1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vermeer: AMD soll Ryzen 4000 mit 5…

Upgrade-Plan (slightly OT)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Upgrade-Plan (slightly OT)

    Autor: kampfwombat 29.05.20 - 11:08

    Wenn ich das geballte Know-How der Community kurz beanspruchen dürfte:

    In meinem System steckt immer noch ein Athlon II x4 640 (von ca. 2010, wow!), was dank späterer Aufrüstung (SSD, mehr RAM, HD7870 GraKa) und 4-Core relativ gut gealtert ist. Bisher war die Motivation es zu verbessern einfach nicht so hoch - wenn ich an die Zeit zurückdenke, als 1-2 Jahre alte Computer schon hoffnungslos veraltet waren...

    Durch das viele Home-Office merke ich aber schon langsam, dass es Zeit für ein neues Computer-Jahrzent wird, alleine schon wegen schnellerem Bus, RAM, etc :-) Die Benchmarks, die ich finden konnte, deuten auf eine Verdoppelung der CPU-Leistung bei gleicher Core-Zahl, was schon super wäre aber längerfristig wären deutlich mehr Cores schon erstrebenswert.

    Mein Plan ist daher, jetzt ein neues System mit B550-Board und günstiger CPU (z.B. Ryzen 3 3200G) zu bauen, was mich fürs Erste versorgt, und in 2-3 Jahren wenn die übernächste Generation rauskommt, einen fetten 4000er Ryzen(12 oder 16 Core) günstig zu erwerben. Denkt Ihr, das geht auf, oder würdet Ihr es anders machen? Welche Board-Hersteller könnt Ihr empfehlen in Bezug auf zukünftige Kompatilibäts-Updates?

    Danke für Eure Hilfe :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.20 11:09 durch kampfwombat.

  2. Re: Upgrade-Plan (slightly OT)

    Autor: yumiko 29.05.20 - 11:16

    kampfwombat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich das geballte Know-How der Community kurz beanspruchen dürfte:
    >
    > In meinem System steckt immer noch ein Athlon II x4 640 (von ca. 2010,
    > wow!), was dank späterer Aufrüstung (SSD, mehr RAM, HD7870 GraKa) und
    > 4-Core relativ gut gealtert ist. Bisher war die Motivation es zu verbessern
    > einfach nicht so hoch - wenn ich an die Zeit zurückdenke, als 1-2 Jahre
    > alte Computer schon hoffnungslos veraltet waren...
    Ich bin von meinem X6 auf einen 8-Core Ryzen umgestiegen, als alle 6 Kerne beim Spielen über 90% Auslastung angezeigt haben ^^

    > Mein Plan ist daher, jetzt ein neues System mit B550-Board und günstiger
    > CPU (z.B. Ryzen 3 3200G) zu bauen, was mich fürs Erste versorgt, und in 2-3
    > Jahren wenn die übernächste Generation rauskommt, einen fetten 4000er
    > Ryzen(12 oder 16 Core) günstig zu erwerben. Denkt Ihr, das geht auf, oder
    > würdet Ihr es anders machen? Welche Board-Hersteller könnt Ihr empfehlen in
    > Bezug auf zukünftige Kompatilibäts-Updates?
    Puh, die jetzigen Boards (570 und 550er Chipsätze) werden nur noch die Desktop 4000er unterstützen. Danach kommt vermutlich auch DDR5 RAM.
    Also brauchst du dir keine großen Gedanken wegen Upgradeproblemen machen.
    Wenn du aber einen "dicken" Ryzen (12er oder 16er Core) mal draufstecken willst, kommst du um ein High-End Board für genügend stabile Spannungsversorgung und insbesondere Kühlung der Spannungswandler nicht drum rum:
    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1d9_E3h8bLp-TXr-0zTJFqqVxdCR9daIVNyMatydkpFA/htmlview

  3. Re: Upgrade-Plan (slightly OT)

    Autor: kampfwombat 29.05.20 - 15:02

    Super, danke das ist genau die Info, was ich dachte. Also kein low-budget Board dann...

    Hätte nicht gedacht, dass da Ströme bis 200 A fliessen. Gut, irgendwo muss die Heizleistung ja her kommen ;-)

  4. Re: Upgrade-Plan (slightly OT)

    Autor: bla 30.05.20 - 05:54

    Warum nicht gleich einen 6- oder 8 Kerner?

  5. Re: Upgrade-Plan (slightly OT)

    Autor: kampfwombat 30.05.20 - 12:51

    Wollte die Anfangs-Kosten niedrig halten, und dann bei Gelegenheit verbessern, wenn es gute Angebote gibt. Wobei ich gerade gesehen habe, dass die älteren Ryzen auch heute nicht wirklich viel günstiger angeboten werden.

    Vielleicht geht meine Idee doch nicht so auf...

  6. Re: Upgrade-Plan (slightly OT)

    Autor: 7of9 30.05.20 - 14:41

    kampfwombat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wollte die Anfangs-Kosten niedrig halten, und dann bei Gelegenheit
    > verbessern, wenn es gute Angebote gibt. Wobei ich gerade gesehen habe, dass
    > die älteren Ryzen auch heute nicht wirklich viel günstiger angeboten
    > werden.
    >
    > Vielleicht geht meine Idee doch nicht so auf...

    Also....

    Wenn es günstig sein soll:
    1600 12nm - 6 Kerne, 3,2 Ghz, ~110¤ (wichtig: achte darauf, dass dabei 12nm steht. Absolut unschlagbar für das Geld :-) )

    Gutes Preis-/Leistungsverhältnis:
    3600 - 6 Kerne, 3,6 Ghz , ~170¤
    3700X - 8 Kerne, 3,6 Ghz, ~285¤

    Dazu eine Graka deiner Wahl und du hast erstmal Ruhe :-).

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.20 14:50 durch 7of9.

  7. Re: Upgrade-Plan (slightly OT)

    Autor: Tom01 02.06.20 - 04:48

    Ich würde ein B550 Board und einen Ryzen 3800X aufwärts nehmen.
    Unter 8-Kerne würde ich auf keinen Fall gehen.

  8. Re: Upgrade-Plan (slightly OT)

    Autor: DerMartin71 03.06.20 - 13:10

    Tom01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde ein B550 Board und einen Ryzen 3800X aufwärts nehmen.
    > Unter 8-Kerne würde ich auf keinen Fall gehen.

    Der 3800X lohnt sich doch gar nicht, entweder den 3700X oder 39x0X

  9. Re: Upgrade-Plan (slightly OT)

    Autor: 7of9 03.06.20 - 13:15

    DerMartin71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der 3800X lohnt sich doch gar nicht, entweder den 3700X oder 39x0X


    Sehe ich auch so. Der 3800x hat gegenüber den 3700x nur ein paar Mhz mehr - sonst nichts. Also nichts, was man nicht mit OC rausholen könnte..

    Der 3900/3950 ist mir für jetzt zu teuer, da ja bald neue CPUs kommen. Ich persönlich werde zum 3700x greifen und dann später schauen ob sich ein Upgrade auf die neuen Zens lohnt (mein alter Intel ist leider letzte Woche abgeraucht, sodass ich im Moment akuten Bedarf habe. Ich warte nur noch auf die b550 boards...)

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  2. Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
  3. Hays AG, Schwerin
  4. Equip GmbH, Wien (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,99€ (Vergleichspreis 185€)
  2. (u. a. Horizon: Zero Dawn - Complete Edition (PC) für 38,99€, Wreckfest für 12,99€, Sekiro...
  3. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...
  4. (u. a. Edifier R1280DB PC-Lautsprecher für 99,90€, Acer X1626H DLP-Beamer für 449, Grundig VCH...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Geofencing: Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt
    Geofencing
    Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt

    Laut Verleiher Voi dürfen E-Scooter-Anbieter nicht einfach über Geofencing das Tempo drosseln oder den Motor abschalten. Ankündigungen dazu seien nur ein Werbegag.

  2. Physik: Die Informationskatastrophe
    Physik
    Die Informationskatastrophe

    Die Menschheit produziert zur Zeit etwa 10 hoch 21 Bits an Informationen. Was passiert, wenn sich das weiter steigert?

  3. Foxconn: "Chinas Tage als Weltfabrik sind gezählt"
    Foxconn
    "Chinas Tage als Weltfabrik sind gezählt"

    Der Chef von Foxconn sieht aufgrund des US-chinesischen Handelskonfliktes die Zukunft der Produktion in China in Gefahr. Das Unternehmen will auf andere Länder ausweichen.


  1. 17:56

  2. 17:34

  3. 17:17

  4. 17:00

  5. 16:31

  6. 15:35

  7. 15:08

  8. 14:21