Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtual Reality: HTC Vive Cosmos…

AR Headsets zum Zocken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AR Headsets zum Zocken

    Autor: ravn83 01.07.19 - 08:03

    Hallo zusammen,

    hat von euch jemand Erfahrungen mit den Mixed Reality Headsets? Kann man mit denen Zocken?
    Ich überlege (gerade auch wegen dem Preis) mir so eine statt der Gaming HMD zu kaufen.
    Oder sind die nur für den Windows Mixed Modus geeignet?

  2. Re: AR Headsets zum Zocken

    Autor: march 01.07.19 - 10:55

    Öhm ... Ich habe das gefühl du wirfst hier einiges durcheinander.
    Bezahlbare AR Headsets gibt es noch nicht für den Massenmarkt.
    Mixed Reality Headssets verwendet ausschlieslich Microsoft bei seinem Buzzword Bingo.
    Die haben leider nichts mit AR zu tun.
    In Sachen kompatiblität würde ich derzeit immer zu einer Oculus Lösung greifen.
    Dort gibt das einfach die besten Hochglanzprodukte in die jedes Jahr Milliarden in die Fördung guter Software gehen. Die Mixed Reality Brillen hatten oft ein schlechtes Tracking sowohl Controller als auch das Headset, oft ärger mit Bluetooth und meist ein schlecht aufgelöstes display.

    Die Vive Cosmos klingt für enthusiasten interessant. Allerdings ist es leider so: "Software sells Hardware" und hier wird Valve noch zeigen müssen ob sie zu alten Starken zurückfinden können.

    Mit Revive wird man die Titel von Oculus irgendwie auch zum laufen bringen aber das ist immer eine Friggelei und wenn das Mapping der Controller nicht stimmt geht die immersion flöten.

  3. Re: AR Headsets zum Zocken

    Autor: Achranon 01.07.19 - 13:28

    march schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Sachen kompatiblität würde ich derzeit immer zu einer Oculus Lösung
    > greifen.
    > Dort gibt das einfach die besten Hochglanzprodukte in die jedes Jahr
    > Milliarden in die Fördung guter Software gehen. Die Mixed Reality Brillen
    > hatten oft ein schlechtes Tracking sowohl Controller als auch das Headset,
    > oft ärger mit Bluetooth und meist ein schlecht aufgelöstes display.

    Je nachdem, das HP Reverb hat z.B. 4K Auflösung. Bei Bluetooth nervt nur das man einen extra Adapter braucht, aber ist kein großes Problem, sind halt 5¤ mehr.

    Das Controller Tracking ist etwas schlechter als beim Rift-S, aber nicht unbedingt schlechter als mit dem alten Rift oder dem Vive. Zwar werden die Controller seitlich nicht so gut erkannt, dafür hat man aber weniger Deadspots wenn die Wohnlösung keine "perfekte" Laser STation Positionierung erlaubt und kann sehr einfach zwischen VR Spiele Area und vor dem PC sitzen wechseln.

    Ich würde deswegen aktuell ein WMR Headset jederzeit dem HTC Vive vorziehen.

    > Die Vive Cosmos klingt für enthusiasten interessant. Allerdings ist es
    > leider so: "Software sells Hardware" und hier wird Valve noch zeigen müssen
    > ob sie zu alten Starken zurückfinden können.
    >
    > Mit Revive wird man die Titel von Oculus irgendwie auch zum laufen bringen
    > aber das ist immer eine Friggelei und wenn das Mapping der Controller nicht
    > stimmt geht die immersion flöten.

    Revive ist mit Vorsicht zu geniessen. Lone Echo stürzt gerne mal damit ab

    Schade das die sich nicht auf einen PC VR Standard einigen kann. Da muß man leider Oculus den schwarzen Peter zuschieben während Valve zusieht alle VR Headsets zu untersützen.

  4. Re: AR Headsets zum Zocken

    Autor: Shoopi 01.07.19 - 14:20

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > march schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Sachen kompatiblität würde ich derzeit immer zu einer Oculus Lösung
    > > greifen.
    > > Dort gibt das einfach die besten Hochglanzprodukte in die jedes Jahr
    > > Milliarden in die Fördung guter Software gehen. Die Mixed Reality
    > Brillen
    > > hatten oft ein schlechtes Tracking sowohl Controller als auch das
    > Headset,
    > > oft ärger mit Bluetooth und meist ein schlecht aufgelöstes display.
    >
    > Je nachdem, das HP Reverb hat z.B. 4K Auflösung. Bei Bluetooth nervt nur
    > das man einen extra Adapter braucht, aber ist kein großes Problem, sind
    > halt 5¤ mehr.
    >
    > Das Controller Tracking ist etwas schlechter als beim Rift-S, aber nicht
    > unbedingt schlechter als mit dem alten Rift oder dem Vive. Zwar werden die
    > Controller seitlich nicht so gut erkannt, dafür hat man aber weniger
    > Deadspots wenn die Wohnlösung keine "perfekte" Laser STation Positionierung
    > erlaubt und kann sehr einfach zwischen VR Spiele Area und vor dem PC sitzen
    > wechseln.
    >
    > Ich würde deswegen aktuell ein WMR Headset jederzeit dem HTC Vive
    > vorziehen.
    >
    > > Die Vive Cosmos klingt für enthusiasten interessant. Allerdings ist es
    > > leider so: "Software sells Hardware" und hier wird Valve noch zeigen
    > müssen
    > > ob sie zu alten Starken zurückfinden können.
    > >
    > > Mit Revive wird man die Titel von Oculus irgendwie auch zum laufen
    > bringen
    > > aber das ist immer eine Friggelei und wenn das Mapping der Controller
    > nicht
    > > stimmt geht die immersion flöten.
    >
    > Revive ist mit Vorsicht zu geniessen. Lone Echo stürzt gerne mal damit ab
    >
    > Schade das die sich nicht auf einen PC VR Standard einigen kann. Da muß man
    > leider Oculus den schwarzen Peter zuschieben während Valve zusieht alle VR
    > Headsets zu untersützen.


    Ich halte SteamVR halt eigentlich für eine gute Plattform und API. Gerade Index zeigt, das Valve hier mal endlich gute Arbeit geleistet hatte. Die Tatsache, das die Index-Controller sehr einfach in nahezu jedes VR-Spiel auf Steam integriert wurden spricht da schon Bände. Das Valve dazu einen modularen Weg einschlägt der dir ermöglich alte wie neue Hardware zu kombinieren gibt dem das Sahnehäubchen, denn genau so soll das sein. Wenn ich einen neuen Controller nutzen will, sollte ich dafür nicht auch das Headset wegwerfen müssen, sofern mir die optische Qualität des Headsets ausreicht.

    Allen voran bleibt es halt die Software. Dort könnte aber eventuell wieder etwas mehr passieren, da die Index sich scheinbar gerade sehr gut verkauft. Immerhin ist sie mitten im Summer Sale auf den globalen Topsellern für zwei Tage Top 3 gewesen und nistet sich gerade nett auf den Top 30 ein. Da keine neue Hardware notwendig ist, Entwickler es einfach haben Vive und Index zu stützen und jetzt auch noch möglicherweise um einiges mehr Nutzer da stehen regt das den Markt sicher an.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  2. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  3. GRATIS im Ubisoft-Sale
  4. 329,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Mustafa Suleyman: Deepmind-Gründer wird beurlaubt
    Mustafa Suleyman
    Deepmind-Gründer wird beurlaubt

    Zehn Jahre lang hat Mustafa Suleyman für Googles KI-Unternehmen Deepmind gearbeitet. Momentan muss er eine Auszeit nehmen. Zuletzt ist die Firma durch einige Schulden aufgefallen.

  2. Bafin und PSD2: Aufschub für Teile der Umsetzung der Zahlungsrichtlinie 2
    Bafin und PSD2
    Aufschub für Teile der Umsetzung der Zahlungsrichtlinie 2

    Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, kurz Bafin, wird Zahlungsdienstleistern eine Fristverlängerung geben. Für Online-Einkäufe ist die starke Kundenauthentifizierung per PSD2 erst einmal keine Pflicht, obwohl viele Händler wie auch Banken das eigentlich schon umgesetzt haben.

  3. Mitarbeiterführung: Fünf Faktoren für agile Hochleistungen
    Mitarbeiterführung
    Fünf Faktoren für agile Hochleistungen

    Viele Entscheider denken, dass ihr Unternehmen mit Agilität plötzlich schnell und beweglich wie ein Leichtathlet wird, dazu effizient und kostengünstig. Oft scheitern sie genau deshalb. In der Praxis helfen fünf Faktoren, gängige Fehler zu vermeiden.


  1. 12:47

  2. 12:39

  3. 12:01

  4. 11:56

  5. 11:41

  6. 11:29

  7. 10:50

  8. 10:35