Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkaufszahlen: Ende des Mining…

Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: norbertgriese 12.07.18 - 20:46

    Die bisher 24/7 gelaufen sind und damit schon nach kurzer Zeit mehr Betriebsstunden gelaufen sind als der Hersteller erwartet hat. Da werden viele schon teilweise defekt sein (lauter Lüfter, Hitzeschaden). Waren aber richtig teuer und werden jetzt abgestossen. Die sollte man zu keinem Preis gebraucht kaufen.
    Norbert

  2. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: JörnSchönyan 12.07.18 - 21:12

    Naja, zu keinem Preis ist jetzt übertrieben. Wenn man pro 1080ti 'nen Zehner zahlen würde, könnte man einfach zehn kaufen und eine nach der anderen aufbrauchen ;-)

  3. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: recluce 12.07.18 - 22:23

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die bisher 24/7 gelaufen sind und damit schon nach kurzer Zeit mehr
    > Betriebsstunden gelaufen sind als der Hersteller erwartet hat. Da werden
    > viele schon teilweise defekt sein (lauter Lüfter, Hitzeschaden). Waren aber
    > richtig teuer und werden jetzt abgestossen. Die sollte man zu keinem Preis
    > gebraucht kaufen.
    > Norbert

    Wieder so ein Spezialist. Grafikkarten aus Miner Rigs sind auf maximale Effizienz gefahren worden, d.h. in der Regel untertaktet und mit konstanten Lasten und Betriebstemperaturen. Was Elektronik übelnimmt, sind aber häufige Wechsel der Betriebstemperatur und Belastung (elektrisch, thermisch) jenseits der Spezifikationen. Kurz: die übertaktete Gamer-Graka.

    In anderen Worten: auch mit weniger Betriebsstunden ist eine gleich alte Karte aus einem Mining Rig wahrscheinlich besser dabei als eine "Extreme Gamer" Karte.

  4. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: Nahkampfschaf 13.07.18 - 05:02

    recluce schrieb:
    > Grafikkarten aus Miner Rigs sind auf maximale
    > Effizienz gefahren worden, d.h. in der Regel untertaktet und mit konstanten
    > Lasten und Betriebstemperaturen.

    Richtig. Und gerade bei Gamern werden Grafikkarten doch eher selten UNTERtaktet, dafür aber gern mal ÜBERtaktet. Beim Mining zählt Leistung pro Watt, beim Zocken dürften die meisten eher sekundär auf den Stromverbrauch achten, hauptsache noch 2-3 mehr fps.

  5. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: squid4fl 13.07.18 - 06:59

    Ich lese in praktisch allen Foren und YouTube Kommentaren dass man sich vor den „verbrauchten“ Mining Karten in Acht nehmen soll. Kann das nicht nachvollziehen.
    Natürlich ist mit dem Kauf von gebrauchten Produkten ein höheres Risiko verbunden als mit einem Neukauf (und das fühlt man tief drin). Ich glaube jedoch, viele schätzen die Sache mit „Hardware die unter 100% Last gelaufen ist“ falsch ein. Was sich da abnutzt ist höchstens der Lüfter (das wär noch nichtmal ein so großes Drama) solange Spannung und Temperatur vernünftig waren.
    Ich wäre sehr an Statistiken interessiert die sagen, wie sehr Mining die Lebensdauer reduziert (verglichen mit anderer Benutzung).

  6. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: NativesAlter 13.07.18 - 08:48

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die bisher 24/7 gelaufen sind und damit schon nach kurzer Zeit mehr
    > Betriebsstunden gelaufen sind als der Hersteller erwartet hat. Da werden
    > viele schon teilweise defekt sein (lauter Lüfter, Hitzeschaden). Waren aber
    > richtig teuer und werden jetzt abgestossen. Die sollte man zu keinem Preis
    > gebraucht kaufen.
    > Norbert

    Für mich wäre die Frage eher: warum sollte ich einem M(e)iner, der durch "mining" seine Hardwarekosten schon rausgeholt hat, noch die Poperze vergolden?

  7. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: confuso 13.07.18 - 09:45

    squid4fl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lese in praktisch allen Foren und YouTube Kommentaren dass man sich vor
    > den „verbrauchten“ Mining Karten in Acht nehmen soll. Kann das
    > nicht nachvollziehen.
    > Natürlich ist mit dem Kauf von gebrauchten Produkten ein höheres Risiko
    > verbunden als mit einem Neukauf (und das fühlt man tief drin). Ich glaube
    > jedoch, viele schätzen die Sache mit „Hardware die unter 100% Last
    > gelaufen ist“ falsch ein. Was sich da abnutzt ist höchstens der
    > Lüfter (das wär noch nichtmal ein so großes Drama) solange Spannung und
    > Temperatur vernünftig waren.
    > Ich wäre sehr an Statistiken interessiert die sagen, wie sehr Mining die
    > Lebensdauer reduziert (verglichen mit anderer Benutzung).

    Naja, der reine Betrieb, auch bei konstanter Last, nutzt die Karten trotzdem ab. Auch ein Mikrochip degradiert und er tut es schneller, je wärmer er ist. Aber es stimmt natürlich, dass eine konstante Last besser ist als häufige Lastwechsel.

  8. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: Gandalf2210 13.07.18 - 10:07

    Weil es sonst jemand anderes tut.
    Da nehme ich doch gerne ne billige Grafikkarte mit

  9. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: treysis 13.07.18 - 12:14

    squid4fl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lese in praktisch allen Foren und YouTube Kommentaren dass man sich vor
    > den „verbrauchten“ Mining Karten in Acht nehmen soll. Kann das
    > nicht nachvollziehen.
    > Natürlich ist mit dem Kauf von gebrauchten Produkten ein höheres Risiko
    > verbunden als mit einem Neukauf (und das fühlt man tief drin). Ich glaube
    > jedoch, viele schätzen die Sache mit „Hardware die unter 100% Last
    > gelaufen ist“ falsch ein. Was sich da abnutzt ist höchstens der
    > Lüfter (das wär noch nichtmal ein so großes Drama) solange Spannung und
    > Temperatur vernünftig waren.
    > Ich wäre sehr an Statistiken interessiert die sagen, wie sehr Mining die
    > Lebensdauer reduziert (verglichen mit anderer Benutzung).

    Auch die Kondensatoren altern. Und die sind bei Consumer-Produkten halt nicht auf 24/7 ausgelegt. Sprich, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass diese bald schlapp machen.

  10. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: quineloe 13.07.18 - 14:20

    Ich seh das genauso. wenn ich irgendwo eine billige highend grafikkarte gebraucht sehe, dann lang ich mal zu.

  11. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: Sarkastius 13.07.18 - 15:19

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > squid4fl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich lese in praktisch allen Foren und YouTube Kommentaren dass man sich
    > vor
    > > den „verbrauchten“ Mining Karten in Acht nehmen soll. Kann
    > das
    > > nicht nachvollziehen.
    > > Natürlich ist mit dem Kauf von gebrauchten Produkten ein höheres Risiko
    > > verbunden als mit einem Neukauf (und das fühlt man tief drin). Ich
    > glaube
    > > jedoch, viele schätzen die Sache mit „Hardware die unter 100% Last
    > > gelaufen ist“ falsch ein. Was sich da abnutzt ist höchstens der
    > > Lüfter (das wär noch nichtmal ein so großes Drama) solange Spannung und
    > > Temperatur vernünftig waren.
    > > Ich wäre sehr an Statistiken interessiert die sagen, wie sehr Mining die
    > > Lebensdauer reduziert (verglichen mit anderer Benutzung).
    >
    > Auch die Kondensatoren altern. Und die sind bei Consumer-Produkten halt
    > nicht auf 24/7 ausgelegt. Sprich, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass
    > diese bald schlapp machen.
    Und du kennst sie unterschiedliche Abnutzung bei 3 Jahren mit 70 Watt oder täglich 6h bei 200 Watt?

  12. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: RheinPirat 13.07.18 - 15:23

    Wenn die Miner-karten durch die enorme Speicherbelastung nicht so schnell degenerieren würden, dann hätten die grossen Hersteller die Garantie für im Mining eingesetzte Karten nicht gestrichen....

    Miner-karten sind Abfall.

  13. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: demonkoryu 13.07.18 - 17:07

    Es ist auch sehr bequem für einen Hersteller, die Garantie zu streichen. Schön, dass du das unterstützt.

  14. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: Shrimpy 13.07.18 - 17:17

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch die Kondensatoren altern. Und die sind bei Consumer-Produkten halt
    > nicht auf 24/7 ausgelegt. Sprich, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass
    > diese bald schlapp machen.

    Es verreckt in erster Line der FlipChip, dann der RAM.
    Beides zumeist an OC die mit zu starker elektrische Belastung einhergeht, und Thermischer.
    Die meisten Minerkarten sollen auch nicht Silent sein und laufen mit hochen RPM...
    Ich würde auch eine Minerkarte aus einer großen gut belüftet und gefilterten Anlage nehmen als einen Staubfilter aus ner Gamingtonne der x mal am Tag von 30°C auf 80 hoch ballert.

    Die Solidcaps interessiere idr. nicht mehr seid SockelA Schrottboards, die bekommen eh nicht genug wärme ab um sonderlich schnell zu altern, da sind auch hier die Gamerkarten schlechter dran.

    Das einzige Problem was Minerkarten habe können ist der RAM, der ist zwar thermisch nicht am Limit da die GPU UV hat wie es nur geht, aber der wird idr. Übertaktet.
    Das ist eigentlich auch ein ein no go Kriterium, aber im gegensetzt zu einer Ebay-Kleinanzeige.
    Müssen die meisten größeren miner ihre Karten auf Ebay mit Garantie über Paypal verticken.
    Anders würde ich auch keine kaufen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.18 17:28 durch Shrimpy.

  15. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: FreierLukas 15.07.18 - 14:21

    Ganz richtig ist die (indirekte) Behauptung dass Prozessoren nicht verschleißen nicht. Rein physikalisch zerstören dotierte Halbleiterkomponenten sich selbst wenn man diese betreibt. Leuchtdioden zB. haben keine unendliche Lebensdauer. Die Photonen werden abgegeben wenn Elektronen sich in so genannte Löcher setzen (Atom-Paare denen ein Elektroo fehlt) und dabei Energie frei wird. Nun pumpt man diese locker sitzenden Elektronen mit Hilfe von elektrischem Strom wieder mit Energie voll so dass sie das Loch verlassen und das Spiel von vorne bekginnen kann. Es wird also über einen Umweg elektrische Energie in Strahlungsenergie umgewandelt. Dieser Prozess klappt nicht zu 100%. Manche Elektronen rutschen so tief ins Loch und rekombinieren dauerhaft. Dieser Prozess zerstört nach und nach die Leuchtfähigkeit der Diode und genau das gleiche passiert auch bei Transistoren. Ich bin mir nicht sicher wie signifikant dieser Prozess bei modernen Karten im Bezug auf die Lebensdauer anderer Komponenten ist, unendlich betreiben kann man sie aber auf jeden Fall nicht wenn man einfach nur immer frische Kondensatoren usw. einbaut.

    Leuchtdioden werden sehr häufig um die Lebensdauer zu erhöhen gepulst statt dass man sie auf einer konstanten Helligkeit betreibt. Also nehmen wir an die Diode kann konstant bei einer gewissen Helligkeit betrieben werden damit die Wärme abstransportiert werden kann. Wenn man die helligkeit nun pulst so dass sie über die Helligkeit hinaus schlägt und dann darunter sinkt, bleibt die Durchschnitthelligkeit die gleiche aber man kann durch den größere Peak-Leistung die Elektronen eher aus ihren Löchern rausschlagen als das bei einer konstant niedrigeren Leistung der Fall wäre. (Es ist eher die Farbe die sich ändert als die Helligkeit. Mehr Energie pro Elektron -> wird blauer)



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.18 14:35 durch FreierLukas.

  16. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: ms (Golem.de) 15.07.18 - 15:41

    Wieso lauter Lüfter und Hitzeschaden? ich halte 2-4 Stunden Gaming täglich für belastender als 24/7-Mining.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  17. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: ssj3rd 15.07.18 - 18:30

    Manche kaufen die Karten, manche nicht. Ende der Diskussion.

  18. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: JensM 15.07.18 - 22:32

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso lauter Lüfter und Hitzeschaden? ich halte 2-4 Stunden Gaming täglich
    > für belastender als 24/7-Mining.

    Miner übertakten doch die Karten 24/7 während sie bei Gamern nur während der Gamelaufzeit ein bisschen boostet.

  19. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: Nahkampfschaf 15.07.18 - 23:07

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ms (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso lauter Lüfter und Hitzeschaden? ich halte 2-4 Stunden Gaming
    > täglich
    > > für belastender als 24/7-Mining.
    >
    > Miner übertakten doch die Karten 24/7 während sie bei Gamern nur während
    > der Gamelaufzeit ein bisschen boostet.


    Eben genau andersrum. Gibt zigtausend Anleitungen bzw Einführungen im Internet, überall liest man das gleiche:
    "Undervolt GPU settings for mining – Increase your ROI with minimal effort
    ... consense in the mining community is that you should be unvervolting your GPU. This keeps the cost of electricity down
    By reducing the power (undervolting) not only will you save electricity but also increase the life expectancy of your card"

    Die Karte wird hier sogar meist untertaktet.

    Welcher Gamer macht das beim Zocken?!

  20. Re: Und jetzt gibts viele gebrauchte Grakas?

    Autor: as112 16.07.18 - 01:54

    recluce schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wieder so ein Spezialist. Grafikkarten aus Miner Rigs sind auf maximale
    > Effizienz gefahren worden, d.h. in der Regel untertaktet und mit konstanten
    > Lasten und Betriebstemperaturen. Was Elektronik übelnimmt, sind aber
    > häufige Wechsel der Betriebstemperatur und Belastung (elektrisch,
    > thermisch) jenseits der Spezifikationen. Kurz: die übertaktete
    > Gamer-Graka.

    Oh Mann, wie ich solche Vergleiche liebe, die nur darauf ausgelegt sind abzulenken. Nur weil es noch schlimmer geht, heißt das nicht, dass eine Karte die 24/7 über ein Jahr geröhrt hat, neuwertig wäre. Der Verschleiß ist da und das kannst du noch so viele Ablenkungsmanöver fahren.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Software AG, Darmstadt
  3. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  4. Bundeskartellamt, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

  1. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.

  2. Privatsphäre: Uber-Fahrer streamt aus seinem Auto über Twitch
    Privatsphäre
    Uber-Fahrer streamt aus seinem Auto über Twitch

    Wer einsteigt, gibt sein Einverständnis, dass er gefilmt wird - warnte ein Aufkleber am Auto eines Fahrers, der für Uber und Lyft im Einsatz ist. Was der Aufkleber verschwieg: Das Video war im Internet abrufbar. Uber hat den Fahrer suspendiert.

  3. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.


  1. 13:26

  2. 11:28

  3. 13:24

  4. 12:44

  5. 11:42

  6. 09:48

  7. 18:05

  8. 17:46