Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xeon W: Apple passt Intel-CPUs für…

Wozu dann bitte spezielle Chips?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: Sharra 26.12.17 - 14:37

    Runtertakten hätte man auch die normalen Xeons gekonnt. Wenn Apple keine adäquate Kühlung hinbekommt (was peinlich ist), takten sie normale Modelle einfach runter, und gut ists. Der Turbo bleibt ja gleich, und ist abhängig davon, wie heiss die Kiste läuft. Ich sehe irgendwie den Sinn nicht.

  2. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: nicoledos 26.12.17 - 16:19

    Dann laufen die außerhalb der Spezifikation und Intel ist aus der Haftung raus.
    So wird genau diese Konfiguration bestellt und Intel muss liefern.

    Denkbar wären auch weitere SoC Anpassungen, was bisher bei Intel eher untypisch wäre.

  3. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: Sharra 26.12.17 - 16:34

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann laufen die außerhalb der Spezifikation und Intel ist aus der Haftung
    > raus.
    > So wird genau diese Konfiguration bestellt und Intel muss liefern.
    >
    > Denkbar wären auch weitere SoC Anpassungen, was bisher bei Intel eher
    > untypisch wäre.

    Niedriger Takten, und den Normaltakt unter dem möglichen festlegen ist nicht ausserhalb der Specs, welche Garantie/Gewährleistung beeinträchtigen. Das ist nicht mit ÜBERtakten vergleichbar.

  4. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: penguinized 26.12.17 - 18:56

    Niedriger takten ist kein Problem, aber wenn die Kühlung nur 90W von spezifizierten 100W abführen kann, läuft der Prozessor außerhalb der Spezifikation und vermutlich auch außerhalb der Garantie, selbst wenn die 90W Kühlung ausreicht für den runtergetakteten Prozessor. Dann doch lieber Intel machen lassen und schwarz auf weiß kriegen, dass die eigene schwächere Kühlung reicht.

  5. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: neocron 26.12.17 - 19:34

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Runtertakten hätte man auch die normalen Xeons gekonnt. Wenn Apple keine
    > adäquate Kühlung hinbekommt (was peinlich ist)
    Warum da was peinlich sein soll, weisst du vermutlich selbst nicht ...

  6. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: LearnYourJob 26.12.17 - 22:24

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Runtertakten hätte man auch die normalen Xeons gekonnt. Wenn Apple keine
    > > adäquate Kühlung hinbekommt (was peinlich ist)
    > Warum da was peinlich sein soll, weisst du vermutlich selbst nicht ...

    Weil der iMac als Arbeitsplatzmaschine eine Fehlkonstruktion ist und sich mit einem Minitower unter dem Tisch viele Probleme gar nicht erst stellen

    Weil es Unsinn ist für ein Gerät dass nicht wirklich mobil ist den Bildschirm fest zu verbauen

    Weil Apple halt leider keine vernünftigen Arbeitsmaschinen zu einem normalen Preis im Sortiment hat

  7. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: ELKINATOR 26.12.17 - 22:28

    Es sidn ja auch nur niedriger getaktete SKUs.

    Der Chip selbst unterschiedet sich von den regulären Chips nicht, für Apple wird natürlich KEINE eigene Die gefertigt!

  8. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: leMatin 26.12.17 - 22:34

    LearnYourJob schrieb:
    > Weil der iMac als Arbeitsplatzmaschine eine Fehlkonstruktion ist und sich
    > mit einem Minitower unter dem Tisch viele Probleme gar nicht erst stellen
    >
    > Weil es Unsinn ist für ein Gerät dass nicht wirklich mobil ist den
    > Bildschirm fest zu verbauen
    >
    > Weil Apple halt leider keine vernünftigen Arbeitsmaschinen zu einem
    > normalen Preis im Sortiment hat

    Mag Deine Ansicht sein, ich arbeite schon seit Jahren auf aktuellen iMacs und bin damit mehr als glücklich. Kommt halt darauf an, was man damit anstellen möchte. Das Gesamtkonzept passt und warum sollte ich - wenn ich es nicht wirklich brauche - eine Kiste unterm Schreibtisch stehen haben, wenn alles sauber in einem Gerät verstaut ist?

  9. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: LearnYourJob 26.12.17 - 22:45

    leMatin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LearnYourJob schrieb:
    > > Weil der iMac als Arbeitsplatzmaschine eine Fehlkonstruktion ist und
    > sich
    > > mit einem Minitower unter dem Tisch viele Probleme gar nicht erst stellen
    >
    > >
    > > Weil es Unsinn ist für ein Gerät dass nicht wirklich mobil ist den
    > > Bildschirm fest zu verbauen
    > >
    > > Weil Apple halt leider keine vernünftigen Arbeitsmaschinen zu einem
    > > normalen Preis im Sortiment hat
    >
    > Mag Deine Ansicht sein, ich arbeite schon seit Jahren auf aktuellen iMacs
    > und bin damit mehr als glücklich. Kommt halt darauf an, was man damit
    > anstellen möchte. Das Gesamtkonzept passt und warum sollte ich - wenn ich
    > es nicht wirklich brauche - eine Kiste unterm Schreibtisch stehen haben,
    > wenn alles sauber in einem Gerät verstaut ist?

    Du hast halt keine Anforderungen - Da wo ich her komme hat man aus Prinzip redundante Festplatten, steckt mal mehr RAM rein und VOR ALLEM schmeisst man den Monitor nicht weg weil man einen neuen Rechner kauft

    Und von wegen alles sauber in einem Gerät verstaut: Ja, bei geringen Anforderungen, alles darüber hinaus endet in einem Vogelnest am Tisch wo ich bei Vernünftiger Hardware einfach eine Karte in einen freien slot stecke

    Geht bei sowas lächerlichem wie eine 10 Gigabit Netzwerkkarte schon los - Der typische Mac User argumentiert halt alles mit "brauche ich nicht" weg während die Wahrheit "hast du nicht zu brauchen solange dir apple das nicht sagt" bedeutet

    Ja was weiss denn ich was ich in 2 jahren brauche! Ein neuer Rechner und ein neuer Monitor gehört jedenfalls zu dem was ich ganz sicher nicht brauche

  10. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: leMatin 26.12.17 - 22:57

    LearnYourJob schrieb:

    > Du hast halt keine Anforderungen - Da wo ich her komme hat man aus Prinzip
    > redundante Festplatten, steckt mal mehr RAM rein und VOR ALLEM schmeisst
    > man den Monitor nicht weg weil man einen neuen Rechner kauft

    Ahh! Der Experte! Hier dennoch ein paar Tipps:
    Keine Anforderungen vs. andere Anforderungen.
    Sachliche Argumentation vs. dämliche Anmache.
    Deine Welt (sehr spezielle Ansprüche --> Kein Business Case für Apple) vs. die Welt anderer. Spricht da der Neid?

  11. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: LearnYourJob 26.12.17 - 23:01

    leMatin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LearnYourJob schrieb:
    >
    > > Du hast halt keine Anforderungen - Da wo ich her komme hat man aus
    > Prinzip
    > > redundante Festplatten, steckt mal mehr RAM rein und VOR ALLEM schmeisst
    > > man den Monitor nicht weg weil man einen neuen Rechner kauft
    >
    > Ahh! Der Experte! Hier dennoch ein paar Tipps:
    > Keine Anforderungen vs. andere Anforderungen.
    > Sachliche Argumentation vs. dämliche Anmache.
    > Deine Welt (sehr spezielle Ansprüche --> Kein Business Case für Apple) vs.
    > die Welt anderer. Spricht da der Neid?

    Keine redundante Harddisk == keine (professionellen) Anforderungen und Backups ersetzen genausowenig Redundanz wie ein RAID Backups ersetzt

  12. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: neocron 26.12.17 - 23:41

    LearnYourJob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil der iMac als Arbeitsplatzmaschine eine Fehlkonstruktion ist
    Bullshit ..
    er entspricht lediglich nicht deinen individuellen Wuenschen ... lerne das mal so zu akzeptieren ... mehr ist es naemlich nicht!

    > und sich
    > mit einem Minitower unter dem Tisch viele Probleme gar nicht erst stellen
    Wobei ein Tower unter dem Schreibtisch wieder andere Probleme ERSTELLT, die man bei einem AIO Geraet eben NICHT hat ... den Fakt kehrst du halt mal eben untern Tisch, weil es dir so passt!
    Es gibt Leute die WOLLEN keinen Rechner unterm Tisch und die einhergehenden Kabel ...
    auch Aesthetik IST ein Punkt bei einem Produktkauf ... evtl. nicht fuer dich ... nur interessiert das andere reichlich wenig, was dich nicht interessiert ...

    > Weil es Unsinn ist für ein Gerät dass nicht wirklich mobil ist den
    > Bildschirm fest zu verbauen
    nein, es ist eben NICHT unsinnig ... es gibt Leute die es kaufen ... demnach ist deine Behauptung purer Bloedsinn ...

    > Weil Apple halt leider keine vernünftigen Arbeitsmaschinen zu einem
    > normalen Preis im Sortiment hat
    haben sie ... denn sie verkaufen die Maschinen, wonach Kaeufer also sehrwohl entschieden haben, DASS Apple vernuenftige Arbeitsmaschinen zu einem angemessenen Preis im Sortiment hat! Sonst wuerde Apple keine iMacs verkaufen ...
    lerne das zu akzeptieren ...

  13. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: LearnYourJob 26.12.17 - 23:56

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LearnYourJob schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil der iMac als Arbeitsplatzmaschine eine Fehlkonstruktion ist
    > Bullshit ..
    > er entspricht lediglich nicht deinen individuellen Wuenschen ... lerne das
    > mal so zu akzeptieren ... mehr ist es naemlich nicht!
    >
    > > und sich
    > > mit einem Minitower unter dem Tisch viele Probleme gar nicht erst stellen
    >
    > Wobei ein Tower unter dem Schreibtisch wieder andere Probleme ERSTELLT, die
    > man bei einem AIO Geraet eben NICHT hat ... den Fakt kehrst du halt mal
    > eben untern Tisch, weil es dir so passt!
    > Es gibt Leute die WOLLEN keinen Rechner unterm Tisch und die einhergehenden
    > Kabel ...

    Ich sehs beim Kollegen, der hat halt jetzt ein Vogelnest AM TISCH statt im Kabelkanel unter dem Tisch

    > auch Aesthetik IST ein Punkt bei einem Produktkauf ... evtl. nicht fuer
    > dich ... nur interessiert das andere reichlich wenig, was dich nicht
    > interessiert ...

    Yeah, sobald du etwas mehr Hardware hast als Tastatur/Maus/Schirm hast du ein Vogelnest voller Ästhetik am Tisch liegen, fehlt nur noch das Vieh das Eier rein legt :-)

    > > Weil es Unsinn ist für ein Gerät dass nicht wirklich mobil ist den
    > > Bildschirm fest zu verbauen
    > nein, es ist eben NICHT unsinnig ... es gibt Leute die es kaufen ...
    > demnach ist deine Behauptung purer Bloedsinn ...
    >
    > > Weil Apple halt leider keine vernünftigen Arbeitsmaschinen zu einem
    > > normalen Preis im Sortiment hat
    > haben sie ... denn sie verkaufen die Maschinen, wonach Kaeufer also
    > sehrwohl entschieden haben, DASS Apple vernuenftige Arbeitsmaschinen zu
    > einem angemessenen Preis im Sortiment hat! Sonst wuerde Apple keine iMacs
    > verkaufen ...
    > lerne das zu akzeptieren ...

    Haben sie NICHT!

    Diese Käufer wollen primär MacOS weil eben der langjährige Workflow darauf ausgelegt ist und dürfen sich weitgehend zwischen Pest und Cholera entscheiden - Lerne DAS zu akzeptieren!

    Und solange sowohl beim MacPro als auch beim iMac Pro keinerlei sinnvolle Erweiterungen die NICHT neben dem Gerät herumwuseln möglich sind hat Apple mangels Alternativen eben KEINE vernünftigen Maschinen im Angebot sondern welche mit denen man sich als professioneller Anwender halt irgendwie anfreunden MUSS weil man keine Wahl hat ohne einem OS-Wechsel

  14. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: violator 27.12.17 - 01:42

    leMatin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag Deine Ansicht sein, ich arbeite schon seit Jahren auf aktuellen iMacs
    > und bin damit mehr als glücklich.

    Das Ding hier ist aber eben kein normaler iMac, sondern ne Workstation im AiO-Format und das ergibt für die meisten einfach keinen Sinn.

  15. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: violator 27.12.17 - 01:46

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch Aesthetik IST ein Punkt bei einem Produktkauf ... evtl. nicht fuer
    > dich ... nur interessiert das andere reichlich wenig, was dich nicht
    > interessiert ...

    Bei den meisten Menschen steht Ästhetik bei Arbeitspferden aber eher weiter hinten und da stehen eher die Vorteile wie Aufrüstbarkeit, Erweiterungen, Wartungsmöglichkeiten und das Wählen eines beliebigen Monitors weiter vorne. ;)

    Den iMac kann man ja nichtmal in der Höhe verstellen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.17 01:47 durch violator.

  16. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: LearnYourJob 27.12.17 - 01:53

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leMatin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mag Deine Ansicht sein, ich arbeite schon seit Jahren auf aktuellen
    > iMacs
    > > und bin damit mehr als glücklich.
    >
    > Das Ding hier ist aber eben kein normaler iMac, sondern ne Workstation im
    > AiO-Format und das ergibt für die meisten einfach keinen Sinn.

    Erstens das und zweitens ist auch der MacPro im Mülleimer-Design extrem schelcht erweiterbar, also in einer Form dass dann nicht Zeug herumhängt/herumliegt und sonst gibts eben nichts

    Aber das wollen die wenigsten die auf OSX angewiesen sein zugeben, sind aber gott sei Dank nicht alle so - Die meisten Apple-User die ich persönlich kenne sehen das ziemlich ähnlich aber bei 3 verschiedenen Gerätetypen die das komplette Protfolio ausmachen (MacBook, iMac, MacPro) haben sie halt auch keine Alnternative ausser eben das kleinste übel

    Deswegen wird das aber nicht toller und würde OSX auf einem Standard-PC laufen hätten so ziemlich alle die ich persönlich kenne seit Jahren einen eben solchen am oder unter em Tisch stehen

    Apple macht auch beim MacOS den Leidensdruck immer grösser, würde da Microsoft nicht mit Win10 so nachziehen würden viele schlichtweg mittlerweile die Platform wechseln weil es auch im grafischen Bereich kaum mehr gute Gründe für einen Mac gibt

    Aber ja, der erste User hat mittlerweile eine Windowsbüchse als Zweitgerät stehen und macht sich auch schon bezüglich LineageOS/Android schlau weil ihm das iPhone und die nicht mehr vorhadene bessere Qualität von Apple schon genug auf die Nerven geht

    Übrig bleiben bei der Entwicklung langfristig nur hartgesottene Fanboys und darunter speziell solche die seit Jahren jedem der es nicht hören will wie toll alles von Apple ist weil die hätten dann Erklärungsbedarf

    Wenn morgen Apple MacOS einstampft und Windows ausliefert ist dann sowieso Windows toll so wie damals beim Intel-Umstieg wo wenige Monate vorher PPC für diesen Typ Mensch die Offenbarung und Intel/PC Müll war und kaum gabs den ersten Intel-Mac war Intel plötzlich ganz toll und sie wussten es eh schon immer

  17. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: LearnYourJob 27.12.17 - 01:57

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > auch Aesthetik IST ein Punkt bei einem Produktkauf ... evtl. nicht fuer
    > > dich ... nur interessiert das andere reichlich wenig, was dich nicht
    > > interessiert ...
    >
    > Bei den meisten Menschen steht Ästhetik bei Arbeitspferden aber eher weiter
    > hinten und da stehen eher die Vorteile wie Aufrüstbarkeit, Erweiterungen,
    > Wartungsmöglichkeiten und das Wählen eines beliebigen Monitors weiter
    > vorne. ;)

    Es steht nicht nur weiter hinten sondern es steht dir als Angestellter auch nicht zu aus Gründen der Ästhetik irgendwas bestimmtes zu wollen weil du mit dem teil gefälligst arbeiten sollst und das Teil soll anderen im Betrieb keine zusätzliche Arbeit eintreten wie zB dem Admin wenn deine enzige Festplatte stribt und du aber mangels RAID jetzt nicht weiterarbeiten kannst

    Aber erkläre das mal einem Homeuser der nichtmal weiss was der iMac Pro überhaupt ist und wo er diesen einzuordnen hat

    > Den iMac kann man ja nichtmal in der Höhe verstellen...

    Das ist Usability - Du vestehst das nicht - Apple weiss was gut für dich ist und die vielen user die das glauben und kaufen bestätigen das doch :-)

  18. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: neocron 27.12.17 - 11:25

    Und welche Relevanz die Präferenzrn der "meisten" für alle anderen haben sollte weisst du vermutlich selbst nicht ...

  19. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: derdiedas 27.12.17 - 14:24

    Immer diese Kinder... mein Konzept ist das einzig richtige ... bla bla bla...

    Wer einen Rechner unter dem Tisch haben möchte wartet auf das bereits angekündigte neue Modell des MacPro. Wer solch Rechenleistung braucht (3D Artist, Composer etc.) aber einen Aufgeräumten Schreibtisch haben will kauft halt den iMac.

    Am Ende aber gilt - für jeden gibt es den passenden Rechner. Und das einzige was zählt ist nicht die Meinung einiger Pseudo Experten, sondern ob man mit seinem System zufrieden ist.


    Gruß ddd

  20. Re: Wozu dann bitte spezielle Chips?

    Autor: LearnYourJob 27.12.17 - 14:47

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer diese Kinder... mein Konzept ist das einzig richtige ... bla bla
    > bla...
    >
    > Wer einen Rechner unter dem Tisch haben möchte wartet auf das bereits
    > angekündigte neue Modell des MacPro. Wer solch Rechenleistung braucht (3D
    > Artist, Composer etc.) aber einen Aufgeräumten Schreibtisch haben will
    > kauft halt den iMac

    Und was kauft der der einen Rechner mit ein paar PCIe Slots und mindestens 4 Festplatten braucht? RAID10 zB für grosses, redundantes und gleichzeitig schnelles Storage?

    Der Mac Pro leidet genauso unter dem Problem ein Vogelnest neben dem Gerät anzuziehen weil so gut wie jede Erweiterung per Thunderbolt und damit extern stattfindet

    Aber hättest du gelesen vor dem kommentieren wüsstest du das....

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DENIC eG, Frankfurt am Main
  2. Dataport, Magdeburg
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

  1. Hawk: Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc
    Hawk
    Deutscher 24-Petaflops-Supercomputer nutzt AMDs Rome-Epyc

    Gemeinsam mit HPE baut das Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart einen neuen Supercomputer: Der Hawk schafft 24 Petaflops auf Basis von Rome, AMDs zweiter Epyc-Server-CPU-Generation.

  2. Pubg: Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4
    Pubg
    Chicken Dinner flattert auf die Playstation 4

    Alle drei bislang verfügbaren Karten, dazu Trophäen und kosmetische Extras aus The Last of Us und Uncharted: Im Dezember 2018 soll Playerunknown's Battlegrounds für die Playstation 4 erscheinen.

  3. Glasfaser: Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme
    Glasfaser
    Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme

    Lokale Netzbetreiber erwarten ein Ende des Wettbewerbs um Glasfaser, falls Vodafone Unitymedia kauft. Die Einspeiseentgelte von ARD und ZDF für die beiden seien Beweis für deren Marktmacht, sagte Wolfgang Heer vom Buglas.


  1. 18:41

  2. 18:03

  3. 16:47

  4. 15:06

  5. 14:51

  6. 14:35

  7. 14:14

  8. 13:45