1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Workstation: Apple macht Mac Pro…

Warum gibt es keine Mac-Einsteigerprodukte?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum gibt es keine Mac-Einsteigerprodukte?

    Autor: ubuntu_user 23.03.20 - 16:50

    iphone8: 450 euro
    ipad: 379 euro
    macbook air: 1.199 euro
    mac mini: 929 euro (256 gb ssd und i3)

    also das air ist ja relativ kompakt gebaut. 1200 euro für ein notebook ist ja relativ normal. Das air mit 500 euro notebooks zu vergleichen ist schon komisch und ultrabooks kosten auch schon 800 euro (Lenovo Yoga) und das sind ja keine thinkpads ...

    aber beim mac mini? die intel nucs kosten ~300 euro. da bezahlt man schon den dreifachen Preis...
    Wenn man fürs apple-Ökosystem 50% Aufschlag berechnet (siehe oben) kommt man bei den Produkten ja auf eine etwa gleiche Preisdifferenz zur Konkurrenz, nur beim mac mini nicht. Der müsste dann eher 500 euro kosten. Für 929 euro bekommt man zocker-Hardware oder NUCs mit nen bisschen mehr als 256gb SSD und i3 ...

  2. Re: Warum gibt es keine Mac-Einsteigerprodukte?

    Autor: Fex 23.03.20 - 17:05

    Weil man mit nem Mac mini 4x TB3 hat für eGPUs und Kameras und vielen anderen Kram den Intel Nuc Windows User nunmal nicht nutzen. Sie benutzen den Dödel eher für Office oder als Mini MediaCenter

  3. Re: Warum gibt es keine Mac-Einsteigerprodukte?

    Autor: senf.dazu 23.03.20 - 17:25

    Muttu z.B. iphone SE bei Rebuy oder Backmarket gebraucht kaufen - für 100-200¤ je nach Zustand .. und noch geht das aktuelle iOS ..

    und die aktuellen NUC10 (mit wenigstens einem TB3) kommen wohl auch ein wenig teurer (599?) und in der Grundaustattung ganz ohne DRAM und SSD ? Und dazu gibt's ein OS und weitere Software die erfahrungsgemäß über viele Jahre kostenlos aktualisiert werden und einen reichhaltigen Appstore.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.20 17:43 durch senf.dazu.

  4. Re: Weil Apple sich nicht so positionieren möchte?

    Autor: Kondratieff 23.03.20 - 17:48

    Du hast die Frage, die du in der Überschrift aufwirfst, zwar im eigentlichen Post nicht noch mal aufgegriffen, aber ich möchte trotzdem darauf antworten.

    Sofern ich das bisherige Produktportfolio - und damit meine ich nicht nur die Zeit nach 2007 (iPhone) bzw. 2001 (iPod) - richtig überblicke und einordne, war Apple (wenn überhaupt) nur äußerst selten dazu bereit, Einstiegsprodukte im jeweiligen Segment anzubieten. Vergleich dazu z.B. die Preise eines Apple II mit einem anderen vergleichbaren Rechner, z.B. mit Intel 8080-Prozessor.

    Empirisch gesehen lautet eine mögliche Antwort also, dass Apple seit jeher einfach keine Einstiegsgeräte produzieren möchte.

  5. Re: Warum gibt es keine Mac-Einsteigerprodukte?

    Autor: Mandrake 23.03.20 - 18:50

    Apple war immer mit dem motto: du kannst es dir leisten oder nicht.

  6. Re: Weil Apple sich nicht so positionieren möchte?

    Autor: ubuntu_user 23.03.20 - 20:09

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast die Frage, die du in der Überschrift aufwirfst, zwar im
    > eigentlichen Post nicht noch mal aufgegriffen, aber ich möchte trotzdem
    > darauf antworten.
    >
    > Sofern ich das bisherige Produktportfolio - und damit meine ich nicht nur
    > die Zeit nach 2007 (iPhone) bzw. 2001 (iPod) - richtig überblicke und
    > einordne, war Apple (wenn überhaupt) nur äußerst selten dazu bereit,
    > Einstiegsprodukte im jeweiligen Segment anzubieten. Vergleich dazu z.B. die
    > Preise eines Apple II mit einem anderen vergleichbaren Rechner, z.B. mit
    > Intel 8080-Prozessor.
    >
    > Empirisch gesehen lautet eine mögliche Antwort also, dass Apple seit jeher
    > einfach keine Einstiegsgeräte produzieren möchte.

    gab aber ipod shuffle
    apple tv kostet auch "nur" 160 euro
    und wie geschrieben das macbook air ist ja nicht so teuer

  7. Re: Warum gibt es keine Mac-Einsteigerprodukte?

    Autor: ubuntu_user 23.03.20 - 20:11

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muttu z.B. iphone SE bei Rebuy oder Backmarket gebraucht kaufen - für
    > 100-200¤ je nach Zustand .. und noch geht das aktuelle iOS ..
    >
    > und die aktuellen NUC10 (mit wenigstens einem TB3) kommen wohl auch ein
    > wenig teurer (599?) und in der Grundaustattung ganz ohne DRAM und SSD ?
    > Und dazu gibt's ein OS und weitere Software die erfahrungsgemäß über viele
    > Jahre kostenlos aktualisiert werden und einen reichhaltigen Appstore.

    https://www.amazon.de/Intel-Komplett-Aufl%C3%B6sung-Windows-Garantie/dp/B081F3PRFH/ref=mp_s_a_1_4?dchild=1&keywords=intel+nuc&qid=1584990659&sr=8-4

  8. Re: Weil Apple sich nicht so positionieren möchte?

    Autor: Kondratieff 23.03.20 - 20:53

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du hast die Frage, die du in der Überschrift aufwirfst, zwar im
    > > eigentlichen Post nicht noch mal aufgegriffen, aber ich möchte trotzdem
    > > darauf antworten.
    > >
    > > Sofern ich das bisherige Produktportfolio - und damit meine ich nicht
    > nur
    > > die Zeit nach 2007 (iPhone) bzw. 2001 (iPod) - richtig überblicke und
    > > einordne, war Apple (wenn überhaupt) nur äußerst selten dazu bereit,
    > > Einstiegsprodukte im jeweiligen Segment anzubieten. Vergleich dazu z.B.
    > die
    > > Preise eines Apple II mit einem anderen vergleichbaren Rechner, z.B. mit
    > > Intel 8080-Prozessor.
    > >
    > > Empirisch gesehen lautet eine mögliche Antwort also, dass Apple seit
    > jeher
    > > einfach keine Einstiegsgeräte produzieren möchte.
    >
    > gab aber iPod shuffle

    Und war der iPod Shuffle im eigenen Segment, also im Segment der kleinen mp3-Player ohne Display, ein Einstiegsmodell? Damit meine ich: War der iPod genauso günstig wie oder günstiger als die Konkurrenz?

    > apple tv kostet auch "nur" 160 euro

    Und wie sieht es da mit der Konkurrenz aus (FireTV)?

    > und wie geschrieben das macbook air ist ja nicht so teuer

    Naja, die Frage in der Überschrift kam ja nicht von mir, sondern von dir ;-)

  9. Re: Warum gibt es keine Mac-Einsteigerprodukte?

    Autor: Lapje 24.03.20 - 08:58

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil man mit nem Mac mini 4x TB3 hat für eGPUs und Kameras und vielen
    > anderen Kram den Intel Nuc Windows User nunmal nicht nutzen. Sie benutzen
    > den Dödel eher für Office oder als Mini MediaCenter

    Dafür kann man bei dem "Dödel" jederzeit HDD und Speicher auswechseln bzw. erweitern. Ich bin mit meinem NUC sehr zufrieden.

  10. Re: Warum gibt es keine Mac-Einsteigerprodukte?

    Autor: Teeklee 24.03.20 - 09:04

    Mandrake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple war immer mit dem motto: du kannst es dir leisten oder nicht.

    Sorry aber jeder kann sich ein Apple leisten selbst Arbeitslose... Gibt es ja zum Handyvertrag "dazu". Auch das andere Zeug. Einfach nen Kredit nehmen und BAM hast du die Geräte.

    Übrigens beschwert sich niemand darüber dass sie es sich nicht leisten können. Die Leute beschweren sich darüber, wie wenig sie für ihr Geld bekommen.

  11. Re: Warum gibt es keine Mac-Einsteigerprodukte?

    Autor: Kondratieff 24.03.20 - 09:11

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Übrigens beschwert sich niemand darüber dass sie es sich nicht leisten
    > können. Die Leute beschweren sich darüber, wie wenig sie für ihr Geld
    > bekommen.

    Bist du dir bzgl. des Wahrheitsgehalts deiner Aussage sicher? Ich wäre da eher vorsichtig.

    Hinzu kommt, dass es hier im Thread vermutlich kein eindeutiges Verständnis darüber gibt, was "sich leisten können" bedeutet. Vermutlich wird es von der jeweiligen subjektiven Wahrnehmung abhängen: Menschen, die partout keine Schulden aufnehmen möchten, würden in diesem Sinne vielleicht eher davon sprechen, dass sie sich bestimmte Produkte von Apple nicht leisten können. Insbesondere das hier im Artikel besprochene Produkt (Mac Pro) wird vermutlich für den durchschnittlichen Langzeitarbeitslosen nicht erschwinglich sein, weil Banken nicht so bereitwillig Kredite in der Höhe vergeben werden.

  12. Re: Warum gibt es keine Mac-Einsteigerprodukte?

    Autor: Teeklee 24.03.20 - 09:24

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bist du dir bzgl. des Wahrheitsgehalts deiner Aussage sicher? Ich wäre da
    > eher vorsichtig.
    >
    > Hinzu kommt, dass es hier im Thread vermutlich kein eindeutiges Verständnis
    > darüber gibt, was "sich leisten können" bedeutet. Vermutlich wird es von
    > der jeweiligen subjektiven Wahrnehmung abhängen: Menschen, die partout
    > keine Schulden aufnehmen möchten, würden in diesem Sinne vielleicht eher
    > davon sprechen, dass sie sich bestimmte Produkte von Apple nicht leisten
    > können. Insbesondere das hier im Artikel besprochene Produkt (Mac Pro) wird
    > vermutlich für den durchschnittlichen Langzeitarbeitslosen nicht
    > erschwinglich sein, weil Banken nicht so bereitwillig Kredite in der Höhe
    > vergeben werden.

    Das ist dann aber nicht leisten wollen, was vollkommen okay ist. Bin mir sicher, dass wenn man ansonsten sparsam lebt, dass man sich auch einen Mac Pro mit einem 5 Jahres Kredit Leisten kann. Wie gesagt ich kenne solche Leute, keine Arbeit haben aber mit Apple Zeug flexen.

  13. Re: Warum gibt es keine Mac-Einsteigerprodukte?

    Autor: Kondratieff 24.03.20 - 09:35

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist dann aber nicht leisten wollen, was vollkommen okay ist.
    > Bin mir sicher, dass wenn man ansonsten sparsam lebt, dass man sich auch einen Mac
    > Pro mit einem 5 Jahres Kredit Leisten kann.

    Puh, das finde ich ja regelrecht anmaßend gegenüber Menschen, die unter der statistisch abgeleiteten Armutsgrenze leben. Es gibt durchaus Menschen, die sich einen Mac Pro nicht leisten können.
    Denkst du wirklich, dass jeder Mensch, der danach fragt, ohne Sicherheiten und Einkommen einen 5-Jahres-Kredit von einer Bank bekommt?

    > Wie gesagt ich kenne solche Leute, keine Arbeit haben aber mit Apple Zeug flexen.

    Nun, selbst wenn ich davon ausgehe, dass du wirklich solche Personen kennst (was ich zunächst unüberprüfbar annehmen müsste), ist das ja noch kein Indiz oder Beleg und erst recht kein Beweis (weder statistisch noch logisch), dass alle Menschen sich einen Mac Pro leisten könnten.

  14. Re: Warum gibt es keine Mac-Einsteigerprodukte?

    Autor: Teeklee 24.03.20 - 10:07

    Hier ein kleines Beispiel: Im Harz 4 Satz sind 38 Euro für die Kommunikation vorgesehen, wenn du dich strikt daran halten willst kannst du dir damit ein iPhone 11 oder ein S20 mit Vertrag holen und bist trotzdem unter der dem Budget. Also ja, selbst mit der Einteilung vom Gesetzgeber kann man sich ein aktuelles premium Smartphone leisten.

  15. Re: Warum gibt es keine Mac-Einsteigerprodukte?

    Autor: Kondratieff 24.03.20 - 10:35

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier ein kleines Beispiel: Im Harz 4 Satz sind 38 Euro für die
    > Kommunikation vorgesehen, wenn du dich strikt daran halten willst kannst du
    > dir damit ein iPhone 11 oder ein S20 mit Vertrag holen und bist trotzdem
    > unter der dem Budget. Also ja, selbst mit der Einteilung vom Gesetzgeber
    > kann man sich ein aktuelles premium Smartphone leisten.

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, selbst wenn ich davon ausgehe, dass du wirklich solche Personen kennst
    > (was ich zunächst unüberprüfbar annehmen müsste), ist das ja noch kein
    > Indiz oder Beleg und erst recht kein Beweis (weder statistisch noch
    > logisch), dass alle Menschen sich einen Mac Pro leisten könnten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berufseinstieg SAP-Berater*in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg, Frankfurt, Wetzlar, Köln, Stuttgart
  2. Application Supporter (*gn)
    VIER GmbH, Hannover, Karlsruhe, Berlin
  3. Architekt (m/w/d) für den Bereich Identity und Access-Management (IAM)
    Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  4. Microsoft Dynamics Business Central Developer / Programmierer (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 208,48€ (Bestpreis!)
  2. 109€ und 99€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis!)
  3. (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH für 42,99€ + 6,99€ Versand statt 78,35€ im...
  4. 139,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 226,40€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de