Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Netflix und Amazon…

Das wird ganz schnell wieder rückläufig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: Gonzfred 16.06.19 - 12:42

    Spätestens dann wenn die Leute zu sehr genervt sind davon, dass "jedes" Studio seinen eigenen Streamingdienst auf den Markt schmeißt und man gefühlt 99 x 9,95 ¤ im Monat augeben muss um einigermaßen gutes Angebot zu haben oder wen das nicht stört, wird vermutlich irgendwann davon genervt sein sich seinen Content bei unzähligen Anbietern zusammensuchen zu müssen.

    Aber die Filmindustrie hat ihre Lektion offensichtlich noch nicht gelernt.

    Na dann, Back to .TO ;) So wird es vermutlich laufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.19 12:44 durch Gonzfred.

  2. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: User_x 16.06.19 - 12:53

    also ich finde das gut! Aufgrund des Platzhirschgehabes von Netflix haben die schon mehrere Preiserhöhungen in kürzester Zeit hinter sich. Umso mehr Anbieter, umso mehr Wettbewerb und Preisverfall.

  3. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: Sharra 16.06.19 - 13:13

    Ich möchte es mal so ausdrücken:
    Die US-Studios lernen es einfach nicht.
    In den USA mag das funktionieren. Dort ist "cable" schon seit Urzeiten kostenpflichtig. Die Amis sind das so gewohnt, dass sie für jeden Furz einzeln zahlen müssen.
    In Europa dagegen sind wir daran gewohnt, dass 99% kostenlos, dafür werbefinanziert zu uns kommt, und frei empfangbar ist.
    Es hat schon seine Gründe, warum Sky (früher Premiere) nie so wirklich in Fahrt kam, abseits von Sport.

    Dann kam HD, und die Privaten, sowie die Kabel/Satprovider witterten eine Einnahmequelle. Allerdings sind das auch keine Unsummen.

    Netflix funktioniert nur, weil sie recht günstig sind. Amazon Prime hat darüber hinaus noch Mehrwert in anderer Form.
    Aber wenn jetzt jedes drittklassige Studio einen eigenen Dienst anbietet, der aber nur den eigenen Schrott anbietet, und darüber hinaus nichts, müssten diese Dienste extremst günstig sein, um attraktiv zu sein. Ich sehe bereits die ersten wieder sterben.

  4. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: most 16.06.19 - 13:26

    Glaube ich nicht, wer hat denn Lust auf Downloads und Sharehoster und das ganze gefrickel?

    Eher verzichten die Leute halt auf einen Teil und nach dem Ende von GoT sehe ich auch erst mal keine Titel, die man gesehen haben "muss".

  5. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: Astorek 16.06.19 - 13:57

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eher verzichten die Leute halt auf einen Teil und nach dem Ende von GoT sehe ich auch erst mal keine Titel, die man gesehen haben "muss".

    "Chernobyl" geht anscheinend gerade bei Sky ziemlich ab. Soll mir aber egal sein, da mich der Preispunkt und die absolut bescheidene Technik bei Sky dort erfolgreich vergrault hat.

    Hab für GoT 8 das erste Mal ein Sky Ticket gebucht. Einmal und nie wieder... Registrieren ging nicht und warf dauernd 503-Fehler, dann wurden auf Paypal gleich zwei Zahlungsvorgänge zur selben Zeit aufgesetzt (auf die Rückzahlung von einem der beiden warte ich heute noch; Support hat mich erst vorgestern wieder vertröstet) und die dritte Folge - das ist die, wo sich Fans darüber beschwerten, dass diese so dunkel sei, dass man nichts erkennen kann - war so schlecht komprimiert, dass überall Artefakte im Bild auftauchten.

    ---

    Ne du, ich für meinen Teil bezahle Amazon Prime und Netflix. Mehr kommt mir nicht ins Haus, da ich mit beiden Diensten eigentlich schon mehr als gesättigt bin. Eventuell folgt noch Disney wenn der Preispunkt wirklich so billig ist wie Gerüchte behaupten, das dürfte es aber über längere Zeit bei mir gewesen sein...

  6. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: Hulk123 16.06.19 - 14:03

    Es geht eigentlich. Man kann monatlich kündigen, also schaust du einen Monat lang alles was es auf Netflix gibt, kündigst danach und wechselst zu Amazon prime oder sky wenn es dort was gibt. Also brauchst du keine 3 Abos bei allen Anbietern



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.19 14:03 durch Hulk123.

  7. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: most 16.06.19 - 14:12

    Ja, sag ich ja, dann verzichtet man halt.
    Ich habe die ersten Folgen Chernobyl auf Sky gesehen, dann ist aber mein 5¤ Testzeitraum vorbei gewesen. Schau ich halt irgendwann den Rest oder nie, auch nicht schlimm.

    Ich habe mehr als genug bei Netflix und Amazon zu sehen, da komm ich eh nicht hinterher.

  8. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: DASPRiD 16.06.19 - 14:33

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaube ich nicht, wer hat denn Lust auf Downloads und Sharehoster und das
    > ganze gefrickel?

    Es ist mehr gefrickelt, sowas wie Netflix auf Linux in HD zum laufen zu bekommen, als von einem privaten Tracker einen Torrent zu starten ;)

  9. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: Areon 16.06.19 - 14:40

    Mit Abos rum jonglieren macht es aber halt auch nicht besser. Da ist OCH, Usenet (und Torrent) halt wieder einfacher.

    Musikindustrie hat es kapiert. Man hat Spotify, Deezer usw. bei beiden so ziemlich dasselbe Angebot mit ein paar unterschieden, man kann sich entscheiden wo man hin will und hat was man brauch.

    Sowas sollte halt auch bei Serien und Filmen sein, bei allen so ziemlich dasselbe und man Punktet rein durch die Aufmachung und Funktionen die geboten werden. Dieser getrennte mist mache ich selbst dann auch nicht mit.

  10. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: plutoniumsulfat 16.06.19 - 14:52

    Hulk123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht eigentlich. Man kann monatlich kündigen, also schaust du einen
    > Monat lang alles was es auf Netflix gibt, kündigst danach und wechselst zu
    > Amazon prime oder sky wenn es dort was gibt. Also brauchst du keine 3 Abos
    > bei allen Anbietern

    Klar, weil das Wechseln auch immer so angenehm ist. Außerdem müssen alle deine Geräte kompatibel sein.

  11. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: ChMu 16.06.19 - 14:53

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich möchte es mal so ausdrücken:
    > Die US-Studios lernen es einfach nicht.
    > In den USA mag das funktionieren. Dort ist "cable" schon seit Urzeiten
    > kostenpflichtig. Die Amis sind das so gewohnt, dass sie für jeden Furz
    > einzeln zahlen müssen.

    Nicht nur die, und Werbung laeuft im Kabel ebenso. Schon immer. Nur bei den Premium Sendern nicht.

    > In Europa dagegen sind wir daran gewohnt, dass 99% kostenlos, dafür
    > werbefinanziert zu uns kommt, und frei empfangbar ist.

    Nein, in Deutschland ist man das gewohnt. Sonst nirgends. Seit digitalem terrestrischen Fernsehen auch in GB, allerdings laufen dort natuerlich nicht die premium Inhalte. So wie ich in den USA mit der normalen Antenne meine 40 Programme bekomme, so ist das ueberall auf der Welt ausser in Deutschland, wo die Leute fuer die Werbesender in HD extra bezahlen muessen, das ist generell natuerlich anderswo gratis. Aber wer RTL und co schaut, merkt das eh nicht mehr.

    > Es hat schon seine Gründe, warum Sky (früher Premiere) nie so wirklich in
    > Fahrt kam, abseits von Sport.

    In Deutschland, ja. Im Rest von Europa sind die erheblich teureren Pay Anbieter (total Paket bei SKY GB plus bt sport und Erotic ohne ppv 105 Pfund, im Monat!) extreem populaer.
    >
    > Dann kam HD, und die Privaten, sowie die Kabel/Satprovider witterten eine
    > Einnahmequelle. Allerdings sind das auch keine Unsummen.

    Es wird immer mehr aber ich verstehe nicht warum man fuer Werbefilme welche von Programm Schnitzeln unterbrochen werden, zahlt?

  12. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: Muhaha 16.06.19 - 16:47

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaube ich nicht, wer hat denn Lust auf Downloads und Sharehoster und das
    > ganze gefrickel?

    Die Leute, die dafür verantwortlich sind, dass nach Jahren konstanten Rückganges der Schwarzkopie-Downloads selbige seit letztem Jahr wieder ansteigen.

  13. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: Astorek 16.06.19 - 17:10

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wer RTL und co schaut, merkt das eh nicht mehr.
    Der Fairness halber haben die Sender, die in den jeweiligen Ländern kostenlos empfangbar sind, fast alle ein wesentlich schlechteres Programm als in Deutschland, wo z.B. qualitative Spartensender wie Arte (die gerademal 1% der Einschaltquoten ausmachen) staatlich finanziert werden. Ich für meinen Teil kann nur für den US-Markt sprechen, und dort sind die öffentlich empfangbaren Programme so schlecht, dass man freiwillig zu einem Kabelbetreiber wechselt. RTL wäre in den USA qualitativ so gut, dass es dort vermutlich von einem Kabelnetzbetreiber kostenpflichtig in einem Paket verkauft werden würde... Außerdem kaufen RTL, Pro7 und Co. hin und wieder Serien- und Kinoblockbuster und strahlen sie zur Hauptsendezeit aus.

    > In Deutschland, ja. Im Rest von Europa sind die erheblich teureren Pay Anbieter (total Paket bei SKY GB plus bt sport und Erotic ohne ppv 105 Pfund, im Monat!) extreem populaer.
    War Sky (bzw. damals Premiere) nicht schon im Ausland relativ günstig? Hierzulande wurde Sky eigentlich seit den 90ern schon immer als viel zu teuer angesehen, und erst seit dem gigantischen Netflix-Erfolg vor ein paar Jahren hat Sky auch mal Angebote, die nicht gleich einen dreistelligen Betrag in zwei Monaten vom Konto abbucht...

  14. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: Hulk123 16.06.19 - 17:29

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    >
    > Klar, weil das Wechseln auch immer so angenehm ist. Außerdem müssen alle
    > deine Geräte kompatibel sein.




    Ja stimmt heutzutage ist es ziemlich kompliziert mit der Bezahlung und dem wechseln lol.
    Das dauert alles keine Minute



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.19 17:31 durch Hulk123.

  15. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: Micha_T 16.06.19 - 17:54

    Das glaubst aber nur du.

    Hätte netflix nie angefangen selbst zu produzieren hätten qir das problem wohl kaum.

    Die leute haben sich aber mit exklusiv produktionen abgefunden. Sie sehen diese nicht mehr als lückenfüller sondern als hauptcontent.

    Keine ahnung wie es dazu kommen konnte das man einfach so dienste abonniert nur weil jeder sie hat.

    Ich finds richtig traurig.


    Qir wollten doch nur eine große bibliothek. Kinox und co haben es gut vor gemacht. Lezensrechte und geldgier trieben es aber in eine absurde richtung.


    Bald. Der aldi streaming dienst für 7,99¤ mntl oder wie?!

  16. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: floxiii 17.06.19 - 04:46

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > die dritte Folge war so schlecht komprimiert, dass überall Artefakte im Bild
    > auftauchten.

    Das ist beim originalen HBO-Stream auch der Fall. Derartige Szenen bekommt bei diesen Bitraten eigentlich kein Codec vernünftig hin.

  17. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: BlindSeer 17.06.19 - 07:41

    Und in Zukunft schaut man statt in die Fernsehzeitung lieber in die Streamingzeitung, um zu sehen wo was gerade läuft? Ehm.. Danke, aber nein Danke. Ich unterstütze diese Zerstückelung nicht. Zumal ja nichtmal Preisdruck durch Konkurrenz entsteht. Jeder Anbieter hat dann "seinen Content" exklusiv, ohne Konkurrenz.
    Vor allem, wenn es sich dann am Ende etabliert hat, dass jeder seinen klein-klein-Streamingdienst hat und die Menschen das aktzeptieren, dann werden es A) noch mehr Studios machen (siehe diverse Launcher im Gaming Bereich, nachdem Steam aktzeptiert wurde) und B) wird als erstes die monatliche Kündigung fallen und gegen Langzeitpakete ausgetauscht.

    Es ist einfach nur umständlich zu prüfen wo man nun hin will und wie lange man nun einen Dienst braucht. Es kann jetzt schon manchmal nerven, wenn Lizenzen auslaufen und man es nicht mitbekommen hat. Doctor Who habe ich auf Netflix noch gerade rechtzeitig fertig bekommen. Zwei Wochen später war es weg.

    Also nochmal: Danke, aber nein danke.

  18. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: DY 17.06.19 - 08:36

    Gonzfred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spätestens dann wenn die Leute zu sehr genervt sind davon, dass "jedes"
    > Studio seinen eigenen Streamingdienst auf den Markt schmeißt und man
    > gefühlt 99 x 9,95 ¤ im Monat augeben muss um einigermaßen gutes Angebot zu
    > haben oder wen das nicht stört, wird vermutlich irgendwann davon genervt
    > sein sich seinen Content bei unzähligen Anbietern zusammensuchen zu
    > müssen.
    >
    > Aber die Filmindustrie hat ihre Lektion offensichtlich noch nicht gelernt.
    >
    > Na dann, Back to .TO ;) So wird es vermutlich laufen.

    Tja, die Einen treiben es wie eine Steuer ein, obwohl es eigentlich ein privatrechtlicher Vertrag mit einer GmbH ist- der noch nicht mal von beiden Seiten befürwortet werden muss.....
    und die Anderen müssen gucken wo sie bleiben.

  19. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: Gonzo333 17.06.19 - 09:08

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hulk123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht eigentlich. Man kann monatlich kündigen, also schaust du einen
    > > Monat lang alles was es auf Netflix gibt, kündigst danach und wechselst
    > zu
    > > Amazon prime oder sky wenn es dort was gibt. Also brauchst du keine 3
    > Abos
    > > bei allen Anbietern
    >
    > Klar, weil das Wechseln auch immer so angenehm ist. Außerdem müssen alle
    > deine Geräte kompatibel sein.

    Bei Netflix und Amazon ist kündigen sehr einfach.
    Ebenso das wieder anmelden.

  20. Re: Das wird ganz schnell wieder rückläufig

    Autor: korona 17.06.19 - 10:08

    Ja nur kann es dann auch teurer werden da Netflix seine Preise in letzter Zeit ja immer weiter anhebt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BWI GmbH, Hannover
  3. Modis GmbH, Köln
  4. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  3. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
    Recruiting
    Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

    Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
    Von Robert Meyer

    1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
    2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
    3. IT-Arbeit Was fürs Auge

    Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
    Serielle Hybride
    Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

    Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
    Von Mattias Schlenker

    1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
    2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
    3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
      Fiber To The Pole
      Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

      Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

    2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
      Bayern
      Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

      Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

    3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
      Mixer
      Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

      Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


    1. 18:39

    2. 17:41

    3. 16:27

    4. 16:05

    5. 15:33

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:45