Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Mixed Reality: Samsungs VR…

Ich glaub aber das genau das schlechter aussehen (von der schärfe her) wird als die LCD Varianten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich glaub aber das genau das schlechter aussehen (von der schärfe her) wird als die LCD Varianten

    Autor: Anonymer Nutzer 04.10.17 - 00:16

    Ich mein bei den meisten OLED Displays wird die Variante mit der Pentile Matrix verbaut... was soviel bedeutet wie es gibt im Vergleich zu LCD ein deutlich pixeliegeres Bild :( Ich glaub PSVR stellt da bis jetzt als einziges eine Ausnahme dar, aber dort ist es ja nur ein 1080p Display.

  2. Re: Ich glaub aber das genau das schlechter aussehen (von der schärfe her) wird als die LCD Varianten

    Autor: itse 04.10.17 - 12:35

    mag sein ...
    ich würde noch auf die high-end ltps-lcd displays warten, die japan display inc. entwickelt ... über 600 dpi ^^
    mir ist auch wichtig: der fürs auge schädliche blaulicht anteil sollte minimal sein, daher forscht samsung an 'bio-compatiblen' OLEDs, die keinen blaustich haben.
    insbesondere bei vr-helmen mit direkter lichtexposition fürs auge dürfte das noch ein heikles thema werden.

    bis dahin schaue ich nur zu - vom monitor (ohne led hintergrundbeleuchtung!) aus ^^

    mfg

  3. Re: Ich glaub aber das genau das schlechter aussehen (von der schärfe her) wird als die LCD Varianten

    Autor: Hotohori 04.10.17 - 21:19

    Naja, bei der Samsung Pentile Matrix sind rot und blau eh nur zu 50% der Auflösung vorhanden und nur grün zu 100%. Von daher dürfte blau keinen so extremen Einfluss haben wie bei einem LCD.

    Aber bei der Samsung Brille kann man sich 100% sicher sein, dass da Pentile verbaut sein wird und sie deswegen eine höhere Auflösung benutzen um das etwas zu kompensieren.

    Dennoch muss man klar sagen: auch wenn ein 1080p LCD (PSVR) mehr Subpixel hat als ein 1200p Pentile (Rift/Vive), die Weitsicht ist dennoch besser bei letzterem, die höhere Auflösung bringt also durchaus etwas und wird nicht komplett mit Pentile zunichte gemacht.

    Und 1600p Pentile ist noch mal ein ganzer schöner Schritt nach vorne, mehr als von 1080p Pentile (Rift DK2) zu 1200p (Rift CV1) und schon letztere ist deutlich besser. Bei der Rift CV1 kann man das Raster sehen, ja, aber nicht mehr die Subpixel selbst, beim DK2 konnte man noch die Subpixel Farben deutlich voneinander unterscheiden und wahrnehmen, das geht bei der CV1 nicht mehr. Von daher dürfte 1600p noch mal eine deutlich spürbare Verbesserung sein.

    Und spätestens wenn die Pixeldichte hoch genug ist, spielt Pentile oder RGB Matrix keine wirkliche Rolle mehr. Es könnte sogar sein das Pentile dann gewisse Vorteile hat, weil ein Pixel eben nicht quadratisch ist und somit weniger Probleme mit Aliasing (Treppeneffekt) bei starkem Kontrast hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Magdeburg, Rostock
  2. awinia gmbh, Freiburg
  3. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Powerbanks ab 22,99€, Powerports ab 16,14€)
  3. (u. a. Mindecraft für 20,99€, Borderlands 2 GOTY für 6,99€, Call of Duty 8 - Modern Warfare 3...
  4. 449,94€ (bei Mindfactory.de)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Android & Fido2: Der Traum vom passwortlosen Anmelden
Android & Fido2
Der Traum vom passwortlosen Anmelden

Windows Hello, Android und kleine bunte USB-Sticks sollen mit Webauthn das Passwort überflüssig machen. Wir haben die passwortlose Welt mit unserem Android Smartphone erkundet und festgestellt: Sie klingt zu schön, um wahr zu sein.
Von Moritz Tremmel

  1. Sicherheitslücken in Titan Google tauscht hauseigenen Fido-Stick aus
  2. Stiftung Warentest Zweiter Faktor bei immer mehr Internetdiensten verfügbar
  3. Zwei-Faktor-Authentifizierung Die Lücke im Twitter-Support

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. TV-Hersteller: Loewe will Produktion in Deutschland beenden
      TV-Hersteller
      Loewe will Produktion in Deutschland beenden

      Loewe steckt tief in den roten Zahlen. Neben dem Abbau von 500 Stellen soll nun die Produktion in Deutschland wohl komplett eingestellt werden.

    2. Glasfaser statt Kupfer: Bundesnetzagentur will ein "völlig neues Netz"
      Glasfaser statt Kupfer
      Bundesnetzagentur will ein "völlig neues Netz"

      Es geht darum, dass bestehende Kupfernetz durch ein völlig neues Netz, ein Glasfasernetz, zu ersetzen. Die Bundesnetzagentur will dafür die Regulierung auf der letzten Meile ändern.

    3. Project Limitless: Qualcomm zeigt erstes 5G-Snapdragon-Convertible
      Project Limitless
      Qualcomm zeigt erstes 5G-Snapdragon-Convertible

      Computex 2019 Das Project Limitless von Lenovo ist ein 14-Zoll-Convertible mit einem Snapdragon-Chip und einem 5G-Modem. Qualcomm erwartet eine Performance, die mit Intels 15-Watt-Chips vergleichbar ist, die Akkulaufzeit soll aber deutlich höher liegen.


    1. 13:30

    2. 13:15

    3. 13:00

    4. 12:45

    5. 12:00

    6. 11:30

    7. 11:15

    8. 11:00