Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtual Reality: Valve arbeitet an…

Preis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preis

    Autor: superdachs 11.11.18 - 20:48

    Wenn die das dann zu einem vernünftigen Preis anbieten können, wie ihre Steam-Links und Controller, dann könnte das vielleicht endlich der VR-Durchbruch sein. Weniger für Shooter, der ganze Quatsch mit den festen Punkten an denen man stehen bleibt und dem hin und her warpen zwischen den Punkten ist ja eher Schießbude, aber es kommt ja auch ein neuer X Teil...

  2. Re: Preis

    Autor: Hotohori 11.11.18 - 22:26

    So lange das Fortbewegungsproblem bei VR nicht gelöst wird, kann man sich noch so oft auf den Kopf stellen, so lange ist Teleportation die beste Lösung für die breite Masse.

  3. Re: Preis

    Autor: superdachs 11.11.18 - 22:43

    Naja man muss die Spiele ja nicht spielen. Für Raumschiffe, rennautos etc ist vr ja prima. Wenn der Preis stimmt.

  4. Re: Preis

    Autor: honna1612 11.11.18 - 23:16

    Das Fortbewegunsproblem ist gelöst weil es schon eine API gibt die einem die Geometrie so verzerrt dass alle wege und positionen in 4x4 meter bleiben. SIeht halt komisch aus für gerade linien weil diese immer im Kreis verlaufen und sich in der Welt die Wände verzerren wenn man läuft.

    Nur gut für Labyrinth artige spiele und nicht open world.

  5. Re: Preis

    Autor: Gallantus 12.11.18 - 00:40

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die das dann zu einem vernünftigen Preis anbieten können, wie ihre
    Der Preis der Headsets selbst ist definitiv nicht das woran es scheitert, sondern eher der 1000¤ pc der für viele Spiele gebraucht wird. Die 200¤ (Mixed Reality) machen den Braten auch nicht mehr fett.

  6. Re: Preis

    Autor: ConstantinPrime 12.11.18 - 08:00

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So lange das Fortbewegungsproblem bei VR nicht gelöst wird, kann man sich
    > noch so oft auf den Kopf stellen, so lange ist Teleportation die beste
    > Lösung für die breite Masse.

    Was für ein Fortbewegungsproblem gibt es denn bei VR-Shootern? Ich habe ca 10 Shooter (o.ä.) in meiner Bibliothek, keiner davon nutzt zwangsmäßig Teleport als Fortbewegungsmittel (würde ich auch so nicht spielen).

    Oder geht es um was anderes?

  7. Re: Preis

    Autor: ConstantinPrime 12.11.18 - 08:07

    Gallantus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn die das dann zu einem vernünftigen Preis anbieten können, wie ihre
    > Der Preis der Headsets selbst ist definitiv nicht das woran es scheitert,
    > sondern eher der 1000¤ pc der für viele Spiele gebraucht wird. Die 200¤
    > (Mixed Reality) machen den Braten auch nicht mehr fett.

    Eine GTX 970 Strix OC kostet ca 250¤ und spielt bei mir problemlos Skyrim VR in hohen Details. Ein FX-8350 kostet keine 100¤ und stemmt das sicherlich auch.
    Und da du sicherlich bereits einen PC besitzt, kannst du das da jetzt rein bauen.
    VR Rechner Upgrade für 350¤.

    Versteh nicht wo das immer her kommt, dass angeblich ohne 1000¤ Rechner VR nicht läuft.

  8. Re: Preis

    Autor: Mixermachine 12.11.18 - 08:12

    Gebraucht habe ich meine GTX 980 schon für 210 Euro erstehen können :)

    Build nicer stuff

  9. Re: Preis

    Autor: Michael H. 12.11.18 - 12:52

    ConstantinPrime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versteh nicht wo das immer her kommt, dass angeblich ohne 1000¤ Rechner VR
    > nicht läuft.

    Die Leute besitzen anscheinend alle keinen PC oder haben einen, der Anno 2001 schon obsolet war, sodass man immer alles direkt neu anschaffen muss.

    Oder sie verwechseln es mit Konsolen... huch neue Spiele für neue Konsole... muss gleich das ganze Gerät her... oder so...

  10. Re: Preis

    Autor: Gallantus 12.11.18 - 13:13

    ConstantinPrime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gallantus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > superdachs schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn die das dann zu einem vernünftigen Preis anbieten können, wie
    > ihre
    > > Der Preis der Headsets selbst ist definitiv nicht das woran es
    > scheitert,
    > > sondern eher der 1000¤ pc der für viele Spiele gebraucht wird. Die 200¤
    > > (Mixed Reality) machen den Braten auch nicht mehr fett.
    >
    > Eine GTX 970 Strix OC kostet ca 250¤ und spielt bei mir problemlos Skyrim
    > VR in hohen Details. Ein FX-8350 kostet keine 100¤ und stemmt das
    > sicherlich auch.
    Ein 8350 wird nicht ausreichen um 90FPS zu erreichen. Da sollte man dann schon eher mit mindestens einem Intel i5-4590 gehen, da 45FPS in VR echt aufregen. Dank guter Reprojektion wird einem zwar nicht schlecht, aber wenn die Hände sich total merkwürdig bewegen regt das auf. Das Problem ist viele Leute haben schon fast Angst vor gebrauchter Hardware. Daher bleibt einem eigentlich nur die Möglichkeit ein PC, wenn man neue Hardware braucht, da der alte PC nicht Leistungsstark genug ist, mit einem AMD Ryzen 5 1500X oder ein Intel i3 8100 zu kaufen.
    Auch die 970 bekommt man a nicht mehr neu, zweitens dürftest du in vielen Spielen damit nicht die 90FPS schaffen (In Fallout VR (Ok ich gebe zu ich habe keine Ahnung wie sie das geschafft haben. Das ist das einzige Spiel mit solchen Problemen) muss ich Super Sampling ausschalten damit meine 1080 überall 90FPS schafft, weshalb alles in der Ferne scheiße aussieht. Mit ferne meine ich alles was weiter weg ist als ein Haus)). Skyrim ist inzwischen mit seinen 7 Jahren auch nicht mehr das neuste Spiel (Auch wenn VR meistens viel mehr Leistung braucht, sind andere VR Titel da wesentlich Hardware hungriger). Da braucht man dann eher eine 1060 mit 6GB Grafikspeicher.
    > Und da du sicherlich bereits einen PC besitzt, kannst du das da jetzt rein
    > bauen.
    > VR Rechner Upgrade für 350¤.
    Viele haben schon Angst davor ihren PC selbst zu öffnen und kennen niemand der das Upgrade für sie durchführen kann. Des Weiteren besitzen viele Leute einen Laptop. Ich habe einen Freund der sich einen neue GraKa kaufen würde für VR. Nur bei einem Laptop kann man diese nicht austauschen. Bei den Laptop Grafikkarten gibt es noch das Problem, dass die Nvidia Grafikkarte normallerweise den Port der Intel Grafikkarte nutzt. Damit kommen sowohl Oculus als auch Vive (von was ich gehört habe kommt WMR damit zu recht (vermutlich weil Microsoft tiefer ins System greifen kann.)) nicht zu recht, weshalb auch wenn die GraKa an sich die Leistung hätte, dass ganze dann trotzdem nicht läuft, da die VR Brille nicht von der Software erkannt wird und man stattdessen in der VR Brille seinen Desktop auf zwei Augen aufgeteilt sieht.
    >
    > Versteh nicht wo das immer her kommt, dass angeblich ohne 1000¤ Rechner VR
    > nicht läuft.
    Ich habe jetzt noch mal nachgerechnet und komme mit neuen Teilen auf 660¤. Mit zusammenbau Service 750¤. 1000¤ stimmt nicht, aber 750¤ dürfte den meisten immer noch zu teuer sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.18 13:25 durch Gallantus.

  11. Re: Preis

    Autor: most 12.11.18 - 13:14

    ConstantinPrime schrieb:
    >
    >
    > Versteh nicht wo das immer her kommt, dass angeblich ohne 1000¤ Rechner VR
    > nicht läuft.

    Man hat im PC Bereich viele Optionen und kann unterschiedliche Rechnungen aufstellen.

    Und trotzdem werden die PCs, an denen die wenigen VR Sets heute angeschlossen sind, mehr als 1000¤ gekostet haben im Schnitt.


    Denn nicht alles was funktioniert, macht auch gleich Sinn. Mit einer GTX 970 mögen (einige?) VR Titel laufen, wer sich heute aber einen Gameing PC zusammenstellt und die Anforderung VR noch zusätzlich hat, der schraubt sich halt ne 1080 oder 2070 oder so was rein.

    Würde mich aber auch nicht wundern, wenn die (aktiv und regelmäßig genutzen) VR Brillen heute überwiegend an TI Karten hängen.


    Wie auch immer, VR ist auch nächstes Jahr noch weit entfernt vom Mainstream Markt und meiner Meinung nach wird das auch mindestens bis deutlich nach 2020 so bleiben. (falls VR überhaupt aus dieser Nische rauskommt)

  12. Re: Preis

    Autor: quineloe 12.11.18 - 14:27

    Also ich bin ja schon ein paar Mal in den Genuß von VR Gaming gekommen und habe dort diverse Titel probiert.

    Das Problem bei "zu Fuß" spielen ist, dass man eben das Gehen nicht richtig abbilden kann. Entweder teleportiert man sich irgendwie durch die Gegend, man katapultiert seine Figur immer wieder ein paar Meter nach vorne, oder man muss manuell mit der Eingabe laufen. In beiden Fällen leidet darunter gewissermaßen das VR Gefühl, sprich die Immersion.

    Bei anderen Genres, also praktisch bei allen Spielen, wo der Spieler sitzt, fällt dieser Nachteil komplett raus. Rennspiele, Flugsims, Spacesims. Sogar bei einem Boxkampf-Spiel war es kein echtes Problem - wobei natürlich das Spiel dann an ganz anderen Problemen krankte.

    Bei Spielen, wo der Spieler dauerhaft fest in einem Stuhl sitzt und von dort das ganze Spiel macht, kommt VR so richtig gut zum Tragen. z.B. Elite Dangerous. Da verlässt man sein Cockpit nie und steuert alles über die Menüs im Raumschiff. Und da macht VR so richtig Laune. Ich hab auch Star Trek Bridge Crew gespielt, und auch da war die Immersion hervorragend, solange man nicht zu den powergamern gehört, die dann ständig zwischen den vier Stationen hin- und herwechseln, um alles zu machen. Aber nur im Captain's Chair sitzen und alles über die Armlehnen-Konsole zu steuern und den anderen Crewmitgliedern Befehle erteilen, das war schon überzeugend real.

  13. Re: Preis

    Autor: quineloe 12.11.18 - 14:28

    Gallantus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit ferne meine ich alles was weiter weg ist als ein Haus

    Beste Entfernungsangabe aller Zeiten.

    Wie weit ist das bis dahin? - Ein Haus.

  14. Re: Preis

    Autor: blaub4r 12.11.18 - 14:47

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gallantus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit ferne meine ich alles was weiter weg ist als ein Haus
    >
    > Beste Entfernungsangabe aller Zeiten.
    >
    > Wie weit ist das bis dahin? - Ein Haus.


    also wenn da nicht irgend was in fussballfelder steht habe ich keine ahnung wie weit das sein soll .. !!!!

  15. Shut up and take my money!

    Autor: dbettac 12.11.18 - 15:48

    Ich habe nur "neues Half Life Spiel" gelesen. Damit ist das quasi schon bestellt. Der Rest interessiert mich gar nicht...

  16. Re: Preis

    Autor: motzerator 13.11.18 - 05:36

    Hotohori schrieb:
    -----------------------------
    > So lange das Fortbewegungsproblem bei VR nicht gelöst wird, kann man sich
    > noch so oft auf den Kopf stellen, so lange ist Teleportation die beste
    > Lösung für die breite Masse.

    Nö!

    So lange das Fortbewegungsproblem bei VR nicht gelöst wird, kann man sich noch so oft auf den Kopf stellen, so lange ist der Monitor/Fernseher die beste Lösung für die breite Masse.

  17. Re: Preis

    Autor: ConstantinPrime 13.11.18 - 06:58

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gallantus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit ferne meine ich alles was weiter weg ist als ein Haus
    >
    > Beste Entfernungsangabe aller Zeiten.
    >
    > Wie weit ist das bis dahin? - Ein Haus.

    Die Angabe ist schon einleuchtend :) Aber eben nur für Fallout 4 VR Spieler :D

    Ich kann das auch absolut bestätigen, ich muss ebenfalls SS fast komplett raus nehmen um F4VR halbwegs vernünftig spielen zu können ud selbst wenn man es an lässt, es sieht alles extrem verwaschen aus..

    Und ohne SS sieht man eben nicht weiter als ein (F4VR) Haus :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
      Nissan
      Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

      Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

    2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
      Kalifornien
      Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

      Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

    3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
      Mainboard
      Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

      Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


    1. 15:00

    2. 13:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:30

    6. 10:02

    7. 08:00

    8. 23:36