Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Fall Creators Update…

MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: DY 21.10.17 - 15:33

    zumindest dass es innerhalb des CCX geschieht- aber da wird Intel sicher schon ein Telefonat geführt haben ;-)

  2. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: Bouncy 21.10.17 - 16:42

    Wann genau ist das das letzte Mal geschehen, dass Prozesse unkontrolliert herumhupsen? Zumindest bei Windows schon lange nicht mehr...

  3. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: honna1612 21.10.17 - 21:59

    Threads wechseln andauernd den kern. Nach jedem interrupt läuft ja am gleichen ort ein anderer thread.
    Der kontext wird dann nach etwa 16ms woanders weiterlaufen.

  4. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: ArcherV 21.10.17 - 22:36

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zumindest dass es innerhalb des CCX geschieht- aber da wird Intel sicher
    > schon ein Telefonat geführt haben ;-)


    Wieso sollte Microsoft die Unzulänglichkeiten von AMD ausbügeln?

  5. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: Anonymer Nutzer 21.10.17 - 22:41

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DY schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zumindest dass es innerhalb des CCX geschieht- aber da wird Intel sicher
    > > schon ein Telefonat geführt haben ;-)
    >
    > Wieso sollte Microsoft die Unzulänglichkeiten von AMD ausbügeln?

    Weil es ein Microsofproblem ist?
    Wenn ich mich korrekt erinnere, lief der Ryzen von Anfang an besser unter Linux wo es das Problem nicht gab.

  6. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: ArcherV 21.10.17 - 22:42

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es ein Microsofproblem ist?
    > Wenn ich mich korrekt erinnere, lief der Ryzen von Anfang an besser unter
    > Linux wo es das Problem nicht gab.


    Ne, wenn die Hardware von AMD nicht so gut klar kommt wie die Konkurrenz liegt das Problem bei AMD.

  7. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: Anonymer Nutzer 21.10.17 - 22:45

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil es ein Microsofproblem ist?
    > > Wenn ich mich korrekt erinnere, lief der Ryzen von Anfang an besser
    > unter
    > > Linux wo es das Problem nicht gab.
    >
    > Ne, wenn die Hardware von AMD nicht so gut klar kommt wie die Konkurrenz
    > liegt das Problem bei AMD.


    Ja dann warum kommt Linux damit klar?
    Abgesehen davon, gibt es überhaupt einen guten Grund warum unter Windows Threads wie verrückt zwischen den Kernen herumhüpfen?

  8. Nope

    Autor: Crass Spektakel 21.10.17 - 23:19

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Threads wechseln andauernd den kern. Nach jedem interrupt läuft ja am
    > gleichen ort ein anderer thread.
    > Der kontext wird dann nach etwa 16ms woanders weiterlaufen.

    Nope.

    Das Gewichten der Kosten eines Contextwechsels ist schon seit Server 2003 rudimentär vorhanden und seit Server 2010 ziemlich gut, zu finden im Task-Scheduler. Es muss allerdings auf jede Architektur optimal zugeschnitten werden und das hat bisher der gesondert zu installierende AMD-Treiber erledigt und das macht jetzt der normale Windows-Scheduler.

    Der Windows-Scheduler ist dabei durchaus gut, sogar in Szenarien mit zig verschiedenen Kosten (z.B. aktuelle Vielkern-Xeons mit CPU-Modulen die über mehrere Ringe in Multisocket-NUMA-Servern angebunden sind) trifft er zu 99% die richtige Entscheidung. Da diskutiert man um Promille und nicht Prozent von Optimierungspotential.

    Selbst Features wie "CPU-Kern mit/ohne Turbo überhitzt und wird runtergetaktet" wird dabei berücksichtigt.

    Bei einer recht simplen Architektur wie Ryzen oder i7 ist das sowieso trivial.

  9. Nope

    Autor: Crass Spektakel 21.10.17 - 23:20

    Das ist ein Irrtum, mit aktuellen Treiber/Scheduler tun sie das ja eben gerade nicht.

    Ausser ein Kern überhitzt und taktet runter, dann wechselt der Task in der Tat falls ein anderer Kern kühl ist.

  10. Re: MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 23.10.17 - 07:15

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte Microsoft die Unzulänglichkeiten von AMD
    > ausbügeln?

    Jede komplexe Software mit hoher Verbreitung - und dazu gehört nun einmal auch das Betriebssystem des Marktführers - wird nach und nach an die Gegebenheiten der unterstützten neuen Hardware angepasst. Das wurde damals für Intels Core-Architektur gemacht und seitdem war an der Intel-Front Ruhe. Jetzt hat AMD eine neue Architektur und selbstverständlich sollte auch da der Windows-Scheduler den Gegebenheiten Rechnung tragen.

    Erst einmal ist das in Microsofts Fall auch gar kein Hexenwerk, sondern eine vergleichsweise simple Anpassung, denn es müssen ja gar keine Anpassungen für Multithreading per se vorgenommen werden. Zweitens - und am wichtigsten - machen die Softwarehersteller das nicht für AMD, sondern für die Nutzer ihrer Software.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum
  4. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    1. Kartendienst: Google-Autos fahren wieder durch Deutschland
      Kartendienst
      Google-Autos fahren wieder durch Deutschland

      Google Maps wird mit neuen Aufnahmen in deutschen Straßen verbessert. Für Street View können die Bilder jedoch nicht verwendet werden.

    2. Notebook: Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu
      Notebook
      Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu

      Die Tastaturen in Macbook- oder Macbook-Pro-Modellen können fehlerhaft sein. Das hat Apple nach mehreren Monaten zugegeben. Betroffene Kunden können sich kostenlos eine funktionierende Tastatur in ihr Notebook einbauen lassen.

    3. Oberstes US-Gericht: Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig
      Oberstes US-Gericht
      Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig

      Der oberste US-Gerichtshof der USA hat den Schutz der Privatsphäre erhöht. Sicherheitsbehörden dürfen nicht einfach auf die Funkmastdaten eines Handys zugreifen. Dafür wird ein richterlich angeordneter Durchsuchungsbefehl verlangt.


    1. 11:49

    2. 11:59

    3. 11:33

    4. 10:59

    5. 10:22

    6. 09:02

    7. 17:15

    8. 16:45