1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Mixed Reality im Test: Zwei…

Bildqualität überzeugt überhaupt nicht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bildqualität überzeugt überhaupt nicht!

    Autor: xmaniac 26.10.17 - 15:32

    Da es sich in den in Europa erhältlichen Modellen immer um full persistence LCD handelt, ist das Bild eine mittlere Katastrophe! Bei LCD lassen sich chromatische Aberrationen nicht ausgleichen. Aus punktförmigen Pixeln werden stets langgezogene Linien, die sich gegenseitig überlagern. Daher ist ausschließlich das Zentrum scharf zu sehen, alles andere ist total verschwommen! Ich habe auch so ein Gerät hier, wie kann das Golem nicht auffallen? Schaut euch doch mal eine Seite mit Text im Browser an!

    Bei OLED gibt es zwar auch chromatische Aberration, da Leuchtdioden (wie Laser) aber nur eine einzige Frequenz im Farbspektrum haben, und nicht durch Filter ein Frequenzband durchlassen, bleiben die Pixel punktförmig. Das läst sich daher am Rechner kompensieren.

    Zudem sind es full persistence LCD, daher sind Bewegungen stets auch noch verwaschen, aber das ist nochmal ein anderes (besser bekanntes) Thema.

    Wer sich von einem scharfen Eindruck ausschließlich im Sichtzentrum bei ruhig gehaltenem Kopf überzeugen läst, dem fehlt offenbar das Know How sowas richtig beurteilten zu können.

    PS: Das mit der Pulsierenden Hintergrundbeleuchtung stimmt einfach nicht. Es sind full persistence LCD. Eine Quelle anzugeben, wäre seriöser Journalismus - ich bin ja nur ein Forist. Aber ich sehe einfach, dass es full persistence LCD sind, einschlägige Foren die natürlich keine verlässliche Quelle sind, schreiben das aber auch alle!



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.17 15:45 durch xmaniac.

  2. Re: Bildqualität überzeugt überhaupt nicht!

    Autor: xmaniac 26.10.17 - 18:01

    Die starke Unschärfe abseits des "sweet spot" wurde auch hier beobachtet:
    https://callmevice.com/2017/07/29/unboxing-and-first-look-at-the-new-microsoft-mixed-reality-vr-headset/

    Und wie ich schon oben beschrieben habe, ist dies aus technischen Gründen bei LCDs auch nicht anders machbar! Daher sind LCD IMHO nicht für VR geeignet!

  3. Re: Bildqualität überzeugt überhaupt nicht!

    Autor: ms (Golem.de) 26.10.17 - 18:11

    Siehe Text: "Der Bereich, in dem die Schärfe zur Geltung kommt, fällt jedoch klein aus."

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  4. Re: Bildqualität überzeugt überhaupt nicht!

    Autor: Hotohori 26.10.17 - 18:14

    Interessante Punkte, kann ich zwar selbst mangels entsprechender Hardware nachvollziehen, aber wenn es stimmt wäre das auch für mich ein KO Kriterium.

    Ich hab hier auch Oculus Rift DK2 und CV1 und muss sagen mir gefällt an letzterer gerade, dass das Bild zum Rand hier schärfer bleibt. Man hat einen recht großen Bereich in dem es scharf bleibt. Beim DK2 hat mich das noch ziemlich gestört.

    Und auch chromatische Aberration ist etwas, das mich in VR stört und was noch besser sein könnte, denn die hab ich teilweise auch wenn die VR Brille nicht exakt richtig auf dem Kopf sitzt. Würde mir wünschen man könnte die Aberrations Korrektur selbst noch irgendwie nachjustieren. Aber vielleicht erledigt sich das mit EyeTracking automatisch und die Aberration kann dann besser eben automatisch korrigiert werden.

    Neben dem Ganzen ist mir auch ein guter Schwarzwert in VR wichtig, auf dem Monitor kann ich damit leben, weil die Umgebung ohnehin selten dunkel ist, bei VR sollte aber kein Umgebungslicht vorhanden sein, entsprechend steigt die Bedeutung für einen guten Schwarzwert.

    Generell wäre der HDR10 Standard ideal für VR. LG sollte mal ihren OLED Panel für ihre HDR HDTVs auf entsprechende Größe bringen. ;)

  5. Re: Bildqualität überzeugt überhaupt nicht!

    Autor: Hotohori 26.10.17 - 18:15

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siehe Text: "Der Bereich, in dem die Schärfe zur Geltung kommt, fällt
    > jedoch klein aus."

    Hätte man für eine IT Seite vielleicht noch etwas mehr ausführen können. Aber gut, der Test hatte so schon 6 Seiten. ^^

  6. Re: Bildqualität überzeugt überhaupt nicht!

    Autor: ms (Golem.de) 26.10.17 - 18:54

    Für WMR interessieren sich die "Leute" noch weniger als für Rift und Vive, ist so.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  7. Re: Bildqualität überzeugt überhaupt nicht!

    Autor: xmaniac 26.10.17 - 20:08

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siehe Text: "Der Bereich, in dem die Schärfe zur Geltung kommt, fällt
    > jedoch klein aus."

    Entschuldigung, das habe ich wohl übersehen. Mich kann so die Bildqualität halt nicht überzeugen.

  8. Re: Bildqualität überzeugt überhaupt nicht!

    Autor: xmaniac 26.10.17 - 20:15

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und auch chromatische Aberration ist etwas, das mich in VR stört und was
    > noch besser sein könnte, denn die hab ich teilweise auch wenn die VR Brille
    > nicht exakt richtig auf dem Kopf sitzt. Würde mir wünschen man könnte die
    > Aberrations Korrektur selbst noch irgendwie nachjustieren. Aber vielleicht
    > erledigt sich das mit EyeTracking automatisch und die Aberration kann dann
    > besser eben automatisch korrigiert werden.

    Da gebe ich dir Recht, manchmal je nach Position ist die Korrektur auch dort nicht perfekt. Durch Feststellen der Position der Augenlinse könnte man das sicherlich verbessern/vollkommen ausgleichen. Der wesentliche Unterschied zwischen OLED und LCD besteht aber darin, ob durch die chromatische Aberration nur ein Drift der Farben entsteht, aber die einzelnen Farbbilder scharf bleiben (wie bei OLED) - sowas kann man durch Berechnungen kompensieren. Oder ob durch die chromatische Aberration in jeder einzelnen Farbe per se ein unscharfes Bild entsteht. Dagegen kann man nicht anrechnen, denn man kann ja kein schwarz Projezieren wo der Nachbarpixel überstrahlt...

    Chromatische Aberration entsteht halt dadurch, dass jede Frequenz anders gebrochen wird. Wenn die jeweilige Farbe wie beim LCD aber schon aus einem ganzen Spektrum aus jeweils Rotem-, Grünem- und Blauem-Licht besteht, wird daraus eine längliche linie wie bei jedem Prisma.

    Da OLEDs jeweils Rot, Grün und Blau nur an einer einzigen Frequenz im Spektrum erzeugen, bleibt ein Pixel jedoch stets ein kleiner Punkt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.17 20:19 durch xmaniac.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. SDL, Leipzig / München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-29%) 9,99€
  2. 15,00€
  3. 14,99€
  4. (-10%) 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

  1. Boeing 777x: Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
    Boeing 777x
    Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug

    Boeings neues Flugzeug 777X ist erstmals geflogen. Es ist aktuell die größte Passagiermaschine mit zwei Treibwerken und zeichnet sich durch ein besonderes Design bei den Tragflächen aus. Für Boeing war das eine dringend notwendige Erfolgsmeldung.

  2. Elektroauto-Prämie: Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
    Elektroauto-Prämie
    Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus

    Die Bundesregierung hat den geplanten Umweltbonus für Elektroautos immer noch nicht bei der EU-Kommission notifizieren lassen. Doch es soll Fortschritte in dem Verfahren geben.

  3. Journey to the Savage Planet im Kurztest: Witzigkeit kennt keine galaktischen Grenzen
    Journey to the Savage Planet im Kurztest
    Witzigkeit kennt keine galaktischen Grenzen

    Zwischen Assassin's Creed und künftigen Großprojekten für Google Stadia war noch Zeit für etwas Kleineres: Das Entwicklerstudio Typhoon hat mit Journey to the Savage Planet ein gelungenes Actionspiel produziert, das vage an No Man's Sky erinnert - aber wesentlich kompakter daherkommt.


  1. 16:07

  2. 15:15

  3. 15:00

  4. 14:11

  5. 13:43

  6. 12:31

  7. 12:00

  8. 11:56