1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Disney+ startet eine…

interessanter als erwartet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. interessanter als erwartet

    Autor: bigm 21.01.20 - 09:14

    bin gespannt wie sich das auswirkt in 2-3 jahren (verträge mit amazon, netflix usw..) dann auf die anderen auswirkt..

    ich denke nicht das jemand:
    amazon
    netflix
    disney
    CB?? wie hieß der andere der auch "neu" eigenvermarktet??

    Auch interessant wird sein wie es sich auf die Kinos auswirkt wenn Filme mehr oder weniger gleichzeitig auf Disney+ und in den Kinos starten... (war doch mal im gespräch)

    Die Bürger beschäftigen mit glotzen :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.20 09:16 durch bigm.

  2. Re: interessanter als erwartet

    Autor: genussge 21.01.20 - 09:23

    Vier Streams parallel und mobile offline Funktion - sowie sieben Profile laden ja zum Account-Sharing ein. 17,50 Euro pro User im Jahr - sehr guter Preis.

  3. Re: interessanter als erwartet

    Autor: ibsi 21.01.20 - 09:35

    CBS?

  4. Re: interessanter als erwartet

    Autor: theFiend 21.01.20 - 09:42

    bigm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ich denke nicht das jemand:
    > amazon
    > netflix
    > disney
    > CB?? wie hieß der andere der auch "neu" eigenvermarktet??

    Amazon bezahlt man ja nicht mehr als bei Disney+, bei deutlich größerem Angebot und anderweitigem Mehrwert. Ich denke für wen Streaming in Frage kommt, der wird Amazon eh haben.

    Und bei allen anderen hoppst man halt monatsweise, Abo aktivieren, stillegen usw...

  5. für 12¤ kann man doch praktisch alles haben...

    Autor: Pecker 21.01.20 - 10:07

    bigm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bin gespannt wie sich das auswirkt in 2-3 jahren (verträge mit amazon,
    > netflix usw..) dann auf die anderen auswirkt..
    >
    > ich denke nicht das jemand:
    > amazon
    > netflix
    > disney
    > CB?? wie hieß der andere der auch "neu" eigenvermarktet??
    >
    > Auch interessant wird sein wie es sich auf die Kinos auswirkt wenn Filme
    > mehr oder weniger gleichzeitig auf Disney+ und in den Kinos starten... (war
    > doch mal im gespräch)
    >
    > Die Bürger beschäftigen mit glotzen :D

    Also wer es wirklich drauf anlegt, bekommt für 12¤ Netflix, Amazon und disney+. Amazon bietet ja auch noch mehr als nur Videostreaming, weswegen man die 6¤ im Monat eigentlich nicht mal komplett dazu rechnen muss, aber lassen wir das mal so. Dann kannst du noch für 4¤ Netflix bekommen (dank Accountsharing) und wenn es bei Disney 4 parallele Streams mit 7 Profilen gibt, dann kann man den Account eigentlich auch dur 5-6 teilen. Denn dass alle wirklich gleichzeitig schauen, ist eher unwahrscheinlich. Insofern hat man dann für keine 12¤ Zugriff auf einen wirklich sehr großen Katalog. Wer da noch Meckert, dem kann ich auch nicht mehr helfen.

  6. Re: interessanter als erwartet

    Autor: ibsi 21.01.20 - 10:09

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke für wen Streaming in Frage
    > kommt, der wird Amazon eh haben.
    Ich habe nie Amazon fürs Streaming genutzt. Warum?
    1. Lief nicht auf Chromecasts (jetzt soll das wohl gehen)
    2. WERBUNG! (ja, es ist Eigenwerbung, aber ... NEIN DANKE)
    3. Gemisch aus Kauf und Leihinhalten und "kostenlosem"
    4. Bescheidene Oberfläche (nur weil ich es nicht genutzt habe, heißt es ja nicht das ich es mir nicht angeguckt habe)

    Habe tatsächlich nur Netflix was das angeht. Youtube Prem. noch, aber das hauptsächlich weil ich Google Music nutze und auch auf Youtube keine Werbung will.

  7. Re: interessanter als erwartet

    Autor: Emulex 21.01.20 - 10:23

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke für wen Streaming in Frage
    > > kommt, der wird Amazon eh haben.
    > Ich habe nie Amazon fürs Streaming genutzt. Warum?
    > 1. Lief nicht auf Chromecasts (jetzt soll das wohl gehen)
    > 2. WERBUNG! (ja, es ist Eigenwerbung, aber ... NEIN DANKE)

    Ja, nervt. Kostet halt einmal Drücken auf die Fernbedienung.

    > 3. Gemisch aus Kauf und Leihinhalten und "kostenlosem"

    Dieses Argument höre ich ständig und kann es nicht verstehen.
    Amazon hat so oft Wochenenden mit 99 Cent für wirklich aktuelle Filme und auch sonst kann man sich für die Differenz zu Netflix jeden Monat 1-2 Top-aktuelle Leihvideos holen.

    > 4. Bescheidene Oberfläche (nur weil ich es nicht genutzt habe, heißt es ja
    > nicht das ich es mir nicht angeguckt habe)

    Ok aber die Netflix-Oberfläche ist ja wohl mindestens um zwei Stufen beschissener... wenn's reicht.
    Bei Amazon hab ich wenigstens Bewertungen und meist sogar den imdb-Score dazu.
    Bei Netflix irgendeine ominös-schwachsinnige Prozentangabe, weil sie sich nicht trauen für ihre z.T. komplett lächerlichen Eigenproduktionen eine Bewertung anzugeben.
    Da klick ich lieber bei Amazon die Werbung weg, als bei Netflix erstmal das Internet durchstöbern zu müssen ob ich meine Zeit verschwende oder nicht.

  8. Re: interessanter als erwartet

    Autor: Korashen 21.01.20 - 10:25

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. WERBUNG! (ja, es ist Eigenwerbung, aber ... NEIN DANKE)

    Naja, man muss eigentlich nur auf der Fernbedienung auf ">>" drücken und schon ist die Werbung weg und der eigentliche Content startet.
    Ja, genau, die "Werbung" lässt sich mit einem Tastendruck vollständig überspringen.

  9. Re: interessanter als erwartet

    Autor: Elizaroth 21.01.20 - 10:44

    Korashen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ibsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 2. WERBUNG! (ja, es ist Eigenwerbung, aber ... NEIN DANKE)
    >
    > Naja, man muss eigentlich nur auf der Fernbedienung auf ">>" drücken und
    > schon ist die Werbung weg und der eigentliche Content startet.
    > Ja, genau, die "Werbung" lässt sich mit einem Tastendruck vollständig
    > überspringen.


    Hmm... bei unserem AppleTV 4K geht das nicht. Da die Spots aber nur 30 Sekunden gehen, egal... und so oft kommt da Werbung auch nicht...

  10. Re: interessanter als erwartet

    Autor: Schrödinger's Katze 21.01.20 - 10:48

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CBS?

    Er meint die Bosse der Warner Brüder.

  11. Re: interessanter als erwartet

    Autor: unbuntu 21.01.20 - 11:09

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses Argument höre ich ständig und kann es nicht verstehen.

    Es nervt einfach. Ich suche etwas, finde etwas und in 80% der Fälle kann ichs dann doch nicht gucken, weil ich trotz Prime nochmal Geld bezahlen soll. Das ist einfach ne psychologische Seite. Wenn ich bei Netflix suche und nichts finde, dann ist die Wirkung halt anders.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  12. Re: interessanter als erwartet

    Autor: ibsi 21.01.20 - 11:14

    Ich bezahle Geld, also will ich keine Werbung. Ist doch ganz simpel. Und ja, da ist ein druck zu viel (ich hab auch keine >> taste o.ä.).

  13. Re: interessanter als erwartet

    Autor: ibsi 21.01.20 - 11:17

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok aber die Netflix-Oberfläche ist ja wohl mindestens um zwei Stufen
    > beschissener... wenn's reicht.
    Ich nutze die Oberfläche selten. Aber ich kann wenigstens alles anklicken und es läuft. Ohne das ich dann doch nochmal gebeten werde, einen Coin einzuwerfen.

    > Bei Amazon hab ich wenigstens Bewertungen und meist sogar den imdb-Score
    > dazu.
    Interessiert mich nicht. Und falls doch, guck ich nach. Ist für mich aber nicht relevant.

    > Bei Netflix irgendeine ominös-schwachsinnige Prozentangabe, weil sie sich
    > nicht trauen für ihre z.T. komplett lächerlichen Eigenproduktionen eine
    > Bewertung anzugeben.
    Äh... die Bewertung bei Netflix sagt aus, wie sehr DIR das Gefällt. Die ist nicht ominös.

    > Da klick ich lieber bei Amazon die Werbung weg, als bei Netflix erstmal das
    > Internet durchstöbern zu müssen ob ich meine Zeit verschwende oder nicht.
    Ist ja Dein gutes Recht. Ich hasse Werbung und akzeptiere sie nicht. Besonders nicht, wenn ich schon Geld eingeworfen habe.

  14. Re: interessanter als erwartet

    Autor: ibsi 21.01.20 - 11:18

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses Argument höre ich ständig und kann es nicht verstehen.
    > Amazon hat so oft Wochenenden mit 99 Cent für wirklich aktuelle Filme und
    > auch sonst kann man sich für die Differenz zu Netflix jeden Monat 1-2
    > Top-aktuelle Leihvideos holen.
    Ich WILL aber nichts extra kaufen. Dafür habe ich das ABO abgeschlossen. Und wenn ich das doch mal möchte, dann wähle ich das irgendwo explizit aus und möchte das nicht in den anderen Sachen haben.

    Besonders bei Serien. Staffel 1-2 ist kostenlos dabei, 3 gibt es gar nicht aber 4 und 5 kann ich dann wieder kostenpflichtig schauen. ICH will das nicht

  15. Re: für 12¤ kann man doch praktisch alles haben...

    Autor: bigm 21.01.20 - 11:29

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wer es wirklich drauf anlegt, bekommt für 12¤ Netflix, Amazon und
    > disney+. Amazon bietet ja auch noch mehr als nur Videostreaming, weswegen
    > man die 6¤ im Monat eigentlich nicht mal komplett dazu rechnen muss, aber
    > lassen wir das mal so. Dann kannst du noch für 4¤ Netflix bekommen (dank
    > Accountsharing) und wenn es bei Disney 4 parallele Streams mit 7 Profilen
    > gibt, dann kann man den Account eigentlich auch dur 5-6 teilen. Denn dass
    > alle wirklich gleichzeitig schauen, ist eher unwahrscheinlich. Insofern hat
    > man dann für keine 12¤ Zugriff auf einen wirklich sehr großen Katalog. Wer
    > da noch Meckert, dem kann ich auch nicht mehr helfen.

    Na und das Account Sharing ist ja so legal ;)
    Da kann ich gleich die Filme runter laden...

  16. Re: interessanter als erwartet

    Autor: bigm 21.01.20 - 11:32

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich WILL aber nichts extra kaufen. Dafür habe ich das ABO abgeschlossen.
    > Und wenn ich das doch mal möchte, dann wähle ich das irgendwo explizit aus
    > und möchte das nicht in den anderen Sachen haben.
    >
    > Besonders bei Serien. Staffel 1-2 ist kostenlos dabei, 3 gibt es gar nicht
    > aber 4 und 5 kann ich dann wieder kostenpflichtig schauen. ICH will das
    > nicht


    Das ist etwas was ich auch nicht verstehe.
    Man könnte doch einfach eine Sortierung "optional" anbieten welche nur die kostenlosen Sachen anzeigt..

    Aber die Menüs finde ich auch schlimm.
    Egal wo das ist alles beschissen.. Aber arg viel besser machen ist halt ohne Tastatur schwierig ;)

  17. Re: interessanter als erwartet

    Autor: Dino13 21.01.20 - 11:38

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dieses Argument höre ich ständig und kann es nicht verstehen.
    >
    > Es nervt einfach. Ich suche etwas, finde etwas und in 80% der Fälle kann
    > ichs dann doch nicht gucken, weil ich trotz Prime nochmal Geld bezahlen
    > soll. Das ist einfach ne psychologische Seite. Wenn ich bei Netflix suche
    > und nichts finde, dann ist die Wirkung halt anders.

    Du findest halt sehr viel mehr. Ich finde es gerade auch deswegen gut. Manche Sachen kann ich mir so kaufen und habe dann trotzdem alles an einer Stelle.

  18. Re: interessanter als erwartet

    Autor: moen 21.01.20 - 12:47

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dieses Argument höre ich ständig und kann es nicht verstehen.
    >
    > Es nervt einfach. Ich suche etwas, finde etwas und in 80% der Fälle kann
    > ichs dann doch nicht gucken, weil ich trotz Prime nochmal Geld bezahlen
    > soll. Das ist einfach ne psychologische Seite. Wenn ich bei Netflix suche
    > und nichts finde, dann ist die Wirkung halt anders.

    Man kann doch "in Prime enthalten" als Filter auswählen? Hab da bisher zumindest keine Probleme mit gehabt.

  19. Re: interessanter als erwartet

    Autor: Emulex 21.01.20 - 12:52

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Äh... die Bewertung bei Netflix sagt aus, wie sehr DIR das Gefällt. Die ist
    > nicht ominös.
    >

    Und das weiß Netflix woher?
    In der Regel bewegen sich diese Angaben zwischen 85 und 98 Prozent.
    Und meistens liegen sie voll daneben.

    Nur weil mir Walking Dead gefällt, muss mir noch lange keine schwachinnig-billigst produzierte andere Zombie-Serie mit Laiendarstellern gefallen.
    Mal so als Beispiel, wieso die Netflix-Angabe sinnfrei ist.

  20. Re: interessanter als erwartet

    Autor: theFiend 21.01.20 - 12:58

    moen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Man kann doch "in Prime enthalten" als Filter auswählen? Hab da bisher
    > zumindest keine Probleme mit gehabt.

    Für manch faulen liegt in der Beschränkung halt ein Vorteil... Wir beschäftigen uns hier hauptsächlich mit ibsis privaten Klickproblemen, nicht mit was ernsthaftem ;)

    Also ich hab Zugang zu Amazon, Netflix und diversen Plex Sammlungen. Filter und Oberflächenmäßig liegt Plex eh vor allen anderen. Amazon Prime ist schon ausbaufähig, aber die Oberfläche von Netflix ist wirklich aus der Hölle des UI Designs.
    Amazon hat wenigstens sinnvolle kategorien. Bei Netflix biste fast immer auf suchen angewiesen, und auf ein paar eher rudimentäre Zusammenstellungen. Und das Autoplay Feature ist wirklich mal super nervig.

    Vorteil von Netflix und Plex: die Oberflächen sehen auf allen Geräten gleich aus, während die Prime Inhalte auf den Amazon Geräten tatsächlich die schlimmste von allen Oberflächen hat.

    Mal sehen wie Disney+ das dann macht. Noch gibts ja nicht so viele Inhalte, da dürfte das noch halbwegs erträglich sein...

    Wünschen würde ich mir, das Plex ihre Ankündigung wahrmacht, und die Streaminganbieter in ihre Oberfläche integrieren. Das wäre ein Traum!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Böblingen
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  3. AKKA Deutschland GmbH, Braunschweig
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23