1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Disney+ vor…

Binge Watching

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Binge Watching

    Autor: gumnade 24.02.20 - 12:12

    Ich hoffe, wenigstens Disney, die sich ja an Familien bzw. Kinder wenden, bauen eine Funktion ein, die Binge Watching beschränkt. Ich finde es einfach zum Kotzen, wenn schon Kinder damit anfangen, ganze Serien am Stück zu gucken.
    Ein bisschen Abwechslung, zwischendurch eine Zwangspause oder ähnliches sollte sich doch bitte konfigurieren lassen.

    Sic transit gloria mundi

  2. Re: Binge Watching

    Autor: kellemann 24.02.20 - 12:17

    Wow, jetzt schieben wir mittlerweile die Erziehung von Kindern schon auf Firmen? Vielleicht sollten manchen Personen einfach mal gar keine Kinder kriegen ...

    Das war jetzt nicht gegen dich bezogen, aber wenn Eltern schon Probleme haben das Medien verhalten in den Griff zu kriegen, dann weiß ich auch wie der Rest aussieht in solchen Haushalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.20 12:18 durch kellemann.

  3. Re: Binge Watching

    Autor: svnshadow 24.02.20 - 12:22

    gumnade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe, wenigstens Disney, die sich ja an Familien bzw. Kinder wenden,
    > bauen eine Funktion ein, die Binge Watching beschränkt. Ich finde es
    > einfach zum Kotzen, wenn schon Kinder damit anfangen, ganze Serien am Stück
    > zu gucken.
    > Ein bisschen Abwechslung, zwischendurch eine Zwangspause oder ähnliches
    > sollte sich doch bitte konfigurieren lassen.

    naja, ich finde es auch zum kotzen wie leute kinder in die welt setzen.... und die pflichten die damit kommen an staat und industrie abdrücken wollen. is ja auch doof das man sich mit denen beschäftigen muss nicht wahr? Nachher muss man noch miteinander reden oder gemeinsam essen....

  4. Re: Binge Watching

    Autor: most 24.02.20 - 12:56

    Ich finde nicht nur das Binge Watching "nicht so toll", sondern die schiere Masse an Material die da angeboten wird, auch wenn man das entweder per Erziehungsmaßnahme oder technischer Restriktion limitiert.
    Bereits das Angebot für Kinder bei Netflix und Amazon prime ist wahnwitzig im Vergleich zu Sandmännchen, Sesamstraße und Spaß am Dienstag, so wie ich das erleben durfte. Dazu noch auf einen Schlag einen Großteil der Disney Produktionen, die in den letzten 80 Jahren produziert wurden?

    Ich sehe da "weniger ist mehr" als Vorteil, wir haben uns doch auch nur aufgrund der Limitation so sehr auf die Sendung mit der Maus gefreut, nicht nur, weil sie sie gut war.
    Natürlich wissen Kinder, was es alles so gibt, das die Freunde alles haben, aber es ist trotzdem ein Unterschied, ob das auch alles zu Hause verfügbar ist und man nur einen Knopf an der Fernbedienung drücken muss.

  5. Re: Binge Watching

    Autor: JuneQWE 24.02.20 - 13:03

    Also ich schau gerne nen ganzen Tag lang Serien.
    Wieso sollten Kinder das nicht dürfen?

    Sollen sie etwa ne Stunde Serie gucken und dann ne Stunde mit ner Puppe spielen um dann wieder eine Stunde Serie schauen zu dürfen? Hä
    Oder sich eine Stunde im Sandkasten zu todelangweilen nur um endlich die Serie weiterschauen zu dürfen?

    Beim regulären TV Verstehe ich das - da wird man ja erwiesenerweise dumm durch

    work to live

  6. Re: Binge Watching

    Autor: most 24.02.20 - 13:20

    Der Trick ist, dass sich Kinder ohne die Option des Binge Watchings nicht mit einer Puppe oder dem Sandkasten langweilen.
    Bei Binge Watching ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Kids sich gar nicht bewegen sehr hoch, beim Spielen turnen sie doch eher mal rum.
    Wäre ja alles nicht so dramatisch, wenn man gar keine Auswirkungen auf Kinder sehen würde. Aber es gibt halt viele Kinder, die nicht mal auf einem Bein stehen können, bei der kleinsten Anstrengung schnaufen und übergewichtig sind. Deren Lebensweg ist halt vielfach vorgegeben, nur die wenigsten werden es schaffen, aus diesem Teufelskreis wieder herauszukommen.

    Ich glaube aber, so ganz ernst war Deine Frage gar nicht.

  7. Re: Binge Watching

    Autor: gumnade 24.02.20 - 13:23

    svnshadow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gumnade schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hoffe, wenigstens Disney, die sich ja an Familien bzw. Kinder
    > wenden,
    > > bauen eine Funktion ein, die Binge Watching beschränkt. Ich finde es
    > > einfach zum Kotzen, wenn schon Kinder damit anfangen, ganze Serien am
    > Stück
    > > zu gucken.
    > > Ein bisschen Abwechslung, zwischendurch eine Zwangspause oder ähnliches
    > > sollte sich doch bitte konfigurieren lassen.
    >
    > naja, ich finde es auch zum kotzen wie leute kinder in die welt setzen....
    > und die pflichten die damit kommen an staat und industrie abdrücken wollen.
    > is ja auch doof das man sich mit denen beschäftigen muss nicht wahr?
    > Nachher muss man noch miteinander reden oder gemeinsam essen....

    Das Problem ist doch, dass man im Gegensatz zum linearen Fernsehen von früher keine andere Wahl hat. Wenn man also rein organisatorisch es nicht schafft, es zu beschränken, wo ist dann das Problem, dass man mit technischen Lösungen nachhelfen will?
    Jammert doch auch keiner, dass man seine Tür abschließen will und bloß zu verantwortungslos ist, die ganze Zeit Wache zu schieben.

    Natürlich ist das Ziel von Erziehung, dass es auf Vertrauen funktioniert, aber das ist halt nicht immer zu machen.

    Sic transit gloria mundi

  8. Re: Binge Watching

    Autor: kellemann 24.02.20 - 13:26

    JuneQWE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich schau gerne nen ganzen Tag lang Serien.
    > Wieso sollten Kinder das nicht dürfen?
    >
    > Sollen sie etwa ne Stunde Serie gucken und dann ne Stunde mit ner Puppe
    > spielen um dann wieder eine Stunde Serie schauen zu dürfen? Hä
    > Oder sich eine Stunde im Sandkasten zu todelangweilen nur um endlich die
    > Serie weiterschauen zu dürfen?
    >
    > Beim regulären TV Verstehe ich das - da wird man ja erwiesenerweise dumm
    > durch

    Verstehe ich den Sarkasmus nicht oder meinst du das wirklich ernst? Du erwähnst es ja sogar am Ende selbst, ob nun TV oder Serien, beides ist die simpelste und unfordernste Art des Zeittotschlagens. 15 Minuten Sandkasten bringt einem Kind schon mehr als 20 Stunden Serien schauen.

  9. Re: Binge Watching

    Autor: svnshadow 24.02.20 - 13:27

    gumnade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > svnshadow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gumnade schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich hoffe, wenigstens Disney, die sich ja an Familien bzw. Kinder
    > > wenden,
    > > > bauen eine Funktion ein, die Binge Watching beschränkt. Ich finde es
    > > > einfach zum Kotzen, wenn schon Kinder damit anfangen, ganze Serien am
    > > Stück
    > > > zu gucken.
    > > > Ein bisschen Abwechslung, zwischendurch eine Zwangspause oder
    > ähnliches
    > > > sollte sich doch bitte konfigurieren lassen.
    > >
    > > naja, ich finde es auch zum kotzen wie leute kinder in die welt
    > setzen....
    > > und die pflichten die damit kommen an staat und industrie abdrücken
    > wollen.
    > > is ja auch doof das man sich mit denen beschäftigen muss nicht wahr?
    > > Nachher muss man noch miteinander reden oder gemeinsam essen....
    >
    > Das Problem ist doch, dass man im Gegensatz zum linearen Fernsehen von
    > früher keine andere Wahl hat. Wenn man also rein organisatorisch es nicht
    > schafft, es zu beschränken, wo ist dann das Problem, dass man mit
    > technischen Lösungen nachhelfen will?
    > Jammert doch auch keiner, dass man seine Tür abschließen will und bloß zu
    > verantwortungslos ist, die ganze Zeit Wache zu schieben.
    >
    > Natürlich ist das Ziel von Erziehung, dass es auf Vertrauen funktioniert,
    > aber das ist halt nicht immer zu machen.

    dann setzt man zu hause in seinem geräten ein passwort ein, ggf auch timer.... gibts bereits on mass.
    aber schreit nicht nach dem schlosser der doch bitte für dich abschließen soll, anstelle das du das bereits vorhandene schloss in der tür selbst benutzt

    und wenn dein passwort so schlecht ist, das deine kids es schneller knacken als ihre taschengeld-grenze... solltest du dir überlegen warum ^^

  10. Re: Binge Watching

    Autor: FomerMay 24.02.20 - 13:39

    Dafür braucht es kein Binge-Watching, ich bin auch schon vor 25 Jahren den ganzen Tag vor der Kiste gehockt und hab Zeichentrick angeschaut. Und bis zu einem gewissen Alter ist es dir egal ob die 20 Episoden zu einer Serie gehören oder zu 20.
    Das war auch schon in der Vergangenheit die Aufgabe der Eltern das zu kontrollieren.

  11. Re: Binge Watching

    Autor: ChMu 24.02.20 - 13:41

    gumnade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe, wenigstens Disney, die sich ja an Familien bzw. Kinder wenden,
    > bauen eine Funktion ein, die Binge Watching beschränkt. Ich finde es
    > einfach zum Kotzen, wenn schon Kinder damit anfangen, ganze Serien am Stück
    > zu gucken.
    > Ein bisschen Abwechslung, zwischendurch eine Zwangspause oder ähnliches
    > sollte sich doch bitte konfigurieren lassen.

    Ist das Ironie? Oder meinst Du das ernst? Wenn letzteres, hoffe ich Du hast keine Kinder.

  12. Re: Binge Watching

    Autor: most 24.02.20 - 13:43

    Gerade wollte ich protestieren, aber vor 25 Jahren, also Mitte der 90er war das schon möglich.

    Zehn Jahre früher hab ich zwischen Tennis, Telekolleg Mathe und Hobbythek "Wir kochen Seife aus Pippi" rumgezappt und nach 20 Minuten dann doch freiwillig die Kiste abgeschaltet :)

  13. Re: Binge Watching

    Autor: EBG 24.02.20 - 13:48

    Das erinnert mich an die Debatte um Fortnite und die bösen Ingame-Käufe. Auch wenn man es heute kaum noch für möglich hält, aber es gibt tatsächlich noch so etwas wie Eigenverantwortung.

  14. Re: Binge Watching

    Autor: ChMu 24.02.20 - 14:21

    Ich meine sogar mal was von Erziehungsberechtigten und Verantwortung vernommen zu haben. Soll das jetzt Disney uebernehmen?
    Kinder sind doch kein Accessoire? Was man da reinschuettet bleibt oft drinnen. Will man wirklich ein von Disney erzogenes Kind in die Welt lassen?
    Na dann, gute Nacht. Obwohl, in Deutschland sitzt die Nation auch vor dem Jungle Camp oder gute Zeiten Schlechte Zeiten. Da kommt noch einiges auf die Welt zu wenn die mal ausgewachsen sind.

  15. Re: Binge Watching

    Autor: HabeHandy 24.02.20 - 14:24

    Binge Watching wird bei Disney erschwert da viele Serien in wöchenlichen Rhythmus erscheinen und nicht staffelweise (wie bei Netflix) Veröffentlicht werden.

  16. Re: Binge Watching

    Autor: gentux 24.02.20 - 14:30

    svnshadow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann setzt man zu hause in seinem geräten ein passwort ein, ggf auch
    > timer.... gibts bereits on mass.

    In der Sache bin ich voll bei dir.

    Normalerweise bin ich kein Grammatikn*zi, darum bitte ich dich nur darum, schreib künftig "en masse". Aber nur als Tipp, kannst du auch gerne ignorieren.

  17. Re: Binge Watching

    Autor: most 24.02.20 - 14:33

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Binge Watching wird bei Disney erschwert da viele Serien in wöchenlichen
    > Rhythmus erscheinen und nicht staffelweise (wie bei Netflix) Veröffentlicht
    > werden.

    Ich vermute mal, Kinder haben so gar kein Problem nach dem Ende einer Folge sofort die nächste Folge einer ganz anderen Serie zu schauen, Hauptsache, das ist lustig und bunt.

  18. Re: Binge Watching

    Autor: svnshadow 24.02.20 - 14:33

    gentux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > svnshadow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann setzt man zu hause in seinem geräten ein passwort ein, ggf auch
    > > timer.... gibts bereits on mass.
    >
    > In der Sache bin ich voll bei dir.
    >
    > Normalerweise bin ich kein Grammatikn*zi, darum bitte ich dich nur darum,
    > schreib künftig "en masse". Aber nur als Tipp, kannst du auch gerne
    > ignorieren.

    verdammt, ich wusste irgendwas stimmte nicht im schriftbild -.- ich gelobe besserung :)

  19. Re: Binge Watching

    Autor: gumnade 24.02.20 - 14:36

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine sogar mal was von Erziehungsberechtigten und Verantwortung
    > vernommen zu haben. Soll das jetzt Disney uebernehmen?
    > Kinder sind doch kein Accessoire? Was man da reinschuettet bleibt oft
    > drinnen. Will man wirklich ein von Disney erzogenes Kind in die Welt
    > lassen?
    > Na dann, gute Nacht. Obwohl, in Deutschland sitzt die Nation auch vor dem
    > Jungle Camp oder gute Zeiten Schlechte Zeiten. Da kommt noch einiges auf
    > die Welt zu wenn die mal ausgewachsen sind.

    Mal wieder das Problem nicht verstanden: es geht nicht darum, dass man kein Erziehungskonzept hat, sondern, dass man es technisch nicht durchsetzen kann. Es geht nicht darum, dass Disney sich im Stile Chinas ausdenken soll, was gut für einen ist, aber ich erwarte zumindest, dass man deren Angebot einstellen kann.
    Natürlich kann ich auch einen Proxy konfigurieren, der von x bis y Traffic auf Streaming für bestimmte Geräte erlaubt oder verbietet, aber das kann nicht jeder und es ist auch zu unscharf.

    Meinetwegen Sachgeschichten der Sendung mit der Maus in Endlosschleife, aber Hannah Montana maximal eine Folge am Tag. Kann man vereinbaren, aber nicht technisch durchsetzen. Da ist nunmal der Anbieter gefragt

    Sic transit gloria mundi

  20. Re: Binge Watching

    Autor: Hotohori 24.02.20 - 14:37

    Das haben wir doch jetzt schon, will nur Niemand wahr nehmen oder auch nur wahr haben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Zeuthen
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  4. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Digitalisierung in der Coronafalle Warum freiwilliges Handy-Tracking nicht funktioniert
  3. Sport@home Kampfkunst geht online

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch