1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › XG Station Pro: Asus' zweite eGPU…

...soll die schlichte XG Station Pro eine andere Käufergruppe ansprechen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...soll die schlichte XG Station Pro eine andere Käufergruppe ansprechen

    Autor: Subotai 27.12.17 - 21:01

    Welche eigentlich? Ich bezweifle jetzt einfach mal, dass alle Gamer dieses grottige Autotuning-Design von Gaming-Hardware gut finden. Es gibt sicherlich auch welche, die es schlichter wollen.

    Das stört mich eh an Gaming-Hardware, es sieht immer so aus, als würde es sich ein 15jähriger in sein Kinderzimmer stellen, dabei gibt es doch auch ältere Leute, die gerne auf guter Hardware spielen, aber dieses blinkende Billig-"Design" mit Namen wie "Ultra-Sniper bloodthirsty Edition 9001" nicht wollen.

  2. Re: ...soll die schlichte XG Station Pro eine andere Käufergruppe ansprechen

    Autor: mojocaliente 27.12.17 - 21:59

    Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe wirklich noch niemanden kennengelernt der auf solche visuellen Krämpfe steht. Ist wohl eine frage der Filterblase...andernorts beleuchten sich die Leute ihre "Medienwand" und Glasvitrine mit LED-Strips, wo sich Alienware & co sicher gut einfügt. Würden die Hersteller den Aufwand für solche Kirmesbeleuchtung doch einfach mal in Produktdesign und Verarbeitungsqualität investieren...

  3. Re: ...soll die schlichte XG Station Pro eine andere Käufergruppe ansprechen

    Autor: Dwalinn 28.12.17 - 10:00

    Kommt halt immer darauf an wie es gemacht ist, normalerweise mag ich auch eher etwas in Richtung Fractal Design R5/6 (ohne Fenster) aber als ich neulich einen Thermaltake P90 mit Wasserkühlung und halbwegs schlichten RBG gesehen habe war ich doch recht angetan. Das RoG zeug ist aber furchtbar, das RoG Headset Cerberus ist da eher eine ausnahme (wenn auch keine besondere immerhin nicht so schlimm wie die Strix reihe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen
  2. Klinikum der Universität München, Großhadern
  3. ERGO Group AG', Düsseldorf
  4. Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. (-67%) 7,59€
  3. (-70%) 2,99€
  4. 14,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
    Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
    Acht Wörter sollen reichen

    Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
    Von Justus Staufburg

    1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
    2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
    3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein