1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ZDF-Intendant Bellut: "Mediathek…
  6. Thema

Bin für GEZ

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Bin für GEZ

    Autor: a user 29.06.18 - 16:42

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da das Thema sicher aufkommt und die Nörgler immer am lautesten schreien,
    > will ich hier mal sagen, dass ich die GEZ unterstütze. Die ÖR machen sehr
    > gute Programme, vor allem im Doku oder Wissen Bereich, aber auch im
    > lokalen. Private Medien sind dagegen ein Witz.
    >
    > Jedoch finde ich auch, dass einiges auch falsch läuft.. So finde ich es
    > falsch und Geldverschwendung Lizenzen an nicht Steuerpflichtige Vereine zur
    > Ausstrahlung von Ballspielen zu zahlen, so finde ich auch viele
    > Unterhaltungsshows unnötig, diesen Schwachsinn dürfen die privaten gerne
    > machen, ebenso ist vieles doppelt oder dreifach, d. h. viele Sender könnten
    > zusammengelegt oder dicht gemacht werden.
    >
    > Dennoch ist es meiner Meinung gut ÖR zu haben, die zumindest versucht sind
    > einen reflektierten Beitrag zu leisten, auch wenn ich mich auch häufig über
    > die manchmal leider doch einseitige Berichterstattung aufrege. Auch deren
    > Kosten sollten von jedem getragen werden. Ob die Höhe der GEZ
    > gerechtfertigt ist, auch das bezweifle ich.

    Sehe das im Prinzip ähnlich. Aber 2 1/2 Mal so viel Jährliche Einnahmen wie die gesamte Prosiven-SAT1 Gruppe zum Direktkauf kostet, allein durch die GEZ Einnahmen, ohne die Werbeeinnahmen die sie ja am frühen Abend noch zusetzlich haben, finde ich mindestens eine bodenlose Unverschämtheit und Geldvernichtung.
    Ich würde es eher als Betrug ansehen, da die überweltigende Mehrheit der Einnahmen nicht wirklich für die Produktion des Inahlts verwendet bzw. benötigt wird.

    Insofern, solange sie die Gebühren nicht mindestens dritteln, bin ich gegen diesen Mafiaverein.

  2. Re: Bin für GEZ

    Autor: a user 29.06.18 - 16:44

    elsadso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe leider immer noch nicht verstanden weshalb ich für etwas zahlen
    > sollte, das ich selbst nicht nutze?
    Aus dem selben Grund warum in die Rentenkasse zahlen sollst oder andere Steuren.

    Was ich eher nicht verstanden habe ist, warum man aus der GEZ keine Steuer macht.
    (Naja, ich weiß schon warum, aber das wollen die lieben Intendanten der ÖR nicht so gerne sagen)

  3. Re: Bin für GEZ

    Autor: PerilOS 29.06.18 - 16:51

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elsadso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe leider immer noch nicht verstanden weshalb ich für etwas zahlen
    > > sollte, das ich selbst nicht nutze?
    > Aus dem selben Grund warum in die Rentenkasse zahlen sollst oder andere
    > Steuren.
    >
    > Was ich eher nicht verstanden habe ist, warum man aus der GEZ keine Steuer
    > macht.
    > (Naja, ich weiß schon warum, aber das wollen die lieben Intendanten der ÖR
    > nicht so gerne sagen)


    Weil sonst die Politik Eingriff in den ÖR machen könnte.
    Siehe Ungarn, Polen etc. Das sind dann Staatssender die kippen können, wenn gefährliche Regierungen an die Macht kommen.

  4. Re: Bin für GEZ

    Autor: Anonymer Nutzer 29.06.18 - 16:56

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rampampam schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schwachsinn.
    > > Warum wollen Menschen anderen Menschen ständig irgendwas aufzwingen?
    > >
    > > Einfach den GEZ Beitritt optional machen und fertig.
    > >
    > > Ich gucke NIE Fernsehen. Zudem nutze ich auch keine Mediathek. Fußball
    > > juckt mich auch nicht..
    > > Warum zum Teufel sollte ich also das Fernsehprogramm für andere Leute
    > > bezahlen?
    >
    > Warum zum Teufel sollte ich Steuern bezahlen, nur damit der Staat seine
    > Pflichten wahrnimmt?
    > Ich will nicht, dass du von meinem Geld zum Arzt gehst, deine Existenz
    > abgesichert wird wenn du deine Arbeit verlierst oder das du Rente bekommst.
    > Voll doof! Das sollte Optional sein!
    >
    > Wenn du Anarchie willst, dann musst du leider auf nen anderen Planeten.
    > Hab gehört dieser kluge Typ "Musk" soll da bald paar Leute aufn Mars
    > schießen mit seinem coolen Tesla.
    > Alternative: Amerika. Da denken 50% so wie du und arbeiten hart daran die
    > Reste des Staates komplett in die Tonne zu kloppen.

    Äpfel und Birnen halt..

    Du bist halt auch fast ein Musk.
    Wie kommt man darauf staatliche Leistungen mit Entertainment zu vergleichen?

    Sorry, aber du wirkst für mich irgendwie mehr wie ein Amerikaner.. Entertainment wichtiger als essentielle Bedürfnisse und so..

    Ich will einfach nur Freiheit.
    Warum soll ich dein TV bezahlen wenn ich nur Bücher les?
    Dass ich deine Krankenbesuche mitbezahlen würde, wäre hingegen selbstverständlich, weil ich auch krank werden könnte..

  5. Re: Bin für GEZ

    Autor: Anonymer Nutzer 29.06.18 - 16:57

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FrankM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da das Thema sicher aufkommt und die Nörgler immer am lautesten
    > schreien,
    > > will ich hier mal sagen, dass ich die GEZ unterstütze. Die ÖR machen
    > sehr
    > > gute Programme, vor allem im Doku oder Wissen Bereich, aber auch im
    > > lokalen. Private Medien sind dagegen ein Witz.
    > >
    > > Jedoch finde ich auch, dass einiges auch falsch läuft.. So finde ich es
    > > falsch und Geldverschwendung Lizenzen an nicht Steuerpflichtige Vereine
    > zur
    > > Ausstrahlung von Ballspielen zu zahlen, so finde ich auch viele
    > > Unterhaltungsshows unnötig, diesen Schwachsinn dürfen die privaten gerne
    > > machen, ebenso ist vieles doppelt oder dreifach, d. h. viele Sender
    > könnten
    > > zusammengelegt oder dicht gemacht werden.
    > >
    > > Dennoch ist es meiner Meinung gut ÖR zu haben, die zumindest versucht
    > sind
    > > einen reflektierten Beitrag zu leisten, auch wenn ich mich auch häufig
    > über
    > > die manchmal leider doch einseitige Berichterstattung aufrege. Auch
    > deren
    > > Kosten sollten von jedem getragen werden. Ob die Höhe der GEZ
    > > gerechtfertigt ist, auch das bezweifle ich.
    >
    > Sehe das im Prinzip ähnlich. Aber 2 1/2 Mal so viel Jährliche Einnahmen wie
    > die gesamte Prosiven-SAT1 Gruppe zum Direktkauf kostet, allein durch die
    > GEZ Einnahmen, ohne die Werbeeinnahmen die sie ja am frühen Abend noch
    > zusetzlich haben, finde ich mindestens eine bodenlose Unverschämtheit und
    > Geldvernichtung.
    > Ich würde es eher als Betrug ansehen, da die überweltigende Mehrheit der
    > Einnahmen nicht wirklich für die Produktion des Inahlts verwendet bzw.
    > benötigt wird.
    >
    > Insofern, solange sie die Gebühren nicht mindestens dritteln, bin ich gegen
    > diesen Mafiaverein.

    +1

    Und selbt fast 3 Milliarden Euro jährlich sind immer noch eine ganze Stange Geld. Wenn sie damit nicht auskommen, dann weiß ich es auch nicht...!

  6. Re: Bin für GEZ

    Autor: evilgoto 29.06.18 - 17:01

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil sonst die Politik Eingriff in den ÖR machen könnte.
    > Siehe Ungarn, Polen etc. Das sind dann Staatssender die kippen können, wenn
    > gefährliche Regierungen an die Macht kommen.

    Man muss es ja nicht zu einer "echten" Steuer machen. Einfach so umbauen, dass sich der Beitrag am Einkommen orientiert. Wenn das mit den bisherigen Gesetzen wirklich unmöglich ist, kann man ja neue machen.

  7. Re: Bin für GEZ

    Autor: most 29.06.18 - 17:02

    Hier liegt ne Leitung, für die müsste ich weitere 21¤ im Monat zahlen, damit da ZDF und andere ÖR rauskommen.

  8. Re: Bin für GEZ

    Autor: most 29.06.18 - 17:06

    estev schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PerilOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum zum Teufel sollte ich Steuern bezahlen, nur damit der Staat seine
    > > Pflichten wahrnimmt?
    > > Ich will nicht, dass du von meinem Geld zum Arzt gehst, deine Existenz
    > > abgesichert wird wenn du deine Arbeit verlierst oder das du Rente
    > bekommst.
    > > Voll doof! Das sollte Optional sein!
    >
    > Ach komm, Öffentlich Rechtliches Fernsehen mit dem Gesundheitssystem zu
    > vergleichen ist einfach nur billig und nicht zielführend.

    Vielleicht trägt der ÖR Dudelfunk (ich klammere den überschaubaren Bildungs- und Informationsteil mal aus) mehr zur Volksgesundheit bei als das Gesundheitssystem.

    Wenn Millionen Deutsche autofahren, handwerkern, Sport treiben, putzen, im freien grillen würden statt abends wie gelähmt aber sicher gepolstert vor Mutantenstadel und Tatort zu sitzen, nicht auszudenken

  9. Re: Bin für GEZ

    Autor: Anonymer Nutzer 29.06.18 - 17:08

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > estev schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > PerilOS schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Warum zum Teufel sollte ich Steuern bezahlen, nur damit der Staat
    > seine
    > > > Pflichten wahrnimmt?
    > > > Ich will nicht, dass du von meinem Geld zum Arzt gehst, deine Existenz
    > > > abgesichert wird wenn du deine Arbeit verlierst oder das du Rente
    > > bekommst.
    > > > Voll doof! Das sollte Optional sein!
    > >
    > > Ach komm, Öffentlich Rechtliches Fernsehen mit dem Gesundheitssystem zu
    > > vergleichen ist einfach nur billig und nicht zielführend.
    >
    > Vielleicht trägt der ÖR Dudelfunk (ich klammere den überschaubaren
    > Bildungs- und Informationsteil mal aus) mehr zur Volksgesundheit bei als
    > das Gesundheitssystem.
    >
    > Wenn Millionen Deutsche autofahren, handwerkern, Sport treiben, putzen, im
    > freien grillen würden statt abends wie gelähmt aber sicher gepolstert vor
    > Mutantenstadel und Tatort zu sitzen, nicht auszudenken

    YMMD

  10. Re: Bin für GEZ

    Autor: gaym0r 29.06.18 - 17:44

    elsadso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe leider immer noch nicht verstanden weshalb ich für etwas zahlen
    > sollte, das ich selbst nicht nutze?

    Du zahlst doch auch Sozialversicherungen obwohl du nicht arbeitslos oder krank bist, oder?

  11. Re: Bin für GEZ

    Autor: most 29.06.18 - 17:56

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elsadso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe leider immer noch nicht verstanden weshalb ich für etwas zahlen
    > > sollte, das ich selbst nicht nutze?
    >
    > Du zahlst doch auch Sozialversicherungen obwohl du nicht arbeitslos oder
    > krank bist, oder?

    Arbeitslos und/oder krank zu, das ist existenz- bzw. lebensbedrohend. Keine Fernsehen oder zumindest kein Unterhaltungsfernsehen sehen zu können, das ist ein absolutes Luxusproblem.

  12. Re: Bin für GEZ

    Autor: Anonymer Nutzer 29.06.18 - 17:59

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elsadso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe leider immer noch nicht verstanden weshalb ich für etwas zahlen
    > > sollte, das ich selbst nicht nutze?
    >
    > Du zahlst doch auch Sozialversicherungen obwohl du nicht arbeitslos oder
    > krank bist, oder?

    Du vergleichst Sozialversicherungen mit Entertainment.
    Finde den Fehler!

    Wollen und Brauchen sind zwei grundverschiedene Dinge..
    Manche brauchen Sozialversicherungen um ihr Leben zu führen, du hingegen willst Entertainment weil dir Langweilig ist.

    Eigentlich nicht so schwer zu verstehen...

  13. Re: Bin für GEZ

    Autor: DASPRiD 29.06.18 - 18:03

    Und die Welt dreht sich nicht um einen Ball.

  14. Re: Bin für GEZ

    Autor: DASPRiD 29.06.18 - 18:04

    Warum sollte man Fernsehen "brauchen"?

  15. Re: Bin für GEZ

    Autor: Faksimile 29.06.18 - 19:01

    Ich auch nicht. Und trotzdem zahle ich bei allen möglichen Produkten anteilig Geld, damit die Hersteller sich schrottige Werbespots in Volksverdummungsprogrammen leisten können. Ich will das auch nicht.

  16. Re: Bin für GEZ

    Autor: Faksimile 29.06.18 - 19:02

    Doch. Der nennt sich Sonne.

  17. Re: Bin für GEZ

    Autor: Faksimile 29.06.18 - 19:03

    Aber auch das kostet Geld.

  18. Re: Bin für GEZ

    Autor: Faksimile 29.06.18 - 19:12

    Gutes Argument. Verschlüsseln wir also per Gesetzt als erstes die Privaten Sender derart komplex, dass sich die Verschlüsselung kaum knacken lässt. Dann wird der Zugang zu den Sendern so teuer gemacht, wie eine Eintrittskarte in die Oper im teuersten Rang ohne öffentliche Subvention der Oper kosten würde. Und wer sich das dann leisten möchte, darf gerne zugreifen. Schließlich kann er ja zu Hause bequem "Unterhaltung genießen".

    Ach so. Die anteiligen Kosten für die Werbung bei den Privaten Medien (Broadcast) sollten natürlich aus den Produktpreisen der werbenden Hersteller herusgerechnet werden. Dann wird der Einkauf auch billiger und evtl. kann man sich ja dann privates Fernsehen leisten ... Wenn man das denn unbedingt sehen will.

  19. Re: Bin für GEZ

    Autor: bepe4711 29.06.18 - 19:41

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich auch nicht. Und trotzdem zahle ich bei allen möglichen Produkten
    > anteilig Geld, damit die Hersteller sich schrottige Werbespots in
    > Volksverdummungsprogrammen leisten können. Ich will das auch nicht.

    Das würde bedeuten, dass wenn Morgen Werbung verboten wird, übermorgen die Preise sinken. Das ist eine Theorie die ich für sehr gewagt halte. Wenn aber nicht die Preise sinken sondern die Gewinne steigen würden, dann ist es nicht der Konsument, sondern der Werbetreibende, der für die Werbung zahlt (durch Verzicht auf Gewinn).

  20. Re: Bin für GEZ

    Autor: bepe4711 29.06.18 - 19:55

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elsadso schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich habe leider immer noch nicht verstanden weshalb ich für etwas
    > zahlen
    > > > sollte, das ich selbst nicht nutze?
    > > Aus dem selben Grund warum in die Rentenkasse zahlen sollst oder andere
    > > Steuren.
    > >
    > > Was ich eher nicht verstanden habe ist, warum man aus der GEZ keine
    > Steuer
    > > macht.
    > > (Naja, ich weiß schon warum, aber das wollen die lieben Intendanten der
    > ÖR
    > > nicht so gerne sagen)
    >
    > Weil sonst die Politik Eingriff in den ÖR machen könnte.
    > Siehe Ungarn, Polen etc. Das sind dann Staatssender die kippen können, wenn
    > gefährliche Regierungen an die Macht kommen.

    Das wird als Grund angeführt. Aber ob dem wirklich so ist? Die Politik hat auch so genug Möglichkeiten der Einflussnahme. Wer entscheidet über Höhe und Fortbestand der Beiträge? Politiker. Was sind viele der Aufsichtsräte der ÖR? Ehemalige und/oder zukünftige Politiker.

    Abgesehen davon, sind auch Religion und Staat voneinander getrennt und unabhängig. Dennoch kann das Finanzamt im Auftrag von Religionsgemeinschaften die "Kirchensteuer" eintreiben.

    Nur weil man das Inkasso "outsourced" wird aus dem ÖR kein Staatssender.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interxion Deutschland GmbH, Düsseldorf
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. BRUNATA-METRONA GmbH Co. & KG, München
  4. ABB AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 65€ statt ca. 75€ im Vergleich im Vergleich...
  2. (aktuell u. a. Corsair Gaming Sabre RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 24,99€ + Versand...
  3. (u. a. bis zu 27% auf Raspberry Pi und 20% auf TP-Link)
  4. 477€ (Vergleichspreis ca. 525€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
    Coronakrise
    Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

    Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
    2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

    Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
    Verschlüsselung
    Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

    Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
    Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
    2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
    3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND