Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ZDF-Intendant Bellut: "Mediathek…

Bin für GEZ

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin für GEZ

    Autor: FrankM 29.06.18 - 15:50

    Da das Thema sicher aufkommt und die Nörgler immer am lautesten schreien, will ich hier mal sagen, dass ich die GEZ unterstütze. Die ÖR machen sehr gute Programme, vor allem im Doku oder Wissen Bereich, aber auch im lokalen. Private Medien sind dagegen ein Witz.

    Jedoch finde ich auch, dass einiges auch falsch läuft.. So finde ich es falsch und Geldverschwendung Lizenzen an nicht Steuerpflichtige Vereine zur Ausstrahlung von Ballspielen zu zahlen, so finde ich auch viele Unterhaltungsshows unnötig, diesen Schwachsinn dürfen die privaten gerne machen, ebenso ist vieles doppelt oder dreifach, d. h. viele Sender könnten zusammengelegt oder dicht gemacht werden.

    Dennoch ist es meiner Meinung gut ÖR zu haben, die zumindest versucht sind einen reflektierten Beitrag zu leisten, auch wenn ich mich auch häufig über die manchmal leider doch einseitige Berichterstattung aufrege. Auch deren Kosten sollten von jedem getragen werden. Ob die Höhe der GEZ gerechtfertigt ist, auch das bezweifle ich.

  2. Re: Bin für GEZ

    Autor: Keksmonster226 29.06.18 - 15:53

    +1

    GEZ als Thema, dazu ein guter, sachlicher Beitrag und das am Freitag.

  3. Re: Bin für GEZ

    Autor: most 29.06.18 - 15:57

    Ich denke, so kommen alle wieder auf einen Nenner und das System ÖR bleibt zukunftsfähig.

    Gebühren runter auf 5-7¤ pro Monat, massiv Sender und Unterhaltungssendungen zusammenstreichen und Bildung, Kultur und Information ausbauen.

    Meintwegen darf ein 24/7 Sender mit Katzen- und Hundevideos und Livecams aus den Königshäusern und Rosengärten dieser Welt bestehen bleiben, damit die Rentner von der Straße bleiben.

  4. Re: Bin für GEZ

    Autor: elsadso 29.06.18 - 16:03

    Ich habe leider immer noch nicht verstanden weshalb ich für etwas zahlen sollte, das ich selbst nicht nutze?

  5. Re: Bin für GEZ

    Autor: felix.schwarz 29.06.18 - 16:04

    FrankM schrieb:
    > So finde ich es falsch und Geldverschwendung Lizenzen an nicht
    > Steuerpflichtige Vereine zur Ausstrahlung von Ballspielen zu zahlen,

    Inwiefern sind Einnahmen für Übertragungsrechte (u.ä.) nicht steuerpflichtig? Meines Erachtens gehören diese nicht zum ideellen Vereinsbereich.

  6. Re: Bin für GEZ

    Autor: Keksmonster226 29.06.18 - 16:07

    Solidaritätsprinzip sagt dir was?

    Hauptsache ego.

  7. Re: Bin für GEZ

    Autor: PerilOS 29.06.18 - 16:08

    elsadso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe leider immer noch nicht verstanden weshalb ich für etwas zahlen
    > sollte, das ich selbst nicht nutze?


    Damit du es nutzen kannst, wenn du es mal brauchst. So wie du auch Geld abdrückst für die Rentenkasse, Arbeitslosenversicherung und Krankenversicherung.
    Du hast nunmal nen Recht darauf jederzeit auf Informationen zugreifen zu können.
    Und deswegen liegt auch in jeder Wohnung ne Leitung für die Glotze an, wo immer ZDF und die anderen ÖR's rauskommen.

  8. Re: Bin für GEZ

    Autor: Muhaha 29.06.18 - 16:09

    elsadso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe leider immer noch nicht verstanden weshalb ich für etwas zahlen
    > sollte, das ich selbst nicht nutze?

    Dann löse Deinen Blick von der Beschränktheit Deiner eigenen Nasenspitze. Du zahlst doch auch Steuern, die dann für Bereiche verwendet werden, von denen Du persönlich nicht einmal langfristig etwas haben wirst. So ist das nunmal in einer Solidargemeinschaft. Jeder zahlt ein, damit möglichst ALLE Interessen und Bedürfnisse abgedeckt werden können.

  9. Re: Bin für GEZ

    Autor: osolemio84 29.06.18 - 16:10

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solidaritätsprinzip sagt dir was?
    >
    > Hauptsache ego.

    Solidarität einen Scheissdreck, wenn man sich ansieht, wieviel Geld die ÖR zum Fenster rauswerfen... was ARD/ZDF wirklich senden sollten, kostet vielleicht 1/10 der aktuellen Rundfunkgebühren und alles andere können die Privaten genausogut. Es hat nichts mit Solidarität zu tun, wenn in einem solchen Maße Geld verschwendet wird und die Allgemeinheit dafür aufkommen soll - ja, auch gerade die ohne Fernseher!

  10. Re: Bin für GEZ

    Autor: MickeyKay 29.06.18 - 16:10

    Jetzt aber nicht Äpfel mit Birnen vermischen! Du redest da recht wirr durcheinander.
    Die GEZ ist (bzw. WAR, denn es gibt sie unter dieser Bezeichnung seit ein paar Jahren nicht mehr) lediglich die FIRMA, welche die Gebühren für die Sender eingezogen hat.
    Die Gestaltung von Art und Höhe der Gebühr hat mit der GEZ (bzw. deren Nachfolgeorganisation) nichts zu tun.

  11. Re: Bin für GEZ

    Autor: My1 29.06.18 - 16:12

    Lies dir den post vom OP mal durch.

    Er sagt gez okay aber die Verschwendung is doof und man kann einiges wegkürzen. Das sehe ich ähnlich.

    Asperger inside(tm)

  12. Re: Bin für GEZ

    Autor: PerilOS 29.06.18 - 16:16

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keksmonster226 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solidaritätsprinzip sagt dir was?
    > >
    > > Hauptsache ego.
    >
    > Solidarität einen Scheissdreck, wenn man sich ansieht, wieviel Geld die ÖR
    > zum Fenster rauswerfen... was ARD/ZDF wirklich senden sollten, kostet
    > vielleicht 1/10 der aktuellen Rundfunkgebühren und alles andere können die
    > Privaten genausogut. Es hat nichts mit Solidarität zu tun, wenn in einem
    > solchen Maße Geld verschwendet wird und die Allgemeinheit dafür aufkommen
    > soll - ja, auch gerade die ohne Fernseher!


    Die Allgemeinheit will Fußball schauen. Das ist kein verschwendetes Geld.
    Die Welt dreht sich nicht nur um dich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.18 16:17 durch PerilOS.

  13. Re: Bin für GEZ

    Autor: Anonymer Nutzer 29.06.18 - 16:24

    Schwachsinn.
    Warum wollen Menschen anderen Menschen ständig irgendwas aufzwingen?

    Einfach den GEZ Beitritt optional machen und fertig.

    Ich gucke NIE Fernsehen. Zudem nutze ich auch keine Mediathek. Fußball juckt mich auch nicht..
    Warum zum Teufel sollte ich also das Fernsehprogramm für andere Leute bezahlen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.18 16:25 durch Rampampam.

  14. Re: Bin für GEZ

    Autor: PerilOS 29.06.18 - 16:26

    Rampampam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwachsinn.
    > Warum wollen Menschen anderen Menschen ständig irgendwas aufzwingen?
    >
    > Einfach den GEZ Beitritt optional machen und fertig.
    >
    > Ich gucke NIE Fernsehen. Zudem nutze ich auch keine Mediathek. Fußball
    > juckt mich auch nicht..
    > Warum zum Teufel sollte ich also das Fernsehprogramm für andere Leute
    > bezahlen?

    Warum zum Teufel sollte ich Steuern bezahlen, nur damit der Staat seine Pflichten wahrnimmt?
    Ich will nicht, dass du von meinem Geld zum Arzt gehst, deine Existenz abgesichert wird wenn du deine Arbeit verlierst oder das du Rente bekommst. Voll doof! Das sollte Optional sein!

    Wenn du Anarchie willst, dann musst du leider auf nen anderen Planeten.
    Hab gehört dieser kluge Typ "Musk" soll da bald paar Leute aufn Mars schießen mit seinem coolen Tesla.
    Alternative: Amerika. Da denken 50% so wie du und arbeiten hart daran die Reste des Staates komplett in die Tonne zu kloppen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.18 16:28 durch PerilOS.

  15. Re: Bin für GEZ

    Autor: mibbio 29.06.18 - 16:27

    GEZ wird aber in der Regel als Synonym für "Rundfunkgebühr" verstanden, auch wenn es, wie du sagst, eigentlich nicht korrekt ist. Bei dem Begriff "GEZ" weiß eben jeder direkt, was man meint.

  16. Re: Bin für GEZ

    Autor: MickeyKay 29.06.18 - 16:29

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...alles andere können die Privaten genausogut.
    Äääääähm.... nein. Einfach nur nein.
    Einfaches Beispiel (völlig aus dem Ärmel geschüttelt, aber der Realität entsprechend):
    Eine allseits bekannte Burger-Bude panscht gammeliges Ekelfleisch unter seine ansonsten sauleckeren Pattys.
    Eine namhafter Journalist hat dieses Treiben knallhart recherchiert aufgedeckt und möchte darüber im Fernsehen berichten.
    Nun die Preisfrage: Auf welchem Sender läuft seine Doku?
    Auf einem Privat-Sender, bei denen die Burger-Bude zufällig guter Werbekunde ist?
    Oder eher doch bei einem öffentlich-rechtlichen Sender, dem das egal sein kann und der einen entsprechenden journalistischen Auftrag hat?
    Bingo! DAS ist unabhängiger Journalismus.

  17. Re: Bin für GEZ

    Autor: estev 29.06.18 - 16:32

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum zum Teufel sollte ich Steuern bezahlen, nur damit der Staat seine
    > Pflichten wahrnimmt?
    > Ich will nicht, dass du von meinem Geld zum Arzt gehst, deine Existenz
    > abgesichert wird wenn du deine Arbeit verlierst oder das du Rente bekommst.
    > Voll doof! Das sollte Optional sein!

    Ach komm, Öffentlich Rechtliches Fernsehen mit dem Gesundheitssystem zu vergleichen ist einfach nur billig und nicht zielführend.

  18. Re: Bin für GEZ

    Autor: osolemio84 29.06.18 - 16:32

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemio84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keksmonster226 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Solidaritätsprinzip sagt dir was?
    > > >
    > > > Hauptsache ego.
    > >
    > > Solidarität einen Scheissdreck, wenn man sich ansieht, wieviel Geld die
    > ÖR
    > > zum Fenster rauswerfen... was ARD/ZDF wirklich senden sollten, kostet
    > > vielleicht 1/10 der aktuellen Rundfunkgebühren und alles andere können
    > die
    > > Privaten genausogut. Es hat nichts mit Solidarität zu tun, wenn in einem
    > > solchen Maße Geld verschwendet wird und die Allgemeinheit dafür
    > aufkommen
    > > soll - ja, auch gerade die ohne Fernseher!
    >
    > Die Allgemeinheit will Fußball schauen. Das ist kein verschwendetes Geld.
    > Die Welt dreht sich nicht nur um dich.

    Die Allgemeinheit will auch ins Freibad. Gibt es deswegen eine Zwangs-Freibad-Flat? Oder eine Zwangs-Mc Donalds-Flat? Schließlich ist Mc Donalds in der Bevölkerung ja sehr beliebt!

    Das mit dem Fußball ist ja wohl das dämlichste Argument seit langem!

  19. Re: Bin für GEZ

    Autor: osolemio84 29.06.18 - 16:33

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemio84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...alles andere können die Privaten genausogut.
    > Äääääähm.... nein. Einfach nur nein.
    > Einfaches Beispiel (völlig aus dem Ärmel geschüttelt, aber der Realität
    > entsprechend):
    > Eine allseits bekannte Burger-Bude panscht gammeliges Ekelfleisch unter
    > seine ansonsten sauleckeren Pattys.
    > Eine namhafter Journalist hat dieses Treiben knallhart recherchiert
    > aufgedeckt und möchte darüber im Fernsehen berichten.
    > Nun die Preisfrage: Auf welchem Sender läuft seine Doku?
    > Auf einem Privat-Sender, bei denen die Burger-Bude zufällig guter
    > Werbekunde ist?
    > Oder eher doch bei einem öffentlich-rechtlichen Sender, dem das egal sein
    > kann und der einen entsprechenden journalistischen Auftrag hat?
    > Bingo! DAS ist unabhängiger Journalismus.

    Lies meinen Post besser nochmal. Auf gut recherchierte und unabhängige Berichterstattung sollten sich die ÖR konzentrieren. Dazu gerne auch noch Dokus. Punkt.

  20. Re: Bin für GEZ

    Autor: osolemio84 29.06.18 - 16:34

    estev schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PerilOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum zum Teufel sollte ich Steuern bezahlen, nur damit der Staat seine
    > > Pflichten wahrnimmt?
    > > Ich will nicht, dass du von meinem Geld zum Arzt gehst, deine Existenz
    > > abgesichert wird wenn du deine Arbeit verlierst oder das du Rente
    > bekommst.
    > > Voll doof! Das sollte Optional sein!
    >
    > Ach komm, Öffentlich Rechtliches Fernsehen mit dem Gesundheitssystem zu
    > vergleichen ist einfach nur billig und nicht zielführend.

    +1

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AutoScout24 GmbH, München
  2. ALLPLAN Development Germany GmbH, München
  3. Endress+Hauser SE+Co. KG, Maulburg
  4. IT.Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

  1. Mobilfunkzentrum: Bayern schließt seine Funklöcher
    Mobilfunkzentrum
    Bayern schließt seine Funklöcher

    Wo staatliches Geld fließt, schließen sich die Mobilfunk-Löcher erheblich schneller. Wie in Bayern, dessen Landesregierung nun ein Mobilfunkzentrum gründet.

  2. Joint Venture: United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen
    Joint Venture
    United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen

    United Internet kann das Angebot nicht ausschlagen, mit der Telekom einige Milliarden Euro für Glasfaserausbau auszugeben. Doch ein 50:50-Joint-Venture traut sich Ralph Dommermuth denn doch nicht zu.

  3. IMP: Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen
    IMP
    Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen

    In Deutschland sollen Schüler besser auf die Digitalisierung der Gesellschaft vorbereitet werden. Dazu wird es ab dem kommenden Schuljahr ein neues Fach an Gymnasien geben: IMP steht für Informatik, Mathematik und Physik.


  1. 18:09

  2. 16:50

  3. 16:36

  4. 16:14

  5. 15:53

  6. 15:35

  7. 14:45

  8. 14:35