1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wireless-AC 9560: Intel packt WLAN…

Also es hat den Vorteil...ist aber nicht implementiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also es hat den Vorteil...ist aber nicht implementiert

    Autor: Ovaron 23.08.17 - 16:34

    vielen Dank @golem, für diese wichtige Erläuterung. Im nächsten Sommerloch erwarte ich eine Erläuterung der Vorteile die ein in den Chip integrierter Flux-Kompensator hat...der aber ebenfalls nicht in den Chip integriert ist.

  2. Re: Also es hat den Vorteil...ist aber nicht implementiert

    Autor: ms (Golem.de) 23.08.17 - 16:45

    Äh was bitte?

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Also es hat den Vorteil...ist aber nicht implementiert

    Autor: pumok 23.08.17 - 17:24

    Also ich finde sowohl die Idee, wie auch den Artikel gut...
    Eine Begründung würde möglicherweise helfen Deine Sichtweise zu verstehen.

  4. Re: Also es hat den Vorteil...ist aber nicht implementiert

    Autor: Segelschiff 23.08.17 - 18:59

    Na ist doch logisch,
    die Begründung für die Integration ist:
    a) Frei werdende PCI-e Lanes
    b) Platzersparniss
    c) Energieersparniss

    wenn jetzt der RF Teil nicht integriert ist:
    a) warum braucht jetzt eine propietäre Anbindung keine interne Anbindung an die CPU. Da hätte man der CPU also auch einfach eine PCI-E Lane mehr spendieren können. Also Nutzlos.
    b) wenn ich jetzt den gleichen oder fast gleichen FF wie vorher verwende für den RF Teil dann geht auch diese Ersparniss verloren und wird erst mit der nächsten Generation eventuell verwirklicht.
    c) Energieersparniss: Propitäres neues Protokoll und externe RF Komponente. Die Ersparniss ist also nun auch hier noch nicht angekommen.

    Von daher schöner neuer Flux Kompensator-nur leider nicht eingebaut. Wirklich nur um weiter Intel Prozessoren zu verkaufen und die Aufrüstbarkeit und austauschbarkeit von Teilen zu verhindern.

  5. Re: Also es hat den Vorteil...ist aber nicht implementiert

    Autor: Ovaron 24.08.17 - 06:04

    Als Vorteil wird das Einsparen der PCIe-Lane genannt. Die wird aber in der nun kommenden Lösung gar nicht eingespart. Bestenfalls wird sie durch einen proprietären Link ersetzt.

    Der Aufwand für die Boardhersteller bleibt also gleich. Sie haben lediglich künftig weniger PCIe-Lanes zur Verfügung und damit weniger Auswahl an WLAN-Chipsätzen die sie nutzen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  2. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  3. Evangelische Bank eG, Kassel
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  2. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  3. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  4. 0,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
    Mobile-Games-Auslese
    Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

    "Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
    2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
    3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
    Videoüberwachung
    Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

    Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
    Von Harald Büring

    1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
    3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

    1. Oberverwaltungsgericht: Sonntagsarbeit bei Amazon aktuell nicht von Urteil betroffen
      Oberverwaltungsgericht
      Sonntagsarbeit bei Amazon aktuell nicht von Urteil betroffen

      Ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster zur Sonntagsarbeit bei Amazon soll aktuell keine Auswirkungen haben. Das Gerichtsurteil behandelt Sonntagsarbeit bei Amazon Rheinberg im Jahr 2015.

    2. Amazon: Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar
      Amazon
      Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

      Amazon hat offenbar das Weihnachtsgeschäft unterschätzt: Der Echo-Lautsprecher sowie der Echo Studio sind vor Weihnachten nicht mehr lieferbar, beim preisgünstigen Echo Dot könnte es bis zur Bescherung knapp werden. Auch andere europäische Länder sind betroffen.

    3. KfW Capitals: Bundesregierung plant Milliarden-Fonds für Start-ups
      KfW Capitals
      Bundesregierung plant Milliarden-Fonds für Start-ups

      Steuergelder sollen Start-ups absichern. Bundesfinanz- und Bundeswirtschaftsministerium sind sich dabei einig.


    1. 13:00

    2. 12:45

    3. 12:30

    4. 12:15

    5. 12:05

    6. 11:57

    7. 11:42

    8. 11:30