Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xeon Skylake-SP: Das können Intels…

205W TDP

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 205W TDP

    Autor: Quantium40 11.07.17 - 18:57

    Bei 205W TDP und der enormen Größe ähneln die ja immer mehr einer Herdplatte.
    Es wird wirklich Zeit, dass Intel mal eine Cook'n'Compute-Plattform rausbringt, bei der die Abwärme nutzbringend an Nahrungsmittel abgeführt werden kann.

  2. Re: 205W TDP

    Autor: Bonita.M 11.07.17 - 19:02

    Bei solchen CPUs ist die TDP eigentlich egal da die entsprechenden Rechner im Server-Raum stehen und ruhig laut sein dürfen.

  3. Re: 205W TDP

    Autor: paddo 11.07.17 - 19:27

    Spätestens, wenn es um die Skalierung von USVs und die Wärmeverlustleistung geht, ist das eindeutig nicht mehr egal.

  4. Re: 205W TDP

    Autor: derats 11.07.17 - 21:29

    Ach kinners, absolute TDP ist wenig relevant. Wichtig ist (a) Dichte (b) Effizienz. Wenn du da eine CPU hast, die dreimal mehr schafft, aber nur doppelt so viel Strom (=Wärme, und die ist das Problem im RZ) braucht, ist das ein Gewinn.

  5. Re: 205W TDP

    Autor: Quantium40 11.07.17 - 21:41

    Bei 48HE mit je 4x205W pro 1HE liegt man bei fast 40kW pro Rack nur für die CPUs.
    Das ist schon 'ne ganz schöne Hausnummer, wenn man das wegzukühlen hat.

  6. Re: 205W TDP

    Autor: derats 11.07.17 - 21:57

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 48HE mit je 4x205W pro 1HE liegt man bei fast 40kW pro Rack nur für
    > die CPUs.
    > Das ist schon 'ne ganz schöne Hausnummer, wenn man das wegzukühlen hat.

    Ich habe nicht den Eindruck, dass du meinen Post gelesen hast.

  7. Re: 205W TDP

    Autor: Ach 11.07.17 - 22:17

    Ne, ist absolut nicht egal. Wenn die CPU mit 90° dahinbruzelt und die Elcos auf dem Board teils über 100°C warm werden, wenn man es mit dem Übertakten nur ein bisschen übertreibt, dann arbeitet sich nicht mehr gut. Dann jault und lärmt die Kiste bei allem was man tut auf und das schlechte Gewissen plagt einen, alles in dem Gehäuse einer lebensverkürzenden Überhitzung auszusetzen.

  8. Re: 205W TDP

    Autor: FrankM 11.07.17 - 22:41

    Ihr versteht nicht worauf derats hinaus will.
    205W TDP hört sich gigantisch an. Vielleicht hat der Vorgänge nur 100W TDP gehabt, aber auch nur ein drittel der Leistung. Dann ist diese CPU die Wahl schlechthin, da auf weniger Raum, mehr Rechenleistung bei weniger elektrischer Leistung untergrbracht werden kann. D.h. die Kühlung kann gezielter und effizienter ausfallen und es muss weniger gekühlt werden bei gleich bleibender Rechenleistung.

    Außerdem frage ich mich was hier ein übertakten verloren hat???

  9. Re: 205W TDP

    Autor: derats 11.07.17 - 22:41

    Server übertakten? Jetzt wird's aber ein bisschen Bunt mit der Fantasie in den Golem-Kommentaren...

  10. Re: 205W TDP

    Autor: nolonar 11.07.17 - 23:02

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn man es mit dem Übertakten nur ein bisschen übertreibt, dann
    > arbeitet sich nicht mehr gut.

    Wer übertaktet schon einen Server?
    Kein ernstzunehmender Betrieb würde das machen, denn es lohnt sich nicht. Du müsstest mindestens einen Tag dafür aufwenden und kriegst dann 5 - 10% mehr Leistung. Eine Firma die so ein Monster betreiben muss, verdient pro Tag wahrscheinlich deutlich mehr als so eine CPU kostet. Da kann man auch gleich eine zweite derartige CPU dazukaufen, statt die eine zu übertakten.


    > Dann jault und lärmt die Kiste bei allem was man tut auf und das schlechte
    > Gewissen plagt einen, alles in dem Gehäuse einer lebensverkürzenden
    > Überhitzung auszusetzen.

    Diese Kisten liegen normalerweise im Serverraum. Dort ist es meistens so furchtbar kalt, dass kein Mensch lange darin verweilen möchte, selbst wenn es still wäre. Da darf die Maschine ruhig lärmen wie sie will.

  11. Re: 205W TDP

    Autor: Ach 11.07.17 - 23:17

    Ok, du beziehst dich nach wie vor auf Serveranwendung. Dann ist selbstverständlich das Verhältnis von Stromverbrauch zu Rechenleistung ausschlaggebend. Die CPUs werden im Server ja zudem mit einem ausreichendem Sicherheitspuffer betrieben, die Stabilität wie die Temperatur betreffend. Solange die Abwärme der neuen Xeons also keine gebräuchlichen Normen sprengt, geht der Stromverbrauch in Ordnung.

    Rein interessehalber frage ich mich dabei, wo die Grenze dessen liegt, was man an Wärme aus so einen Serverrack noch abführen kann.

  12. Re: 205W TDP

    Autor: derats 11.07.17 - 23:31

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rein interessehalber frage ich mich dabei, wo die Grenze dessen liegt, was
    > man an Wärme aus so einen Serverrack noch abführen kann.

    Üblich mit Luftkühlung sind 20 bis maximal 40 kW pro Rack. Das ist ungefähr das, was du bei einem beliebigen RZ bekommst.

    Es geht theoretisch deutlich mehr, aber das wird auch recht schnell teuer, wird also nur dort gemacht, wo man darauf angewiesen ist (z.B. bei Supercomputern, da geht es Richtung ~100 kW / (äquivalent von 42 19" HE) — die Racks sind dort häufig keine normalen 19" Racks, das muss man einkalkulieren).

  13. Re: 205W TDP

    Autor: Ach 12.07.17 - 00:14

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Üblich mit Luftkühlung sind 20 bis maximal 40 kW pro Rack. Das ist ungefähr
    > das, was du bei einem beliebigen RZ bekommst.
    >
    > Es geht theoretisch deutlich mehr, aber das wird auch recht schnell teuer,
    > wird also nur dort gemacht, wo man darauf angewiesen ist (z.B. bei
    > Supercomputern, da geht es Richtung ~100 kW / (äquivalent von 42 19" HE)
    > — die Racks sind dort häufig keine normalen 19" Racks, das muss man
    > einkalkulieren).

    Ok, dann ist es so gut wie unmöglich allein mit solchen CPUs den üblichen Rahmen zu sprengen(42 x 2 x 205 x 0.001 = 17,22 Kw), selbst wenn man noch etwas Luft nach Oben lässt für die Abwärme der anderen Bauteile. Bei Quad Boards würde das, rein mathematisch, allerdings so langsam eng werden, wobei ich aber ebenso annehme, dass Quadboards eher eine Besonderheit darstellen denn die Regel? Ansonsten könnte man noch mit einer durchgehenden Bestückung mit ein oder zwei potente GPUs pro Höheneinheit versuchen, an ein Limmit von 40 Kw heran zu reichen :].

  14. Re: 205W TDP

    Autor: Dadie 12.07.17 - 01:34

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 205W TDP und der enormen Größe ähneln die ja immer mehr einer
    > Herdplatte.
    > Es wird wirklich Zeit, dass Intel mal eine Cook'n'Compute-Plattform
    > rausbringt, bei der die Abwärme nutzbringend an Nahrungsmittel abgeführt
    > werden kann.

    Witzig, ich hab mal gehört, dass die Abwärme diverse großen Rechenzentren für Fernwärme genutzt wird. Lohnt sich aber erst ab einer gewissen Größe von Rechenzentrum.

    Ebenfalls gibt es so weit ich weiß mehrere Projekte die Wärme der Rechenzentren direkt lokal zu benutzen. So gibt es Projekte von Gewächshäusern die direkt am Rechenzentrum gebaut werden. Ebenfalls gibt es meine ich Projekte damit Algen (zur Öl-, Tierfutter- und Nahrungsgewinnung) zu züchten.

    Wäre aber sich nett, wenn die Küche im Rechenzentrum auch von der Hitze profitieren könnte.

  15. Re: 205W TDP

    Autor: belugs 12.07.17 - 08:03

    Gibt Kunden die bezahlen dafür sogar gutes Geld!
    Grüße

  16. Re: 205W TDP

    Autor: Seelbreaker 12.07.17 - 08:09

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, ist absolut nicht egal. Wenn die CPU mit 90° dahinbruzelt und die Elcos
    > auf dem Board teils über 100°C warm werden, wenn man es mit dem Übertakten
    > nur ein bisschen übertreibt, dann arbeitet sich nicht mehr gut. Dann jault
    > und lärmt die Kiste bei allem was man tut auf und das schlechte Gewissen
    > plagt einen, alles in dem Gehäuse einer lebensverkürzenden Überhitzung
    > auszusetzen.

    Du hast noch kein Rechenzentrum von innen gesehen oder?

    Hier wird nicht von Desktop CPUs gesprochen.

  17. Re: 205W TDP

    Autor: belugs 12.07.17 - 08:20

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn man es mit dem Übertakten nur ein bisschen übertreibt, dann
    > > arbeitet sich nicht mehr gut.
    >
    > Wer übertaktet schon einen Server?
    > Kein ernstzunehmender Betrieb würde das machen, denn es lohnt sich nicht.
    > Du müsstest mindestens einen Tag dafür aufwenden und kriegst dann 5 - 10%
    > mehr Leistung. Eine Firma die so ein Monster betreiben muss, verdient pro
    > Tag wahrscheinlich deutlich mehr als so eine CPU kostet. Da kann man auch
    > gleich eine zweite derartige CPU dazukaufen, statt die eine zu übertakten.
    Das ist nicht das gleiche! Es gibt durchaus Kunden die das sehr gut bezahlen. Der Markt ist klein aber vorhanden. Und nein - wir reden hier nicht von php Anwendungen ;-)
    Grüße

  18. Re: 205W TDP

    Autor: belugs 12.07.17 - 08:24

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Rein interessehalber frage ich mich dabei, wo die Grenze dessen liegt,
    > was
    > > man an Wärme aus so einen Serverrack noch abführen kann.
    >
    > Üblich mit Luftkühlung sind 20 bis maximal 40 kW pro Rack. Das ist ungefähr
    > das, was du bei einem beliebigen RZ bekommst.
    Link?
    High density Racks mit mehr als 20kW pro Rack sind nicht an jeder Ecke erhältlich. Gerne nehme ich Hinweise entgegen wo man > 10kW / Rack von der Stange bekommt.
    Grüße

  19. Re: 205W TDP

    Autor: derats 12.07.17 - 08:46

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derats schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Üblich mit Luftkühlung sind 20 bis maximal 40 kW pro Rack. Das ist
    > ungefähr
    > > das, was du bei einem beliebigen RZ bekommst.
    > >
    > > Es geht theoretisch deutlich mehr, aber das wird auch recht schnell
    > teuer,
    > > wird also nur dort gemacht, wo man darauf angewiesen ist (z.B. bei
    > > Supercomputern, da geht es Richtung ~100 kW / (äquivalent von 42 19" HE)
    > > — die Racks sind dort häufig keine normalen 19" Racks, das muss
    > man
    > > einkalkulieren).
    >
    > Ok, dann ist es so gut wie unmöglich allein mit solchen CPUs den üblichen
    > Rahmen zu sprengen(42 x 2 x 205 x 0.001 = 17,22 Kw), selbst wenn man noch
    > etwas Luft nach Oben lässt für die Abwärme der anderen Bauteile. Bei Quad
    > Boards würde das, rein mathematisch, allerdings so langsam eng werden,
    > wobei ich aber ebenso annehme, dass Quadboards eher eine Besonderheit
    > darstellen denn die Regel? Ansonsten könnte man noch mit einer
    > durchgehenden Bestückung mit ein oder zwei potente GPUs pro Höheneinheit
    > versuchen, an ein Limmit von 40 Kw heran zu reichen :].

    Korrekt, Quad-Sockel ist recht selten, die mit riesigem Abstand häufigsten Server sind ein und zwei Sockel-Systeme. Der Hintergrund ist, dass der Preis eines Systems quasi quadratisch mit den Sockeln steigt (was sogar einigermaßen Sinn ergibt). Zwei-Sockel-Systeme lohnen sich aufgrund der höheren Dichte und einigen Synergie-Effekten (weniger Admin, weniger Teile, gute Auslastung durch Virtualisierung und z.B. bei Hostern Überprovisionierung etc.) noch, aber Vier-Sockel-Systeme werden im Grunde nur dann benutzt, wenn es nicht anders geht. Acht-Sockel-Systeme gibt es zwar nach wie vor, sind aber *enorm* teuer.

    40 kW ist wie gesagt das Ende der Fahnenstange für Luftkühlung...

  20. Re: 205W TDP

    Autor: derats 12.07.17 - 08:57

    belugs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derats schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Rein interessehalber frage ich mich dabei, wo die Grenze dessen liegt,
    > > was
    > > > man an Wärme aus so einen Serverrack noch abführen kann.
    > >
    > > Üblich mit Luftkühlung sind 20 bis maximal 40 kW pro Rack. Das ist
    > ungefähr
    > > das, was du bei einem beliebigen RZ bekommst.
    > Link?
    > High density Racks mit mehr als 20kW pro Rack sind nicht an jeder Ecke
    > erhältlich. Gerne nehme ich Hinweise entgegen wo man > 10kW / Rack von der
    > Stange bekommt.
    > Grüße

    Bei Colocation scheitert es eher von der anderen Seite, häufig gibt es da nur zwei 10 oder 16 A Versorgungen. Die richtig tollen Dichten bekommt man halt nur mit gut abgestimmter Hardware (das Gesamtpaket, nicht nur die Server...) und Installation hin. Das geht mE. einfach gar nicht, wenn man Colo (auf Basis einzelner Racks mit einem Hoster macht) macht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.17 08:59 durch derats.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EUROGATE GmbH & Co. KGaA, KG, Hamburg, Bremerhaven
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München, deutschlandweit
  3. Reck & Co. GmbH, Bremen
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-80%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters zu arrogantem Vorgehen bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27