1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Versand: Smartphone wird für DHL…

Was ein Müll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ein Müll

    Autor: Proctrap 18.07.19 - 14:02

    Kein Bock ne Wanze von dhl zu installieren die nur bloat erzeugt, damit ich den selben Code dort lesen darf, das ist absolut Kundenunfreundlich.

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  2. Re: Was ein Müll

    Autor: LinuxMcBook 18.07.19 - 17:52

    Zwingt dich ja auch niemand.
    Und der Kunde von DHL ist ohnehin der Händler, der dir das Paket schickt und nicht du.

  3. Re: Was ein Müll

    Autor: captain_spaulding 19.07.19 - 09:38

    Ich glaube hier im Forum sind auch einige die das nicht nur aus BWL-Sicht sehen, sondern auch aus technischer...
    Klar, Packstation kostet nichts und egal wie scheisse das ist, es gibt also keinen Grund sich zu beschweren.

  4. Re: Was ein Müll

    Autor: LinuxMcBook 19.07.19 - 09:47

    Mit der technischen Sichtweise ist es aber auch nicht weit her, wenn bei jeder Gelegenheit sofort "Wanze" geschrien wird, ohne dafür Argumente zu haben...

    Mein Eindruck von diesem Forum ist eher, dass viele irrational Technik feindlich sind und wenig wirklichen fachlichen Hintergrund haben.

  5. Re: Was ein Müll

    Autor: captain_spaulding 19.07.19 - 10:10

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit der technischen Sichtweise ist es aber auch nicht weit her, wenn bei
    > jeder Gelegenheit sofort "Wanze" geschrien wird, ohne dafür Argumente zu
    > haben...
    >
    > Mein Eindruck von diesem Forum ist eher, dass viele irrational Technik
    > feindlich sind und wenig wirklichen fachlichen Hintergrund haben.

    Bei der DHL App mit ihren vielen Trackern ist das Argument aber durchaus berechtigt. Diese Tracker sind technisch völlig unnötig um eine Zahl zu übermitteln.
    Den meisten Usern ist das egal, aber das widerlegt eben nicht das technische Argument. Wenn DHL mir die EMail abdreht würde ich wahrscheinlich aus Bequemlichkeit die App installieren. Trotzdem finde ich diese Technik nicht gut.

  6. Re: Was ein Müll

    Autor: Proctrap 19.07.19 - 17:59

    Wieso muss ich jetzt den Playstore installieren um mein Paket ab zu holen ?
    Wieso muss ich jetzt eine App installieren wenn es vorher auch so ging ?
    Wieso geht das nicht per Website ?
    Wieso geht das nicht für alle & immer per email ?
    Wieso muss ich >2MB bloat auf mein Handy schmeißen um mein Paket ab zu holen ?
    Wieso kann man hier nicht (T)OTP einsetzen wenn es so sicher sein soll ?
    Wer verifiziert jetzt dass diese App auch wirklich gesichert überträgt ?
    Dass ich nicht einfach den Login knacken kann ?
    Dass nicht jeder von jedem die Codes auslesen kann ?
    Das ging alles per Email/SMS. Es war egal welche Androd version ich habe, welches OS, ohne/mit GAPPS, es musste nicht mal ein Smartphone sein.

    Der Sinn war ja dass ich einfacher und direkter an mein Paket komme.
    Ich habe den Eindruck manche Leute schreien gleich "Technikfeindlich" ohne darüber nach zu denken was das genau heißt, was das alles mit sich bringt.

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.19 18:00 durch Proctrap.

  7. Re: Was ein Müll

    Autor: chefin 22.07.19 - 06:59

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso muss ich jetzt den Playstore installieren um mein Paket ab zu holen
    > ?
    > Wieso muss ich jetzt eine App installieren wenn es vorher auch so ging ?
    > Wieso geht das nicht per Website ?
    > Wieso geht das nicht für alle & immer per email ?
    > Wieso muss ich >2MB bloat auf mein Handy schmeißen um mein Paket ab zu
    > holen ?
    > Wieso kann man hier nicht (T)OTP einsetzen wenn es so sicher sein soll ?
    > Wer verifiziert jetzt dass diese App auch wirklich gesichert überträgt ?
    > Dass ich nicht einfach den Login knacken kann ?
    > Dass nicht jeder von jedem die Codes auslesen kann ?
    > Das ging alles per Email/SMS. Es war egal welche Androd version ich habe,
    > welches OS, ohne/mit GAPPS, es musste nicht mal ein Smartphone sein.
    >
    > Der Sinn war ja dass ich einfacher und direkter an mein Paket komme.
    > Ich habe den Eindruck manche Leute schreien gleich "Technikfeindlich" ohne
    > darüber nach zu denken was das genau heißt, was das alles mit sich bringt.


    Musst du nicht, nichts von dem MUSST du. Du kannst wie früher ganz normal zum Postschalter gehen und es dir holen. Hier gehts nicht um den Standard sondern um den Luxus. Und wenn dir der Luxus zu viel Umstände macht, nimm die Standardlösung. Luxus ist nicht umsonst zu bekommen.

  8. Re: Was ein Müll

    Autor: Proctrap 23.07.19 - 01:56

    Das stimmt so nicht:
    Der "Luxus" ging vorher schon, die "Kosten" wurden also künstlich erhöht.
    Die Post hat eigentlich nur Vorteile davon, sie kann direkt mehrere Pakete in einem abgeben, was die Last runter nimmt. Außerdem muss sie niemanden anstellen damit diese Pakete damit sogar 24/7 abgeholt werden können. Der "Luxus" ist ein kostenloses Feature für mich.

    Der einzige Grund für die App wäre die garantie eines zweiten Faktors, den die SMS am Telefon genauso hatte. Sowie zusätzlich dass es nicht mehr durch IMSI-Catcher oder den Provider abgefangen werden kann. Wenn das Problem in Deutschland so groß ist, hätte ich aber gleich den Leuten TOTP erlaubt, damit würde der Code sich alle halbe Minute ändern, ein zweiter Faktor müsste dann mitgenommen werden & ich muss mich nicht darum kümmern eine passend abgesicherte App zu basteln.
    Diese künstliche Verknappung unter zusätzlichem Aufwand (Luxus) eine App zu erzeugen halte ich für sinnfrei. Gebt mir die Wahl. Die DHL-Karte gegen Perso musste ich ja schon beantragen..

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.19 01:57 durch Proctrap.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
    K-ZE
    Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

    Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.

  2. China: Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb
    China
    Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb

    In der chinesischen Großstadt Yibin fährt künftig eine Straßenbahn ohne Schienen: Auf Gummireifen folgt die Bahn einer Spur auf der Straße und kann bis zu 300 Personen befördern. Die Bahn ist auch autonom ohne Fahrer einsetzbar.

  3. IT: Für Berlins Windows-10-Umstellung wird es immer enger
    IT
    Für Berlins Windows-10-Umstellung wird es immer enger

    Das Betriebssystem Windows 7 ist ein Auslaufmodell: Im Januar 2020 beendet Microsoft den kostenlosen Support, dann drohen Sicherheitslücken. Doch in der Berliner Verwaltung warten noch Tausende Rechner auf ein Upgrade - 30.000 müssen wegen eines Fehlers zudem neu bespielt werden.


  1. 14:26

  2. 13:27

  3. 13:02

  4. 22:22

  5. 18:19

  6. 16:34

  7. 15:53

  8. 15:29