1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Netflix…

Interessante Aufteilung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessante Aufteilung

    Autor: Hotohori 22.10.19 - 08:08

    Also die meisten Serien, die ich anfange, beende ich eigentlich auch. Ich fange allerdings auch nur gerade das an worauf ich gerade Bock habe, ob die Serie nun neu ist oder nicht ist da zweitrangig.

    Filme schaue ich grundsätzlich zu Ende. Aber auch hier selektiere ich danach worauf ich gerade Bock habe. Irgendwas schaue ich eigentlich nie, es hat immer einen Grund wieso ich gerade was angucke.

  2. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: ul mi 22.10.19 - 08:21

    90% vom Film ist gefühlt auch nur "ich schalte beim Abspann schon weg".

  3. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: Anonymouse 22.10.19 - 08:40

    ul mi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 90% vom Film ist gefühlt auch nur "ich schalte beim Abspann schon weg".

    Das dachte ich mir auch.

  4. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: i9hdkill 22.10.19 - 09:02

    90% ist völlig normal. Damit stellt man sicher, dass man alle User einfängt, die etwas komplett gesehen haben. Gehe davon aus, dass sie 90% von den Rohdaten annehmen, also inklusive Abspann

  5. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: Prue 22.10.19 - 09:03

    Ja ich finde das auch nicht wirklich seltsam. Bei nem 120 Minuten Film 10 Minuten Abspann ist halt schon knapp an der 90% Grenze

  6. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: DetlefS 22.10.19 - 09:14

    dann noch die 3-5 Minuten Logos am Anfang des Films vorgespult, dann ist man locker bei den 90%...

  7. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: regdul 22.10.19 - 09:26

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die meisten Serien, die ich anfange, beende ich eigentlich auch. Ich
    > fange allerdings auch nur gerade das an worauf ich gerade Bock habe, ob die
    > Serie nun neu ist oder nicht ist da zweitrangig.
    >
    > Filme schaue ich grundsätzlich zu Ende. Aber auch hier selektiere ich
    > danach worauf ich gerade Bock habe. Irgendwas schaue ich eigentlich nie, es
    > hat immer einen Grund wieso ich gerade was angucke.

    Wenn alle Filme und Serien, die du guckst, auch immer deinen Erwartungen entsprechen, hast du entweder ziemlich Glück bei der getroffenen Auswahl, hast erst gar keine Erwartungen oder quälst dich bis zum Ende, weil du etwas angefangenes nicht vor der Vervollständigung abbrechen kannst.

    Letzteres war bei mir lange Zeit der Fall. Inzwischen habe ich keine Probleme mehr damit, einen Film oder eine Serie mittendrin abzubrechen, wenn sie weit hinter meinen Erwartungen bleibt. Und das passiert bei den ganzen gehypten Mainstreamserien, die augenscheinlich auch gut sein könnten, leider immer häufiger.

  8. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: _2xs 22.10.19 - 09:31

    Ich schaue mir zumindest die erst Folge von einer Serie komplett an. Ich hab schließlich nicht die Aufmerksamkeitsspanne eines Kindes mit ADHS. Außerdem sollte schon vorherein klar sein, ob die Serie was für einen ist. Ich würde zB nie auf die Idee kommen sowas wie NCIS zu schaun. Gründe warum ich Serien dann skippe, sind meist mit der Erzählstruktur begründet, oder daß ich einfach was besseres zum anschauen gefunden habe.

  9. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: BlindSeer 22.10.19 - 09:34

    Bei vielen Serien braucht es eher zwei bis drei Folgen bis das Setting gelegt und die Struktur aufgebaut ist, IMHO. Oft ist da eine schon zu wenig, da die erste meist schon nur die Charaktere grob vorstellt...

  10. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: confuso 22.10.19 - 09:37

    i9hdkill schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 90% ist völlig normal. Damit stellt man sicher, dass man alle User
    > einfängt, die etwas komplett gesehen haben. Gehe davon aus, dass sie 90%
    > von den Rohdaten annehmen, also inklusive Abspann

    Ist bei meinem Podcast Player genau das Gleiche, wenn ich den Podcast kurz vor Ende abbreche, wird er als gehört markiert. Und da isses dann egal ob ich die Abspannmusik abbreche oder die Verabschiedung der Interviewpartner...

  11. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: Muhaha 22.10.19 - 09:54

    regdul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inzwischen habe ich keine
    > Probleme mehr damit, einen Film oder eine Serie mittendrin abzubrechen,
    > wenn sie weit hinter meinen Erwartungen bleibt. Und das passiert bei den
    > ganzen gehypten Mainstreamserien, die augenscheinlich auch gut sein
    > könnten, leider immer häufiger.

    Die ganzen gehypten Mainstream-Serien sind aber gar nicht schlecht, wenn man die Muße findet sich auf sie einzulassen.

    Und genau diese Muße hat man nicht immer. Mir werden Inhalte vorgeschlagen, die mir eigentlich (!) gefallen müssten. Ich fange an und nach fünf Minuten höre ich entnervt wieder auf. Falscher Moment. nicht gut drauf, meh, alles scheisenkack! Vielleicht ein, zwei Monate später klicke ich wieder drauf und schaue mir den Film, die Serie mit höchstem Vergnügen an. Weil es jetzt passt.

  12. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: zampata 22.10.19 - 09:57

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die meisten Serien, die ich anfange, beende ich eigentlich auch. Ich
    > fange allerdings auch nur gerade das an worauf ich gerade Bock habe, ob die
    > Serie nun neu ist oder nicht ist da zweitrangig.
    >
    Wow. Ich hab mehr abgebrochene Serien als beendete.
    Einige fangen ganz spannend an aber dann geht ihnen die puste aus oder entwickeln sich in dir falsche Richtung.
    Manchmal hat man von einem setting auch irgendwannn genug


    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schaue mir zumindest die erst Folge von einer Serie komplett an. Ich
    > hab schließlich nicht die Aufmerksamkeitsspanne eines Kindes mit ADHS.
    > Außerdem sollte schon vorherein klar sein, ob die Serie was für einen ist.
    > Ich würde zB nie auf die Idee kommen sowas wie NCIS zu schaun. Gründe warum
    > ich Serien dann skippe, sind meist mit der Erzählstruktur begründet, oder
    > daß ich einfach was besseres zum anschauen gefunden habe.


    Gutes Beispiel. Ich hatte mir ncis eineZeit lang angesehen und am Anfang fand ich das setting auch spannend.
    Aber nach paar Staffeln hatte ich genug davon. Es hat als crime Serie halt irgendwann zu wenig neues



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.19 10:01 durch zampata.

  13. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: mw.121124 22.10.19 - 10:00

    Prue schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ich finde das auch nicht wirklich seltsam. Bei nem 120 Minuten Film 10
    > Minuten Abspann ist halt schon knapp an der 90% Grenze

    Ist dann die Frage, ob Netflix 110min als 100% betrachtet oder die 120min. Ich würde eher von ersterem ausgehen

  14. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: Peter Brülls 22.10.19 - 14:03

    mw.121124 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prue schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja ich finde das auch nicht wirklich seltsam. Bei nem 120 Minuten Film
    > 10
    > > Minuten Abspann ist halt schon knapp an der 90% Grenze
    >
    > Ist dann die Frage, ob Netflix 110min als 100% betrachtet oder die 120min.
    > Ich würde eher von ersterem ausgehen

    War auch mein Gedanke, aber das werden sie sicher nur für Eigenproduktionen wissen. Das mit 90% dürfte ein guter Kompromiss sein – zumal man bei manchen Filmen durchaus das Finale weglassen kann. Star Wars zum Beispiel ist zu Ende wenn der Todesstern explodiert.

  15. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: BLi8819 22.10.19 - 18:14

    Bei Serien wissen die doch auch, was Intro an- und aufhört. Wer das auch immer gepflegt hat wird auch bei Filmen schauen können, wann der Abspann anfängt.

  16. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: Hotohori 22.10.19 - 19:46

    regdul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn alle Filme und Serien, die du guckst, auch immer deinen Erwartungen
    > entsprechen, hast du entweder ziemlich Glück bei der getroffenen Auswahl,
    > hast erst gar keine Erwartungen oder quälst dich bis zum Ende, weil du
    > etwas angefangenes nicht vor der Vervollständigung abbrechen kannst.

    Ich schaue nur sehr wenig, daher selektiere ich da ziemlich stark nach dem was ich mag und worauf ich gerade Lust habe. Je nach Serie kann es sich dann aber doch hinziehen bis ich alles gesehen habe, bei sehr kurzen Serien kann es aber auch schon mal vor kommen, dass ich die an 1-2 Tagen durchsuchte.

    Außerdem gehe ich da eh immer mit einer Null Erwartungshaltung da ran und lasse mich positiv überraschen. Kann auch vor kommen das ich am Ende die Serie zu Ende gucke weil mir lediglich die Charaktere/Schauspieler sympathisch sind und weniger wegen der Story.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.19 19:49 durch Hotohori.

  17. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: Hotohori 22.10.19 - 19:50

    Solche Serien werden auch sehr oft so lange produziert bis sie völlig ausgelutscht sind anstatt sie zum richtigen Zeitpunkt zum Ende zu bringen.

    Ich glaube viele schauen diese endlos Serien nach einiger Zeit auch nur noch wegen den Charakteren/Schauspielern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.19 19:50 durch Hotohori.

  18. Re: Interessante Aufteilung

    Autor: a user 23.10.19 - 11:04

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei vielen Serien braucht es eher zwei bis drei Folgen bis das Setting
    > gelegt und die Struktur aufgebaut ist, IMHO. Oft ist da eine schon zu
    > wenig, da die erste meist schon nur die Charaktere grob vorstellt...

    Ändert nichts daran, dass die erste Folge schon zeigt ob es den Rest wert ist. Man muss nicht warten bis alles aufgebaut wurde. Man erkennt fast immer schon an den ersten 10 Minuten ob es gut gemacht ist, oft reicht weniger aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München
  3. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03