Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Waipu TV im Hands on: Das richtig…

klassisches Fernsehen für die Netflix-Generation wieder interessant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. klassisches Fernsehen für die Netflix-Generation wieder interessant

    Autor: craylon 04.10.16 - 13:39

    obwohl ich sicher 1 oder 2 Generationen älter bin als die NETFLIX Generation muss ich sagen, dass jeder der 15¤ für deutsches Trash TV ausgibt anstelle ¤9 für NETFLIX einen zweifelhaften Geschmack haben muss..
    Die Eigenproduktionen von NETFLIX und AMAZON sind mMn um längen besser als alles was im deutschen TV läuft.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.10.16 13:41 durch craylon.

  2. Re: klassisches Fernsehen für die Netflix-Generation wieder interessant

    Autor: Anonymer Nutzer 04.10.16 - 14:19

    > dass jeder der 15¤ für deutsches Trash TV
    > ausgibt anstelle ¤9 für NETFLIX einen zweifelhaften Geschmack haben
    > muss..

    Jedenfalls zweifelhafter als Dein überlegener Elite-Geschmack, was?

  3. Re: klassisches Fernsehen für die Netflix-Generation wieder interessant

    Autor: GrandmasterA 04.10.16 - 15:13

    craylon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Eigenproduktionen von NETFLIX und AMAZON sind mMn um längen besser als
    > alles was im deutschen TV läuft.

    Wenn man nur Serien schauen will, mag das stimmen. Bei den Filmen gibt es da exakt GAR NICHTS, was ich nicht entweder schon 3x gesehen habe oder gar nicht erst sehen möchte. Da bieten selbst die Privatsender am Wochenende noch mehr neues als Netflix. Amazon Prime noch schlimmer, dort ist beim Inklusivprogramm überhaupt nix interessantes für mich dabei...

    Und nur Filme und Serien? Wie langweilig...

    Ich hab selbst auch Netflix... schaue es aber so gut wie nie. Haben aber auch noch Sky.
    Dennoch möchte ich selbst die Privatsender nicht missen. Selbstverständlich schaut man da nicht ALLES, aber ab und zu kommt halt doch mal was, was man sehen möchte. Und dafür sind Netflix & Co. bisher noch keine Alternative...

  4. Re: klassisches Fernsehen für die Netflix-Generation wieder interessant

    Autor: freddypad 04.10.16 - 15:45

    craylon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > obwohl ich sicher 1 oder 2 Generationen älter bin als die NETFLIX
    > Generation muss ich sagen, dass jeder der 15¤ für deutsches Trash TV
    > ausgibt anstelle ¤9 für NETFLIX einen zweifelhaften Geschmack haben
    > muss..
    > Die Eigenproduktionen von NETFLIX und AMAZON sind mMn um längen besser als
    > alles was im deutschen TV läuft.


    Ich stimme zu.
    Ohne Eimer, Haushaltstücher und 800er Ibuprofen kann man es nicht mehr riskieren Privatsender einzuschalten.

  5. Re: klassisches Fernsehen für die Netflix-Generation wieder interessant

    Autor: FattyPatty 04.10.16 - 17:23

    Netflix lohnt aber auch nur so drei Monate max im Jahr. Wenn man den Marveldreck über hat, keine Lust auf pseudoprovozierende Lesbenhomodramolette mit Standarddialogen hat, dann hat man schnell alles relevante gesehen.

    Sachen wie stranger things sind ohne Frage toll, aber gerade die Eigenproduktionen sind oft mit so wenigen Folgen, das man das oft an einem Samstag weggeguckt hat. Und dann ist wieder Monate nichts.

    Klassikerserien mit vielen Folgen ala King of Queens, Simpsons oder meinetwegen Alf etc. kriegt man da gar nicht.

    Ich bin von Netflix/Amazon jedenfalls mittlerweile auch enttäuscht. Ich buch das vielleicht drei Monate im Jahr und das wars dann. Fürs Dauerabo wird da einfach noch nichts geboten.

    Das ist quasi wie beim Fernsehen, nur andersrum. Würden die nämlich die Serienklassiker und neueren Fiome an die Streamdienste verlieren, gäbs da wiederum keinen Grund, die noch einzuschalten. Die Eigenproduktionen taugen da überhaupt nichts.

  6. Re: klassisches Fernsehen für die Netflix-Generation wieder interessant

    Autor: Berner Rösti 04.10.16 - 18:28

    GrandmasterA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nur Filme und Serien? Wie langweilig...

    Genau. Gerade das Angebot an Dokumentationen ist bei den Streaming-Diensten extremst mau. Aber das scheint die Zielgruppe nicht nachzufragen. Da könnte man ja was lernen. ;)

  7. Re: klassisches Fernsehen für die Netflix-Generation wieder interessant

    Autor: FattyPatty 04.10.16 - 19:41

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GrandmasterA schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und nur Filme und Serien? Wie langweilig...
    >
    > Genau. Gerade das Angebot an Dokumentationen ist bei den Streaming-Diensten
    > extremst mau. Aber das scheint die Zielgruppe nicht nachzufragen. Da könnte
    > man ja was lernen. ;)

    Naja, wenn der Horizont nicht weitergeht, als Fernsehköche beim Abarbeiten von Dge Faltblättchen, dem üblichen Hitlerdokusermon und dem, was in den Lehrplänen bis 1985 als relevant erachtet wurde, dann stimmt das.

    Bei den Streamingdiensten gibts dafür preisgekrönte Dokus von internationaler Klasse zu Gegenwartsthemen.

    Der Bildungsdrops der Öffentlichen ist gelutscht, das ist nur noch sedierendes Dokutainment für die Generation 75+. Bei der bbc einkaufen und dubben ist nun wahrlich keine Kunst.

  8. Re: klassisches Fernsehen für die Netflix-Generation wieder interessant

    Autor: PiranhA 05.10.16 - 08:31

    FattyPatty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sachen wie stranger things sind ohne Frage toll, aber gerade die
    > Eigenproduktionen sind oft mit so wenigen Folgen, das man das oft an einem
    > Samstag weggeguckt hat. Und dann ist wieder Monate nichts.

    Wo0t? Also ich brauche da eher 2-3 Wochen für. Bin schon froh, wenn meine Tochter uns mal in Ruhe eine Folge schauen lässt. Und man hat ja auch noch andere Hobbys.
    Aber ganz ehrlich, im Vergleich zu kaufen lohnt es sich eben trotzdem. Eine Staffel kostet sonst 20-30 Euro. Günstiger kommt man, zumindest nicht legal, an so viele hochwertigen Inhalte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.16 08:32 durch PiranhA.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich
  2. Sedus Stoll AG, Dogern
  3. Transdev GmbH, Berlin
  4. Stadtverwaltung Freiberg, Freiberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 80,90€ + Versand
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50