1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 19H2: Microsoft…

Anders ausgedrückt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anders ausgedrückt

    Autor: Sharra 05.10.19 - 14:02

    Der "Schrott" wird ignoriert, und aus einem 12 Kerner wird ein Quadcore.

    Naja gut, so extrem ist es dann nicht. Klar sind Teiler einer so komplexen CPU mal besser ausgefertigt und mal schlechter. Bei so hohen Corecounts kann man als Hersteller ja schon froh sein, dass am Ende die nötigen Kerne überhaupt funktionieren.

    Aber das heisst für den Kunden, dass er zwar das mindeste verlangen kann, und auch bekommt, aber dass man eben Glück haben, und viele "sehr gute" Kerne drin haben, oder sehr wenige davon gekauft hat. Silcion-Lottery vom feinsten. Und mit dem neuen Scheduler wirds dann noch extremer, und einzelne CPUs schon beim gleichen Typ nicht mehr oberhalb der Mindestleistung vergleichbar.

    Dabei mache ich gar nicht mal den Hersteller einen Vorwurf. Das ist technisch, fertigungsmässig bedingt. Es ist nur eben nicht so wirklich toll, wenn man eine CPU hat, der Nachbar hat die gleiche, und seine arbeitet 15% schneller, kostet aber das gleiche.

  2. Re: Anders ausgedrückt

    Autor: BeFoRe 05.10.19 - 14:15

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der "Schrott" wird ignoriert, und aus einem 12 Kerner wird ein Quadcore.
    >
    > Naja gut, so extrem ist es dann nicht. Klar sind Teiler einer so komplexen
    > CPU mal besser ausgefertigt und mal schlechter. Bei so hohen Corecounts
    > kann man als Hersteller ja schon froh sein, dass am Ende die nötigen Kerne
    > überhaupt funktionieren.
    >
    > Aber das heisst für den Kunden, dass er zwar das mindeste verlangen kann,
    > und auch bekommt, aber dass man eben Glück haben, und viele "sehr gute"
    > Kerne drin haben, oder sehr wenige davon gekauft hat. Silcion-Lottery vom
    > feinsten. Und mit dem neuen Scheduler wirds dann noch extremer, und
    > einzelne CPUs schon beim gleichen Typ nicht mehr oberhalb der
    > Mindestleistung vergleichbar.
    >
    > Dabei mache ich gar nicht mal den Hersteller einen Vorwurf. Das ist
    > technisch, fertigungsmässig bedingt. Es ist nur eben nicht so wirklich
    > toll, wenn man eine CPU hat, der Nachbar hat die gleiche, und seine
    > arbeitet 15% schneller, kostet aber das gleiche.

    15% halte ich jetzt für eine stark übertrieben Aussage. Zwischen den guten und schlechten Kernen liegen ja in den allerseltesten Fällen mehr als 300 MHz Differenz. Wenn der Nachbar jetzt 8 Gute und 4 schlechte Kerne und du 6/6 hast, macht das einen Unterschied von vllt. 1-2% wenn alle Kerne ausgelastet sind und wenn deine Anwendung 8 Kerne auslastet dann takten zwei deiner 8 Kerne eben 50-300 MHz weniger als die vom Nachbarn.

    Das ist mit Benchmarks vllt. mess- aber im Alltag nicht spürbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.19 14:18 durch BeFoRe.

  3. Re: Anders ausgedrückt

    Autor: notnagel 05.10.19 - 14:31

    600Mhz Unterschied halte ich für keine ernstzunehmende Annahme, das wäre der Fall
    bei 4Ghz, was auf die meisten Ryzen zutrifft. Und der Scheduler "beschleunigt" die CPU ja nicht,
    sondern sorgt dafür dass die schnellsten Cores auch konstant belastet werden.
    Wenn man also per Lotterie genau 300Mhz langsamer dran wäre als der Nachbar, per bench gemessen (also der Spitzenwert), ändert sich nichts daran: beide halten ihre Spitzenwerte besser ein und haben immer noch den 300Mhz Unterschied.

  4. Re: Anders ausgedrückt

    Autor: masel99 05.10.19 - 14:31

    Wenn man alle Kerne brauchte hat der Nachbar auch schon vorher die schnellere CPU gehabt. 15% scheinen mir da aber etwas viel? Braucht man aber weniger als maximal vorhanden wählt nun der Scheduler anscheinend die schnellsten. Ist doch gut für alle?

    Sagen wir eine CPU schaffte vorher auf 6 Kernen 4,4Ghz und auf 6 weiteren 4,2Ghz und eine andere CPU erreichte die 4,4Ghz nur auf 4 Kernen und die anderen 8 auch nur 4,2Ghz. Bei 4 notwendigen Kernen haben die nun die selbe Leistung.

  5. Re: Anders ausgedrückt

    Autor: SchrubbelDrubbel 05.10.19 - 15:07

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der "Schrott" wird ignoriert, und aus einem 12 Kerner wird ein Quadcore.
    >
    Wenns dir nicht passt, nutz Linux. Da kannst du dir deinen Scheduler aussuchen.

  6. Re: Anders ausgedrückt

    Autor: Ext3h 05.10.19 - 16:04

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der "Schrott" wird ignoriert, und aus einem 12 Kerner wird ein Quadcore.
    >
    > Naja gut, so extrem ist es dann nicht. Klar sind Teiler einer so komplexen
    > CPU mal besser ausgefertigt und mal schlechter. Bei so hohen Corecounts
    > kann man als Hersteller ja schon froh sein, dass am Ende die nötigen Kerne
    > überhaupt funktionieren.

    Bullshit.

    Es geht hier primär nicht um CPUs wo 2 Kerne mal 5-10% mehr Leistung bringen, sondern primär um die kommenden Big-Little-CPUs von Intel.

    So wie das bei Smartphone-CPUs schon lange üblich ist, Leistungsverhältnis 2:1 bis 4:1 bei Kernanzahl 1:2 bis 1:4, wobei die (wenigen) schnelle Kerne für die jeweils aktive UI-Anwendung reserviert und im Gegenzug alle Hintergrundanwendungen auf die langsameren Kerne verschoben werden.

    Das hat dann auch nichts mit "wir sparen Strom" oder "die schnelleren Kerne sind besser gefertigt" zu tun, da kommen auf dem selben Die einfach komplett unterschiedliche Architekturen zum Einsatz die sich nicht nur durch die Leistung, sondern auch maßgeblich in der Größe und damit auch in den Herstellungskosten unterscheiden. (Rechenleistung pro Watt hingegen ist dann in der Regel trotzdem nicht wirklich besser.)

  7. Re: Anders ausgedrückt

    Autor: 1e3ste4 05.10.19 - 16:22

    Ext3h schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bullshit.

    Deine Mutter.

    > Es geht hier primär nicht um CPUs wo 2 Kerne mal 5-10% mehr Leistung
    > bringen, sondern primär um die kommenden Big-Little-CPUs von Intel.

    Diese Intel-CPUs gehören zur Lakefield-Architektur: https://www.golem.de/news/lakefield-intel-kombiert-grosse-und-kleine-x86-cpu-kerne-1901-138523.htm

    Die hat mit Cascade Lake X nichts gemein. Hättest du den jetzigen Artikel mal zu Ende gelesen, wüsstest du, worum es geht:

    > Weil die Qualität einzelner Kerne sich unterscheidet, legen AMD und Intel per Vorabselektion
    > (Binning) fest, welche der Cores sich am besten für hohe Taktraten eignen. Werden dann
    > wenige Threads verwendet, etwa von älterer Software oder Spielen, sollten diese im Idealfall
    > auf den favorisierten CPU-Kernen ausgeführt werden.

  8. Re: Anders ausgedrückt

    Autor: multivac 05.10.19 - 17:17

    es genau an entgegensetzt deiner Vorstellung. Heute macht AMD sehr aggressives binning und du bekommst die Leistung die du bezahlt hast. Davor war die Streuung der CHIP güte viel weiter.

  9. Re: Anders ausgedrückt

    Autor: Tr1umph 06.10.19 - 00:40

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der "Schrott" wird ignoriert, und aus einem 12 Kerner wird ein Quadcore.

    Das ist falsch. Ein 12 Kerner bleibt ein 12 Kerner. Wenn 12 Kerne gefordert sind, werden 12 Kerne arbeiten. Wenn aber nur 2 Kerne gefordert sind, dann werden wohl die 2 der 12 arbeiten, von denen die beste Leistung zu erwarten ist.

    > Dabei mache ich gar nicht mal den Hersteller einen Vorwurf. Das ist
    > technisch, fertigungsmässig bedingt. Es ist nur eben nicht so wirklich
    > toll, wenn man eine CPU hat, der Nachbar hat die gleiche, und seine
    > arbeitet 15% schneller, kostet aber das gleiche.

    Das hat aber mit dem neuem Scheduler nichts zu tun. Man konnte mit seinen CPUs schon immer mehr oder weniger Glück haben. 99% der Käufer betrifft das aber schlicht nicht. Jede der CPUs wird die versprochene Leistung liefern. Lediglich wenn man OC betreibt macht das noch einen Unterschied. Und 15% Unterschied musst du mir da erstmal zeigen...

  10. JA, zu 100%

    Autor: Osterschlumpf 06.10.19 - 01:06

    JA, zu 100%.

    Aber das war schon immer so. Natürlich will das kein Powertuner hören. Aber Intel stellt schon immer nur 1 Prozessor her. Und die Qualität schwankt.

    Alles andere wäre viel zu teuer. Es eine Produktionsanlage. Für 1 Chiptype.


    Je nachdem, wie gut die Qualität gerade ist, wird es ein 2-Core, 4-Core, 8-Core oder halt was anderes. Im nächsten Schritt wird die Taktrate ausprobiert und das, was der Core schafft einprogrammiert.

    Früher war es dann halt so, daß alle Cores so takteten, wie der schlechteste Core es konnte. Und je nach Angebot und Nachfrage waren dann die High-End-Cores sehr viel teurer oder nur ein wenig teurer wie die anderen. Und die ganz schlechten gibt es entsprechend auch ganz billig.

    In Zukunft können alle Cores unterschiedlich gut sein. Der Grund, warum man das heute so macht und früher nicht ist ganz einfach: Wenn man jetzt 16 Cores auf ein DIE Packt, die die Wahrscheinlichkeit, daß alle 16 gleich gut sind viel geringer als früher, wo man 4 Cores hatte.

  11. Re: JA, zu 100%

    Autor: Thunderbird1400 06.10.19 - 08:53

    Wie kann man sich über sowas aufregen? Die Kerne werden doch sowieso spätestens vom Power Target oder vom maximalen Boost-Takt (den der Hersteller eingestellt hat) gedrosselt. Das neue Update wird höchstens dafür sorgen, dass der max. Singlecore Boost häufiger erreicht wird, weil eben der/ die Kerne häufiger genommen werden, die das schaffen. Die anderen Kerne brauchen diesen Boost clock auch garnicht erreichen. Werden alle Kerne gleichzeitig gefordert, limitiert das Power Target alle Kerne.

    Die Unterschiede der CPUs werden höchstens beim Overclocking sichtbar, aber das war ja schon immer Glücksspiel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. p.a. GmbH Engineering Services Prozess Automation, Poing
  2. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  3. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  4. partslink24, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)
  2. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de