Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zaber Sentry: Mini-ITX-Gehäuse mit 7…

Material

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Material

    Autor: Muellersmann 20.01.17 - 18:32

    Das DAN A4 kommt aus Alu mit teurem Riser und kostet vermutlich sogar weniger Geld als dieses Sentry aus Stahl. Das klingt etwas überteuert.

  2. Re: Material

    Autor: Crossfire579 20.01.17 - 18:53

    Jo, das A4 ist auf jeden Fall P/L mäßig besser.

  3. Re: Material

    Autor: Suppenpulver 20.01.17 - 19:09

    Ich persönlich würde ja ein Stahlcase bevorzugen - und wo der Nutzen eines teuren Riser sein soll ist mir ein Rätsel - wenn er denn nicht benötigt wird.

    Die Geldersparnis ist zwar nett, aber in diesen Extremen wohl nicht sehr relevant

  4. Re: Material

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 20.01.17 - 19:17

    Eine Riserkarte benötigt auch das Sentry, sieht man ja auf den Fotos...
    Die GraKa "liegt" neben dem Mainboard...

    Das Sentry finde ich schicker durch die flache Form.
    Das eher Cube-artige DAN A4 finde ich dagegen mehr so klobig/klobsig ...

    Kaufen werde ich keins davon.
    Hab meine Hardware auf eine lackierte MDF-Platte montiert, die wie ne Kuckkuksuhr an der Wand hängt.

    Ist billig und sieht auch gut aus ... ab- und zu mal abstauben ... gut iss ... :-)

    .



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.17 19:23 durch DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen.

  5. Re: Material

    Autor: pierrot 20.01.17 - 19:20

    Im Dan A4 wird der Riser benötigt, um dir Grafikkarte Rücken an Rücken hinter dem Mainboard zu platzierten.
    Ist zwar reiner Luxus diese Variante, aber ohne Riser geht's nunmal nicht anders in dem Gehäuse.

  6. Re: Material

    Autor: Psy2063 21.01.17 - 00:47

    Suppenpulver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo der Nutzen eines
    > teuren Riser sein soll ist mir ein Rätsel - wenn er denn nicht benötigt
    > wird.

    der rizer wird benötigt, um die Graka vernünftig anzubinden. bin nicht auf dem aller aktuellsten Stand, aber bis vor 3 Monaten gab es außer dem 3M Rizer kein Kabel, dass tatsächlich die volle Bandbreite ermöglicht hat. Und allein dieses Kabel macht gut 1/3 des gesamten Gehäusepreises (beim DAN A4) aus.

  7. Re: Material

    Autor: mhstar 21.01.17 - 10:39

    Stimme zu dass der Preis für einen Metalkasten wirklich heftig ist.
    Klar, da zahlt man die Entwicklung und das Design mit, aber die Gewinnmarge wird wohl eher in Richtung iPhone gehen ...

    Abgesehen davon, dass es nicht so aussieht, als ob die Kondensatoren im Foto viel Luft abbekommen werden. Siehe auch https://www.youtube.com/watch?v=i7nLTZ7K_TM&feature=youtu.be&t=480 - nur aufrecht stehendes Gehäuse empfohlen, und die Komponenten im Foto werden wohl wirklich sehr sehr heiß. Naja, muss man halt alle paar Jahre ein neues Mainboard kaufen ....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.17 10:53 durch mhstar.

  8. Re: Material

    Autor: bombinho 21.01.17 - 11:01

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, muss man halt alle paar Jahre ein neues
    > Mainboard kaufen ....

    Das war auch im Video so aehnlich formuliert: "This case is an investment that will easily outlive few generations of CPUs and GPUs." ;)

  9. Re: Material

    Autor: x2k 23.01.17 - 11:44

    DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab meine Hardware auf eine lackierte MDF-Platte montiert, die wie ne
    > Kuckkuksuhr an der Wand hängt.
    >
    > Ist billig und sieht auch gut aus ... ab- und zu mal abstauben ... gut iss
    > ... :-)
    >
    > .


    Kannst du davon ein bild machen?
    Das interessiert mich jetzt.

  10. Re: Material

    Autor: letz 23.01.17 - 19:39

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimme zu dass der Preis für einen Metalkasten wirklich heftig ist.
    > Klar, da zahlt man die Entwicklung und das Design mit, aber die Gewinnmarge
    > wird wohl eher in Richtung iPhone gehen ...
    >
    > Abgesehen davon, dass es nicht so aussieht, als ob die Kondensatoren im
    > Foto viel Luft abbekommen werden. Siehe auch www.youtube.com - nur aufrecht
    > stehendes Gehäuse empfohlen, und die Komponenten im Foto werden wohl
    > wirklich sehr sehr heiß. Naja, muss man halt alle paar Jahre ein neues
    > Mainboard kaufen ....

    Wenn ich mir die Verarbeitung meines 50¤ Elite 110 so anschaue, schief und versetzt gebohrte Löcher etc. wären 20¤ mehr schon gerechtfertigt. Aber alles was über 120¤ ist imho schon heftig. Ok an der iPhone Marge ist das noch etwas entfernt...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn
  4. SCALTEL AG, Waltenhofen Raum Kempten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. (-78%) 12,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
      Ada und Spark
      Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

      Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
      Von Johannes Kanig

      1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
      2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
      3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

      1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

      3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
        Netzbau
        United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

        United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


      1. 18:14

      2. 17:13

      3. 17:01

      4. 16:39

      5. 16:24

      6. 15:55

      7. 14:52

      8. 13:50