1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Workstation-Grafikkarte: Die Quadro…

Warum gleicht Path Tracing wenn Raytracing auch reicht?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum gleicht Path Tracing wenn Raytracing auch reicht?

    Autor: honna1612 27.03.18 - 19:05

    Der Unterschied zu Raytracting ist, dass bei letzterem jeder Pixel einen definierten Wert hat. Beim Path Tracing schickt man pro pixel mehrere "rays" los um diffuse Materialen besser darzustellen.

    Fürs Raytracing/Pathtracing bringen die Tensor Cores garnichts. Die können nur den Denoise algorithmus durchführen. Für die nahe zukunft wird ein mix aus Rasterizer und Raytrace am PC kommen.

    Sortiert nach Realismus und möglichen effekten etwa so:
    Raytracing (1 Ray pro Pixel) - Refraktion, Reflektion, Harte Schatten
    Pathtracing (1000 Rays pro Pixel und Denoise notwendig) - Indirekte Beleuchung
    Photon Mapping (1 Ray pro Pixel und 1000 Rays pro Lichtquelle) - Kausik und in der Theorie sogar schneller als Pathtracing

    Aber endlich tut sich in dem Gebiet etwas. Man weiß schon seit 2008, dass die Samplewerte im Pathtracing Binomialverteilt sind und trotzdem hat niemand bis 2018 denoise implementiert sondern immer nur die Samples/Pixel erhöht.

  2. Re: Warum gleicht Path Tracing wenn Raytracing auch reicht?

    Autor: körner 27.03.18 - 19:17

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Unterschied zu Raytracting ist, dass bei letzterem jeder Pixel einen
    > definierten Wert hat. Beim Path Tracing schickt man pro pixel mehrere
    > "rays" los um diffuse Materialen besser darzustellen.
    >
    > Fürs Raytracing/Pathtracing bringen die Tensor Cores garnichts. Die können
    > nur den Denoise algorithmus durchführen. Für die nahe zukunft wird ein mix
    > aus Rasterizer und Raytrace am PC kommen.
    >
    > Sortiert nach Realismus und möglichen effekten etwa so:
    > Raytracing (1 Ray pro Pixel) - Refraktion, Reflektion, Harte Schatten
    > Pathtracing (1000 Rays pro Pixel und Denoise notwendig) - Indirekte
    > Beleuchung
    > Photon Mapping (1 Ray pro Pixel und 1000 Rays pro Lichtquelle) - Kausik und
    > in der Theorie sogar schneller als Pathtracing
    >
    > Aber endlich tut sich in dem Gebiet etwas. Man weiß schon seit 2008, dass
    > die Samplewerte im Pathtracing Binomialverteilt sind und trotzdem hat
    > niemand bis 2018 denoise implementiert sondern immer nur die Samples/Pixel
    > erhöht.

    Man könnte auch einfach mal den Polycount erhöhen. Gefühlt hat sich da seit 2007 nichts mehr wesentlich getan. Hauptsache immer mehr Shader, Farben, Texturen und ähnliches Gedöhns.

  3. Re: Warum gleicht Path Tracing wenn Raytracing auch reicht?

    Autor: eidolon 27.03.18 - 19:50

    Die Sachen waren auch weitaus wichtiger und bringen mehr als ein paar weitere Ecken.

  4. Re: Warum gleicht Path Tracing wenn Raytracing auch reicht?

    Autor: xMarwyc 27.03.18 - 23:12

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Sachen waren auch weitaus wichtiger und bringen mehr als ein paar
    > weitere Ecken.


    Seh ich zwar auch so, paar mehr polys würden einigen Titeln aber sehr gut tun.

  5. Re: Warum gleicht Path Tracing wenn Raytracing auch reicht?

    Autor: DASPRiD 28.03.18 - 16:50

    Das kann halt passieren, wenn Titel hauptsächlich für Konsolen entwickelt werden. Das sind halt schwache Krücken ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Referenten (m/w/d) - Abteilung Informationsfreiheitsgesetz, Technologischer Datenschutz, ... (m/w/d)
    Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Bonn
  2. IT-Service- und Support-Manager (m/w/d)
    Support Center/Einkauf/Wiesbaden, Wiesbaden
  3. Technischer Direktor (m/w/d)
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Erlangen
  4. Leiter Programm-Management (m/w/d) für die unternehmensweite Einführung von Microsoft Dynamics ... (m/w/d)
    Bw Bekleidungsmanagement GmbH, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Custom Keyboard GMMK Pro: Tastatur selbst bauen macht Spaß
Custom Keyboard GMMK Pro
Tastatur selbst bauen macht Spaß

Wenn die mechanische Tastatur nicht ausreicht, kommt der Selbstbau in Frage. Ich habe klein angefangen und es am GMMK Pro ausprobiert.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. ZSA Moonlander im Test Das Tastatur-Raumschiff
  2. Alloy Origins Core im Test Full Metal Keyboard
  3. Duckypad Mechanisches Tastenpad ermöglicht Makros und Tastenkürzel

Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Vernetzung im Smart Home: Alles eins mit Thread und Matter
Vernetzung im Smart Home
Alles eins mit Thread und Matter

Mit Thread und Matter soll endlich etwas gelingen, woran bislang alle gescheitert sind: verschiedenste Smart-Home-Produkte zu einem Ökosystem zu verbinden.
Von Jan Rähm

  1. Wiz Signify bringt neue WLAN-Lampen
  2. Smarte Beleuchtung Wiz im Test Es muss nicht immer Philips Hue sein
  3. Smart Home Matter verzögert sich bis 2022