Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 v1803: Microsofts April…

Gratwanderung Windowsupdate

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: RheinPirat 01.05.18 - 19:13

    Seit W8, aber allen voran seit W10 sind Windows Updates eine Gratwanderung zwischen "es geht gut" oder "System zerschossen".

    Ich hasse diese Zwangsupdates dermassen, aber wenn man auf Windows angewiesen hat man leider keine andere Wahl. Windows 10 wurde in so vielen Detail verschlimmbessert, dass man um Registryeinträge und deren Änderung nicht drum herum kommt. Für den 0815 DAU mag das ganze ja Stock OS OK sein, aber nicht für diese die mit den System arbeiten müssen. Werden Änderungen vorgenommen kann es gut sein, dass eben solch ein Zwangsupdate in die Hose geht. Immer und immer wieder Backups erstellen kostet Zeit und Geld. Und sollte es, wie u.a. bei mir etliche male, in die Hose gehen, dann stehen stehen derjenigen Personen die sich damit rumschlagen muss nervenaufreibende Stunden bevor und nur weil Microsoft meint sie müssen wieder einmal alles ändern und über den Haufen werden. Und es kann mir keiner sagen, dass man mit Windows 7 ebenfalls zum Teil graviernede Probleme hatte - denn da gab es die beschissenen Zwangsupdates gar nicht.

    Seit Windows 10 klone ich vor jedem update die primäre SSD auf eine externe und führe da die Updates aus. Dann sehe ich, ob es schief läuft oder nicht. Und so etwas kann und darf einfach nicht sein.

  2. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: Niaxa 01.05.18 - 20:23

    Golem und einige Heiseuser haben schon seltsame Systeme. Das mal was schief geht glaubt euch jeder... das es aber eine Gratwanderung wäre ist Bullshit. Wir betreuen Kunden mit 100ten bis 1000den von Clients und wundern uns immer wieder wie gut da alles läuft.

  3. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: RheinPirat 01.05.18 - 20:53

    Ist auch kein Wunder. Denn diese User haben auch keine Möglichkeit ihr System anzupassen. Da heisst es nur "Friss oder Stirb"....

  4. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: redmord 01.05.18 - 21:07

    Wenn Updates dein System zerschießen, was ich sehr ungewöhnlich finde und es mit deinen Anpassungen zusammen hängt, würde ich mir Mal Gedanken machen..

  5. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: 1e3ste4 01.05.18 - 21:21

    RheinPirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mimimi...

    Mir ist es all die Jahre privat und beruflich noch nie passiert, dass ein Update irgendein System zerschossen hätte.

    Immer diese "Experten", die sonderbare Probleme nur so anziehen...

  6. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: unbuntu 01.05.18 - 21:46

    Wundert mich auch immer wieder. Mein Win7 lebt seit ca. 6 Jahren und hat jedes Update problemlos mitgemacht, bei Freunden und Verwandten hats auch noch keiner geschafft, sich den Rechner kaputtzuschießen.

    Das schaffen scheinbar nur "IT-Profis" wie bei Golem und Heise. ^^

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: Niaxa 01.05.18 - 22:26

    No bei vielen sind die User lokale Admins. Nur in den Konzernen ist es meist anders. Da ist aber dann so viel angepasst und installiert, das man sich in der Tat wundert, das Updates so problemlos verlaufen.

    Wenn dein gefrickel aber dein System killt bei einem Update, würde ich mir mal Gedanken machen, ob du dich ausreichend auskennst um an deinem PC alles so zu verbasteln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.05.18 22:29 durch Niaxa.

  8. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: schipplock 02.05.18 - 06:14

    Es gibt bei Amazon Windows 10 Pro Keys für um die 5 EUR zu kaufen; du kannst deine bestehende Home Version ohne Re-Installation mit diesem Key “upgraden”. Das dauert nur wenige Minuten und danach hast du kein Update-Zwang mehr :)! Und du hast dann Hyper-V, Bitdefender, Group Policy Editor und andere Dinge, die hilfreich sein könnten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas.

  9. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: DAGEGEN 02.05.18 - 08:02

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dein gefrickel aber dein System killt bei einem Update, würde ich mir
    > mal Gedanken machen, ob du dich ausreichend auskennst um an deinem PC alles
    > so zu verbasteln.

    Genauso siehts aus.
    War doch hier, (oder bei Obertrollen), letztens so ein "voll crasser Checker", der vor einem Windows Start erstmal Linux bootet und diverse Windows System-Ordner löscht und umbenennt, damit er die Windows "Apps" nicht zu Gesicht bekommt...
    Und die übliche Meute, die bei "Linux" aufgehört hat zu lesen, hat den Typ dann als neuen Messias abgefeiert, der es M$ mal so richtig besorgt hat.
    Vollpfosten...
    :-P :-D

  10. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: Geheimnisträger 02.05.18 - 08:54

    Hab gestern versucht das Update zu installieren. Nach dem Download kam ein Neustart zur Installation und danach ein Neustart für ein Rollback zur vorherigen Version.

    Da kann ich froh sein, dass die automatische Rollbackprozedur funktioniert hat. Warum das Update nicht funktioniert hat hat mir Windows allerdings nicht mitgeteilt, müsste mal versuchen irgendwelche Logs zu finden.

    Ich vermute, dass es an meiner modernen Hardware liegt: Ryzen 1800X + GTX 1080 Ti + AM4 Board mit neuestem Bios. Und ich vermute auch, dass sowas reibungsloser läuft, wenn man einfach 1000 standardisierte Dell-Kisten mit Intel-CPU/GPU hat. Und ich vermute auch, dass die Foren-IT-Profis im Durchschnitt exotischere/moderne Hardware haben als die 1000 Standardkunden von denen du sprichst.

  11. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: DeathMD 02.05.18 - 09:03

    Dualboot? Dann liegt es mit ziemlicher Sicherheit daran. Es könnte auch zu wenig Platz zur Installation vorhanden sein oder du hast ein Update vergessen zu installieren, welches vorausgesetzt wird.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  12. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: LordSiesta 02.05.18 - 09:58

    schipplock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [Mit] Windows 10 Pro Keys für um die 5 EUR [...] hast du
    > kein Update-Zwang mehr :)!

    Na, sicher hast du den. Irgendwann gibt's keine Sicherheitsupdates mehr und dann darfst auch du upgraden.

  13. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: drvsouth 02.05.18 - 12:00

    schipplock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt bei Amazon Windows 10 Pro Keys für um die 5 EUR zu kaufen;

    Man sollte sich halt von dem Gedanken verabschieden, daß man damit eine legale Windows 10 Version hätte.

  14. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: Bouncy 02.05.18 - 12:07

    schipplock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > danach hast du kein Update-Zwang mehr :)!
    öhm, doch. 1,5 Jahre nach Release meldet sich Windows täglich und verlangt ein sofortiges Upgrade, außerdem verweigert es die Sicherheitsupdates. Nur Enterprise LTSB kann das länger herauszögern, gibt's aber nicht für 5¤...

  15. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: Niaxa 02.05.18 - 13:07

    Und bei Samsung regen sich alle auf, wenn sie keine Updates bekommen... bei Windows will man sie aber 2 Jahre hinausschieben.

    Ihr seid schon Spaßvögel.

  16. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: Geheimnisträger 02.05.18 - 13:43

    Danke für den Hinweis: ja, ich verwende Dual-Boot. Windows läuft bei mir nur für Steam und co. Das letzte Herbstupdate hat jedenfalls problemlos funktioniert, würde mich schon wundern wenn Windows mit dem neuen Update auf einmal Probleme mit Dualboot hat.

    Speicherplatz müsste eigentlich reichen auf der Boot-SSD. Jedenfalls müsste eine Update-Routine mir das mitteilen können. Updates installiere ich grundsätzlich alle und selbst wenn ein vorheriges Update fehlen sollte, müsste das Update-Programm das herausfinden und mitteilen/beheben können. Aber wenn man aus der Linux-Welt kommt, dann nervt die Verschwiegenheit von Windows was Probleme angeht sowieso.

  17. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: DeathMD 02.05.18 - 14:15

    UEFI oder Legacy Mode? Im UEFI Modus sollte es klappen, ansonsten zur Not kurzfristig den Windows Bootloader als erstes Boot Device einstellen und dann wieder zurückstellen. Ich weiß nicht ob die Bootloader dafür auf unterschiedlichen Platten sein müssen, ich hab es zumindest so. Grub ist bei mir auf der /home Platte und der Windows Bootloader auf der System SSD.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  18. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: Geheimnisträger 02.05.18 - 14:31

    Sehr gute Idee, vielen Dank. Ich werde es heute Abend ausprobieren. Windows hat eine eigene SSD und Grub ist, soweit ich mich entsinnen kann, auf einer anderen Platte installiert.

  19. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: Bouncy 02.05.18 - 15:23

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bei Samsung regen sich alle auf, wenn sie keine Updates bekommen... bei
    > Windows will man sie aber 2 Jahre hinausschieben.
    >
    > Ihr seid schon Spaßvögel.
    Achtung, Jetzt halt dich fest, denn es gibt Neues zu lernen: es gibt einen Unterschied zwischen Sicherheitsupdates und Featureupdates! Wirklich, kein Spaß!

    Und jetzt kommt _die_ Testfrage nur für dich: bei all den neuen Features, was von beiden könnte 1803 sein, Feature oder Sicherheit?
    Ist schwer, geb' ich zu, da kann man schonmal tief ins Klo greifen...

  20. Re: Gratwanderung Windowsupdate

    Autor: Korbeyn 02.05.18 - 20:33

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und bei Samsung regen sich alle auf, wenn sie keine Updates bekommen...
    > bei
    > > Windows will man sie aber 2 Jahre hinausschieben.
    > >
    > > Ihr seid schon Spaßvögel.
    > Achtung, Jetzt halt dich fest, denn es gibt Neues zu lernen: es gibt einen
    > Unterschied zwischen Sicherheitsupdates und Featureupdates! Wirklich, kein
    > Spaß!
    >
    > Und jetzt kommt _die_ Testfrage nur für dich: bei all den neuen Features,
    > was von beiden könnte 1803 sein, Feature oder Sicherheit?
    > Ist schwer, geb' ich zu, da kann man schonmal tief ins Klo greifen...

    70% aller neuen Features in Windows 10 1803 betreffen die Sicherheit. Da sind viele Dinge drin (z.B. Kernisolierung) die man nicht einfach reinpatchen kann weil es zwangsläufig tief im System sitzt und auf HyperV aufsetzt.

    Auch Dinge wie der Exploitschutz (früher EMET) sind (mit 1709) ins System gewandert und kamen im Rahmen der Featureupdates.

    Featureupdates sind bei Windows 10 auch IMMER Sicherheitsupdates; halt nicht reaktiv auf Lücken, sondern proaktiv um gewisse Angriffstechniken auszuhebeln...

    Lies doch einfach mal bei MS die entsprechenden Whitepaper...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  3. ivv GmbH, Hannover
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 107€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
      Digitale Souveränität
      Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

      Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

    2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
      3G
      Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

      Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

    3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
      5G-Media Initiative
      Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

      In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


    1. 21:15

    2. 20:44

    3. 18:30

    4. 18:00

    5. 16:19

    6. 15:42

    7. 15:31

    8. 15:22