1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zenbook 14 (UM425IA): Asus…
  6. Thema

Ultrabook ohne Klinke?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Ultrabook ohne Klinke?

    Autor: Faraaday 28.06.20 - 21:13

    Ich kaufe nur noch mit RJ45, SD Anschluss, VGA, DP und Klinke. Der Rest ist Spielzeug , dann doch lieber gleich ein modernes Handy. Zu oft braucht man es und die ganzen Adapter wiegen mehr als die Buchsen einzubauen.

  2. Re: Fehlendes Ethernet ist schlimmer, aber Design bestimmt das Bewusstsein

    Autor: AllDayPiano 28.06.20 - 21:57

    Man kann auch beim Auto das Radio weglassen. Gibt ja BT Radios.

    Klar geht das auch. Aber warum sollte man das tun? Wegen der paar gesparten Cent? Bei einem so teuren Gerät?

    Ich habe noch nie jemanden sagen hören "kaufe ich nicht, da ist ne Klinke dran" oder Kartenleser.

    Ich vermisse auch beim Handy das FM Modul. Wer in der Pampa wohnt merkt schnell, dass Spotify bei edge nicht funktioniert.

    Gut, dann nutzen es nur 5%, aber immerhin. Für die kann man es trotzdem machen. Ist ja nicht so, wie man beim 270 Euro Kampfpreis noch irgendwie zu verdienen versuchen müsste!

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  3. Re: Fehlendes Ethernet ist schlimmer, aber Design bestimmt das Bewusstsein

    Autor: BoMbY 28.06.20 - 22:23

    Es gibt genug USB-C Hubs bzw. Docking Stations mit Ethernet, und nebenbei noch Audio-Ausgängen und HDMI-Anschlüssen, etc. pp. Und für Kopfhörer funktionieren diese Mini-USB-C-Adapter auch ganz gut.

  4. Re: Ultrabook ohne Klinke?

    Autor: narfomat 28.06.20 - 23:16

    Ich kaufe nur noch mit RJ45, SD Anschluss, VGA, DP und Klinke.

    volle zustimmung hier, minus dem vga anschluss. also steinzeit-shit muss nun wirklich nicht mehr dran sein. und DP via thunderbolt lass ich mir gefallen, dann muss aber eben auch fuer mich eine usb buchse ZUSAETZLICH dran sein. aber es ist ja wie gesagt nicht so das es keine auswahl gaebe, wer sich das geraet kauft weiss ja vorher das es eine anschlusswueste ist, also wuesste ich nicht warum man sich darueber echauffieren sollte das es eben geraete gibt, die so sind. muss man ja net kaufen. andere brauchen die anschluesse nicht? alles bestens...

  5. Re: Ultrabook ohne Klinke?

    Autor: AllDayPiano 28.06.20 - 23:24

    Lustigerweise gibt's Notebooks, die funktionieren am Beamer via HDMI / DP nicht. VGA klappt immer auch wenn's Bild matschig ist.

    Aber ich Stimme dir zu: lasst VGA endlich sterben. Käse von 1990. Nach 30 Jahren darf dann mal gut sein.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  6. Re: Ultrabook ohne Klinke?

    Autor: Faraaday 29.06.20 - 05:37

    Lasst VGA endlich sterben -> Entwickelt einen Standard der mehr als 10m ohne Repeater schafft.

  7. Re: Ultrabook ohne Klinke?

    Autor: HoffiKnoffu 29.06.20 - 05:56

    Faraaday schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lasst VGA endlich sterben -> Entwickelt einen Standard der mehr als 10m
    > ohne Repeater schafft.


    Reichen 50m:

    https://www.comm-tec.de/de/produkte/mg-aoc-882-50.html

  8. Re: Fehlendes Ethernet ist schlimmer, aber Design bestimmt das Bewusstsein

    Autor: M.P. 29.06.20 - 07:49

    Die Vorsilbe "Ultra" bedeutet als "Weglassen von Features"?

  9. Re: Fehlendes Ethernet ist schlimmer, aber Design bestimmt das Bewusstsein

    Autor: M.P. 29.06.20 - 07:59

    Naja, und dann fliegt im Rucksack neben dem Notebook noch ein Zoo von Adaptern herum, die dann immer, wenn man sie braucht nicht mehr auffindbar sind....

    Grund für das Wegfallenlassen der Anschlüsse ist sicherlich in dieser Preisklasse weniger der Kostendruck, sondern der Druck, ein schlankeres, eleganteres Gerät als die Konkurrenz herauszubringen. Da ist insbesondere eine RJ45 Buchse voller Bauhöhe ein Faktor, der das Gehäuse dicker werden lässt. Bei Dell habe ich da schon eine Buchsen-Variante gesehen, die den Unterkiefer herunterklappt, wenn man ein Kabel einführt - erlaubt ein paar Millimeter geringere Bauhöhe ...

  10. Re: Fehlendes Ethernet ist schlimmer, aber Design bestimmt das Bewusstsein

    Autor: theFiend 29.06.20 - 08:36

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann auch beim Auto das Radio weglassen. Gibt ja BT Radios.

    Dann haste ja immer noch ein Radio, nur eben nicht mit nem Klinkenanschluss ;)

    > Klar geht das auch. Aber warum sollte man das tun? Wegen der paar gesparten
    > Cent? Bei einem so teuren Gerät?

    Nein, ganz schlicht wegen des Formfaktors.

    > Ich vermisse auch beim Handy das FM Modul. Wer in der Pampa wohnt merkt
    > schnell, dass Spotify bei edge nicht funktioniert.

    Die gibt es noch relativ oft bei Smartphones, nur ganz oft nicht bei "ich bin der letzte heisse scheiss für 1200 ¤ Geräten". Das ist halt Marktwirtschaft, es gibt eine breite Angebotspalette und man kauft das was man als wichtige Features erachtet. Das heisst dann nicht das diese Features automatisch auch in ALLEN anderen Geräten vorhanden sein müssen. Die passen dann halt zu jemand anderem...

    > Gut, dann nutzen es nur 5%, aber immerhin. Für die kann man es trotzdem
    > machen. Ist ja nicht so, wie man beim 270 Euro Kampfpreis noch irgendwie zu
    > verdienen versuchen müsste!

    Wie gesagt, es geht dabei wohl am wenigsten um den Preis...

  11. Re: Fehlendes Ethernet ist schlimmer, aber Design bestimmt das Bewusstsein

    Autor: M.P. 29.06.20 - 08:40

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die gibt es noch relativ oft bei Smartphones, nur ganz oft nicht bei "ich
    > bin der letzte heisse scheiss für 1200 ¤ Geräten".

    Was wiederum daran liegt, dass bei dieser Geräteklasse als erstes die Klinkenbuche abgeschafft wurde - und die braucht man, weil das Kabel in der Klinkenbuchse als UKW-Antenne missbraucht wird ... Ohne eingesteckten Kopfhörer kann man in den meisten Smartphones das UKW-Radio nicht einmal aktivieren ...

  12. Re: Fehlendes Ethernet ist schlimmer, aber Design bestimmt das Bewusstsein

    Autor: theFiend 29.06.20 - 08:43

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne eingesteckten
    > Kopfhörer kann man in den meisten Smartphones das UKW-Radio nicht einmal
    > aktivieren ...

    Tjoa, ich hab noch anfang dieses Jahr ein neues Smartphone MIT Klinkenbuchse, UKW Radio und sogar 4 Tagen Laufzeit gekauft... aber ist halt kein "der letzte heisse scheiss" Gerät... also es gibt diese Sachen, und damit ist der Bedarf doch abgedeckt. Warum zum Teufel muss aber vorausgesetzt werden das es jetzt JEDES Gerät haben muss?

  13. Re: Fehlendes Ethernet ist schlimmer, aber Design bestimmt das Bewusstsein

    Autor: FreiGeistler 29.06.20 - 09:10

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2 x USB-C (wovon womöglich einer durch das Netzteil belegt wird) 1 x USB A,
    > 1xHDMI (Immerhin!) und ein Micro-SD-Slot ist schon ein wenig mager, Kein
    > Ethernet-Port ... ohne USB-Hub / Docking Station im Rucksack sollte man mit
    > den Ding womöglich nicht auf Reise gehen ...

    Verstehe eher den (micro)SD-Slot jeweils nicht. Gerade da macht ein USB-Adapter eher Sinn, vor allem mit erweiterbarer M.2 SSD. Und die scheinbar enorm grosse Zahl an professionellen Fotografen hat doch sicher Platz dafür in der Fototasche?

  14. Re: Fehlendes Ethernet ist schlimmer, aber Design bestimmt das Bewusstsein

    Autor: M.P. 29.06.20 - 10:37

    Naja, es ist aber durchaus statthaft darauf hinzweisen, dass bei diesem speziellen Ultrabook die Klinkenbuchse fehlt ...
    Für manchen ist eben die Klinkenbuchse schon wichtigt ...

  15. Re: Fehlendes Ethernet ist schlimmer, aber Design bestimmt das Bewusstsein

    Autor: AllDayPiano 29.06.20 - 14:39

    S7 hat Klinke und kein Radio mehr.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  16. Re: Ultrabook ohne Klinke?

    Autor: gadthrawn 29.06.20 - 19:21

    Flexy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Klinke braucht man leider manchmal bei Präsentationen immer noch.
    > Zumindest in vielen nicht ganz so großen Firmen ist da die Technik im
    > Besprechungsraum oder im Saal noch leicht hinterher. Da ist dann zwar Z.B.
    > der Beamer oder der externe Screen per HDMI angeschlossen - aber der Sound
    > geht dann per 3,5mm Stereo ans separate Audiosystem im Raum.
    > Wobei man sich dann eben einfach einen USB-Adapter fürs Notebook holt.


    öhm.. wir sind da rückständig haben aber schon ewig alles nur noch kabellos bei Präsentationen...

  17. Re: Ultrabook ohne Klinke?

    Autor: Reinheitsgebot 30.06.20 - 01:55

    Wenn ihr schon über die Klinker schimpft dann möchte ich noch ein com 1 Anschluss, ich brauche ihn dringende. LPT wäre auch noch schön gewesen. Schade..

  18. Re: Ultrabook ohne Klinke?

    Autor: AllDayPiano 30.06.20 - 06:19

    Und ich möchte ein Notebook, dass gar keine Anschlüsse hat, und mit Erdstrahlen geladen wird.

    Bluetooth Kopfhörer, die es in praktikabel seit ein paar Jahren gibt (wann kamen die Ear Pods raus?) und LPT oder COM, für das es seit etwa 20 Jahren keine Geräte mehr gibt, willst du doch nicht allen Ernstes gleich setzen, oder?

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  19. Re: Ultrabook ohne Klinke?

    Autor: Reinheitsgebot 30.06.20 - 09:20

    Natürlich gibt es noch com 1 Geräte und zwar Plotter. Aber ihr macht so, ob man euch ein Daumen abgeschnitten hätte. Es gibt doch Adapter. World First Problem. Recht kann man euch sowieso nicht tun. Hatte er keinen USB-c aber dafür Klinker, würdet ihr darüber schimpfen, dass es kein USB C hat. Zum Glück steht auch kein Preis dran.

  20. Re: Ultrabook ohne Klinke?

    Autor: AllDayPiano 30.06.20 - 09:45

    Nenne mir nur einen Geschäftskunden, der im Zug einen Plotter dabei hat... So ein Quatschargument!

    Nadeldrucker in Arztpraxen haben nebenbei auch oft noch Parallelports dran aber dort arbeiten die Kräft*innen seltsenst mit Ultrabooks.

    Und niemand hat gesagt, dass es entweder oder ist. Es ist FÜR BEIDES mehr als genug Platz.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
  2. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  3. Software Architect - Data Infrastructure (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  4. Projektleiterin / Projektleiter für die Bauwerkserneuerung der Ingenieurbauwerke U-Bahn (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

Arbeit in der IT: Depression vorprogrammiert
Arbeit in der IT
Depression vorprogrammiert

ITler unterschätzen oft mentale Probleme. Dabei bietet gerade ihre Arbeitswelt einen Nährboden für Depressionen und Angstzustände.
Ein Feature von Andreas Schulte

  1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
  2. Fairness am Arbeitsplatz "Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit"
  3. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück

Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
Cloud-Services to go
Was können Azure, AWS & Co?

"There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
Eine Analyse von Rene Koch

  1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
  2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
  3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?