Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Fall Creators Update…

MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: DY 21.10.17 - 15:33

    zumindest dass es innerhalb des CCX geschieht- aber da wird Intel sicher schon ein Telefonat geführt haben ;-)

  2. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: Bouncy 21.10.17 - 16:42

    Wann genau ist das das letzte Mal geschehen, dass Prozesse unkontrolliert herumhupsen? Zumindest bei Windows schon lange nicht mehr...

  3. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: honna1612 21.10.17 - 21:59

    Threads wechseln andauernd den kern. Nach jedem interrupt läuft ja am gleichen ort ein anderer thread.
    Der kontext wird dann nach etwa 16ms woanders weiterlaufen.

  4. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: ArcherV 21.10.17 - 22:36

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zumindest dass es innerhalb des CCX geschieht- aber da wird Intel sicher
    > schon ein Telefonat geführt haben ;-)


    Wieso sollte Microsoft die Unzulänglichkeiten von AMD ausbügeln?

  5. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: Anonymer Nutzer 21.10.17 - 22:41

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DY schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zumindest dass es innerhalb des CCX geschieht- aber da wird Intel sicher
    > > schon ein Telefonat geführt haben ;-)
    >
    > Wieso sollte Microsoft die Unzulänglichkeiten von AMD ausbügeln?

    Weil es ein Microsofproblem ist?
    Wenn ich mich korrekt erinnere, lief der Ryzen von Anfang an besser unter Linux wo es das Problem nicht gab.

  6. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: ArcherV 21.10.17 - 22:42

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es ein Microsofproblem ist?
    > Wenn ich mich korrekt erinnere, lief der Ryzen von Anfang an besser unter
    > Linux wo es das Problem nicht gab.


    Ne, wenn die Hardware von AMD nicht so gut klar kommt wie die Konkurrenz liegt das Problem bei AMD.

  7. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: Anonymer Nutzer 21.10.17 - 22:45

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil es ein Microsofproblem ist?
    > > Wenn ich mich korrekt erinnere, lief der Ryzen von Anfang an besser
    > unter
    > > Linux wo es das Problem nicht gab.
    >
    > Ne, wenn die Hardware von AMD nicht so gut klar kommt wie die Konkurrenz
    > liegt das Problem bei AMD.


    Ja dann warum kommt Linux damit klar?
    Abgesehen davon, gibt es überhaupt einen guten Grund warum unter Windows Threads wie verrückt zwischen den Kernen herumhüpfen?

  8. Nope

    Autor: Crass Spektakel 21.10.17 - 23:19

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Threads wechseln andauernd den kern. Nach jedem interrupt läuft ja am
    > gleichen ort ein anderer thread.
    > Der kontext wird dann nach etwa 16ms woanders weiterlaufen.

    Nope.

    Das Gewichten der Kosten eines Contextwechsels ist schon seit Server 2003 rudimentär vorhanden und seit Server 2010 ziemlich gut, zu finden im Task-Scheduler. Es muss allerdings auf jede Architektur optimal zugeschnitten werden und das hat bisher der gesondert zu installierende AMD-Treiber erledigt und das macht jetzt der normale Windows-Scheduler.

    Der Windows-Scheduler ist dabei durchaus gut, sogar in Szenarien mit zig verschiedenen Kosten (z.B. aktuelle Vielkern-Xeons mit CPU-Modulen die über mehrere Ringe in Multisocket-NUMA-Servern angebunden sind) trifft er zu 99% die richtige Entscheidung. Da diskutiert man um Promille und nicht Prozent von Optimierungspotential.

    Selbst Features wie "CPU-Kern mit/ohne Turbo überhitzt und wird runtergetaktet" wird dabei berücksichtigt.

    Bei einer recht simplen Architektur wie Ryzen oder i7 ist das sowieso trivial.

  9. Nope

    Autor: Crass Spektakel 21.10.17 - 23:20

    Das ist ein Irrtum, mit aktuellen Treiber/Scheduler tun sie das ja eben gerade nicht.

    Ausser ein Kern überhitzt und taktet runter, dann wechselt der Task in der Tat falls ein anderer Kern kühl ist.

  10. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 23.10.17 - 07:15

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte Microsoft die Unzulänglichkeiten von AMD
    > ausbügeln?

    Jede komplexe Software mit hoher Verbreitung - und dazu gehört nun einmal auch das Betriebssystem des Marktführers - wird nach und nach an die Gegebenheiten der unterstützten neuen Hardware angepasst. Das wurde damals für Intels Core-Architektur gemacht und seitdem war an der Intel-Front Ruhe. Jetzt hat AMD eine neue Architektur und selbstverständlich sollte auch da der Windows-Scheduler den Gegebenheiten Rechnung tragen.

    Erst einmal ist das in Microsofts Fall auch gar kein Hexenwerk, sondern eine vergleichsweise simple Anpassung, denn es müssen ja gar keine Anpassungen für Multithreading per se vorgenommen werden. Zweitens - und am wichtigsten - machen die Softwarehersteller das nicht für AMD, sondern für die Nutzer ihrer Software.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Arrow Central Europe GmbH, Neu-Isenburg
  2. Dataport, Rostock
  3. Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft A/S & Co KG, Hamburg
  4. BG-Phoenics GmbH, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€
  2. 29,99€
  3. 229,99€ (zwei Stück für 359,98€)
  4. 149,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    1. Fuel Cell Electric Truck: Hyundai stellt Brennstoffzellen-Lkw vor
      Fuel Cell Electric Truck
      Hyundai stellt Brennstoffzellen-Lkw vor

      Bisher hat Hyundai Brennstoffzellenautos für den Personenverkehr gebaut. Im kommenden Jahr wird der koreanische Autohersteller Elektroautos mit Brennstoffzellen auch für den Schwerverkehr bauen.

    2. Librem Key: Purism baut eigenen Hardware-Schlüsselspeicher
      Librem Key
      Purism baut eigenen Hardware-Schlüsselspeicher

      In Zusammenarbeit mit dem Hersteller Nitrokey stellt der Linux-Hardware-Hersteller Purism einen eigenen Hardware-Security-Token bereit. Purism will die Nutzung der Hardware zudem stark in seine freie Firmware integrieren.

    3. Red Dead Redemption 2: Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
      Red Dead Redemption 2
      Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung

      Mit Kokain-Kaugummis verbessern wir unsere Werte, die Revolver haben Verschleiß und ohne Rasur sehen wir irgendwann (fast) aus wie ein Weihnachtsmann: Golem.de stellt einige der witzigsten kleinen Ideen von Red Dead Redemption 2 vor.


    1. 13:15

    2. 12:49

    3. 12:27

    4. 12:03

    5. 11:55

    6. 11:14

    7. 11:03

    8. 10:48