Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Watch W7 im Test: Zeiger statt…

Garmin vivomove HR

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Garmin vivomove HR

    Autor: TrollNo1 05.02.19 - 10:33

    Kostet ca 150 Euro, hat einen Pulsmesser, aber auch weder NFC noch GPS.

    Hält bei mir eine knappe Woche durch, allerdings hab ich die Funktion deaktiviert, dass das DIsplay angeht, sobald ich den Arm bewege. Ist nachts einfach lästig.

    Der Pulsmesser läuft rund um die Uhr. Wenn der Akku leer ist, hält die Uhr auch noch einige Tage im Uhrzeit-only Modus durch, bis ich die Zeit finde, die Uhr zu laden. Man merkt auch schon, dass der Akku schwächer wird, wenn die Vibration nachlässt bei eingehenden Nachrichten. So Gedöns wie Spracheingabe gibts auch nicht, ist kein Mikro verbaut.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  2. Re: Garmin vivomove HR

    Autor: ChMu 05.02.19 - 12:41

    Ja, schoenes Teil, fuer ein drittel weniger gibts von Nokia die Steel HR, zeigt auch Nachrichten, Puls, sehr schoene compagnion app, locker 2 Wochen Batterie bei Pulsmessung. Man muss auf die Krone druecken um den Bildschirm anzuschalten. Kein GPS (wird vom Phone genommen) und kein NFC (man muss also weiter sein iPhone rauskramen zum bezahlen) aber recht elegant, sehr guenstige Armbaender, wasserdicht.
    Dieses Teil ist wirklich recht teuer.

  3. Re: Garmin vivomove HR

    Autor: confuso 05.02.19 - 18:51

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kostet ca 150 Euro, hat einen Pulsmesser, aber auch weder NFC noch GPS.
    >
    > Hält bei mir eine knappe Woche durch, allerdings hab ich die Funktion
    > deaktiviert, dass das DIsplay angeht, sobald ich den Arm bewege. Ist nachts
    > einfach lästig.
    >
    > Der Pulsmesser läuft rund um die Uhr. Wenn der Akku leer ist, hält die Uhr
    > auch noch einige Tage im Uhrzeit-only Modus durch, bis ich die Zeit finde,
    > die Uhr zu laden. Man merkt auch schon, dass der Akku schwächer wird, wenn
    > die Vibration nachlässt bei eingehenden Nachrichten. So Gedöns wie
    > Spracheingabe gibts auch nicht, ist kein Mikro verbaut.

    Schließe mich an, bei mir genau 7 Tage Smartwatch Laufzeit. Display reicht für alle relevanten Informationen und zum schreiben etc. Muss ich eh das Telefon rausholen. Für den Preis für mich perfekt.

    Die Nokia Steel HR is sicher ähnlich gut, nur nicht mein Geschmack

  4. Re: Garmin vivomove HR

    Autor: sadan 07.02.19 - 03:21

    Wenn ich solche test lese freue ich mich unso mehr derzeit nur ein xiaomi mi band,3 zu verwenden. Kostet 30 euro wenn überhaupt, hält wochen und zeigt mir zeit, puls und benachrichtigung. Sieht halt scheiße aus. Aber bevor ich 450 euro zahle, und jeden tag strom brauche ist das nichts für mich. Alles unter 2 wochen (mit schlaftracking) juckt mich nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. Karle Recycling GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 34,99€
  3. 3,99€
  4. (-78%) 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27