Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wattway: Frankreichs Straßen sollen…

Der Artikel gefällt mir nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Artikel gefällt mir nicht.

    Autor: torrbox 25.09.18 - 00:54

    Solarstraßen kann man nicht mit Kraftwerken vergleichen, denn die Straße hätte so oder so gebaut werden müssen. Wichtig wären also die Extrakosten für Solar (nicht die Gesamtkosten!), die Abnutzung im Vergleich zu einer normalen Straße, und ob sich das senken lässt.

  2. Re: Der Artikel gefällt mir nicht.

    Autor: freebyte 25.09.18 - 03:22

    torrbox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wichtig wären also die Extrakosten für Solar (nicht die Gesamtkosten!), die
    > Abnutzung im Vergleich zu einer normalen Straße, und ob sich das senken lässt.

    Gebaut wurde 1km Französische Nationalstrasse (vergleichbar mit einer Bundesstrasse in DE). 1km in DE kostet ca. 1mio EUR, vermutlich also 4mio EUR Zusatzaufwand für die "Solarisierung".

    "Abnutzung" lässt sich kaum mit einer herkömmlichen Strasse vergleichen. Kleinste Risse lassen Wasser eindringen, der Frost sprengt dann mehrere Quadratmeter Oberfläche weg.

    Wer auf den Klimawandel und milde Winter spekuliert: dafür werden die Sommer heisser, aktuelle Solapanels verlieren bei Temperaturen ab 24° recht merkbar ihren Wirkungsgrad.

    fb

  3. Re: Der Artikel gefällt mir nicht.

    Autor: azeu 25.09.18 - 07:32

    > aktuelle Solapanels verlieren bei Temperaturen ab 24° recht merkbar ihren Wirkungsgrad.

    ist das bei allen so? Schwer zu glauben. Dann machen Solarpanels in der Würste ja kaum Sinn.

    ... OVER ...

  4. Re: Der Artikel gefällt mir nicht.

    Autor: Vinnie 25.09.18 - 07:49

    Trina Solar gibt an deren polykristallines Silikon 60cell hat einen Pmax von 260Watt pro Modul.

    STC liegt bei -0,41%/Celcius

    Werte ermittelt bei 25 Grad Celcius.

    Bei 65 grad in der Wüste käme man auf 215 Watt etwa (Grob geschätzt kein Taschenrechner bei Hand)

    Operational Temperature gibt der Hersteller mit -40 bis +85 Celcius an.

    D.h. man kann sie durchaus in der Wüste einsetzen. Den Leistungsverlust in der Wüste vn bis zu 20% kompensiert man mehrmals durch die Menge an Sonnenenergie.

    An gut ventilierte Stellen in der Wüste oder auch durch geeignete Installation womit man Luftströmung durch die Wärme kanalisieren und focussieren lässt um so einen "Sog" und damit gute Kühlung zu erreichen ist sehr gut möglich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.18 07:51 durch Vinnie.

  5. Re: Der Artikel gefällt mir nicht.

    Autor: Salzbretzel 25.09.18 - 08:08

    torrbox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solardächer kann man nicht mit Kraftwerken vergleichen, denn die Häuser
    > hätte so oder so gebaut werden müssen. Wichtig wären also die Extrakosten
    > für Solar (nicht die Gesamtkosten!), die Abnutzung im Vergleich zu einer
    > normalen Dach, und ob sich das senken lässt.
    Sorry, den Tippfehler musste ich mal korrigieren.

    Ja, Solarstraßen können sinn machen. Nachdem man all das was sowieso schon gebaut werden muss (und durch einen besseren Winkel mit besseren Wirkungsgrad) mit Solarzellen zugepflastert hat. Ich meine wie oft donnert ein LKW über ein Dach, wie oft gibt es einen Verkehrsunfall auf dem Dach? Der einzige Grund warum es mit Straßen gemacht wird ist das es ne PR Aktion ist bei der man nicht mit Hauseigentümer reden muss. Man baut bei der Straße. Klar gibt es dann Leute die rumunken das es Geldverschwendung ist. Aber es gibt keiner der als Eigentümer meckern kann. Also wird es durchgezogen.

  6. Re: Der Artikel gefällt mir nicht.

    Autor: freebyte 25.09.18 - 10:57

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist das bei allen so? Schwer zu glauben. Dann machen Solarpanels in der
    > Würste ja kaum Sinn.

    Wo es trocken und heiss ist werden Sonnenwärmekraftwerke oä. hingestellt und wenn es unbedingt Solarpanels sein müssen stellt man halt paar mehr hin, ist ja Platz genug.

    fb

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Aktion Mensch e.V., Bonn
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München
  4. Cassini AG, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

  1. Gerichtshof der Europäischen Union: Deutscher Rundfunkbeitrag ist legal und zwangsvollstreckbar
    Gerichtshof der Europäischen Union
    Deutscher Rundfunkbeitrag ist legal und zwangsvollstreckbar

    Die Gegner des Rundfunkbeitrags haben vor dem Gerichtshof der Europäischen Union eine Niederlage erlitten. Die Zwangsgebühr sei rechtens und dürfe auch zwangseingetrieben werden.

  2. Neuer Bundesdatenschutzbeauftragter: Kelber will sich "die Großen" vorknöpfen
    Neuer Bundesdatenschutzbeauftragter
    Kelber will sich "die Großen" vorknöpfen

    Viele erwarten, dass der Diskurs um Datenschutz durch den neuen Bundesbeauftragten Ulrich Kelber wiederbelebt wird. Die schwierigere Herausforderung für den Informatiker besteht jedoch darin, Datenschutz gegenüber großen IT-Firmen wie Microsoft und Facebook sowie Polizei und Verfassungsschutz durchzusetzen.

  3. Nuraphone im Test: Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
    Nuraphone im Test
    Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang

    Die Kopfhörer von Nura sehen auf den Ohren aus wie normale Over-Ear-Kopfhörer, im Inneren stecken aber auch In-Ear-Stöpsel. Das ermöglicht einen automatisierten Hörtest für individuelle Frequenzeinstellungen und eine Höhen-/Mitten- und Bass-Trennung für unglaublich guten Klang - inklusive Noise Cancelling.


  1. 13:34

  2. 13:30

  3. 12:00

  4. 11:55

  5. 11:40

  6. 10:55

  7. 10:39

  8. 10:27