1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wasserstoff: Thyssen-Krupp will…

Strom direkt nutzen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Strom direkt nutzen?

    Autor: -Jake- 12.11.19 - 21:35

    Es gibt ja auch die Möglichkeit einen Lichtbogenofen zum Einschmelzen oder Produktion von Stahl zu nutzen. Auf Wikipedia steht dazu das in Deutschland (2016) jedoch nur 29% mit dieser Technik produziert wurde, weil die Kosten höher sind, im Vergleich zum klassischen Hochofen.
    Da drängt sich natürlich die Frage auf was der Vorteil von Wasserstoff sein soll. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen das es günstiger ist über Wasserstoff Elektrolyse mit 60-70% max. Wirkungsgrad zu gehen, anstatt direkt mit dem Strom zu heizen (was auf fast 100% kommen dürfte). Aber vielleicht übersehe ich da auch etwas.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.19 21:38 durch -Jake-.

  2. Re: Strom direkt nutzen?

    Autor: nam_tien 12.11.19 - 22:09

    Lichtbogenöfen werden benutzt um Effizient Eisenschwämme oder Stahlschrott zu schmelzen. Um Stahl herzustellen muss man aus dem Eisenerz (Eisenoxid) den Sauerstoff entziehen. Dazu hat man Kohle & Koks benutzt. Bei dieser Art der Sauerstoffreduktion (Direktreduktion) wird der Sauerstoff mithilfe von Wasserstoff entzogen. Sprich Wasserstoff+ Sauerstoff= Wasser und am Ende reines Eisen. 100% CO2 freie Produktion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dedicom Deutsche DirektComputer GmbH, München-Maxvorstadt
  2. M-net Telekommunikations GmbH, Augsburg, München
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de