1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wemo: Belkin verkauft LED-Lampen mit…

Bitte per Browser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte per Browser

    Autor: Chatlog 25.11.14 - 17:03

    Mein Internetprovider hat leider oefter mal Ausfall, ich brauch etwas das lokal ohne Internet ueber Wifi steuerbar ist.
    Sonst stehe ich jede Woche einmal vorm Haus und bekomm das Aussenlicht nicht an, nur weil mein Provider mal wieder meinte er keine Lust Leistung zu bringen.

    Lokal per Browser koennte man wenigstens noch eben aus dem Auto heraus das Licht anschalten anstatt im Dunkeln nach dem Schluessel zu fummeln.

  2. Re: Bitte per Browser

    Autor: The_Soap92 25.11.14 - 17:14

    Chatlog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Internetprovider hat leider oefter mal Ausfall, ich brauch etwas das
    > lokal ohne Internet ueber Wifi steuerbar ist.
    > Sonst stehe ich jede Woche einmal vorm Haus und bekomm das Aussenlicht
    > nicht an, nur weil mein Provider mal wieder meinte er keine Lust Leistung
    > zu bringen.
    >
    > Lokal per Browser koennte man wenigstens noch eben aus dem Auto heraus das
    > Licht anschalten anstatt im Dunkeln nach dem Schluessel zu fummeln.

    Das ist das was ich schon lange nicht verstehen kann: Das Internet ist kaum ausgebaut und nur wenige Glückliche können 100 Mbit oder höher nutzen. Der Rest dümpelt mit Geschwindigkeiten dahin, die total lächerlich sind, wenn überhaupt. Ausfälle gibt es quasi auch ständig, zumindest oft genug. Warum wird nicht mal geschaut, dass wirklich jeder eine Versorgung von konstant 50 Mbit mindestens hat und dann kann man die ganzen Internet Sachen entwickeln? Das fängt schon bei den ganzen Streaming Sachen an, dass ich die kaum benutzen kann, oder Spieledownloads, da alle Spiele nur digital geliefert werden. Alles baut auf Internet und die Verfügbarkeit auf, und das sind schon 2 Variablen die nicht funktionieren... Naja...

  3. Re: Bitte per Browser

    Autor: baz 25.11.14 - 18:02

    Weil verschiedene Firmen in verschiednen Branchen an verschiednen Sachen arbeiten?

    Belkin baut Elektronik und keine Internetleitungen. Sollen die sich also die nächsten Jahre auf die Hände setzen und warten bis es überall zuverlässig Internet gibt bevor sie anfangen etwas zu Entwickeln? Oder sollen sie die Branche wechseln und selbst ISP werden? Aber wer baut dann später die Elektronik? Und wieso sollte überhaupt jemand schnelleres/besseres Internet brauchen, wenn es doch nichts gibt und auch nichts erforscht wird, das schnelleres/besseres Internet benutzen würde?


    Dieses ganze "Macht doch erst mal alle eine Lösung für X, bevor ihr eine Lösung für Y entwickelt!" regt mich mittlerweile echt auf. Das selbe bei der Grundlagen Forschung. "Macht doch erstmal ein Heilmittel gegen Krebs bevor ihr Raketen in den Weltraum schickt!" ...

  4. Re: Bitte per Browser

    Autor: The_Soap92 25.11.14 - 20:59

    baz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >"Macht doch erstmal ein Heilmittel gegen Krebs
    > bevor ihr Raketen in den Weltraum schickt!" ...

    Ja, Forschungsgelder werden lieber in Weltraumraketen gepumpt, anstatt den Krebs zu heilen. Jeder vernünftige Mensch findet das doof.

  5. Re: Bitte per Browser

    Autor: Anonymer Nutzer 25.11.14 - 21:32

    Also so wie ich die Sache verstehe wird hier auf Zigbee gesetzt und dann müsste es sich auch um eine Verbindung in einem Wireless Personal Area Network (WPAN) handeln.
    Da wären DSL-Ausfälle zumindest solange egal, wie du die "Steuer-Anfragen" über das selbe Netzwerk machst.
    Wenn das über die Apps trotzdem nicht funktionieren sollte,dann würde das tatsächlich den Spezifikationen von Zigbee widersprechen.
    Zigbee war zumindest mal mit der Idee entwickelt worden,eine deutlich Leistungsfähigere Alternative für klassische Infrarot-Verbindungen zu bieten.
    Das wäre mMn ein ziemlicher Bruch mit dieser Idee und mir würde das ebenfalls nicht zusagen.
    Da begibt man sich unnötig in eine Abhängigkeit und das braucht eigentlich niemand.

  6. Re: Bitte per Browser

    Autor: Lala Satalin Deviluke 25.11.14 - 21:44

    Habe hier konstante 104 MBit/s ohne auch nur einen einzigen Ausfall seit 2 Jahren...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Bitte per Browser

    Autor: baz 25.11.14 - 22:58

    Dann hast du den Sinn von Grundlagenforschung nicht verstanden.

  8. Re: Bitte per Browser

    Autor: m9898 25.11.14 - 23:24

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > baz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >"Macht doch erstmal ein Heilmittel gegen Krebs
    > > bevor ihr Raketen in den Weltraum schickt!" ...
    >
    > Ja, Forschungsgelder werden lieber in Weltraumraketen gepumpt, anstatt den
    > Krebs zu heilen. Jeder vernünftige Mensch findet das doof.
    Für die Pharmaforschung bräuchte überhaupt keine Forschungsgelder. Oder können die Pharmakonzerne ihre Forschung nicht etwa aus ihrem eigenen Gewinn finanzieren? Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass diese jemals als gemeinnützige Institutionen eingetragen waren und somit mit Steuergeldern finanziert werden dürfen?
    Forschungszentren wie das DLR hingegen haben keine eigenen Einnahmen.

    Aber wenn wir schon auf dem Zweig sind: "Wer hat es gewagt Computer und das Internet zu erfinden, während Kinder in Afrika sterben?"
    Oder: "Wie können wir nur an erneuerbaren Energien forschen, während Menschen in Deutschland in Armut leben müssen?".
    Usw...

  9. Re: Bitte per Browser

    Autor: Anonymer Nutzer 25.11.14 - 23:53

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn wir schon auf dem Zweig sind: "Wer hat es gewagt Computer und das
    > Internet zu erfinden, während Kinder in Afrika sterben?"
    > Oder: "Wie können wir nur an erneuerbaren Energien forschen, während
    > Menschen in Deutschland in Armut leben müssen?".
    > Usw...

    Ich denke das liegt daran das der menschliche Organismus selber ein Krebsgeschwür ist und irgendwann der Erde das Leben nehmen wird.
    Vermutlich ist dem Mars ein ähnliches Schicksal zuteil geworden.

  10. Re: Bitte per Browser

    Autor: hungkubwa 26.11.14 - 09:51

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > m9898 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber wenn wir schon auf dem Zweig sind: "Wer hat es gewagt Computer und
    > das
    > > Internet zu erfinden, während Kinder in Afrika sterben?"
    > > Oder: "Wie können wir nur an erneuerbaren Energien forschen, während
    > > Menschen in Deutschland in Armut leben müssen?".
    > > Usw...
    >
    > Ich denke das liegt daran das der menschliche Organismus selber ein
    > Krebsgeschwür ist und irgendwann der Erde das Leben nehmen wird.
    > Vermutlich ist dem Mars ein ähnliches Schicksal zuteil geworden.

    Der Mensch wird es nicht einmal mit großer Mühe schaffen die Erde zu zerstören.
    Das hat nicht einmal der Komet von vor 65 millionen Jahren geschafft. Und der hatte eine Zerstörungskraft, da können alle Atombomben der Welt nicht mit halten.

  11. Re: Bitte per Browser

    Autor: Trollversteher 26.11.14 - 09:58

    >Ja, Forschungsgelder werden lieber in Weltraumraketen gepumpt, anstatt den Krebs zu heilen. Jeder vernünftige Mensch findet das doof.

    Jeder vernünftige (oder sagen wir, halbwegs informierte und gebildete) Mensch weiss, dass dieser billige Versuch zwei völlig unterschiedliche wissenschaftliche Themengebiete gegeneinander auszuspielen völlig daneben ist. Immer wenn einem so ein Schwachsinn auf unterstem Bild/Stammtischniveau begenet sollte man sich als erstes fragen welche Agenda wohl dahinter steckt...

  12. Re: Bitte per Browser

    Autor: holminger 26.11.14 - 11:49

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe hier konstante 104 MBit/s ohne auch nur einen einzigen Ausfall seit 2
    > Jahren...
    Mag ja sein. Gehörst Du auch zu den Glückseligen, die noch nie eine Ausfall beim Diensteanbieter hatten? Wenn Deine Leitung nicht asufällt, heißt das noch lange nicht, dass die Belkin-Server jederzeit erreichbar sind. Da könnten z.B. die Server selber schlapp machen, oder der Provider von Belkin ist nicht willens o. fähig, das Routing kann im Allerwertesten sein, ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schneider GmbH & Co. KG, Fronhausen
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. vitasystems GmbH, Mannheim
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38