Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vega 64 Strix ausprobiert: Asus…

Fuer mich als Linux-Gelegenheitsgamer...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fuer mich als Linux-Gelegenheitsgamer...

    Autor: Unwichtig 22.08.17 - 09:49

    ...ist Stromverbrauch und Performance im Midrange-Segment sehr relevant. Noch wichtiger ob OpenSource oder nicht.

    Da kommt eigentlich nichts an nVidia ran. Gerade die 1060er bietet sehr viel Performance zu einem unschlagbaren Preis - bei sehr wenig Strombedarf (ein 300Watt Netzteil reicht allemal aus).
    Klar haette ich lieber die OpenSource Treiber von AMD, aber...

  2. Re: Fuer mich als Linux-Gelegenheitsgamer...

    Autor: jose.ramirez 22.08.17 - 10:31

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ist Stromverbrauch und Performance im Midrange-Segment sehr relevant.
    > Noch wichtiger ob OpenSource oder nicht.
    >
    > Da kommt eigentlich nichts an nVidia ran. Gerade die 1060er bietet sehr
    > viel Performance zu einem unschlagbaren Preis - bei sehr wenig Strombedarf
    > (ein 300Watt Netzteil reicht allemal aus).
    > Klar haette ich lieber die OpenSource Treiber von AMD, aber...

    Wenn Dir Open Source nicht wichtig ist, warum verwendest Du dann Linux?
    AMD übertrifft mittlerweile Nvidia in einigen Benchmarks, schau mal bei Phoronix vorbei.

  3. Re: Fuer mich als Linux-Gelegenheitsgamer...

    Autor: Ju9f0-21SC 22.08.17 - 11:23

    Benutze ein Ryzen R7+RX480 Gespann unter Solus mit den OpenSource Treibern und habe absolut keine Probleme. Die Leistungsaufnahme hält sich, ist die RX480 nicht übertaktet, auch sehr in Grenzen. Gerade mit undervolting schenken sich die GTX 1060 und RX480 nicht viele Watt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.17 11:23 durch Ju9f0-21SC.

  4. Re: Fuer mich als Linux-Gelegenheitsgamer...

    Autor: Eisboer 22.08.17 - 11:59

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux-Gelegenheitsgamer
    > Noch wichtiger ob OpenSource oder nicht.

    Du bist ja ein witziger Kauz.

  5. Re: Fuer mich als Linux-Gelegenheitsgamer...

    Autor: jose.ramirez 22.08.17 - 22:42

    Ju9f0-21SC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Benutze ein Ryzen R7+RX480 Gespann unter Solus mit den OpenSource Treibern
    > und habe absolut keine Probleme. Die Leistungsaufnahme hält sich, ist die
    > RX480 nicht übertaktet, auch sehr in Grenzen. Gerade mit undervolting
    > schenken sich die GTX 1060 und RX480 nicht viele Watt.

    Es ging mir um die aktuellen Vega Karten.
    Apropos Undervolting, dann musst Du aus Fariness die Polaris Karte aber auch "undervolten".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. H&D Business Services GmbH, Ingolstadt, München, deutschlandweit
  3. Heinlein Support GmbH, Berlin
  4. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57