Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Viking Technology: Die UHC-Silo ist…

Ich bring eine mit

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bring eine mit

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.17 - 15:46

    Am Wochenende wollte ich sowieso 20 Jahre in die Zukunft reisen, da kosten Sie nur noch 5 eurasische Dollar.
    Noch weiter in die Zukunft taugt leider nicht, da diese Technologie dann leider als Rarität zu aberwitzigen Preisen erhältlich ist.

    Die eurasischen Dollar bekommt man im Jahr 2037 1:1 für Bitcoin, da ich während meiner Reise in die Zukunft die Grafikkarten weiter Bitcoin minen lasse, werde ich mich mit sovielen Platten eindecken wie ich bekomme.

    Wenn gewünscht, kann ich eine mitbringen, es sei denn ich werde wegen meinem Bitcoin Reichtum in der Zukunft von den NanoCyberDieben die dort im Internet rumschwirren überfallen.

  2. Re: Ich bring eine mit

    Autor: Quantium40 14.07.17 - 16:23

    rakanitzu schrieb:
    > Die eurasischen Dollar bekommt man im Jahr 2037 1:1 für Bitcoin, da ich
    > während meiner Reise in die Zukunft die Grafikkarten weiter Bitcoin minen
    > lasse, werde ich mich mit sovielen Platten eindecken wie ich bekomme.

    Selbst mit Zeitreisen wäre das nicht möglich.
    Die Zahl der Bitcoins ist prinzipbedingt begrenzt. Die Gesamtzahl bleibt immer unter 21 Millionen.
    Insofern ist der Tauschkurs extrem unwahrscheinlich.

  3. Re: Ich bring eine mit

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.17 - 16:27

    Aber ich brauch doch nur 10 Bitcoin für die 10 eurasischen dollar und kann damit schon 2 von diesen Festplatten kaufen.
    Und 2 Platten wären schon einmal viel viel mehr als ich aktuell von dieser Sorte habe xD

  4. Re: Ich bring eine mit

    Autor: Black87 16.07.17 - 12:44

    rakanitzu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Wochenende wollte ich sowieso 20 Jahre in die Zukunft reisen, da kosten
    > Sie nur noch 5 eurasische Dollar.
    > Noch weiter in die Zukunft taugt leider nicht, da diese Technologie dann
    > leider als Rarität zu aberwitzigen Preisen erhältlich ist.
    >
    > Die eurasischen Dollar bekommt man im Jahr 2037 1:1 für Bitcoin, da ich
    > während meiner Reise in die Zukunft die Grafikkarten weiter Bitcoin minen
    > lasse, werde ich mich mit sovielen Platten eindecken wie ich bekomme.
    >
    > Wenn gewünscht, kann ich eine mitbringen, es sei denn ich werde wegen
    > meinem Bitcoin Reichtum in der Zukunft von den NanoCyberDieben die dort im
    > Internet rumschwirren überfallen.

    Warum im jahr 2037? :(
    Wenn dann vermute ich wird er am 19 Januar 2038 eingeführt :D

    Und btw ich hab ab der 2. Januar Woche bis ende März in dem Jahr Urlaub :P

  5. Re: Ich bring eine mit

    Autor: Komischer_Phreak 06.10.17 - 19:44

    Anonymer Nutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Wochenende wollte ich sowieso 20 Jahre in die Zukunft reisen, da kosten
    > Sie nur noch 5 eurasische Dollar.
    > Noch weiter in die Zukunft taugt leider nicht, da diese Technologie dann
    > leider als Rarität zu aberwitzigen Preisen erhältlich ist.
    >
    > Die eurasischen Dollar bekommt man im Jahr 2037 1:1 für Bitcoin, da ich
    > während meiner Reise in die Zukunft die Grafikkarten weiter Bitcoin minen
    > lasse, werde ich mich mit sovielen Platten eindecken wie ich bekomme.
    >
    > Wenn gewünscht, kann ich eine mitbringen, es sei denn ich werde wegen
    > meinem Bitcoin Reichtum in der Zukunft von den NanoCyberDieben die dort im
    > Internet rumschwirren überfallen.

    Guter Plan. Nur eine kleine Anmerkung: Bereits jetzt ist ein Bitcoin über 4000 Dollar. Bei der zu erwartenden Preissteigerung wäre ein eurasischer Dollar also sehr wertvoll. Vielleicht solltest Du dir die Transaktion ersparen und direkt mit Bitcoin zahlen.

    Ach ja, wenn Du da bist, könntest Du mir ein Notebook mitbringen? Und eine Kopie der Wikipedia aus dieser Zeit? :-D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Striped Giraffe Innovation & Strategy GmbH, München
  2. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  3. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  4. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 6,66€
  2. 9,24€
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  2. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt
  3. Star Wars Battlefront 2 angespielt Sammeln ihr sollt ...

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Open Routing: Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei
    Open Routing
    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

    Facebook hat seine Netzwerk-Routing-Plattform Open/R unter eine freie Lizenz gestellt und auf Github veröffentlicht. Das Unternehmen nutzt Open/R selbst in seinen eigenen Backbone-Netzen und hat die Software zunächst für urbanes GBit-Wi-Fi erstellt.

  2. Übernahme: Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe
    Übernahme
    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

    In den nächsten Monaten will der französische Medienkonzern Vivendi die feindliche Übernahme von Ubisoft nicht weiter vorantreiben - danach sind aber wieder alle Optionen offen. Immerhin hat Vivendi durch den Anteilskauf bislang rund eine Milliarde Euro an Buchgewinnen gemacht.

  3. Boston Dynamics: Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts
    Boston Dynamics
    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

    Manche Robotiker nennen Boston-Dynamics-Gründer Marc Raibert wegen seiner von der Natur abgeschauten Roboter ehrfürchtig einen Künstler. Letzter Coup der Bostoner Robotiker: eine akrobatische Ausbildung für einen humanoiden Roboter.


  1. 17:08

  2. 16:30

  3. 16:17

  4. 15:49

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:40

  8. 14:20