1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne

Nur Spielerei da ungenau!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur Spielerei da ungenau!

    Autor: maidn 04.12.18 - 10:08

    Ihr solltet nicht unerwähnt lassen das sich damit nur sehr ungenaue Berechnungen anstellen lassen.

    Für Professionelle und Behördliche Messungen benötigt es eine Bodencrew mit weiteren GPS Messgeräten die gerne mal 3-15.000 Euro kosten.

    Alles was nur über das Copter GPS berechnet wird, kann man nicht verwenden.

    Als Spielerei aber OK

  2. Re: Nur Spielerei da ungenau!

    Autor: 0mega 04.12.18 - 10:24

    Kannst du für beide Methoden die Abweichung angeben oder ist das nur ein Gefühl? Generell hat der Quadcopter viel mehr Datenpunkte als du mit einer Bodencrew aufnehmen könntest und durch das Verwenden mehrerer Differential GPS ggf in Kombination mit Glonass+co ist das alles schon mindestens auf einem cm, eher weniger, genau.

  3. Re: Nur Spielerei da ungenau!

    Autor: voszi 04.12.18 - 10:48

    Alles eine Frage der Relativität!

    Eine Katastereinmessung sollte auf den Millimeter genau sein (die übrigens auch nur von Landesvermessungsämtern oder Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren ausgeführt werden darf). Im Stahlbau sind es auch noch Millimeter. Im normalen Hochbau darf ich bereits 3cm daneben liegen und keinen wird es interessieren. Tiefbau ist noch ungenauer (ich meine 12 bis 15cm sind da sogar OK). Somit gibt es bestimmt einen Bereich im Bauwesen, in dem die professionelle Verwendung von Drohnen vor dem Hintergrund der erwartbaren Toleranzen der Ausführung somit OK geht. Außerdem: Wenn ein Bauunternehmer die Toleranz der Drohnenvermessung als akzeptable ansieht, steht es ihm durchaus frei, die Drohne professionell zu nutzen!

  4. Re: Nur Spielerei da ungenau!

    Autor: 0mega 04.12.18 - 10:59

    Ich verstehe den Beitrag nicht so ganz. Kann ein öffentlich bestellter Vermessungsingenieur denn so einen Schutthaufen schätzen? Ohne Photogrammetrie?

  5. Re: Nur Spielerei da ungenau!

    Autor: zyxwv 04.12.18 - 12:27

    Also schätzen geht immer, so hat man es ja bisher auch gemacht. Auch gerne mit Maßbändern. Und zum anderen bieten die aktuellen (hochpreisigen) Totalstationen äußerst genaue Laserscanner genau für diese Aufgabe der Massenberechnung. Man muss dazu zwar den Standort wechseln aber ansonsten machen die Dinger das auch fast von alleine.

    Für die Massenbilanzierung ist die GPS-Genauigkeit aber nicht soo entscheident (da die absolute Positionierung nicht so exakt sein muss). Viel wichtiger ist es wenn ich mit Drohnenaufnamen z.B. eine Aufmessung in der Archäologie ersetzen will oder ein exaktes Gebäudemodell brauche. Das gibt es auch seit einigen Jahren professionell. Aber da sind die Drohnen auch deutlich teuerer, vor allem wegen der Kameras und der damit notwendigen höheren Startmasse und eingebauten RTK-Differentialausgleich.

  6. Re: Nur Spielerei da ungenau!

    Autor: 0mega 04.12.18 - 16:43

    Mit dem Maßband ? Einen absolut irregulären Schutthaufen? Viel Spaß, ich vertraue da lieber den 3d Daten ;)

  7. Re: Nur Spielerei da ungenau!

    Autor: LinuxMcBook 05.12.18 - 01:23

    Mir scheint, als fürchteten in diesem Thread die Vermessungsunternehmen um ihren Job, wo doch jetzt jeder bessere Vermessungen für weniger Geld selbst erstellen kann :D

    Wieso muss eigentlich die offizielle Messen auf den Millimeter genau sein, wenn sich danach sowieso kein Gewerk mehr dafür interessiert und auch meinem Nachbarn völlig egal ist, ob ich einen Grashalm von seiner Seite zu viel abgemäht habe?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. Mediengruppe Pressedruck, Augsburg
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Trossingen
  4. über duerenhoff GmbH, Lahr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. 649,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Intenso Top SSD 256 GB für 27,99€, Emtec X250 SSD Power Plus 512 GB für 59,90€)
  4. 24,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt

Bei Käufern wird die höhere Umweltprämie, bei den Herstellern werden die strengeren CO2-Grenzwerte die Absatzzahlen von Elektroautos ankurbeln. Interessenten haben 2020 eine noch größere Auswahl, hier ein Überblick über die Neuerscheinungen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00