1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtual Reality: Valve arbeitet an…

Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: motzerator 12.11.18 - 00:25

    Man nutzt das vermutlich am sehnlichsten erwartete PC Spiel als vermutlich exklusiven System Seller für ein VR Headset. Auf den ersten Blick ein genialer Schachzug. Spieler sind gerne bereit, für ihre Lieblingsspiele den einen oder anderen Nachteil in Kauf zu nehmen.

    Aber sind sie auch bereit, diesen Schritt mit zu gehen?

    Das kommt meiner Meinung nach ganz darauf an, was die Brille kann. Wenn man sich das Ding aufsetzen kann und dann alles machen kann, was man auch in einem Spiel am Fernseher auch tun kann und nicht kotzen muss, dann würde ich mir für ein neues Halflife vielleicht auch ein Headset kaufen.

    Denn dann wäre VR endlich für Gaming ohne Aerobic und ohne Übelkeit und ohne Einschränkungen geeignet.

    Ich denke mal, meine Anforderungen sind nicht übertrieben:

    1. Ich will nicht stehen und nicht mit vollem Körpereinsatz spielen, sondern sitzen und ganz bequem einen Kontroller benutzen. Ich habe auch nicht ausreichend Platz für Roomscale und noch weniger Lust darauf, jedesmal das Wohnzimmer umzuräumen. Wenn ich mich bewegen will, kommt die Kamera auf den Rucksack und das Rad aus dem Keller und los geht's in die Natur.

    2. Ich will beim Spielen nicht kotzen oder mit Schwindel und Übelkeit kämpfen.

    3. Ich will beim Spielen nicht eingeschränkt werden. Rennen, Springen, Laufen, Fahren und mich Umdrehen will ich genauso schnell machen können, wie auf einem Fernseher. Ich habe keine Lust auf Spiele, die nur wegen dem Medium VR Brille eingeschränkt werden, um Motion Sickness zu verhindern. Sonst spiele ich weiterhin andere Games ohne Einschränkungen am TV Gerät.

    Leider bin ich hier pessimistisch und gehe mal davon aus, das man mit dem neuen Headset zwar technische Fortschritte liefern wird, aber die Grundproblematik der VR Technologie nicht lösen kann und dann wird auch ein Halflife 3 mit Triple A Umfang nicht ausreichen, um die Leute nachhaltig von der Technik zu begeistern.

    Wobei man ja nicht mal weis, ob es nun ein vollwertiges Halflife 3 wird oder nur eine weitere Episode oder gar nur eine der üblichen Virtual Reality Erfahrungen.

    Einerseits ist die Idee ja gut, mit einem interessanten und exklusiven Blockbuster die Geschichte endlich mal in Schwung zu bringen, aber meiner Meinung nach ist das Hauptproblem der Virtual Reality eben, das man am Fernseher viel mehr machen und erleben kann, als in der VR, weil man dort nicht ständig eingeschränkt wird. Erst wenn dieses Problem gelöst ist, wird das Ganze ein Erfolg.

    Interessant wird auch sein, wie die Besitzer anderer VR Headsets darauf reagieren werden. Wird das angekündigte Spiel nur auf dem neuen Headset laufen oder wird es auch die anderen VR Geräte unterstützen? Kommt es auch für PSVR? Oder wird der Markt für VR mal wieder fragmentiert?

    Außerdem wird man das Spiel früher oder später vermutlich auch für den Monitor und Fernseher und die Konsolen anbieten und dann kann man es immer noch holen, wenn es überhaupt mehr ist als das übliche VR Software Häppchen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.18 00:41 durch motzerator.

  2. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: Gallantus 12.11.18 - 01:02

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Ich will beim Spielen nicht kotzen oder mit Schwindel und Übelkeit
    > kämpfen.
    Bei einem nicht schlecht umgesetzt Titeln haben nur relativ wenige (dürften um die 20% sein). 80% der Leute die half Life 3 spielen wollen dürfte mehr als für ein Erfolg der Brille sorgen.
    > 3. Ich will beim Spielen nicht eingeschränkt werden. Rennen, Springen,
    > Laufen, Fahren und mich Umdrehen will ich genauso schnell machen können,
    > wie auf einem Fernseher. Ich habe keine Lust auf Spiele, die nur wegen dem
    > Medium VR Brille eingeschränkt werden, um Motion Sickness zu verhindern.
    > Sonst spiele ich weiterhin andere Games ohne Einschränkungen am TV Gerät.
    Auch TV games haben ihre eigene Einschränkungen. Keine 3D Effekte (ich rede hier von realistischen 3D nicht Kino 3D), und vor allem keine freie Kontrolle über die Hände. Toll ich kann kontrollieren wo ich hinziele und mit e oder f mit Objekten „interagieren“ (Press f to pay respect). In vr habe ich die volle Kontrolle über meine Hände. Und ich muss sagen teleportieren ist nicht annähernd so unimmersiv wie man es sich vorstellt. Auf einem 2d Monitor spielen macht dem viel mehr ein Abklang.
    > Wird das angekündigte Spiel nur auf dem neuen Headset
    > laufen oder wird es auch die anderen VR Geräte unterstützen? Kommt es auch
    > für PSVR? Oder wird der Markt für VR mal wieder fragmentiert?
    Also ich bin mir ziemlich sicher, dass es sollte es offiziell keine rift Unterstützung haben es spätestens nach einem Tag inoffiziell unterstützt wird
    > Außerdem wird man das Spiel früher oder später vermutlich auch für den
    > Monitor und Fernseher und die Konsolen anbieten und dann kann man es immer
    > noch holen
    Wenn es für ein für vr Grund auf entwickelter Teil ist wird das nicht für den Monitor erscheinen (außer es Floppy total und sie sind bereit es nochmal halb neu zu entwickeln), da die ganzen Hand Interaktionen in vr nicht so leicht auf die Maus Portiert werden können. Roborecall vr ein Spiel für welches es sich schon fast alleine lohnt sich vr zu kaufen würde auf dem Monitor keinen Spaß machen, da, das Witzige daran ist die Kugeln und Gewehre aus der Luft zu fangen und Roboter auseinander zu reißen. Diese Erfahrung ist nicht auf den pc portierbar.

  3. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: thoros 12.11.18 - 07:53

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man nutzt das vermutlich am sehnlichsten erwartete PC Spiel als vermutlich
    > exklusiven System Seller für ein VR Headset. Auf den ersten Blick ein
    > genialer Schachzug. Spieler sind gerne bereit, für ihre Lieblingsspiele den
    > einen oder anderen Nachteil in Kauf zu nehmen.
    >
    > Aber sind sie auch bereit, diesen Schritt mit zu gehen?
    >
    > Das kommt meiner Meinung nach ganz darauf an, was die Brille kann. Wenn man
    > sich das Ding aufsetzen kann und dann alles machen kann, was man auch in
    > einem Spiel am Fernseher auch tun kann und nicht kotzen muss, dann würde
    > ich mir für ein neues Halflife vielleicht auch ein Headset kaufen.
    >
    > Denn dann wäre VR endlich für Gaming ohne Aerobic und ohne Übelkeit und
    > ohne Einschränkungen geeignet.
    >
    > Ich denke mal, meine Anforderungen sind nicht übertrieben:
    >
    > 1. Ich will nicht stehen und nicht mit vollem Körpereinsatz spielen,
    > sondern sitzen und ganz bequem einen Kontroller benutzen. Ich habe auch
    > nicht ausreichend Platz für Roomscale und noch weniger Lust darauf,
    > jedesmal das Wohnzimmer umzuräumen. Wenn ich mich bewegen will, kommt die
    > Kamera auf den Rucksack und das Rad aus dem Keller und los geht's in die
    > Natur.
    >
    > 2. Ich will beim Spielen nicht kotzen oder mit Schwindel und Übelkeit
    > kämpfen.
    >
    > 3. Ich will beim Spielen nicht eingeschränkt werden. Rennen, Springen,
    > Laufen, Fahren und mich Umdrehen will ich genauso schnell machen können,
    > wie auf einem Fernseher. Ich habe keine Lust auf Spiele, die nur wegen dem
    > Medium VR Brille eingeschränkt werden, um Motion Sickness zu verhindern.
    > Sonst spiele ich weiterhin andere Games ohne Einschränkungen am TV Gerät.
    >
    > Leider bin ich hier pessimistisch und gehe mal davon aus, das man mit dem
    > neuen Headset zwar technische Fortschritte liefern wird, aber die
    > Grundproblematik der VR Technologie nicht lösen kann und dann wird auch ein
    > Halflife 3 mit Triple A Umfang nicht ausreichen, um die Leute nachhaltig
    > von der Technik zu begeistern.
    >
    > Wobei man ja nicht mal weis, ob es nun ein vollwertiges Halflife 3 wird
    > oder nur eine weitere Episode oder gar nur eine der üblichen Virtual
    > Reality Erfahrungen.
    >
    > Einerseits ist die Idee ja gut, mit einem interessanten und exklusiven
    > Blockbuster die Geschichte endlich mal in Schwung zu bringen, aber meiner
    > Meinung nach ist das Hauptproblem der Virtual Reality eben, das man am
    > Fernseher viel mehr machen und erleben kann, als in der VR, weil man dort
    > nicht ständig eingeschränkt wird. Erst wenn dieses Problem gelöst ist, wird
    > das Ganze ein Erfolg.
    >
    > Interessant wird auch sein, wie die Besitzer anderer VR Headsets darauf
    > reagieren werden. Wird das angekündigte Spiel nur auf dem neuen Headset
    > laufen oder wird es auch die anderen VR Geräte unterstützen? Kommt es auch
    > für PSVR? Oder wird der Markt für VR mal wieder fragmentiert?
    >
    > Außerdem wird man das Spiel früher oder später vermutlich auch für den
    > Monitor und Fernseher und die Konsolen anbieten und dann kann man es immer
    > noch holen, wenn es überhaupt mehr ist als das übliche VR Software
    > Häppchen.


    Jedes mal die gleiche Leier von dir. Sieh es ein: VR ist nichts für dich.
    Bitte gehen sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen.

  4. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: ConstantinPrime 12.11.18 - 08:21

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal, meine Anforderungen sind nicht übertrieben:
    >
    > 1. Ich will nicht stehen und nicht mit vollem Körpereinsatz spielen,
    > sondern sitzen und ganz bequem einen Kontroller benutzen. Ich habe auch
    > nicht ausreichend Platz für Roomscale und noch weniger Lust darauf,
    > jedesmal das Wohnzimmer umzuräumen. Wenn ich mich bewegen will, kommt die
    > Kamera auf den Rucksack und das Rad aus dem Keller und los geht's in die
    > Natur.

    Das liegt an den Anwendungen, nicht an VR. Als technisches Mittel kann VR nichts dafür, dass die Anwendungsentwickler bestimmte Features nicht einbauen. Das es auch anders geht zeigen allerdings schon die ersten Studios.
    Nehmen wir als Beipsiel den VR Battle Royal Shooter "Stand Out" - 4 Locomotion Varianten
    1. Realistisches Bewegen (für Leute mit viel Platz. Möchte man rennen, muss man sogar die typischen Armbewegungen machen.
    2. Normale Bewegung (also laufen übers Trackpad, keine akrobatischen Meisterleistungen wie bei 1. nötig)
    3. Sitzendes Spielen. (Alle Bewegungen möglich, bequem von einem Sofa/Sessel aus inkl. rennen, laufen, ducken usw.)
    4. Teleport (pfui:)

    > 2. Ich will beim Spielen nicht kotzen oder mit Schwindel und Übelkeit
    > kämpfen.

    Auch das kommt eher von den Entwicklern oder dir als von VR an sich.

    > 3. Ich will beim Spielen nicht eingeschränkt werden. Rennen, Springen,
    > Laufen, Fahren und mich Umdrehen will ich genauso schnell machen können,
    > wie auf einem Fernseher. Ich habe keine Lust auf Spiele, die nur wegen dem
    > Medium VR Brille eingeschränkt werden, um Motion Sickness zu verhindern.
    > Sonst spiele ich weiterhin andere Games ohne Einschränkungen am TV Gerät.

    Siehe oben. Ich selbst spiele auf einem Drehstuhtsessel, wie bei einigen Gamingsesseln hat der an der Kopfstütze ein Loch. Da kommt das Kabel durch damit ich mich nicht ständig verheddere. Es ist auch kein 1000¤ Gaming-Teil, sondern eine normale 80¤ Flöte aus dem Roller oderso.
    Hat man jetzt Anwendungen die obige Bewegungstechniken bieten, hat man alle möglichen Freiheiten in der VR Bewegung - funktioniert fantastisch.

    Wenn du in VR deinen Kopf allerding so schnell drehen möchtest wie mit der Maus, viel Spaß beim Genick-Onkel-Doktor ;)

    > Leider bin ich hier pessimistisch und gehe mal davon aus, das man mit dem
    > neuen Headset zwar technische Fortschritte liefern wird, aber die
    > Grundproblematik der VR Technologie nicht lösen kann und dann wird auch ein
    > Halflife 3 mit Triple A Umfang nicht ausreichen, um die Leute nachhaltig
    > von der Technik zu begeistern.

    Liegt nicht (nur sehr bedingt) an den Headsets.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.18 08:23 durch ConstantinPrime.

  5. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: FlyingTHunder 12.11.18 - 09:03

    Do you guys not have [VR-Headsets]?

  6. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: elgooG 12.11.18 - 09:23

    Ach nicht schon wieder. Der Beitrag besteht nur aus igendwelchen pauschalen Vorurteilen. Hast du eigentlich schon jemals ein VR-Headset und ein dafür optimiertes Spiel ausprobiert?

    Ich sitze bei VR praktisch immer. Wo bitte schön ist denn Körpereinsatz nötig? Mir wird auch selbst bei dem schnellen chaotischen Rennspiel Wipeout VR und allen abgeschalteten Sicherheitsfunktionen nicht übel, obwohl ich keinen besonders starken Magen habe. Gut optimierte Spiele lassen sich völlig bedenkenlos auch länger ohne Teleportation usw. spielen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  7. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: DerSchwarzseher 12.11.18 - 09:37

    hab auch schon mit schlecht optimierten games 7 stunden verbracht. Mir gings gut danach.

  8. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: theFiend 12.11.18 - 11:37

    Ganz ehrlich, egal ob Vr Brille oder irgend was anderes: die Anzahl derer die dann 500+ ¤ für HL3 ausgeben und sich zwangsweise noch sone Brille dazu kaufen die nur in wenigen anderen Spielen einzusetzen ist wird eher gering bleiben.

    Ich glaub auch kaum das es ein komplettes HL3 wird, sondern höchstens ne bisschen größere "Techdemo" mit HL Hintergrund.

  9. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: Gallantus 12.11.18 - 11:59

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich, egal ob Vr Brille oder irgend was anderes: die Anzahl derer
    > die dann 500+ ¤ für HL3 ausgeben und sich zwangsweise noch sone Brille dazu
    > kaufen die nur in wenigen anderen Spielen einzusetzen ist wird eher gering
    > bleiben.
    >
    > Ich glaub auch kaum das es ein komplettes HL3 wird, sondern höchstens ne
    > bisschen größere "Techdemo" mit HL Hintergrund.


    Es gab viele viele Leute die sich eine Xbox one x nur für red dead redemption 2 geholt haben. Die ist auch nicht viel billiger als das Headset vermutlich wird. Und des Weiteren ist es unwahrscheinlicher, dass es ein Port gibt als bei RDR2 (Desktop spiele lassen sich schlecht in vr portieren, aber vr spiele (die gut für vr optimiert wurden) lassen sich noch viel schlechter zu Desktop spiele portieren). Ich denke die Hauptkundachaft dürfte damals 12 bis 18 gewesen sein, also jetzt 26 bis 32 also eine Käuferschaft die relativ viel Geld hat (haben Studium/Ausbildung abgeschlossen und abgesehen von den oberen 2 Jahren haben diese wahrscheinlich noch keine Kinder). Also bei einem Vollwertigen Spiel (keine techdemo) glaube ich nicht das die Käuferschaft ausbleibt (auch wenn man bei einem nicht vr Spiel wahrscheinlich mehr umsetzen könnte (vielleicht sogar doppelt so viele) aber so, kann man sich große markenteile am vr Markt sichern und ich denke die Marge an einem Headset dürfte größer sein als die bei einem Spiel).

    Auch gibt es verdammt viel gute richtige spiele in vr die nicht nur schlechte Ports sind. Zwar nicht von großen Publishern (außer oculus studios und ich würde Rockstar Games sagen (meiner Meinung nach war nämlich la noire vr ein guter Port, der sich nicht wie ein Port anfühlte), jedoch gibt es meiner Meinung nach keine bessere Indie Spielwiese als VR.

  10. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: most 12.11.18 - 12:20

    Gallantus schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es gab viele viele Leute die sich eine Xbox one x nur für red dead
    > redemption 2 geholt haben. Die ist auch nicht viel billiger als das Headset
    > vermutlich wird.

    Eine XBox One X gibt es ab ca. 420¤, ein VR Headset mit Controllern vergleichbar mit der HTC Vive Pro würde ich auch in diesem Preisbereich einordnen, so min. 700¤ vielleicht.
    Hinzu kommt der notwendige PC, das wird auch keine 08/15 Maschine sein.

    Die Preise für VR mögen fallen, das breite Consumersegment sind sie noch lange nicht erreicht.


    > Ich denke die
    > Hauptkundachaft dürfte damals 12 bis 18 gewesen sein, also jetzt 26 bis 32
    > also eine Käuferschaft die relativ viel Geld hat (haben Studium/Ausbildung
    > abgeschlossen und abgesehen von den oberen 2 Jahren haben diese
    > wahrscheinlich noch keine Kinder).

    Ich würde eher schätzen, dass die Spieler bei Release von HL1 1998 so um die 20 Jahre alt waren (Studenten die einen eigenen PC hatten) und die Spielerschaft zum Release von HL2 schon etwas älter war. Die alten Fans sind also jetzt mitten in Job und Familie "verhaftet"

    Wie auch immer, die relativ geringe Resonanz hier im Forum zeigt doch, dass Half-Life immens an Zugkraft und Zauber verloren hat,

  11. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: Michael H. 12.11.18 - 12:49

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie auch immer, die relativ geringe Resonanz hier im Forum zeigt doch, dass
    > Half-Life immens an Zugkraft und Zauber verloren hat,

    Bezweifle ich..
    Die Aussagekraft eines IT Newsportals sagt halt mal gar nichts über die Gamingszene aus.

    Selbst Leute die zu Half Life Zeiten 20 waren, zocken auch noch heute zur genüge.
    Bestes Beispiel, Kumpel von mir, 23, zockt fast täglich mit seinem Vater, 44 Pubg oder Scum, der selbst schon seit 30 Jahren zockt.

    Die Hauptinteressentenschicht war 2001/2002 bei Half Life 2 eher um die 10-15 Jahre alt und ist damit heute 25-30... also in noch nem absolut guten Zockeralter. Hier im Forum haste weniger die Core-Gamer als eher Casual Gamer..

    Selbst 9gag ist nebenbei ne bessere Referenz als Golem. Da gibts seit x Jahren tendenziell immer wieder diverse Memes die auf das sehnsüchtige warten der Fans von Half Life 3 hinweisen.

    https://9gag.com/tag/half-life-3?ref=search

  12. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: most 12.11.18 - 13:05

    Glaube ich nicht so recht, dass HL2 Gamer 2004 ab 10 Jahre alt waren. Dafür war das Spiel zu ruhig und mit zu viel Story ausgestattet.

    Ich bezweifle auch nicht, dass die Gamer von damals noch zocken, ich spiele im gleichen Alter auch sehr regelmäßig Pubg. Aber eben nicht mehr mit der Begeisterung wie damals.

    Vor 10 Jahren wäre mir ein HL3 VR Setup gut und gerne 1500¤ wert gewesen. Heute könnte ich mir das auch locker leisten, aber ich habe genug andere Dinge zu tun (z.B. PUBG) und vor allem die Geduld, auch noch 5-10 Jahre nach HL3 Release zu warten und es dann für 3¤ in der Grabbelbox mitzunehmen.

    Ich habe gerade mal reddit nach dieser Meldung durchsucht, da war auch nicht viel los. Auch wenn hier nicht die Hardcorefans unterwegs sind, als Indikator taugt das Forum allemal.

  13. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: motzerator 13.11.18 - 05:22

    Gallantus schrieb:
    -------------------------------
    > Es gab viele viele Leute die sich eine Xbox one x nur für red dead
    > redemption 2 geholt haben. Die ist auch nicht viel billiger als das
    > Headset vermutlich wird.

    Die XBOX ONE X ist aber auch ein universell einsetzbares Gerät, sie unterstützt nicht nur XBOX ONE Spiele in oft besserer Qualität sondern auch viele XBOX 360 Games, teils ebenfalls sogar mit besserer Grafik.

    Der Spieler wird damit also noch viele weitere Blockbuster spielen können, eine sinnvolle Investition.

    Ganz anders ist das mit einem VR Headset. Da kannst Du dann vielleicht noch Fallout 4, Skyrim und demnächst Borderlands 2 zocken, aber das kennt man alles schon zur Genüge. Ich glaube nicht, das die Leute für Halflife da einen Unterschied machen.

    Ich habe die Orange Box geliebt und fände eine Fortsetzung toll, aber dafür extra ein VR Headset kaufen müssen? Vergiss es!

    Mit meinen VR Prognosen habe ich noch immer richtig gelegen, was die Marktentwicklung betrifft. Gut möglich, das Valve ein paar Millionen von den Dingern verkauft, wobei das vermutlich schon sehr hoch geschätzt ist. Danach schläft es ja doch wieder ein, nur die Enthusiasten werden dabei bleiben.

    > Und des Weiteren ist es unwahrscheinlicher, dass es ein
    > Port gibt als bei RDR2 (Desktop spiele lassen sich schlecht in vr
    > portieren, aber vr spiele (die gut für vr optimiert wurden) lassen sich
    > noch viel schlechter zu Desktop spiele portieren).

    Das wäre schade für Halflife 3, wenn es überhaupt was so großes wird. Weil man nämlich am Monitor/Fernseher ein vielfaches an Kopien absetzen kann. Deutlich mehr, als die Umsetzung kosten wird. Wetten? :)

  14. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: motzerator 13.11.18 - 05:30

    Gallantus schrieb:
    ------------------------------
    > In vr habe ich die volle Kontrolle über meine Hände.

    Was dann halt wieder in Bewegungssteuerung ausartet.

    > Wenn es für ein für vr Grund auf entwickelter Teil ist wird das nicht für
    > den Monitor erscheinen (außer es Floppy total und sie sind bereit es
    > nochmal halb neu zu entwickeln), da die ganzen Hand Interaktionen
    > in vr nicht so leicht auf die Maus Portiert werden können.

    Die Absatzchancen am Monitor/Fernseher sind ein vielfaches höher, das wird erstmal schön exklusiv für die Brille kommen und dann wird hinterher das Geld verdient. Mit der Version für die Konsolen und PC mit Monitor.

    > Roborecall vr ein Spiel für welches es sich schon
    > fast alleine lohnt sich vr zu kaufen würde auf dem
    > Monitor keinen Spaß machen, da, das Witzige daran
    > ist die Kugeln und Gewehre aus der Luft zu fangen
    > und Roboter auseinander zu reißen. Diese Erfahrung
    > ist nicht auf den pc portierbar.

    Das ist Bewegungssteuerung. Ich habe doch oben schon klar geschrieben, das die meisten Gamer keine Lust auf Bewegungssteuerung haben. Ich auch nicht. Schwitzen unter dem VR Helm? Da setz ich mich lieber auf mein Rad und fahre in die Natur.

    Frische Luft statt ein Leben als Schweißgerät unter dem Helmchen.

    Vor allem, warum soll das nicht auf einen Controller portierbar sein?

    Eine Taste: Hochhüpfen und fangen.
    Eine andere Taste: Roboter auseinander reißen.

    Wenn Halflife 3 nur mit Bewegungssteuerung funktioniert, zudem den Kauf einer teuren VR Brille voraussetzt, das wird die Core Gamer nicht begeistern.

  15. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: motzerator 13.11.18 - 05:34

    theFiend schrieb:
    -----------------------------
    > Ganz ehrlich, egal ob Vr Brille oder irgend was anderes: die Anzahl derer
    > die dann 500+ ¤ für HL3 ausgeben und sich zwangsweise noch sone Brille dazu
    > kaufen die nur in wenigen anderen Spielen einzusetzen ist wird eher gering
    > bleiben.

    Nichts anderes habe ich ja auch geschrieben, aber scheinbar wird das Enthusiastenvolk ob der Nennung von Halflife mal wieder übermütig.

    > Ich glaub auch kaum das es ein komplettes HL3 wird, sondern höchstens ne
    > bisschen größere "Techdemo" mit HL Hintergrund.

    Auch das ist natürlich durchaus möglich. Aber selbst wenn sie ein vollwertiges Spiel draus machen, dann werden sie das sicher später auch für die normalen Gamer anbieten, um damit auch mal Geld zu verdienen.

  16. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: motzerator 13.11.18 - 05:59

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------
    > Selbst 9gag ist nebenbei ne bessere Referenz als Golem. Da gibts seit x
    > Jahren tendenziell immer wieder diverse Memes die auf das sehnsüchtige
    > warten der Fans von Half Life 3 hinweisen.

    Natürlich freut man sich auf ein neues Halflife Game. Das ist doch keine Frage. Aber das beinhaltet doch nicht, das man dafür dann alles tun würde. Wer kein VR will, wird das Spiel dann eben enttäuscht links liegen lassen und früher oder später kommt es dann ja doch am Fernseher. Weil man da viel mehr Kunden erreichen kann.

    Aber selbst wenn die viele Headsets verkaufen, wer soll die dann nachher mit Spielen versorgen, solange PC, PS4 und XBOX ein vielfaches an Kunden zu bieten haben?

  17. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: thoros 13.11.18 - 07:55

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gallantus schrieb:
    > ------------------------------
    > > In vr habe ich die volle Kontrolle über meine Hände.
    >
    > Was dann halt wieder in Bewegungssteuerung ausartet.
    >

    Ich glaube du hast VR nicht verstanden. Genau darum geht es doch... dass man selber das Magazin aus der Waffe zieht, ein neues reinsteckt, die Waffe durchlädt, mit seinen Händen, wie so wie man es in der Realität tun würde. Dass man wirklich einen Pfeil in den Bogen einlegen und diesen spannen muss anstelle nur auf einen Knopf zu drücken, dass man auf einer Computertastatur tatsächlich mit seinen Fingern Tasten drücken muss, dass man die Knöpfe auf einem Getränkeautomaten tatsächlich drückt und die Dose mit seiner Hand dann herausnimmt.
    Genau um diese Sachen geht es bei VR, also hör auf rumzuheulen mit deinem Totschlag-Aerobic-Argument und halt dich einfach von VR-Artikeln fern.

  18. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: motzerator 13.11.18 - 16:47

    thoros schrieb:
    --------------------------
    > Ich glaube du hast VR nicht verstanden.

    Doch ich habe das ganz gut verstanden:

    > Genau darum geht es doch... dass man selber das Magazin aus
    > der Waffe zieht, ein neues reinsteckt, die Waffe durchlädt, mit
    > seinen Händen, wie so wie man es in der Realität tun würde.

    Das tut man aber nicht. Oder hast Du einen VR Glove mit perfektem Force Feedback? In Wirklichkeit fuchtelst Du mit einer Art Move Controller für beide Hände in der Luft herum und machst ausufernde Bewegungen, die ein wenig wie das Durchladen einer Waffe wirken, aber in Wirklichkeit halt doch nicht mehr sind als aufwendige Pantomime.

    > Dass man wirklich einen Pfeil in den Bogen einlegen und diesen
    > spannen muss anstelle nur auf einen Knopf zu drücken,

    Ich kürze das Ganze mal ab:

    Du sprichst von BEWEGUNGSSTEUERUNG und Roomscale VR. Das ist genau jene Technologie, die sich sein Jahren trotz anfänglichem Hype nicht durchsetzen kann und nur in kleinen Marktnischen existiert, weil Gamer nun mal mehrheitlich die Bewegungssteuerung ablehnen, da sie zum gepflegten und entspannten Gamen viel zu unbequem ist. Darum ist auch das Zwangskinect der XBOX ONE geflopt. Die Leute wollten es nicht.

    Ich hab doch oben schon geschrieben. Wenn ich mich bewegen will, setze ich mich auf mein Fahrrad und fahre hinaus in die frische Luft und die schöne Natur. Ohne mit klobigem Helm auf dem Kopf in den eigenen vier Wänden Blinde Kuh zu spielen.

    > Genau um diese Sachen geht es bei VR, also hör auf
    > rumzuheulen mit deinem Totschlag-Aerobic-Argument
    > und halt dich einfach von VR-Artikeln fern.

    Wieso, ich habe einfach nur eine andere Vision von VR.

    Das ich mich hinsetze, eine leichte und bequeme Brille aufsetze, meinen Kontroller nehme und anfange zu spielen, genau so wie an einem Fernseher, aber eben in einer 3D Umgebung. Das ich dabei in Spielen bequem herum laufen kann, wie am Fernseher und alles tun kann, was auch am Fernseher geht, ohne dabei mit Schwindel zu kämpfen oder zu kotzen.

    Wenn das möglich ist, dann hat VR Chancen auf dem Massenmarkt und genau das wird wohl mit der neuen Valve Brille auch nicht machbar sein. Weshalb es auch kein Erfolg werden wird, außer vielleicht bei ein paar Enthusiasten.

  19. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: thoros 13.11.18 - 21:26

    Das ist aber eben kein VR sondern einfach nur ein 3D-Vision oder wie man es nennen mag. bei VR geht es darum möglichst genau das selber zu machen was auch die Spielfigur tut. Immersion und so... hast du vielleicht schonmal gehört. Was du willst hat mit VR nichts zu tun, zum Glück.

  20. Re: Auch mit Halflife 3 als System Seller wird das VERMUTLICH nichts werden.

    Autor: motzerator 13.11.18 - 23:07

    thoros schrieb:
    ---------------------------
    > Das ist aber eben kein VR sondern einfach nur ein 3D-Vision
    > oder wie man es nennen mag. bei VR geht es darum möglichst
    > genau das selber zu machen was auch die Spielfigur tut.

    Das ist ja mal eine absolut lächerliche Aussage. Dann wären ja Spiele wie "Moss" keine VR Spiele.

    Mal ganz abgesehen davon, das die Protagonisten in den meisten normalen Videospielen am Fernseher viele Sachen machen können, die ich niemals schaffen würde. Ich bin kein Marcus Fenix, ich bin kein NFL Runningback, ich bin kein Typ in einer Powerrüstung und so weiter und so fort.

    Roomscale limitiert dich auf das, was Du selber physikalisch auf wenigen Metern zustande bekommst. Das sind genau die Limitierungen, die es so unmöglich machen, normale und beliebte Spiele auf VR mit Roomscale zu konvertieren.

    Mal ganz abgesehen davon, das neben dem mangelnden Komfort auch noch der räumliche Platzbedarf kommt. Ich müsste hier das halbe Wohnzimmer zusammen schieben, um den Platz zu schaffen, darauf hätte ich keinen Bock. Dieser Rommscale Krempel wird niemals Massenmarkt tauglich sein, das kannst Du vergessen.

    > Immersion und so... hast du vielleicht schonmal gehört. Was
    > du willst hat mit VR nichts zu tun, zum Glück.

    Zur perfekten Immersion gehört vor allem die optimale Eliminierung störender Reize. Diese Roomscale Technik fügt hingegen viele sehr störende Reize hinzu, wie soll man sich da in das Spiel vertiefen können, wenn man unter seinem Helmchen schwitzt wie ein Scheißgerät und einem der Saft herunter läuft?

    Immersion klappt bei mir wunderbar am Monitor. Wenn ich Nachts meine Games zocke, während es schön dunkel ist und man nichts und niemanden hört, dann kann ich komplett in mein Spiel eintauchen und die Welt um mich herum vergessen, das ist für MICH Immersion.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Senftenberg
  4. procilon Group GmbH, Taucha bei Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S 299,99€, Xbox Wireless Controller Robot White 55,95€, Xbox Play & Charge...
  2. (u. a. Zotac GeForce RTX 3060 Ti TWIN EDGE OC für 809€)
  3. (u. a. Nacon-Woche (u. a. WRC 9 FIA World Rally Championship für 28,99€, Blood Bowl 2 für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de