1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Week Roll Over: GPS-Geräte könnten…

Wieso benötigt man...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso benötigt man...

    Autor: norodondt 06.04.19 - 13:26

    Die Kalenderwochen zur Routenberechnung? Oder hat das mit de Satelliten 🛰 Postionen zu tun?

  2. Re: Wieso benötigt man...

    Autor: mannzi 06.04.19 - 15:06

    Ich hab die ganzen Datensätze grade nicht im Kopf. Aber über die Woche kann das Datum abgefragt werden, was für die Ziel Zeit wichtig wäre, aber ich denke vor allem macht die veränderung der Paket Größe Probleme beim parsen, wodurch auch die Positionsdaten verloren gehen

  3. Re: Wieso benötigt man...

    Autor: mburnicki 09.04.19 - 10:39

    Die Positionsbestimmung mit Hilfe von GPS oder anderer GNSS-Systeme (Galileo, GLONASS, ...) beruht darauf, dass man die Laufzeiten der Signale von unterschiedlichen Satelliten bis zur eigenen Antenne misst. Dazu ist es nötig, dass die Satelliten und auch der Empfänger sich auf die exakt gleiche Zeit beziehen, und bei GPS hat man dazu eine Wochennummer und die Wochensekunde gewählt.

    GPS hat nichts mit Routenberechnung zu tun. Das geht auch nur mit einer digitalisierten Karte, z.B. am PC mit Google Maps, ganz ohne GPS. Man gibt einfach Start- und Endpunkt ein, und die Software errechnet den Weg, der am kürzesten, am schnellsten, ... ist.

    Wenn GPS verfügbar ist, kann natürlich auch die ermittelte, eigene aktuelle Position optional z.B. als Startpunkt verwendet werden, oder um zu überprüfen, ob und wo genau man sich auf der geplanten Route befindet.

  4. Re: Wieso benötigt man...

    Autor: treysis 10.04.19 - 16:23

    norodondt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kalenderwochen zur Routenberechnung? Oder hat das mit de Satelliten
    > 🛰 Postionen zu tun?

    Benötigt man nicht. Aber anhand der Kalenderwoche kann man das Datum bestimmen, und damit wiederum zusammen mit der eigenen Position die jeweilige Zeitzone und somit die aktuelle Ortszeit. Das kann dann für zusätzliche Features genutzt werden:

    -Tag/Nacht-Umschaltung
    -Vorhersage Sonnenauf-/-untergang
    -Intelligentes Routing anhand typischen Verkehrsaufkommens (muss halt in der Datenbank vorhanden sein)
    -Angabe der geschätzten Ankunftszeit
    -Berücksichtigung von zeitlichen Beschränkungen (bspw. niedrigere Geschwindigkeit zur Nachtzeit an bestimmten Strecken)
    -Ebbe/Flut (für Boote oder beim Wandern)

    Und auch, wenn es nicht benötigt wird, könnte das ein oder andere Gerät denken, dass irgendwas nicht stimmt, und somit komplett den Dienst verweigern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.19 16:25 durch treysis.

  5. Re: Wieso benötigt man...

    Autor: treysis 10.04.19 - 16:26

    Die Wochenzahl wird weiterhin in 10 Bit gesendet. Der Wechsel auf 13 Bit ist noch pre-operational und dürfte noch ein Weilchen auf sich warten lassen (das Signal wird zwar schon ausgestrahlt, ist aber mit Vorsicht zu genießen).

  6. Re: Wieso benötigt man...

    Autor: treysis 10.04.19 - 16:29

    mburnicki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Positionsbestimmung mit Hilfe von GPS oder anderer GNSS-Systeme
    > (Galileo, GLONASS, ...) beruht darauf, dass man die Laufzeiten der Signale
    > von unterschiedlichen Satelliten bis zur eigenen Antenne misst. Dazu ist es
    > nötig, dass die Satelliten und auch der Empfänger sich auf die exakt
    > gleiche Zeit beziehen, und bei GPS hat man dazu eine Wochennummer und die
    > Wochensekunde gewählt.

    Die Wochensekunde wiederholt sich ja jede Woche, das dürfte also sauber implementiert sein. Die Position lässt sich nach wie vor aus dem Signal berechnen, nur das Datum ist halt u.U. falsch.

  7. Re: Wieso benötigt man...

    Autor: Eheran 12.04.19 - 10:41

    >mit der eigenen Position die jeweilige Zeitzone
    Die Zeitzone anhand von GPS-Daten bestimmen ist nicht so trivial. Da müsste man mit großen Datenbanken arbeiten, in denen die ganzen Zeitzonen hinterlegt sind. Das ist im Zweifel dann doch zu viel Speicherplatz und Aufwand, daher fragen die Geräte einfach nach, ob nun den Mensch oder wie ein Smartphone das Netz.

  8. Re: Wieso benötigt man...

    Autor: treysis 12.04.19 - 13:34

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >mit der eigenen Position die jeweilige Zeitzone
    > Die Zeitzone anhand von GPS-Daten bestimmen ist nicht so trivial. Da müsste
    > man mit großen Datenbanken arbeiten, in denen die ganzen Zeitzonen
    > hinterlegt sind. Das ist im Zweifel dann doch zu viel Speicherplatz und
    > Aufwand, daher fragen die Geräte einfach nach, ob nun den Mensch oder wie
    > ein Smartphone das Netz.

    Trivial ist es nicht, das stimmt. Aber so groß muss die Datenbank nicht sein. Du musst ja nur die Grenzen der Zeitzonen kennen. Gibt dafür jede Menge Code-Beispiele, wie man das recht einfach bewerkstelligen kann.
    Bspw. kann das Garmin eTrex 10 mit <10 MB (ja, wirklich <10 MB!) Speicherplatz die Zeitzone bestimmen, und das Gerät hat weder Mobilfunk-Fähigkeiten, noch Radio, und trotzdem funktioniert die automatische Erkennung der Zeitzone.
    Ist bei meinen anderen 3 Navigationsgeräten übrigens genauso. Bei zwei von denen ist nichtmal eine manuelle Auswahl der Zeitzone möglich.

  9. Re: Wieso benötigt man...

    Autor: Eheran 12.04.19 - 14:11

    >Du musst ja nur die Grenzen der Zeitzonen kennen.
    Die sind halt leider recht komplex :/

  10. Re: Wieso benötigt man...

    Autor: treysis 12.04.19 - 14:36

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Du musst ja nur die Grenzen der Zeitzonen kennen.
    > Die sind halt leider recht komplex :/

    So komplex auch wieder nicht. Klar, ist abhängig davon, wie genau du das aufgelöst haben willst. Reicht 1 km? 100 m? 1 cm?

    Hier gibt's ein Shapefile mit den Zeitzonen, ist keine 3 MB groß:
    https://www.naturalearthdata.com/downloads/10m-cultural-vectors/timezones/
    Garmins Zeitzonendatenbank scheint mit <1 MB auszukommen:
    https://www8.garmin.com/support/download_details.jsp?id=4747#Instruct

    Ist wirklich nicht so dramatisch, das zu bewerkstelligen. Klar mag es in Grenznähe zu Ungereimtheiten kommen. Kann dir aber auch mit dem Smartphone passieren, wenn du schon über der Grenze bist, der Sendemast, bei dem du eingebucht bist, aber noch in der anderen Zeitzone steht. Ausnahme: das Handy macht übers Internet eine noch genauere Abfrage, in welcher Zeitzone die eigene Position ist. Aber für die Systemzeit orientieren sich die Handys an den Sendemasten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf
  3. Hoesch & Partner GmbH, Frankfurt am Main
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 31,89€ (Vergleichspreis 49€)
  2. 1.349€ (Vergleichspreis 1.498€)
  3. (u. a. Avengers Endgame für 12,99€ (Blu-ray), Captain Marvel für 13,74€ (Blu-ray), Black...
  4. 431,10€ (mit Rabattcode "POWERTECH20"- Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Pakete DPD-Standort wegen Corona-Infektionen geschlossen

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex