1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 11 auf dem Steam Deck…

Windows für Productivity

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


  1. Windows für Productivity

    Autor: john4344 03.06.22 - 12:13

    Danke für den Artikel, das Thema hat denke ich jeden Steam Deck Besitzer schon beschäftigt.
    Meiner Erfahrung nach funktioniert Windows auch sehr viel schlechter für Spiele als SteamOS und auch Emulatoren laufen deutlich besser nativ unter SteamOS.
    Wenn man aber plant auch mit Bildschirm ab und zu Office Arbeit zu erledigen oder zu programmieren, ist Windows nach einigem Testen weiterhin die beste Experience. Zum Spielen dann einfach wieder in SteamOS booten.

  2. Re: Windows für Productivity

    Autor: ms (Golem.de) 03.06.22 - 12:18

    Sehr viel schlechter unter Windows als unter SteamOS? Auf welchen konkreten Erfahrungen basiert diese Aussage?

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  3. Re: Windows für Productivity

    Autor: michaistjetztauchda 03.06.22 - 12:21

    Wozu Windows? Linux bzw. Arch bringt doch alles mit.

  4. Re: Windows für Productivity

    Autor: Tiles 03.06.22 - 12:41

    Ausser Games natürlich. Aber wer braucht die schon auf einer Gaming Konsole ^^

  5. Re: Windows für Productivity

    Autor: gdh 03.06.22 - 12:44

    Tiles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausser Games natürlich. Aber wer braucht die schon auf einer Gaming Konsole
    > ^^


    Berechtigter Einwand über den ich noch gar nicht nachgedacht habe.

  6. Re: Windows für Productivity

    Autor: Ali_Abudabdamad 03.06.22 - 12:44

    Gerade win 11 ist echt rotz. Hab ständig nur Probleme und ist im Vergleich zu 10 nichtmal feature complete.

    Privat nutze ich fedora 36. Wenn die "fehlende" Software nicht wäre (Photoshop etc) würde ich keinen Grund mehr sehen windows oder osx zu benutzen. Gnome 42 hat zumindest win 11 gegenüber die bessere Oberfläche.

  7. Re: Windows für Productivity

    Autor: nate 03.06.22 - 12:46

    Old and busted:
    "Ich arbeite unter Linux und boote Windows, wenn ich spielen möchte."

    New hotness:
    "Ich arbeite unter Windows und boote Linux, wenn ich spielen möchte."

    Wie die Zeiten sich ändern ;)

  8. Re: Windows für Productivity

    Autor: keböb 03.06.22 - 13:03

    Dachte dasselbe :) Aber ist doch schon sehr spezifisch auf den Use Case "Steam Deck" gemünzt.

    Müsste man eine generelle statistische Aussage machen, wie es in der Regel tendenziell mehrheitlich ist, wäre es eher:
    "Ich arbeite unter Windows und Spiele unter Windows oder auf Konsole XY, alles andere konsumiere ich auf meinem iPhone/Android. Wenn mir im Zug langweilig ist, spiele ich auch auf darauf und auf dem Klo beantworte ich damit Arbeitsmails. Für die Schule und kreative Tasks nutze ich aber ein Macbook/iPad und Netflix schaue ich im Bett ebenfalls auf dem Tablet. Der Kinoabend findet hingegen auf dem grossen SmartXY TV statt."

    Also so ungefähr ;) OK die Themas PC vs MAC vs Konsole gibt's schon ewigs aber damals™ waren die Rollen noch viel klarer verteilt und man hatte im besten Fall ein Gerät oder zwei. Heute ist alles sehr viel heterogener und durchmischter und jeder hat zig Geräte.

  9. Re: Windows für Productivity

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 03.06.22 - 13:07

    Laut Wine AppDB läuft Photoshop unter Linux.

  10. Re: Windows für Productivity

    Autor: Ali_Abudabdamad 03.06.22 - 13:09

    Das mit dem Arbeiten liegt aber auch nur an der fehlenden Software und das es keinen "bezahlten shop" gibt.

    Wer entwickelt will normalerweise Geld verdienen. Und gerade Linux ist ja sehr opensource und free to use fokussiert.

    Aber wer weiß was in Zukunft da noch kommt. Mit Steam kann sich das aber alles werden. Auch wenn Steam vielleicht noch zu sehr auf spiele fokussiert ist.

    Aber ich vermute wohl kaum das Office oder Photoshop es offiziell zu steam / linux schafft. Das wäre für windows vielleicht sogar der Todesstoß. Besonders jetzt wo kaum noch Geld in on premise investiert wird. Web bietet ja mächtige Vorteile (daten sammeln / keine cracks / abo modelle).

  11. Re: Windows für Productivity

    Autor: Sybok 03.06.22 - 13:10

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Wine AppDB läuft Photoshop unter Linux.

    Das hat keine Relevanz. Wine wird sowieso selten in Produktivumgebungen eingesetzt, und wenn dann ganz sicher nicht für eine derart teure Software, die der Hersteller in dieser Umgebung nicht mal supporten würde.

  12. Lol

    Autor: janoP 03.06.22 - 13:12

    john4344 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für den Artikel, das Thema hat denke ich jeden Steam Deck Besitzer
    > schon beschäftigt.
    > Meiner Erfahrung nach funktioniert Windows auch sehr viel schlechter für
    > Spiele als SteamOS und auch Emulatoren laufen deutlich besser nativ unter
    > SteamOS.
    > Wenn man aber plant auch mit Bildschirm ab und zu Office Arbeit zu
    > erledigen oder zu programmieren, ist Windows nach einigem Testen weiterhin
    > die beste Experience. Zum Spielen dann einfach wieder in SteamOS booten.

    Vor der Erfinung des Steam-Decks hätte man diesen Beitrag für Satire gehalten... Dual-Boot, um mit Windows zu arbeiten, und mit Linux zu zocken? :D

    Aber mit dem Steam-Deck kann es durchaus Fälle geben, wo das Sinn ergibt (Fachanwendungen, Adobe-Stuff usw.).

  13. Re: Windows für Productivity

    Autor: Ali_Abudabdamad 03.06.22 - 13:13

    Ja sicher und mit bottles und co und github projekten ist das auch alles einfacher als jemals zuvor.

    Aber glaubst du wirklich das im business jemand mit wine produktiv arbeitet?

    Für uns ist AdobeXD essentiell. Und das hab ich trotz stunden und unzähligen versuchen gar nicht zum laufen bekommen.

    Ich weiß ich kann auch eine vm erstellen. Und privat ist das sicher auch ok. Aber nicht in einem Unternehmen.

  14. Re: Windows für Productivity

    Autor: janoP 03.06.22 - 13:15

    Ali_Abudabdamad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit dem Arbeiten liegt aber auch nur an der fehlenden Software und das
    > es keinen "bezahlten shop" gibt.
    >
    > Wer entwickelt will normalerweise Geld verdienen. Und gerade Linux ist ja
    > sehr opensource und free to use fokussiert.
    >
    > Aber wer weiß was in Zukunft da noch kommt. Mit Steam kann sich das aber
    > alles werden. Auch wenn Steam vielleicht noch zu sehr auf spiele
    > fokussiert ist.
    >
    > Aber ich vermute wohl kaum das Office oder Photoshop es offiziell zu steam
    > / linux schafft. Das wäre für windows vielleicht sogar der Todesstoß.
    > Besonders jetzt wo kaum noch Geld in on premise investiert wird. Web bietet
    > ja mächtige Vorteile (daten sammeln / keine cracks / abo modelle).

    Heutzutage ist die Praxis häufig, dass du dir die Anwendung aus Flathub oder Snapcraft runterlädst, dann ne Demo-Version hast und die ggf. durchs Kaufen einer Lizenz freischalten kannst (z. B. bei Bitwig Studio oder IntelliJ-IDEs).

    Aber eine Bezahlfunktion direkt in der Softwareverwaltung wäre sicher gerade für kleinere Entwickler/Unternehmen interessant.

  15. Re: Windows für Productivity

    Autor: janoP 03.06.22 - 13:18

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Wine AppDB läuft Photoshop unter Linux.

    Bei Produktivsoftware hängt ja oft ein ganzes Ökosystem dran. Plugins, Tutorials und Supportverträge. Keiner hört dich, wenn du schreist, wenn du Photoshop mit Wine benutzt.

  16. Re: Windows für Productivity

    Autor: Ali_Abudabdamad 03.06.22 - 13:32

    janoP schrieb:
    > Heutzutage ist die Praxis häufig, dass du dir die Anwendung aus Flathub
    > oder Snapcraft runterlädst, dann ne Demo-Version hast und die ggf. durchs
    > Kaufen einer Lizenz freischalten kannst (z. B. bei Bitwig Studio oder
    > IntelliJ-IDEs).

    Dafür sind die Lizenzen der IntelliJ-IDEs kinderleicht zu umgehen. Gibt scripts die immer wieder neue trial Zeiträume ermöglichen. (Paar infos löschen) Nur web bietet da einigermaßen Sicherheit.

    Osx hat diese Probleme (cracks) auch mit Shop. Aber die User kaufen es trotzdem weil es so einfach funktioniert und gut ins system integriert ist. Und daher wird auch software extra für den shop geschrieben.

  17. Programmieren?

    Autor: nohoschi 03.06.22 - 13:39

    Klingt eher wie Gewöhnung?

    Die Umgebung aus den GNU-Werkzeugen, Terminals und Compilern für C, C++ und Rust ist unter Linux weiter entwickelt. Was Container angeht führt kein Weg an Linux vorbei, genau so wie im Embeddedbereich. Dank Valve, AMD und Khronos ist Vulkan auch gut unterstützt bei Spieleengines. Bleibt C#, was auf Grund der Marktsituation bei Servern und Cloud auch von Microsoft breit unterstützt wird. Mit nativen Toolkit wie Gtk, Qt oder Flutter sollte die Erfahrung unter Linux auch angenehmer sein.

    Wenn man jetzt nicht spezifisch für Windows programmiert oder Fachanwendung in Basic betreut, ist die Nutzung von Windows den Vorlieben geschuldet. Kann man ja. Freude macht es halt keine.

  18. Re: Programmieren?

    Autor: muraga 03.06.22 - 14:22

    nohoschi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt eher wie Gewöhnung?
    >
    > Die Umgebung aus den GNU-Werkzeugen, Terminals und Compilern für C, C++ und
    > Rust ist unter Linux weiter entwickelt. Was Container angeht führt kein Weg
    > an Linux vorbei, genau so wie im Embeddedbereich. Dank Valve, AMD und
    > Khronos ist Vulkan auch gut unterstützt bei Spieleengines. Bleibt C#, was
    > auf Grund der Marktsituation bei Servern und Cloud auch von Microsoft breit
    > unterstützt wird. Mit nativen Toolkit wie Gtk, Qt oder Flutter sollte die
    > Erfahrung unter Linux auch angenehmer sein.
    >
    > Wenn man jetzt nicht spezifisch für Windows programmiert oder Fachanwendung
    > in Basic betreut, ist die Nutzung von Windows den Vorlieben geschuldet.
    > Kann man ja. Freude macht es halt keine.

    Das mit der Gewöhnung geht in beide Richtungen ;-)
    Mehr Freude hat man in der Regel mit dem System, dass man besser kennt.

  19. Re: Windows für Productivity

    Autor: BlackyRay 03.06.22 - 14:50

    Seit wann ist Photoshop dir einzige Adobe software?

  20. Re: Programmieren?

    Autor: Tiles 03.06.22 - 14:53

    Es kommt natürlich drauf an was genau du machst, aber Linux ist schon lang die Nische beim Entwickeln. Du kannst zum Beispiel auf Linux einfach nicht sinnvoll Spiele entwickeln. Es fehlen die wichtigen Tools wie Unity oder Unreal. Es fehlt die komplette Grafik und Audio Pipeline, die ist auch Windows oder Mac only. Und das ist dann keine Frage der Gewohnheit mehr.

    Appentwicklung geht mit VS eigentlich auch viel einfacher. Das bringt dir dafür schon alles mit. Und Container sind halt eher eine Linux Lösung für ein Linux Problem das sich so unter Windows und Mac gar nicht stellt.

    Was da für Linux übrig bleibt sind Nischen wie Webentwicklung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) im Zentrum für Künstliche Intelligenz, Medizininformatik und Datenwissenschaften
    Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum, Bochum
  2. SAP HCM Inhouse Consultant (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Data Steward / Master Data Manager (m/w/d)
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. Software Architect* Industrial Internet of Things Platform
    BAADER, Lübeck, Hamburg, Home-Office

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de