Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtual Reality: Google zeigt 120-Hz…

Preis?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preis?!

    Autor: Sensei 13.03.18 - 15:30

    Das Schicksal von VR entscheidet sich aber leider am Preis: der muss weiter munter damit VR im richtigen Massenmarkt ankommt (und sich für die Entwickler dann auch die Erstellung von Content lohnt).

    Wenn also mit dem Display nur Lösungen im 700+ Euro Bereich möglich sind dann bleib das leider eine (schöne) Nischenlösung.

  2. Re: Preis?!

    Autor: Axido 13.03.18 - 15:36

    Außer, die Autoindustrie findet einen Grund, in jedes Modell so ein Teil einzubauen.
    Denn bei einem Fahzeug sind 700¤ für den Durchschnittsproll wieder Pillepalle.

  3. Re: Preis?!

    Autor: Hotohori 13.03.18 - 16:27

    Da spricht direkt wieder ein Nutzer, der nicht so viel Geld ausgeben will und deswegen sofort nur an den Preis denkt.

    Ich hab es schon von Anfang an gesagt: die zweite Generation von VR Brillen wird kein Stück billiger oder sie verkaufen nicht das technisch beste. Im VR Bereich steckt noch so viel technisches Verbesserungspotential, dass wir noch lange nicht an dem Punkt sind neuste Hardware zu einem für die breite Masse annehmbaren Preis zu bekommen.

    Jedoch darf man aber auch einen Aspekt nicht vergessen: Es gibt schon jetzt etliche VR Interessierte, die für den gleichen Preis kaufen würden, wenn die VR Brillen z.B. eine höhere Auflösung / ein höheres FOV hätten.

    Was viele nämlich vergessen: der Mindestpreis, was die breite Masse Bereit ist zu zahlen, hängt auch von dem ab was einem VR bieten kann. Je besser die Technik wird und je ausgereifter und besser die VR Software, desto mehr wird dieser Mindestpreis ansteigen. Und das sieht man schon jetzt, vor 3 Jahren sagten viele noch mehr als 100-200 Euro würden sie für eine VR Brille nicht aufgeben, heute sind wir bereits bei min. 150-300 Euro.

    Davon ab wird es bei der zweiten/dritten Generation eh so sein, dass die, die nicht viel ausgeben wollen, eben nicht auf die neuste Technik setzen, sondern die letzte Generation kaufen, die dann bereits günstig zu haben ist.

    Noch wäre das aktuell aber nicht so ideal, wenn bei der zweiten Generation viele Software Entwickler die erste Generation mit berücksichtigen müssen und daher zum Beispiel EyeTracking nicht richtig nutzen können, das würde die VR Software Entwicklung ziemlich ausbremsen. Am Ende hätten wir dann neue Features, die kaum richtig genutzt werden, weil zu viele diese nicht nutzen können. Da steht VR noch vor einer Herausforderung.

  4. Re: Preis?!

    Autor: TC 13.03.18 - 16:54

    ca 2 Dacia

  5. Re: Preis?!

    Autor: moga 13.03.18 - 19:20

    Ein vernünftiger Monitor kostet 500 ¤ aufwärts. Ein vernünftiger Beamer kostet 500 ¤ aufwärts. Ich sehe nicht, warum VR-Headsets da jetzt unbedingt günstiger sein müssen. Ich würde das Geld gerne hinlegen, wenn es endlich Headsets mit Inside-Out-Tracking und ohne Fliegengitter geben würde.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München
  2. Universität Konstanz, Konstanz
  3. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  4. Friedhelm LOH Group, Herborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

  1. Notebook: Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu
    Notebook
    Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu

    Die Tastaturen in Macbook- oder Macbook-Pro-Modellen können fehlerhaft sein. Das hat Apple nach mehreren Monaten zugegeben. Betroffene Kunden können sich kostenlos eine funktionierende Tastatur in ihr Notebook einbauen lassen.

  2. Oberstes US-Gericht: Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig
    Oberstes US-Gericht
    Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig

    Der oberste US-Gerichtshof der USA hat den Schutz der Privatsphäre erhöht. Sicherheitsbehörden dürfen nicht einfach auf die Funkmastdaten eines Handys zugreifen. Dafür wird ein richterlich angeordneter Durchsuchungsbefehl verlangt.

  3. Vodafone: Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen
    Vodafone
    Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen

    Edeka Mobil von Vodafone lebt weiter und die Leistungen des Tarifs werden aufgestockt. Das ungedrosselte Datenvolumen erhöht sich ohne Preisaufschlag. Zudem ist es einfacher geworden, das Guthaben aufzuladen.


  1. 11:59

  2. 11:33

  3. 10:59

  4. 10:22

  5. 09:02

  6. 17:15

  7. 16:45

  8. 16:20