Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › X299E-ITX/ac: Asrock quetscht Sockel…

Sinn?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn?

    Autor: gaym0r 19.10.17 - 09:34

    So ganz verstehe ich den Sinn des Mainboards nicht bzw. halte die Zielgruppe für relativ klein.

    Da es Mini-ITX ist und sehr potente CPUs unterstützt, kann man sich ein sehr kompaktes Gaming-System zusammenstellen. Da braucht man aber keine 9 Festplatten bzw. dadurch wird das Case auch wieder groß.

    Für einen Home-Server benötigt man weder diesen Sockel, noch den Chipsatz...

    Und warum man 3 M.2-Anschlüsse benötigt, versteh ich auch nicht so recht.

    Hm, vielleicht übersehe ich ja irgenwas.

  2. Re: Sinn?

    Autor: rubberduck09 19.10.17 - 10:08

    Ich glaube für Heimnutzer ist das Board relativ sinnfrei da der Größenvorteil des Mainboards durch den (Wasser-)Kühler wieder aufgefressen wird.

    Wo ich sowas aber sehe ist in Rechenzentren die auf wenig Platz viel CPU-Power auf 'eigenem Blech' den Kunden vermieten wollen. So kriegt man bei geeignetem Rack-Aufbau locker 4-6 solche Boards auf einer Höheneinheit unter, die Wasserkühlung erfolgt extra und zentral.

  3. Re: Sinn?

    Autor: Tou 19.10.17 - 10:11

    Asrock verkauft Consumer Hardware und sowas wird sicherlich in keinem Rechenzentrum ernsthaft genutzt.

  4. Re: Sinn?

    Autor: LordGurke 19.10.17 - 10:16

    Doch, doch...
    OVH verkauft dir sowas als dedicated Server. Und andere Hoster mit entsprechender Zielgruppe auch.
    Irgendwo müssen die Preise für solche Angebote ja herkommen.

  5. Re: Sinn?

    Autor: eeg 19.10.17 - 10:26

    Tou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Asrock verkauft Consumer Hardware und sowas wird sicherlich in keinem
    > Rechenzentrum ernsthaft genutzt.

    ASRock verkauft auch Serverboards:
    http://www.asrockrack.com/index.de.asp

  6. Re: Sinn?

    Autor: johnDOE123 19.10.17 - 10:34

    der sinn sind leute die ein super kleines case haben wollen, jedoch mit maximaler leistung. Fettte CPU drauf, 2 M2 NVMe SSDs im raid und eine als datengrab, dafür keine via SATA -> spart wieder kabel und platz im gehäuse.


    ich bezweifel stark, dass dieses board im enterprise segment genutzt wird.
    zielgruppe sind leute die 2k¤ für einen rechner ausgeben, Performance im oberen segment und case so klein wie möglich.

  7. Re: Sinn?

    Autor: gaym0r 19.10.17 - 10:37

    Bleiben dennoch die vielen M.2 und Sata Ports. Weil 24 2,5" HDDs kriegt man auf einer HE nicht unter. :-)

  8. Re: Sinn?

    Autor: gaym0r 19.10.17 - 10:39

    LordGurke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, doch...
    > OVH verkauft dir sowas als dedicated Server.

    Ach? Wo denn?

  9. Oder sehr kurze Rackmounts für kleine Schränke und Arbeitsgruppen

    Autor: redmord 19.10.17 - 10:40

    kwt

  10. Re: Sinn?

    Autor: LordGurke 19.10.17 - 10:41

    Nicht unbedingt dieses exakte Modell.
    Aber ich bezog mich auch mehr auf Desktop-Hardware im allgemeinen.

  11. Re: Sinn?

    Autor: gaym0r 19.10.17 - 10:45

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der sinn sind leute die ein super kleines case haben wollen, jedoch mit
    > maximaler leistung. Fettte CPU drauf, 2 M2 NVMe SSDs im raid und eine als
    > datengrab, dafür keine via SATA -> spart wieder kabel und platz im
    > gehäuse.
    >
    > ich bezweifel stark, dass dieses board im enterprise segment genutzt wird.
    >
    > zielgruppe sind leute die 2k¤ für einen rechner ausgeben, Performance im
    > oberen segment und case so klein wie möglich.

    Du willst einen fetten Rechner für 2k ¤ bauen? Wie soll das gehen? Allein für die 3 M.2 SSDs bin ich schon bei über 1000¤, auch wenn ich nicht ganz den Sinn verstehe, warum man 2x SSDs in ein Raid packt und dann noch eine dritte als Datengrab.
    Warum nicht einfach 2 im Raid entsprechend groß dimensionieren oder direkt nur eine kaufen, die ausreichend groß ist...

    2x Samsung SSD 960 PRO 512GB im Raid = 600¤
    1x Samsung SSD 960 Evo 1TB als Datengrab = 420¤

    Das ist doch quatsch. Dann lieber für eine 1120¤ eine 2TB SSD 960 Pro.

  12. Re: Sinn?

    Autor: gaym0r 19.10.17 - 10:48

    LordGurke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht unbedingt dieses exakte Modell.
    > Aber ich bezog mich auch mehr auf Desktop-Hardware im allgemeinen.

    Ich hatte es eben nur überflogen und nur Server-Hardware gesehen. Aber die bieten tatsächlich einen dedicated-Server mit einem stinknormalen i7 an, sehe ich gerade.

    Hab nichts gesagt. :-)

  13. Re: Sinn?

    Autor: RicoBrassers 19.10.17 - 11:11

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum nicht einfach 2 im Raid entsprechend groß dimensionieren oder direkt
    > nur eine kaufen, die ausreichend groß ist...
    >
    > 2x Samsung SSD 960 PRO 512GB im Raid = 600¤
    > 1x Samsung SSD 960 Evo 1TB als Datengrab = 420¤
    >
    > Das ist doch quatsch. Dann lieber für eine 1120¤ eine 2TB SSD 960 Pro.

    Weil ein RAID0 deutlich schnellere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten aufweist? ;)

  14. Re: Sinn?

    Autor: pumok 19.10.17 - 11:32

    Müssen wir den Sinn überhaupt verstehen?

  15. Re: Sinn?

    Autor: Jogibaer 19.10.17 - 12:03

    Ich betreibe ein so kleines etwas älteres Asrock mit einer Core i7 CPU und GTX 660 Ti in einem Mini ATX Gehäuse sowie einer vollständig intern verbauter Wasserkühlung. Das geht, ist zwar eng aber es geht. Kürzlich habe ich den RAM von 8GB auf 16GB aufgerüstet, kein Problem. Es ist kompakt und trotzdem leistungsstark, das ist der große Vorteil.

  16. Re: Sinn?

    Autor: johnDOE123 19.10.17 - 12:05

    2x raid 0 nur für OS und programme die schnell starten sollen
    da reichen 200-300 gb als systemplatte.

    glaub wir brauchen nicht über preise zu reden. Gefühlt wird im nano sekundentakt im golem forum ein beitrag geschrieben, wie jemand rechner XY günstiger baut als hersteller yz und so weiter...

  17. Re: Sinn?

    Autor: gaym0r 19.10.17 - 12:12

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum nicht einfach 2 im Raid entsprechend groß dimensionieren oder
    > direkt
    > > nur eine kaufen, die ausreichend groß ist...
    > >
    > > 2x Samsung SSD 960 PRO 512GB im Raid = 600¤
    > > 1x Samsung SSD 960 Evo 1TB als Datengrab = 420¤
    > >
    > > Das ist doch quatsch. Dann lieber für eine 1120¤ eine 2TB SSD 960 Pro.
    >
    > Weil ein RAID0 deutlich schnellere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten
    > aufweist? ;)

    Und höhere Latenzen.

    Die SSD liest mit 3,5 GB/s und schreibt mit 2GB/s. Wo willst du denn noch hin?

  18. Re: Sinn?

    Autor: gaym0r 19.10.17 - 12:14

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2x raid 0 nur für OS und programme die schnell starten sollen
    > da reichen 200-300 gb als systemplatte.

    Warum mehrere SSDs? Warum nicht alles auf eine? Ich verstehe ja das Konstrukt "Eine SSD für OS, Eine HDD für Daten", aber eine SSD für OS und eine SSD für Daten erschließt sich mir nicht.

    > glaub wir brauchen nicht über preise zu reden. Gefühlt wird im nano
    > sekundentakt im golem forum ein beitrag geschrieben, wie jemand rechner XY
    > günstiger baut als hersteller yz und so weiter...

    Äh? Das ist eine ganz andere Diskussion, hier geht es nicht wer was billiger macht, sondern um den Sinn. Und der ist hier nicht gegeben.

  19. Re: Sinn?

    Autor: gaym0r 19.10.17 - 12:14

    Jogibaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich betreibe ein so kleines etwas älteres Asrock mit einer Core i7 CPU und
    > GTX 660 Ti in einem Mini ATX Gehäuse sowie einer vollständig intern
    > verbauter Wasserkühlung. Das geht, ist zwar eng aber es geht. Kürzlich habe
    > ich den RAM von 8GB auf 16GB aufgerüstet, kein Problem. Es ist kompakt und
    > trotzdem leistungsstark, das ist der große Vorteil.

    Zusammenhang?

  20. Re: Sinn?

    Autor: NemesisTN 19.10.17 - 12:21

    Ich oute mich hier mal als Interessent.
    Als Nachfolger für den i7-6700 im HTPC durchaus überlegenswert.
    Leistung kann hier eigentlich nicht genug drin sein, da an der großen Glotze alle controllertauglichen Spiele gedaddelt werden.
    Außerdem nutze ich ihn als Bluray-Cruncher.
    Der mitgelieferte WaKü-Block ist ideal, da ich den i7 jetzt auch schon unter Wasser habe. (Maximus VIII Impact im PC-V359 auf ITX umgedremelt, damit genug Platz für das Aquaero und den Aqualis war, Radi ist extern, genug Reserven zur Kühlung eines 18-Enders wäre also auch da.)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, Burghausen
  2. matrix technology AG, München
  3. FUNKINFORM Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    1. Glücksspiel: Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein
      Glücksspiel
      Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein

      Pünktlich zum Ablauf einer Frist durch die niederländische Behörde für Glücksspiel sperrt Valve den Handel und Tausch von virtuellen Objekten in Counter-Strike und Dota 2 in dem Land - ohne Vorwarnung. Mit etwas Pech sind teuer gekaufte Gegenstände nun vorerst wertlos.

    2. Sim als App: Sipgate Satellite Plus kostet fünf Euro im Monat
      Sim als App
      Sipgate Satellite Plus kostet fünf Euro im Monat

      Unbegrenztes Telefonieren mit der App, die alles können soll, was eine SIM-Karte bietet: Sipgate Satellite Plus ist jetzt verfügbar.

    3. Samsung: Galaxy A8 kommt für 450 Euro nach Deutschland
      Samsung
      Galaxy A8 kommt für 450 Euro nach Deutschland

      Samsung bringt das in Asien bereits erhältliche Android-Smartphone Galaxy A8 mit dualer Frontkamera nach Deutschland: Das Gerät ist für ein Mittelklassegerät gut ausgestattet, aber nicht gerade preisgünstig.


    1. 18:16

    2. 17:59

    3. 17:35

    4. 17:16

    5. 16:43

    6. 16:23

    7. 16:00

    8. 15:20