang die Leute nur langsam einsteigen können...

    Und ich bin immer wieder begeistert, wie das in anderen Ländern zuverlässig geht. In Japan Rushhour schaffen die so 2-3 pro Sekunde in der Schleuse (ja, echt!), die immer offen ist, und nur dann zu geht, wenn keine Karte erkannt wurde. Das flutscht prima, und es reichen auch 2-3 solcher Tore, es ist ja im Einlassbereich oft sehr eng, weil sie natürlich auch an allen Zugängen stehen müssen. Aber es funktioniert.
    Und bei uns natürlich nicht. Wir sind lieber arrogant und friemeln irgendeinen Scheiss schlechter zusammen.

  5. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: basti2k 23.02.18 - 05:56

    davidcl0nel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tobs87 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Lesegeräte funktionieren doch jetzt schon sehr träge.
    >
    > Also immer wenn ich von einem Kontrolleur und dessen Handgerät geprüft
    > werde, dauert das viele Sekunden, bis der Haken im Display grün wird.
    > Oftmals rennen sie auch ohne weiter, und es ist mehr Show. Unter 2 Sekunden
    > hab ich es noch nicht erlebt. Aber vielleicht ist meine Karte auch nur
    > doof.
    >
    > Wenn jetzt jeder beim Einsteigen auch 3 Sekunden braucht, kann das ja ewig
    > dauern. In der Bahn kann dir das ja egal sein, wielange der braucht... wenn
    > durch den Buseingang die Leute nur langsam einsteigen können...
    >
    > Und ich bin immer wieder begeistert, wie das in anderen Ländern zuverlässig
    > geht. In Japan Rushhour schaffen die so 2-3 pro Sekunde in der Schleuse
    > (ja, echt!), die immer offen ist, und nur dann zu geht, wenn keine Karte
    > erkannt wurde. Das flutscht prima, und es reichen auch 2-3 solcher Tore, es
    > ist ja im Einlassbereich oft sehr eng, weil sie natürlich auch an allen
    > Zugängen stehen müssen. Aber es funktioniert.
    > Und bei uns natürlich nicht. Wir sind lieber arrogant und friemeln
    > irgendeinen Scheiss schlechter zusammen.



    Das ist genau das was ich nicht verstehe man braucht nicht mal soweit nach Japan gucken, London, St petersburg funktioniert das auch tadellos. In St Petersburg auch anonym da ist es ein Prepaid System man lädt die Karte einfach auf und am drehkreuz wird die Karte kurz vorgehalten. Zusätzlich wird auch kurz angezeigt Wie viel Fahrten man noch hat.

    Ich denke viele verkehrsbetriebe habe Angst oder Probleme mit grundlegenden Struktur Veränderungen.

  6. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: christian_k 23.02.18 - 09:24

    Ich frage mich auch, warum das bei der BVG so lahm ist.

    Beim Berlin Marathon bewegen sich innerhalb von 45 Minuten über 40.000 Menschen über die Startlinie...Das sind 15 pro Sekunde ... und zwar im Laufschritt.
    Trotzdem wird für jeden die genaue Startzeit erfasst. Es ist eine seltene Ausnahme, wenn ein Chip nicht erkannt wird (dafür überquert man noch eine 2. 'Backup Linie' kurz dahinter.)
    Offensichtlich gibt es Transpondertechnik, die das leistet. Warum nicht bei der BVG?

    Christian


    davidcl0nel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tobs87 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Lesegeräte funktionieren doch jetzt schon sehr träge.
    >
    > Also immer wenn ich von einem Kontrolleur und dessen Handgerät geprüft
    > werde, dauert das viele Sekunden, bis der Haken im Display grün wird.
    > Oftmals rennen sie auch ohne weiter, und es ist mehr Show. Unter 2 Sekunden
    > hab ich es noch nicht erlebt. Aber vielleicht ist meine Karte auch nur
    > doof.
    >
    > Wenn jetzt jeder beim Einsteigen auch 3 Sekunden braucht, kann das ja ewig
    > dauern. In der Bahn kann dir das ja egal sein, wielange der braucht... wenn
    > durch den Buseingang die Leute nur langsam einsteigen können...
    >
    > Und ich bin immer wieder begeistert, wie das in anderen Ländern zuverlässig
    > geht. In Japan Rushhour schaffen die so 2-3 pro Sekunde in der Schleuse
    > (ja, echt!), die immer offen ist, und nur dann zu geht, wenn keine Karte
    > erkannt wurde. Das flutscht prima, und es reichen auch 2-3 solcher Tore, es
    > ist ja im Einlassbereich oft sehr eng, weil sie natürlich auch an allen
    > Zugängen stehen müssen. Aber es funktioniert.
    > Und bei uns natürlich nicht. Wir sind lieber arrogant und friemeln
    > irgendeinen Scheiss schlechter zusammen.

  7. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: as (Golem.de) 23.02.18 - 10:32

    Hallo,

    taschenorakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hurra! Der schnarchlangsame Berliner Nahverkehr soll noch weiter
    > ausgebremst werden. Die breite Mehrheit wird bestraft, damit auch noch der
    > letzte Schusselkopp und der anekdotische vorsätzliche Schwarzfahrer
    > erwischt wird. #kompetenzfrei

    also aus der internationalen Erfahrung kann ich das so nicht unterschreiben. Das Scan-basierte Einsteigen beschleunigt das eher. Die Leute halten ihre Tasche oder die Brieftasche gegen's Lesegerät und kramen nicht mehr. In Deutschland fehlt aber überwiegend das Bezahlen mit dem E-Ticket (s. Artikel zum Bodo-Verbund). Das würde auch nochmal beschleunigen.

    Das könnte auch nach Berlin kommen, wobei mir der VBB da ausweichend antwortete. Also gibts vermutlich keine konkreten Pläne.

    In Abhängigkeit zum Tarifsystem gibts noch ein paar andere Vorteile (Preisberechnung etwa, Busfahrer nicht mehr als Beratung notwendig), aber das ist nicht für jede Stadt von Relevanz. In London, Hong Kong, Taipeh usw. ist das System mit Tap-In und ggf. Tap-Out aber sehr fix für alle.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

  8. Re: Schnarchlangsamen Nahverkehr noch weiter ausbremsen

    Autor: ello 23.02.18 - 15:32

    Mhh, bei uns im Landkreis ist das ganze noch etwas bequemer. Man hat Monatskarten dabei oder diese einmal Dinger die man selbst an so nem Stempelteil abstempeln muss. Die Busfahrer bei uns machen alle Türen auf und wollen nie die Karte sehen. Wenn jemand keine Karte hat geht er selbstständig vorne zum Busfahrer und kauft sich direkt ne einmal Karte für X -Zonen. Ab und an steigen Kontrolleure zu und wer dann keine gültige Karte hat muss Bußgeld zahlen (Busgeld ^^)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 289€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  3. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Bitkom: Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel
      Bitkom
      Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel

      Drei von vier Unternehmen meinen, Bewerber für IT-Jobs forderten zu viel Gehalt. Vier von zehn bemängeln fehlende fachliche Qualifikation.

    2. Wolfenstein 2: Hitler statt Heiler möglicherweise auch in Deutschland
      Wolfenstein 2
      Hitler statt Heiler möglicherweise auch in Deutschland

      Nach einer neuen Entscheidung über die Indizierung von Wolfenstein 2 prüft Bethesda derzeit zusammen mit der USK, ob die Originalversion auch in Deutschland erscheinen kann. Dann würden Spieler im Handlungsverlauf auf Herrn Hitler statt auf Herrn Heiler treffen.

    3. Kriminalität: Bombendrohungen per Massenmail
      Kriminalität
      Bombendrohungen per Massenmail

      In den USA, Kanada und Neuseeland empfangen Unternehmen und andere Organisationen per E-Mail versendete Bombendrohungen. Die Absender wollen damit offenbar Geld erpressen, Bomben wurden bisher aber keine gefunden.


    1. 17:16

    2. 16:10

    3. 15:40

    4. 14:20

    5. 14:00

    6. 13:30

    7. 13:13

    8. 12:07